500 Betten, dann wird es eng

Wie viel Corona-Kapazität haben Südtirols Krankenhäuser?

Donnerstag, 22. Oktober 2020 | 17:35 Uhr

Bozen – Die Coronazahlen steigen auch in Südtirol weiter an und mit etwas Verzögerung nimmt auch der Druck auf die Krankenhäuser wieder zu. Mittlerweile befinden sich über 100 Covid-19-Patienten auf den Normalstationen. Weiter acht werden auf Intensivstationen behandelt.

Doch wie viele Patienten können die Krankenhäuser in Südtirol aufnehmen, bevor es tatsächlich eng wird? Der Generaldirektor der Sanität, Florian Zerzer, hat diese Frage beantwortet: In den Corona-Hochzeiten im Frühjahr waren rund 500 Betten in den Südtiroler Krankenhäusern mit Covid-Patienten belegt. Auf diese Zahl und vielleicht sogar noch etwas mehr könne man ein weiteres Mal gehen, wenn es notwendig wird.

Das sei dann aber nur möglich, wenn andere Gesundheitsleistungen zurückgeschraubt werden.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

75 Kommentare auf "Wie viel Corona-Kapazität haben Südtirols Krankenhäuser?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Wünsche allen SüdtirolerInnen, dass sie gesund bleiben. Grüße aus Süddeutschland

Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Danke! Gilt natürlich auch für unsere Deutschen Freunde! Nach Corona wird richtig gefeiert, dass kein stein mer auf den andern bleibt 😅 Öttinger Bier bringst du mit 👍😋

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Vielen Dank….

verstehe nicht wie man den daumen nach unten drücken kann… so einige haben den Verstand verloren

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Offensichtlich gibt es auch “Welche”, die den SüdtirolerInnen “Krankheit” 😡 wünschen

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Eieiei…gefeiert jaaaa, aber nicht mit Oettinger. Habe genug “gute” Biere in meinem Warenportfolio.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Lu O…die 👎 sind nicht gegen die SüdtirolerInnen, die gehen auf meine “persönliche” Kappe. Ist zwar schade, denn nicht Jede/r, die/der den Kommentar liest, weiß das, darum hier mein Hinweis und die Möglichkeit, nochmals 👎 zu drücken.

Piefke-NRW
Piefke-NRW
Superredner
1 Monat 7 Tage

Sie wollten sich doch die Winterreifen aus Deutschland nach Südtirol schicken lassen.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Eieiei
Hm, vielleicht kein Öttinger. Könnte selbst gebrautes IPA organisieren.

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Piefke-NRW…ja wie die Zeit vergeht. Das war im September und sie waren nach 3 !! Tagen da, dank guter Kontakte zu DHL. Da wollte ich ja auch noch im Vinschgau “überwintern” 😭

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Eieiei 👎

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Piefke-NRW Der Ploderer,sel isch im iets schun vergongen

Italo
Italo
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Ars Vivendi Und Tschüss

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Italooo!!!! Halleluja, Ein Wunder ist geschehen ! Wieder des Hochdeutschen mächtig ?

Missx
Missx
Kinig
1 Monat 7 Tage

Hallo Ars
3 Tage Lieferzeit sind ganz normal bei der Strecke. Ginge auch schneller.
Gute Kontakte? Kennst du den Fahrer?
Du weißt schon, ab wann in Südtirol Winterreifenpflicht wäre? 😉

Lorietta12345678
1 Monat 7 Tage

Wünsche mir, dass weniger getestet wird.

ebbi
ebbi
Tratscher
1 Monat 7 Tage

und die ganzen Kranken gibs dann auch nicht mehr, oder?🤣

genau
genau
Kinig
1 Monat 7 Tage

@ebbi

Nein aber die Dunkelziffer ist dann wieder so hoch wie am Anfang.

In Italien gibt es mehr als doppelt so viele neuinfizierte als im Früjahr.
Die Zahl der Toten ist aber sehr viel geringer.
Wie passt das zusammen?
Im Ernst. Das ergibt doch keinen Sinn.
Es gibt nur 2 Möglichkeiten.
Das Virus ist harmloser geworden oder die Dunkelziffer war damals so hoch.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
1 Monat 7 Tage

Ein Geschäftspartner sagt ironisch “Alles Übel kommt vom Suchen”.
Vielleicht hat er Recht.

snip
snip
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Wir wussten das schon im März aus Wuhan Studien dass in Italien und auch anderswo die Dubkelziffer enorm war. Istat hat 1,5Mio infizierte ausgerechnet. Wundert mich dass es ned sonnenklar ist. Dauernd wird Fallmortalität mit echter Infektionsmortalität verwechselt.

Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@genau
ODER aber die Masken helfen doch, und die Infizierten haben dadurch einfach jeweils weniger Virusmaterial abbekommen!

Pepe
Pepe
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@husti…..mir sagte ein Arzt “wenn es einem immer gut geht und er gesund zu sein glaubt , wurde wahrscheinlich nicht genug getestet und untersucht…….”

xXx
xXx
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@genau es ist wie bei so allem im Leben noch sehr viel Vielschichtiger.
Um nur ein paar Ursachen aufzuzählen:
-geringere Dunkelziffer
-jüngeres Durchschnittsalter der Infizierten
-bessere Erfahrung mit Medikamenten und Behandlung
-geringere Viruslast bei Infektion durch die Hygienestandarts
-u.s.w.

auch das die Toten mit bis zu 4 Wochen verspätung gegenüber den Infektionen kommen, hast du anscheinend schon wieder vergessen.

l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
1 Monat 7 Tage

@genau harmloser, da die milden mutationen der viren sich natürlich mehr verbreitet als die anderen.
wenn du krank im bett bist bringt das dem virus nichts, bist du allerdings in der disco, feiert auch das virus mit 😉
ist zwar vereinfacht geschrieben, da noch andere sachen wie behandlung, erfahrung etc auch eine rolle spielen, auber im großen und ganzen stimmt es.

Ganz am anfang lag die todesquote bei fast 10%, jetzt bei 0,5%.

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Pepe
Ja. Manchmal wird man von dem Hin und Her ganz wuschig im Kopf.
Richtig ist: “Und nun ziehen Sie sich bitte aus. Keine Diagnose durch die Hose”. 🙂

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Also 500 Betten gleich wie im Frühjahr, obwohl man wusste, dass die zweite Welle kommen wird und wegen dem Winter ev. intensiver.

Wenn mehr Betten benötigt werden, müssen wieder andere Gesundheitsleistungen zurückgeschraubt werden?

Das ist also das Resultat all der Planungen und Vorbereitungen der vergangenen Monate 🤔🤔🤔

Loise
Loise
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

@so ist das und Time
Betten aufstocken ist das eine, aber was nützt das wenn das Personal fehlt…Pflegeberufe sind nicht mehr attraktiv…

Hustinettenbaer
Hustinettenbaer
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Loise
Stimmt, die “Betten” pflegen und retten nicht die Patienten.

snip
snip
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Genau woher des geschulte Personal? Wissts wia aufwändig die Versorgung isch? Es gibt nur 1 Option mehr. Hirn endlich einschalten, auf Aerosole und Abstand achten, Kontakte massiv einschränken.

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@Loise
Und wer ist Schuld daran? Unsere Politiker und ihre Sparmassnahmen in der Sanität. Auch die versprochenen Prämien lassen aut sich warten.

Andreas1234567
Andreas1234567
Superredner
1 Monat 7 Tage

Hallo nach Südtirol,

wieviele Intensivbetten gäbe es wenn Europa seine Kapazitäten und Transportmöglichkeiten zusammenschmeissen und es als gemeinsame Aufgabe ansehen würde?

Man hat es in den letzten Tagen geschafft hunderte Milliarden an EU-Fördereuros für den Agrarbereich zu verteilen.Im Prinzip kann man also Ressourcen verteilen..

Aber bei der Coronaparty darf jeder lokale Sonnenkönig sein eigenes Kasino veranstalten, Grenzen schliessen und sich als Volksschützer präsentieren.

Europa als Ganzes hätte nahezu unendliche Möglichkeiten ein Infektionsgeschehen auf Hochniveau über Wochen und Monate ohne Überlastung abzuarbeiten ohne gemeinsam erarbeiteten Wohlstand hirnlos durch Hantieren an Grenzbäumen zu vernichten.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Andreas1234567…klingt zunächst ja ganz gut, allerdings sprechen da die sehr unterschiedlichen Versicherungs- und Leistungsabrechnungssysteme dagegen. Und bis so etwas EU weit ausgehandelt ist, das dauert….

snip
snip
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Die Leute werden ja überall krank, da gibt’s keine unendlichen Betten und erst recht nicht Pflegekräfte. Und 30%+ dieser Patienten sterben trotz aufwändiger Intensivbehandlung. Wunschdenken ist verständlich aber keine reale Option.

