Seltener Gast

Sumpfohreule löst in Bruneck Feuerwehreinsatz aus

Samstag, 14. April 2018 | 18:55 Uhr

Bruneck – Die Freiwillige Feuerwehr von Bruneck wurde vor mehreren Tagen zu einem tierischen Einsatz gerufen.

Passanten fiel im Garten einer Villa im Zentrum der Stadt eine sehr seltene Eule auf, die ohne Scheu nahezu regungslos den ganzen Vormittag über im dichten Geäst eines Strauchs saß.

Weil die Passanten dieses Verhalten nicht für normal erachteten, verständigten sie die Feuerwehr.

Feuerwehr Bruneck

Die Wehrmänner brachten das Tier in Sicherheit und übergaben es Fachkräften, die es untersuchten.

Wie sich dann herausstellte, handelte es sich um eine sehr seltene Sumpfohreule. „Zu finden ist diese tagaktive Eule in großen Feuchtgebieten, beispielsweise am Neusiedler See. Bei uns zieht sie gelegentlich durch, wird aber nur sehr selten beobachtet”, erklärt ein Vogelkundler.

Sumpfohreulen wurden bis jetzt in unserer Region nur vereinzelt gesichtet und noch nie eingefangen.

Von: luk

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

18 Kommentare auf "Sumpfohreule löst in Bruneck Feuerwehreinsatz aus"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
5 Tage 3 h

Freut mich immer wenn der Dienst der Freiwilligen der Feuerwehr  auch einmal durch solch Aussergewöhnliches aufgelockert wird. 

Kann mir die Szenerie bildhaft vorstellen..

Gruppenführer:
 
Angriffstrupp.Zur Eulenrettung über den Platz auf den Baum vor.Los!

Wassertrupp:Zur Unterstützung der Eulenrettung Assistenz an der Steckleiter..

Schlauchtrupp:Unterlasst das Lachen und Filmen

Melder:Telefonier mal rum wo wir die dusselige Eule abladen dürfen..

Allen Freiwilligen der Feuerwehren von Südtirol  ein schönes und geruhsames Wochenende ohne Bergungsarbeiten

Staenkerer
5 Tage 2 h

😀😁😂😃😄

Durni
Durni
Grünschnabel
5 Tage 1 h

Warum braucht es die Feuerwehr, nur weil sich Mal ein Wildtier in der Stadt verirrt? Aber die Stadler wollen daß auf dem Land Wolf und Bär ihr Unwesen treiben.

Mutti
Mutti
Superredner
5 Tage 59 Min

Wiso hot man des eingfongen?

Andreas1234567
5 Tage 15 Min

Weil die Feuerwehr auf “Bergen,Retten,Schützen,Löschen” verpflichtet ist.Wer da mitmischt ist in dieser Richtung geimpft. Ohne Wenn und Aber..Ein Leben in Gefahr wird gerettet..
Egal ob Mensch,Hund,Katze oder Eule.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
4 Tage 16 h

Ruh hatt nichts mehr.Es muss alles untersucht,begründet,erklärt werden.Ich sags immer wieder.Die Menschheit verblödet.

Oma
Oma
Tratscher
4 Tage 14 h

@Andreas1234567
bei einen bevorstehenden Schwangerschaftsabruch ob man da auch die Feuerwehr rufen könnte,da gehts ja auch ums Leben.

Durni
Durni
Grünschnabel
4 Tage 13 h

@Andreas1234567 , vielleicht wollte der Vogel nicht gerettet werden, sondern nur auf dem Baum hocken und frei bleiben. Die Stadtmenschen haben keinen Bezug mehr zur Natur und freilebende Tiere.

Grisu
Grisu
Tratscher
5 Tage 4 h

Und was hat das arme Tier?

der Vinschger
der Vinschger
Superredner
5 Tage 1 h

Nix, isch lei im Bam oubn gsessn!

Staenkerer
5 Tage 1 h

vieleicht isch se versumpft …..

Marta
Marta
Universalgelehrter
5 Tage 3 h

hat Ähnlichkeiten mit meiner Nachbarin !!!

Marta
Marta
Universalgelehrter
5 Tage 3 h

aha -ist Bruneck etwa ein Sumpf??!!😉😃

Schatten
Schatten
Tratscher
5 Tage 4 h

wie süß ischen de eule!!!! 💕💟💖💞

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
4 Tage 18 h

itz hom die fuerwehr (tierschützer) den freilebenden vogl eingfongen und  bestimmt in an käfig eingschperrt…. wos der itz epper mitmochn muaß deis konn sich jeder denkn

Bauer1
Bauer1
Neuling
5 Tage 2 h

Was gut ist ist dass es etwas bringt.

Mutti
Mutti
Superredner
4 Tage 13 h

Aso,danke Andreas1234567,🙂

Andreas1234567
4 Tage 5 h
Hallo nochmal, hoffentlich kam es nicht besserwisserisch rüber. Feuerwehrler haben allesamt einen Schaltfehler im Kopf. Wenn man sie ruft rücken sie aus. Da wird erstmal nicht gefragt.. Wahrscheinlich käme die gesamte Löschgruppe auch erstmal daher für “einen Schwangerschaftsabbruch” um einen weiteren Kommentar zu erwähnen.. Und vor Ort dann geschaut und nach bestem Wissen geholfen.. Hier war es eine Eule, das Vieh liess sich einfangen und hatte also “ein Problem”. In meinem Erstbeitrag kannst du “Eule” durch “Haubentaucher” ersetzen, das doofe Vieh hatte sich in einer Betonwanne verfangen und bei unzähligen Fluchtversuchen müde geflogen. Eifrig in meine Einsatzkleidung hacken ging aber… Weiterlesen »
wpDiscuz