Postpolizei entdeckt Chatgruppen widerlichsten Inhalts – VIDEO

Abscheulich: Jugendliche verbreiten Fotos sexuell missbrauchter Kinder

Dienstag, 25. Oktober 2022 | 07:05 Uhr

Pescara – Im Rahmen ihrer Ermittlungen stießen die Beamten der Polizei auf mehrere Chatgruppen, in denen Jugendliche über WhatsApp und Instagram untereinander widerlichste Videos, Bilder und Memes austauschten. Dazu gehörten Videos und Bilder, die den sexuellen Missbrauch von Kleinkindern zeigen, Aufnahmen, die dem Bereich der Zoophilie und Nekrophilie zugeordnet werden können, Videos, die Grausamkeit gegenüber Tieren zeigen und Videoinhalte, in denen Faschismus und Nationalsozialismus verherrlicht werden. In der Folge wurden sieben Jugendliche im Alter zwischen 13 und 15 Jahren wegen Verbreitung und Besitzes von kinderpornografischem Material angezeigt. Auf Dutzende von weiteren Jugendlichen, die sich in den Chats tummelten, dürften ebenfalls jugendgerichtliche Verfahren warten.

Facebook/Commissariato di PS Online – Italia

Das von der Postpolizei geführte Ermittlungsverfahren, das „Poison“ genannt wurde, kam ins Rollen, nachdem der Dienst der Kindernotrufnummer 114 über von Jugendlichen in Chats verbreitete Gewaltvideos, die sehr junge Opfer sexuellen Missbrauchs zeigen, berichtet hatte. Laut dem Bericht des dem Schutz der Kinder gewidmeten Dienstes seien in den Chats nicht nur kinderpornografische Inhalte, sondern auch zoophile und nekrophile Memes sowie Splatter und Videos, die extreme Gewalt zeigen, zu finden. Darüber hinaus tauschten die Jugendlichen in den Chats über WhatsApp und Instagram untereinander Material aus, das den Faschismus und den Nationalsozialismus verherrlichte, sowie mediale Inhalte, die sich auf extreme sexuelle Handlungen, Verstümmelungen und Grausamkeiten sogar gegenüber Tieren bezogen.

APA/APA (dpa)/Nicolas Armer – Symbolbild

Die Beamten der Postpolizei wurden schnell fündig. Um die Haupttäter zu identifizieren, analysierten die Ermittler in fünf verschiedenen sozialen Gruppen mehr als 85.000 Nachrichten. In den fünf von der Postpolizei untersuchten Chats tummelten sich nicht weniger als 700 Jugendliche. Zum Schrecken selbst hartgesottener und langjähriger Polizisten waren die Chatinhalte, die Bilder und Videos verstümmelter Leichen, von Hitler und Mussolini, von Grausamkeiten gegenüber Menschen und Tieren sowie Fotos von sexuell missbrauchten Kindern zeigen, in mehrere Rubriken – zoophil, nekrophil, Splatter, Kinderpornographie und Pornographie – unterteilt.

Facebook/Commissariato di PS Online – Italia

In der Folge wurden sieben Jugendliche wegen Besitzes und der Verbreitung von kinderpornografischem Material angezeigt. Laut den Angaben der Postpolizei hatten sie in verschiedenen sozialen Gruppen Fotos von sexuell missbrauchten Kindern, die teilweise nur drei oder vier Jahre alt waren, erhalten und weitergeleitet. Im Rahmen der Ermittlungen, an denen auch die Zentren für Netzsicherheit der Postpolizei von Apulien, Latium, der Lombardei und Kampanien beteiligt waren, gingen den Beamten weitere 22 Jugendliche – darunter auch ein Mädchen – ins Netz, die in den Chats „lediglich“ Meme Sticker gepostet hatten.

Auch für sie kommt es nun knüppeldick. Neben einer möglichen gerichtlichen Verurteilung sieht das Verfahren eine Begleitung der Jugendlichen und ihrer Familien durch die Sozialdienste vor.

Facebook/Commissariato di PS Online – Italia

„Die Ermittlungsarbeit bestätigt ein unter Jugendlichen weit verbreitetes Phänomen, das oft darin besteht, in den sozialen Netzwerken schreckliche Ereignisse der Vergangenheit zu bagatellisieren und gegenüber Gewalt und Vergewaltigung – auch wenn sie sich gegen sehr kleine Kinder richtet – absolute Gleichgültigkeit zu zeigen. Um die anderen Chatteilnehmer zu beeindrucken, kommt es sogar um einen regelrechten Wettlauf, wer das abscheulichste und bösartigste Video oder Bild postet“, unterstreicht die Postpolizei in ihrer Aussendung.

Facebook/Commissariato di PS Online – Italia

Die Aufforderung der Postpolizei und der Jugendstaatsanwaltschaft an die Jugendlichen „besteht darin, sich ihrer Handlungen und ihrer Verantwortung auch in den sozialen Netzwerken zu besinnen, indem sie die Verbreitung solcher Inhalte stoppen und es vermeiden, sie an andere Nutzer weiterzuleiten und so zur Verbreitung von Hass und Gewalt beizutragen. Es ist auch zu hoffen, dass die Eltern sich ihrer Rolle als Erzieher bewusst sind und diese verantwortungsbewusst ausüben, indem sie die Nutzung des Internets durch ihre Kinder überwachen. Dadurch verhindern sie sowohl schädliche Handlungen gegenüber Dritten als auch rechtliche Konsequenzen als Folge des Verhaltens ihrer Kinder“.

Polizia di Stato

„Wir versuchen zu verstehen, ob es Erwachsene gibt, die diese Verbreitung von Inhalten planen und fördern. Was wir bei unseren Ermittlungen feststellen, ist eine Gewöhnung an einen Trend, der die Verbreitung von immer drastischeren, blutigeren und grausameren Bildern und Videos beinhaltet“, so das traurige Fazit des Direktors der Post- und Kommunikationspolizei, Ivano Gabrielli.

Ivano Gabrielli spricht in diesem Zusammenhang von einer „Gewöhnung an den Schrecken“.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Abscheulich: Jugendliche verbreiten Fotos sexuell missbrauchter Kinder"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Leonor
Leonor
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Mir fehlen einfach die Worte, dass diese jungen Leute kein Feingefühl besitzen. So ein Rollentausch würde denen sicher zum nachdenken bringen, was sie damit angetan haben.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 13 Tage

Da nützt ein Rollentausch wenig, erstens, bei den dargestellten Taten nicht möglich und zweitens, bei vielen Jugendlichen dienen diese Darstellungen wie im Bericht erwähnt, als Mittel zum Angeben und die Gruppen Admins fühlten sich dann eben als die “Besten”.
Warum bei so vielen Jugendlichen nicht ein einziges Elterteil, gerade in dem Alter, mal Handys kontrolliert ist Wahnsinn. Desinteresse pur!

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@Leonor
ganz deiner Meinung!

Staenkerer
1 Monat 13 Tage

@N. G. isch a handykontrolle nit eingrif in den höchst persönlichen bereich und folln de mitteilungen de hin- und hergechickt wern nit unters briefgeheimnis? wenn jo isch jo boades, a bei jugendliche, verboten und de eltern, lehrer, erziehungsberechtigte lafn bei kontrolle gefahr mit der übereifrigen jugendschutztmaschinerie in konflikt zu gerotn? es isch denen jo eh olles verboten wos de jugendlichen wos ihnen nit grod in kram passt… und freiwillig wern se woll nit nochschaugn lossn wenn solch schweinekram und ähnlicher mist drauf isch …oder?

OrtlerNord
OrtlerNord
Superredner
1 Monat 13 Tage

@N. G.
Wie so oft nur oberflächliches Gelaber!
Die meisten Jugendlichen kennen sich in Informatik und in der digitalen Welt um ein vielfaches besser aus als ihre Eltern!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 13 Tage

@OrtlerNord Geb ich dir Recht! Kann man trotzdem kontrollieren?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 13 Tage

@Staenkerer Falsch, es ist, wie bei meinem Sohn, meine Pflicht, Aufsichtspflicht zu kontrollieren solange er minderjährig ist! Genauso ib er Drigrn nähme, Straftaten begeht ider zm welche Uhrzeit er rechtlich zu Hause sein muss.
Handy vin Sohnemann kontrolliere ich mit nem Trojaner… So schlau is er noch nicht… Grins

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 13 Tage

@OrtlerNord Es wäre aber an den Eltern sich zu informieren! Gerade du laberst… Was haben wir denn in Meran? Jugendliche bei denen sich Eltern nicht gekümmert haben was sie tun und du sorichst von Unwissenheit? Es ist Pflicht zu kontrollieren? Hast du keine Kinder?

