Quästor von Florenz verhängt Bußgeld und ordnet Schließung an

Corona: „Club Privé“ missachtet Maskenpflicht und soziale Distanzierung

Montag, 19. Oktober 2020 | 08:06 Uhr

Florenz – Bestimmte Arten von Lokalen haben aufgrund ihrer „Natur“ große Schwierigkeiten, das letzte verschärfte Dekret des Präsidenten des Ministerrates einzuhalten. Zu diesen gehört auch das Abend- und Nachtlokal „Royal Club Privé“ von Florenz, das sich auf seiner Seite als „antikonformistischer Club“ präsentiert, aber in Wirklichkeit vor allem als Ort gilt, an dem der Partnertausch praktiziert wird.

Nach einer Kontrolle durch die Polizei, bei der die Beamten eine Vielzahl von Verstößen gegen die Covid-19-Einschränkungen feststellten, wurde der Inhaber des Lokals mit einem Bußgeld belegt und das „Royal Club Privé“ auf Anordnung des Quästors von Florenz geschlossen.

Royal Club Privé

Das „Royal Club Privé“ lässt für seine Mitglieder kaum Wünsche offen. Das Lokal an der Stadtgrenze von Florenz stellt sich auf seiner Seite als „antikonformistischer Club, in dem nichts vorgeschrieben ist“ und als „Treffpunkt für Paare und Singles, die ohne Grenzen und Einschränkungen Emotionen, Leidenschaften und Fantasien auskosten wollen“, vor. Der Club, der in Wirklichkeit vor allem als Ort gilt, an dem der Partnertausch praktiziert wird, konnte bisher über mangelnden Erfolg nicht klagen.

Das Virus stellte aber das „Royal Club Privé“ und alle anderen Lokale dieser oder ähnlicher Art vor ein bisher unbekanntes Problem. Nachdem bei der Polizei ein Hinweis eingegangen war, dass vor dem Lokal unzählige Autos stünden, fuhren vergangene Woche mehrere Polizeistreifen zum „Royal Club Privé“, um es einer minutiösen Kontrolle zu unterziehen. Kurz nach Mitternacht trafen die Beamten vor dem Lokal ein und verlangten Einlass. Den Polizisten genügten wenige Minuten, um festzustellen, dass in den Innenräumen des „Royal Club Privé“ weder die soziale Distanzierung noch die Maskenpflicht eingehalten werden. Die im Club angetroffenen Damen und Herren schienen sich kaum um die Maskenpflicht zu kümmern. Um das Gebot der sozialen Distanzierung hingegen war es noch schlimmer bestellt.

Royal Club Privé

Als jene Kunden, die sich in die „Privatzimmer“ zurückgezogen hatten, begriffen, dass eine Polizeikontrolle im Gange war, zogen sie sich so schnell wie nur möglich wieder an und ergriffen die Flucht. Einige dieser Damen und Herren hatten aus ihrer Sicht „Glück“: Aufgrund des Chaos konnten die Polizisten nicht von allen im Club angetroffenen Personen die Personalien aufnehmen. Neben der Missachtung der Maskenpflicht und der sozialen Distanzierung beanstandeten die Beamten auch, dass das Lokal nicht wie vorgeschrieben um Mitternacht geschlossen worden war.

Royal Club Privé

Aufgrund der zahlreichen Verstöße gegen das letzte noch einmal verschärfte Dekret des Präsidenten des Ministerrates wurde der Inhaber des Lokals mit einem Bußgeld von 400 Euro belegt und das „Royal Club Privé“ auf Anordnung des Quästors von Florenz für fünf Tage geschlossen.

Später nahm der Inhaber des „Royal Club Privé“, der 75-jährige Gabriele Comparini, zum Vorfall Stellung. In der auf der offiziellen Seite des Clubs und auf Facebook veröffentlichten Stellungnahme teilte der Inhaber mit, dass es sich um eine normale Polizeikontrolle gehandelt hätte und es dabei zu keiner „Flucht“ gekommen wäre.

„Aus diesem Grund wollen wir den Polizeibeamten für ihre während des Einsatzes gezeigte Korrektheit und ihr Taktgefühl danken. Die Anwesenden sind ruhig außer Haus gegangen und keiner unserer Mitglieder ist mit einer Geldstrafe belegt worden. Unser Problem und das Problem aller Club Privé ist die soziale Distanzierung, die mit oder ohne Gesichtsschutzmaske unmöglich einzuhalten ist. Aus diesem Grund haben wir beschlossen, die Schließung des Lokals über die fünf vom Quästor verhängten Tage hinaus bis zum Ende der Laufzeit des Dekrets des Präsidenten des Ministerrates zu verlängern“, so Gabriele Comparini für das „Royal Club Privé“.

apa

Damit bleibt das „Royal Club Privé“ bis Mitte November geschlossen. Angesichts der galoppierenden Epidemie in Italien – mit 11.705 Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden wurde am Sonntag ein neuer Höchststand erreicht – und der „Natur“ der Club Privé dürften die „Probleme“ dieser Lokale und ihrer Kundschaft noch für längere Zeit fortbestehen.

 

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Corona: „Club Privé“ missachtet Maskenpflicht und soziale Distanzierung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Eswirdzeit
Eswirdzeit
Tratscher
1 Monat 12 Tage
Selten a schaden ohne a nutzen diese Perversionen sind wie ein Geschwür. Das Problem dabei ist das diese Porno und ganzen perversen Sachen alle zu einer sucht werden aber da schreibt kaum jemand drüber…versuche mal heute zu jemanden zu sagen er solle mal 1 Jahr kein porno schauen da wirst du blöde angeschaut….aber das darin eine sucht zu erkennen ist merkt keiner dazu verdreht es die normale Ansicht der liebe zu etwas was nicht stimmt Frauen werden herabgestuft zu reiner Fleisch Substanz! Sex wird gezeigt der nichts mit der Realität zu tun hat dann wundern sich die Leute wieso immer… Weiterlesen »
Pro
Pro
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

na bitte,
liaber scheinheilig in dor Kirche huckn.

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
1 Monat 12 Tage

wos bisch du fuer a vogel? oaner fi 1833? hahahah

Eswirdzeit
Eswirdzeit
Tratscher
1 Monat 12 Tage

Das ist der Standard Spruch als müsste man mit der zeit alles für gut heißen und weil es ja modern ist muss es ja gut sein…ich persönlich könnte dir ein lied der sache singen aber dies würde hier jeglichen ramen sprengen ich kann euch nur raten ..euer leben nicht zu zerstören durch diesen Kak..ihr werdet dadurch zu emotionalen krübeln …ihr werdet bezieungsunfähig …ob ihr es glaubt oder nicht wie gesgat glaubt was ihr wollt…ich rate jedem mal dazu das ganze zu hinterfragen!

Eswirdzeit
Eswirdzeit
Tratscher
1 Monat 12 Tage

was hat dies hier mit der Kirche zu tun? ich bin absolut kein Kirchen freund aber bitte…wieder mal einer der das leben anderer von vornherein anscheinend besser kennt als der jenige selber….

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
1 Monat 12 Tage

monogamie tutat a net guat in a beiziehung – man leb lei 1x

Moods
Moods
Grünschnabel
1 Monat 12 Tage

Solche Etablissements müssten auch bei uns existieren, in welche man ohne Scheu hineingehen kann und wo Privacy noch garantiert ist. Was gibt es Schöneres als zusammen mit der Partnerin die körperliche Liebe mit Anderen auszukosten und zu genießen? Respekt, Feinfühligkeit, Akzeptanz und Gesundheit sind die Zauberworte, dann funktionierts auch. 

Cheesecake
Cheesecake
Neuling
1 Monat 12 Tage

Für den Lokalinhaber ein Bußgeld von 400€ und 5 Tage zu?? Diese Strafe ist ein Witz! Außerdem unverhältnismäßig zu anderen.

Evi
Evi
Superredner
1 Monat 12 Tage

Unfu***ngfassbar 🤦🤦

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 12 Tage

das waren noch schöne Zeiten als man sorglose in den Pärchenclubs spielen konnte….

Kinig
1 Monat 12 Tage

Abstandsregel… da braucht es etwas lange Voraussetzungen 😂

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

ja und wie! 😱😛🤭

Evi
Evi
Superredner
1 Monat 11 Tage

so eventuell 😅

Faktenschlecker
Faktenschlecker
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

zuiurinieren war tuirer gwedn😂

wpDiscuz