Gegenüberstellung verlief ergebnislos

Vergewaltigung am helllichten Tag: Ermittlungen ziehen sich hin

Dienstag, 11. Juni 2019 | 08:34 Uhr

Bozen – Seit über einen Monat laufen bereits die Ermittlungen in dem Fall einer vergewaltigten 15-Jährigen in der Landeshauptstadt. Noch ist kein Ende in Sicht.

Wie berichtet, wurde die Schülerin am helllichten Tag in der Nähe der Eurac von zwei Männern auf dem Radweg von ihrem Fahrrad gezerrt und dann vergewaltigt.

Nachdem das Opfer in der Zwischenzeit in der Lage ist, wurde dem Mädchen am Wochenende ein Mann gegenübergestellt, auf den die Täterbeschreibung zu passen schien. Sie konnte den mutmaßlichen Verdächtigen jedoch nicht als Täter identifizieren.

Damit wurden die Hoffnungen, den Fall in Kürze zu klären, vorerst zerschlagen. Die vielversprechendste Spur ist nun jene des DNA-Abgleichs, wie die Tageszeitung Alto Adige berichtet.

Von: luk

Bezirk: Bozen