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 13 Tage

@Staenkerer Im Bericht steht, 12 – 15 Jährige. Wenn deine Kunder in dem Alter solchen oder anderen Unsinn anstellen, haftest DU mit, als Elternteil. Weil du es verabsäumt hast zu kontrollieren! Hast ne interessante Vorstellung von Privacy bei Minderjährigen!

Laempel
Laempel
Superredner
1 Monat 13 Tage

@Nikolaus G. aus Bruneck:
Irgendwie ist es ein Armutszeugnis, wenn ein Vater seinen Sohn mit einem Trojaner ausspioniert. Vertrauensverhältnis und Erziehungskompetenz sind da jedenfalls auf einem nicht gerade erstrebenswerten Niveau angelangt. Das könnte bald schon ein Bumerang werden, der das bewirkt, was Elvis dereinst besang: “We can’t go on together with suspicious minds, and we can’t build our dreams on suspicious minds.” Entschuldige die Einmischung, aber nur gut gemeint!

Kasknedel
Kasknedel
Neuling
1 Monat 13 Tage

Ich würde eher sagen, die wenigsten Jugendlichen kennen sich in der Informatik gut aus. Sie sind zwar Weltmeister bei Tik Tok und Insta, aber wenn sie in einer Exceltabelle eine einfache Formel eingeben müssen, scheitern sie.
Wenn sie wirklich so gut wären, käme man ihnen nicht so schnell auf die Schliche.

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Die heutigen (meisten)Jugendlichen sind zu wenig gefordert,ihnen geht es zu gut und sie sind faul,weil sie von Papi und Mami alles in den Rachen geschoben bekommen.Zudem fehlt ihnen eine gewisse Bildung und die Strafe die sie bekommen könnten,schreckt sie nicht mehr ab.
Man muss/sollte schon in der Schule anfangen,mehr Respekt beizubringen,sei es gegenüber anderen Menschen(egal ob Weiße,Schwarze u.a ) und auch Tieren,ja sogar Pflanzen(Bäumchen ausreißen und anderen Leuten Garten verwüsten muss nicht sein!)
Von solchen Abarten wie im Artikel ganz zu schweigen.Wir müssen wieder zurück zu einer sich gegenseitig respektierenden Menschheit.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 13 Tage

Un der Schule muss man das beibringen?
Dazu sag ich besser nichts…. ! Absurd!
Zu Hause, wenn , die Schule ist dafür nicht zuständig!

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 13 Tage

Gerade weul zu Hause gedacht wird, wie gedacht wird, wie HIER gedacht wird, wärs an den Eltern und nicht an der Schule!
QUATSCH!

Goennenihrwichtigtuer
1 Monat 13 Tage

Muss/sollte in der Schule Anfangen? Schust geats no? Des isch dorhuam unzufongen und in dor schual maximal no zu üben… Wos muansch wie viel de vo di heitigen schulischen “Konsequenzen” wenn se wia du sogsch nitamol stootliche eppes interessiert.. 🙈 De Meinung ischs problem und nit die lösung

Tschtutsch
Tschtutsch
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Des isch Pflicht der Eltern die Kinder zu kontrollieren.. isch oanfach zu sogn die Schuale…soll des übernemm… Kinder mochn und die Verantwortung und Erziehung in ondere überlossn..war zu komott.

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 13 Tage

hundeseele, Erziehung beginnt zu Hause und nicht in der Schule!

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 13 Tage

Grauenhaft,Eltern wissen nicht alles von den Kindern! Mit so einer Nachricht konfrontiert zu werden muss fürchterlich sein! Von meiner Sicht aus, weiss ich nicht ob ich noch imstande wäre erstens meinem Kind zu verzeihen und ihm noch einmal in die Augen zu schauen!

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@Trina1….ich schätze Dich so ein, dass Du im Stande wärst, deinem Kind zu verzeihen. Aber auch, dass es bei Dir gar nicht zu so einem schrecklichen Problem kommen würde….

Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 13 Tage

@Rudolfo danke dir, sicherlich hätte ich ganz grosse Schwierigkeiten! Weiss es nicht müsste mir Hilfe holen und wenn wäre es ein langer schmerzhafter Weg für mich!

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Wahrscheinlich sehen die Kinder heutzutage schon im Kindesalter Pornos, dann als Jugendliche muss etwas härteres her, dass sich noch etwas in ihnen regt. Einfach nur zum Leid tun.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 13 Tage

Sagt jemand der Kinder hat?

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@SiviaG…wieviel Erfahrung hast Du in der Erziehung eigener Kinder ?

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

Eltern sind für jeden Vorschlag “dankbar”, den sie von Alleinstehenden (ohne Kinder) für die Erziehung bekommen. So ähnlich geht es auch Ehepaaren, wenn ihnen katholische Geistliche Tipps für eine dauerhaft funktionierende Ehe geben…

Mico
Mico
Superredner
1 Monat 13 Tage

das grausamste wesen auf erden ist der mensch ….. es wärt immer brutaler und extremer…..

Brummbaer
Brummbaer
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Einfach schauderhaft und widerwärtig! 🤮🤮🤮 Was geht in diesen kranken Hirnen vor??? Diese Sprösslinge gehören in ein Erziehungsheim, ohne Internetzugang und den ganzen Sch…, wo mit immer perverseren Abartigkeiten geprahlt wird! Einfach abnormal, solche Tendenzen! Und was sagen deren Eltern dazu????

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Den Kindern gehört psychologisch geholfen und den Eltern das Sorgerecht entzogen. So wie ein Hund nicht als “Kampfhund” zur Welt kommt, sind Kinder nicht per Geburt “Pornokonsumenten”. Da hackt es eindeutig am Elternhaus und die Kinder sind die Leidtragenden….

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

@Brummbaer…”und was sagen die Eltern dazu” ?🙈🙈 DIE GENAU SIND DIE URSACHE UND DIE WURZEL DES PROBLEMS !!!

Reitiatz
Reitiatz
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

oafoch lei zun 🤮

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
1 Monat 13 Tage

Ganz klar Verrohung der Gesellschaft, auch mir fehlen die Worte.

Jackkks
Jackkks
Neuling
1 Monat 13 Tage

Und der ders online stellt keret ingsperrt! Gscheider sell nochgean! Wer des auistellt

Entequatch
Entequatch
Tratscher
1 Monat 13 Tage

Da wird nix den sprösslingen passieren, wie war doch der fall vor einigen jahren wo ein mann von minderjährigen jahre lang gequält wurde? Ach ja ein paar sozialstunden und alles vergessen

spitzname
spitzname
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Wann hatte denn unsere ach so freie Gesellschaft den Mut oder Willen, horrende und brutale Computerspiele, mit denen Kinder stundenlang herum daddeln, ganz einfach auf den Index zu setzen und zu verbieten? Zensur, Zensur ! wäre das Geschrei der Scheinheiligen, dafür dafür dürfen junge Menschen verrohen und wir dürfen und empören.

Superredner
1 Monat 13 Tage

Also ich wäre dafür, dass wie in Amerika die jeweiligen Leute die gegen das Kinderpornografieverbot verstoßen haben in einer öffentlich zugänglichen Datenbank einsehbar sind. Vielleicht würde es manche Jugendliche helfen, wenn sie sich in der Öffentlichkeit nicht mehr blicken können lassen. Das Jugendstrafrecht sollte auch abgeschafft werden, bei solchen Straftaten sollte man entsprechend, wie ein Erwachsener bestraft werden und auch eine allgemein gültige Strafmündigkeit sollte endlich in der Verfassung implementiert werden. In anderen Staaten spielt es keine Rolle, ob man nun 8 Jahre oder 18 Jahre ist.

Savonarola
1 Monat 13 Tage

alles pervertierte Leute unter uns

Rose
Rose
Grünschnabel
1 Monat 13 Tage

Heute haben die Kinder schon im Kindergarten Händys!So traurig es klingt,Eltern sind froh,so haben sie ihre ruhe! Da wird nicht groß geguckt was ihr Kind schaut! Viele Eltern sind selber nur im Händy u. kennen sich selber nicht richtig aus,wie man was blockieren kann.Es wäre viel besser sich mehr mit dem Kind abgeben ,die Kinder können zum großteil nicht mehr richtig spielen😢Bis15 Jahren sollten Händys verboten sein!Kinder sind nun mal neugirig ….

sarnarle
sarnarle
Superredner
1 Monat 12 Tage

Und wo kommen diese Videos überhaupt her?

wpDiscuz