Susi
Susi
Tratscher
1 Monat 7 Tage

“..nur möglich, wenn andere Gesundheitsleistungen zurückgeschraubt werden…” Genau die Coronaleugner und Maskenverweigerer sollten dann auf die Betten und Leistungen im Krankenhaus verzichten!! Ich habe heute nicht Angst dass ich an Corona sterben könnte, sondern weil gewisse notwenige Therapien nicht mehr stattfinden können. Wann werdet ihr Gegner das verstehen, warum Einschränkungen doch notwendig sind?? Und wenn es nur ein Mundschutz ist…

Hartl82
Hartl82
Neuling
1 Monat 7 Tage

Also hat man geschlafen und sich nicht auf eine 2 Welle gewissenhaft vorbereitet?

bubbles
bubbles
Superredner
1 Monat 7 Tage

Wie überall. Keine Peronalaufstockung, keine größeren Erweiterungen. Es geht nicht uns nur so. Wieder was zum nachdenken

Pepe
Pepe
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Ja genau…. Die Welle di man für Oktober vorausgesehen hat…..

Time
Time
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Wos hot man den übern Summer gschlofen? Hätt man sem net gekennt leere groasse Häuser suchen und sem a Covid Stationen mochen. Iatz muas man ondere Sochen im Kronkenhaus wiedo zruck schraugen. I hon mir des schun ausdorechnet das do Herbst – Winter no letzta werd wia do Frühjohr wor.

Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

Sie würden Covidstationen außerhalb der Krankenhäuser einrichten? Und WER bitte sollte dann dort die Patienten behandeln?

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 7 Tage

@time:
😄 Jetzt hast du mich aber echt zum Lachen gebracht! Grosse leere Häuser… du denkst doch wohl nicht wirklich, das Problem sei der Mangel an Platz?

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 7 Tage

was wurde eigentlich bei der infrastruktur in der sanitätbdie letzten 6 Monate gemacht? man hat von der 2. Welle gewusst….
was ich nicht verstehe, warum dies in den letzt 2 Wochen so drastisch anstieg… das ist doch merkwürdig, oder nicht?…. und wer hat eigentlich di Grippe?

selwol
selwol
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Lu O In den Bars gibt es die Grippe bis18,00 Uhr,dann kommt Corona an die Theke.Anders in den Restaurants,da ist die Grippe bis 22.00 Uhr bis sie durch Corona ersetzt wird.

Pepe
Pepe
Tratscher
1 Monat 7 Tage

@selwol….Zwischendurch meldet sich corona dann auch in den Bildungseinrichtungen, während Busse und Züge Tabu sind👍

1
1
Neuling
1 Monat 7 Tage

Wir wollen es einfach nicht verstehen: allen und jedem geben wir die Schuld, den Politikern voran und der Sanität hinterher. Es können Betten zur Verfügung gestellt werden, wieviel das Südtiroler Volk will , damit jeder sein Privatleben weiter ungehindert und ohne Einschränkungen weiter führen kann. Aber stellt sich irgendjemand mal die Frage, ob es nicht an der Struktur fehlt, sondern vielleicht am Personal. Und auch wenn der Sommer eine lange Zeit war um sich vorzubereiten, sind trotzdem in dieser Zeit keine Krankenpfleger und Ärzte gewachsen

Norbi
Norbi
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@ 1
gonz so blöd sind wir nicht aber wie wäre wenn Ihr super schlaue mal dem Personal ein richtiges Gehalt bezahlt und nicht euch selber. dann würden vielleicht viele hier bleiben und nicht auswandern. Aber wie Sie schreiben wir wollen es einfach nicht verstehen.

snip
snip
Tratscher
1 Monat 7 Tage

So isches, Nase oben und koan Auslandssüdtiroler zruggholen Wellen. Schon oft genua derleb und i lag in D die allezeit wieder top ausgebildete Südtiroler Ärzte übern Weg, grad letztens in a Klinik.

Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

@snip
Es gibt in Italien einen gewaltigen Steuerbonus, damit italienische Staatsbürger mit bestimmten Ausbildungen (wie zum Beispiel Ärzte) aus dem Ausland zurückkehren. Wenn der nicht zieht, zieht auch nicht ein Arbeitsplatz in Südtirol. Wir sind halt nicht der Nabel der Welt, auch wenn wir das immer meinen. Für jeden, der richtig Karriere machen will, ist Südtirol einfach zu klein.

snip
snip
Tratscher
1 Monat 6 Tage

Na i kenn einige de zrigg wollten und verzweifelt sein wegen Anerkennung

andr123
andr123
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Also hobm sie iatz über a holbs johr gschlofn? 🙄

Der_Reisende
Der_Reisende
Neuling
1 Monat 7 Tage

Auch ich wünsche allen Südtirolern “bleibt’s gsund”. 
Bei uns ist nun die Ursache für das Desaster im Berchtesgadener Land geklärt. Wie so oft war es wohl eine private Geburtstagsfeier. Da waren 40 Gäste über Stunden eng beieinander. Es wurde geredet, gelacht und sicherlich auch Alkohol getrunken. Wir haben es also alle in der Hand. Jeder weiß was zu tun ist. Wir brauchen weder Politik noch Vorgaben. Wir brauchen einfach den gesunden Menschenverstand gepaart mit der Rücksicht auf Andere.
Grüße aus Stuttgart 

bislhausverstond
1 Monat 7 Tage

Lei mehr zun schamen, wos hot die südtiroler sanitätsspitze die letztn monate getun? 😤😤😤Und noar tatnse no ondre leistungen zruckfohrn, wenn die letztn no net olle nochgholt wordn sein👎👎👎

snip
snip
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Lei zun schamen isches Verhalten von viele Leit de die Zahlen auitrieben haben. Bei der Inzidenz von Südtirol kriag jede Sanität langsam Bammel. Aber sunsch bin i der erste der a über Südtirols Sanität schimpft, mehrfach a über Leserbriefe

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 7 Tage

@keinhausverstand:
Denk doch mal kurz nach, wer soll bitte die Leistungen erbringen wenn Ärzte und Pfleger auf den Covidstationen gebraucht werden. Kannst du 1+1 zusammenzählen? Dann fass dich selbst an der Nase und setz die Maske auf.

bislhausverstond
1 Monat 6 Tage

@grantlbart…zu deiner info, i setz die maske olm, wohrscheinlich fleissiger wia du, lei zoag i net olm mitn fingor af ondre leit🖕

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 6 Tage

Sehr gut! 👍🏻In dem Fall entschuldige ich mich. Ich wollte nur sagen, die Ressourcen für all das sind knapper als man denkt.

Anja
Anja
Universalgelehrter
1 Monat 7 Tage

bitte bedenken: wir haben nur so viele betten, WENN andere dienstleistungen im krankenhaus runtergefahren werden…

DetlefSchmidt
DetlefSchmidt
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Etwas ausführlicher hätte der Bericht schon sein können. Wie viele Betten in den Intensivstationen gibt es? Welche Dienste werden weniger durchgeführt?

eisern
eisern
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Die Lösung ist ganz einfach. Mehr Geld für die Pflegekräfte und weniger für Luxus. Alles Gute nach Südtirol. Gesundheit ist die Basis für Alles und das gehört in das Bewusstsein alles.

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 6 Tage

weniger geld für politiker, mehr für pflegekräfte

Gruentee6
Gruentee6
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage
Manou
Manou
Neuling
1 Monat 7 Tage

hmmm, olle Patienten af der Covidstation sein zwor positiv af Corona getestet, ober net unbedingt wegn Corona im Spitol: wenn i heint mit an entzündetn Blinddarm im KH eingliefert wear, wear i sofort getestet und kimm mit positivn Ergebnis afn die Covidstation!!! Lei so amol zum Nochdenkn….

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 7 Tage

@manou:
Diese Fälle fallen kaum ins Gewicht da Patienten die kaum Symptome haben sehr schnell wieder in Heimquarantäne landen, während ein normaler Aufenthalt auf der Isolierstation schnell mal mit 2-3 Wochen zu buche schlägt, Beispiel Blinddarm: wenige Tage. Die meisten der hospitalisierten Covid Patienten haben eine virusbedingte interstitielle Pneumonie, die man nicht so schnell los wird.

bislhausverstond
1 Monat 6 Tage

@grabtelbart…..zerscht denkn, noar schreibn: wenn i wegn epas ondorn ins spitol kimm und ebn a no corona-positiv getestn wear, hon i obor symptome, lei holt ondere, also kimm i net in heimquarantäne…erst kürzlich 2 fälle in bekonntnkreis kop

Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Würden olle Länder in Europa 1 Monat kuane Woffen kafm? ,sebm war do Welthunger besiegt und die kapazitäten in die Kronknhäuser würdn für die Schlimmste Pandemie wos Welt gsechn hot vollkommen logger ausreichn. Ober Wichtiger isch homt is Kriegsspielzeug, wos eh niomand braucht.

Diezuagroaste
Diezuagroaste
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Was nützen zusätzliche Krankenbetten? Man bräuchte auch das Personal dafür. Das gibt’s aber nicht.

LisaMariee
LisaMariee
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Wünsch in olle dassnse gsund bleibn u in de de kronk sein guate besserung!!

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 7 Tage

zur erinnerung
in china wurde in 2 wochen ein krankenhaus gebaut!!

snip
snip
Tratscher
1 Monat 7 Tage

In China hat man die Leit in die Wohnungen eingesperrt bis praktisch es Virus ausgerottet war. Es 10 Tage Krankenhaus war die viel kleinere Maßnahme

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
1 Monat 7 Tage

@Lu:
Ja mit praktisch unbegrenzten finanziellen und personellen Ressourcen ist so einiges möglich! Vermutlich geht alles sogar noch leichter von der Hand wenn man eine Diktatur ist und einfach alles und jeden nach Belieben einsperren kann, aber was hat das alles mit uns hier zu tun?

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 6 Tage

@Grantelbart
wiesou soll man ba ins sel nit drrichtn bzw zusotzbauten mochn… a oune diktatur… insperrn tean miar nemat

Hexe40
Hexe40
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Immer wieder wird betont, dass wir gut gerüstet sind. In welcher Hinsicht? 500 Betten waren bereits im Frühling die Obergrenze 🤔 Vielleicht weil man noch übriges Schutzmaterial im Keller bunkert, das eigentlich entsorgt werden müsste?

rumpele
rumpele
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Die Sanität hat auf ganzer Ebene versagt. Nix glearnt seit unfong der Gschicht

bislhausverstond
1 Monat 7 Tage

Und womöglich die kluan spitäler a no zua tian….mir hobn olls lei … vorun😤

Einfachzumnachdenken
1 Monat 6 Tage

Die höchste Anzahl an belegten Betten, welche auf südtirolnews.it je veröffentlicht wurde war am 03.04.20:

245 Betten Normalstationen + Gossensaß
41   Betten in vertragsgebund. Kliniken
51   Betten in Intensivbetreuung
11   Betten in Intensivbetreuung Ausland
74   Als Verdachtsfälle aufgenommen
—–
337 (=ohne Betten intensiv Ausland und als Verdachtsfälle aufgenommen)

422 (=inkl. Betten intensiv Ausland und als Verdachtsfälle aufgenommen, wobei unklar ist ob die Verdachtsfälle stationär aufgenommen wurden)

https://www.suedtirolnews.it/chronik/coronavirus-137-todesopfer-in-suedtirol

Am 22.10.20 Gesamtanzahl belegte Betten

106   Betten Normalstation
25     Betten Gossensaß
8       Betten Intensiv
—–
139

https://www.suedtirolnews.it/chronik/coronavirus-in-suedtirol-247-neuinfektionen-acht-intensivpatienten

500 = 337 ?
500 = 422 ?

Einfach zum Nachdenken…

meilenstein
meilenstein
Tratscher
1 Monat 7 Tage

Unzumutbare Wartezeiten bei Visiten gab es vor Covid ja auch schon also was soll der mist.

berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 6 Tage

In den vorigen Wintersaisonen war der Hubschrauber nur unterwegs, Skihaxen in die Spitäler zu bring, einige -zig pro Tag. Dafür hat man extra Stationen mit Spezialisten in die Nähe der Skizentren verlegt, neu eingerichtet. Man hörte nur Gutes: nahe, schnell, bestens ausgebildet  und -gerüstet. Geld spielte keine Rolle, Medizinisches Personal auch nicht. Scheinbar ein gutes Geschäft – zusätzlich und notwendig für den Massen- und Qualitätstourismus. Andere laufende Behandlungen machte man trotzdem, auch wenn Wartezeiten immer schon waren. Irgendwo fehlt es jetzt eigentlich und hauptsächlich an der Organisation.

wpDiscuz