Wartungsarbeiten am Staudamm in Mori

Vermisster Peter Neumair: Neue Hoffnung nach Fund flammt auf

Mittwoch, 03. März 2021 | 10:03 Uhr

Bozen/Mori – Im Fall Neumair halten sich derzeit sowohl die Ermittler als auch die Verteidiger bedeckt über den Fortschritt der Ermittlungen.

Benno Neumair, dem vonseiten der Staatsanwaltschaft der Mord an seinen Eltern vorgeworfen wird, dürfte laut einem Bericht der Tageszeitung Alto Adige in den kommenden Tagen – wie angekündigt – von der Staatsanwaltschaft angehört werden. Bislang hüllte sich der Sohn des Ehepaares in Schweigen oder bestritt die Anschuldigungen, die gegen ihn aufgebracht wurden. Nun will er offenbar seine Sicht der Dinge darlegen.

Indes gibt es heue Hoffnungen, den Körper des noch immer verschwundenen Peter Neumair zu finden. In dieser Woche werden beim Etsch-Staudamm in Mori nämlich Instandhaltungsarbeiten durchgeführt. Dabei wird auch abgelagerter Schlamm ausgebaggert. Dieses Material könnte bis heute verhindert haben, dass die Leiche des Bozners – sollte sie die Strömung bis dorthin getragen haben – gefunden wurde.

Mehrmals war seit Anfang Jänner an dem Staudamm im Trentino nach dem Vermissten gesucht worden. Zuletzt tauchten dort die Spezialkräfte der Carabinieri aus Genua. Doch auch in zehn Metern Tiefe fanden sie keine Hinweise auf den Verbleib von Peter Neumair.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz