Er arbeitete in der Schweiz

Vittorio Leone [34] aus Leifers stirbt auf dem Heimweg

Donnerstag, 06. August 2020 | 12:12 Uhr

Leifers – In Leifers herrscht Trauer: Der 34-jährige Vittorio Leone, der aus der Stadt im Unterland stammt, ist am Ofenpass ums Leben gekommen.

Der junge Mann hat sich auf dem Weg von der Schweiz nach Hause befunden. In der Nähe des Ofenpasses erlitt er plötzlich einen Anfall von Übelkeit und rief deshalb einen Freund an.

Doch weil er seinen Aufenthaltsort nicht genau angeben konnte, schaffte es der Freund nicht rechtzeitig, den 34-Jährigen zu erreichen.

Zeugen sollen den jungen Mann in der Nähe eines Brunnens gesehen haben, wie er sich dort Abkühlung verschafft habe.

Später fanden die Ordnungshüter den 34-Jährigen leblos in seinem Wagen und verständigten die Angehörigen in Südtirol. Offensichtlich hat er es nicht mehr rechtzeitig geschafft, die Rettungskräfte zu verständigen.

Um die genaue Todesursache zu klären, wurde eine Autopsie angeordnet.

Vittorio Leone hat in der Schweiz gearbeitet. Im Kreis der Südtiroler, die dort ebenfalls arbeiten und wo sich viele untereinander kennen, hat sich die Nachricht seines Todes wie ein Lauffeuer verbreitet und tiefe Erschütterung hervorgerufen.

Von: mk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz