Urlaub, Friseur, Computer und das Obst verzeichnen größte Anstiege – VIDEO

Coronavirus: Alles steht, außer die Preise

Dienstag, 02. Juni 2020 | 08:02 Uhr

Rom – Die Verbraucherschützer schlagen Alarm. Obwohl die Coronapandemie Italiens Wirtschaft und die Ausgabenfreude der hart geprüften Italiener stark eingebremst hatte, stiegen die Preise in bestimmten Sparten wie dem Touristiksektor sowie im Lebensmittel-, Dienstleistungs- und Computerbereich stark an. Die meisten Preisanstiege, so verschiedene Handels- und Dienstleistungsorganisationen, seien auf die aufwendigen, im Zuge der Coronaepidemie verordneten Hygiene- und Schutzmaßnahmen zurückzuführen, aber die Verbraucherschützerorganisationen vermuten nicht ganz zu Unrecht, dass es sich in vielen Fällen auch um schnöde Spekulation handelt.

Besonders teuer, so die Einschätzung der Verbraucherschützerorganisation „Codacons“, dürfte in Covid-19-Sommer der klassische Urlaub zu stehen kommen. Die Experten der Verbraucherschützerorganisation rechnen damit, dass aufgrund mehrerer Preisanstiege heuer ein zehntägiger Urlaub bis zu 20 Prozent teurer als im letzten Jahr sein wird, was in Euro umgerechnet bedeutet, dass die Pro-Kopf-Urlaubsausgaben von 736 Euro auf 883 Euro ansteigen. Neben der Unterbringung mit acht Prozent und der Gastronomie mit neun Prozent schlagen sich Codacons zufolge besonders die Preisanstiege für den klassischen Sonnenschirm mit Liegen auf dem Strand stark zu Buche. Laut den Verbraucherschützern sind diese Anstiege auf die aufwendigen, im Zuge der Coronaepidemie verordneten Hygiene- und Schutzmaßnahmen und dem Ausbleiben vieler ausländischer Touristen zurückzuführen. Aufgrund der schwierigen Lage, kritisiert die Codacons, könnten aber einige Touristiker versucht sein, dafür die noch verbliebenen Kunden anständig zur Kasse zu bitten.

https://www.ilsole24ore.com/art/la-stangata-covid-vacanze-rischio-aumenti-fino-20percento-spiaggia-e-ristorante-ADd77zS

Pubblicato da Sib Confcommercio su Lunedì 25 maggio 2020

Aber gerade die Strandbetriebe wehren sich gegen die Anschuldigung der Preistreiberei und erklären, dass einige Preisanstiege unvermeidlich seien.

„Wir rechnen damit, dass nur ein Fünftel der Italiener in den Urlaub fahren wird, und wir wissen nicht, wie viele ausländische Touristen zu uns kommen werden. Was wird passieren? Die Strandbetriebe Venetiens und der Emilia-Romagna können es sich aufgrund der Breite der Strände trotz der infolge der Distanzierungs- und Schutzmaßnahmen gestiegenen Kosten leisten, die Preise nicht anzupassen. Jene hingegen, die im Süden Italiens oder in Ligurien arbeiten, verfügen meist nur über schmale Strände. Dies führt zur Streichung der Hälfte der Sonnenschirme, was Preisanstiege unvermeidlich macht. Da aber niemand die Kunden verlieren will, werden die Anstiege meiner Ansicht nur rund zehn Prozent betragen“, meint der Präsident der Vereinigung der Strandbetreiber, Antonio Capacchione.

29/05/2020 RAI 3 TGR LAZIO – ore 14.00 Terracina (LT). Riapertura spiagge. Int. Felice Di Spigno (Sindacato Italiano Balneari Terracina);

29/05/2020 RAI 3TGR LAZIO – ore 14.00Terracina (LT). Riapertura spiagge. Int. Felice Di Spigno (Sindacato Italiano Balneari Terracina).

Pubblicato da Sib Confcommercio su Venerdì 29 maggio 2020

Ähnlich äußerten sich die Restaurant- und Barinhaber, die angaben, dass es ihr Ziel sei, nach dem Lockdown die Kunden wieder in die Restaurants und Bars zu locken, es aber aufgrund verschiedener Kosten und der gesunkenen Anzahl von Tischen unvermeidlich sei, einzelne Preise anzuheben.

Aber auch die Italiener, die zu Hause bleiben, müssen mit gestiegenen Preisen rechnen. Aufgrund der im Zuge der Wiedereröffnung verordneten Hygiene- und Schutzmaßnahmen verlangen besonders die Inhaber von Friseurläden und Schönheitssalons von ihren Kunden einen gehörigen Aufschlag. Im Falle der Schönheitssalons können diese Zusatzkosten für einen sogenannten, aus einem Schutzmantel und einer Gesichtsmaske bestehenden „Covid-Kit“ für die Kundinnen bis zu zehn Euro betragen. Diese zumeist ungerechtfertigten Aufschläge veranlassten selbst die eigene Dienstleistungsorganisation, ihre Mitglieder dazu aufzurufen, die Kunden näher an sich zu binden und sie nicht durch Preisaufschläge zu verärgern.

Aber die Anstiege betreffen nicht nur den Dienstleistungssektor. Aufgrund der gestiegenen Nachfrage zogen mit 12,8 Prozent besonders die Preise für Frischobst stark an. Aber auch für Tiefkühlgemüse und Kartoffeln, die jeweils um fünf Prozent und 4,4 Prozent teurer wurden, müssen die Kunden tiefer in die Tasche greifen. Auch die infolge der Coronapandemie veränderte Arbeitswelt schlägt sich auf die Preise nieder. Da viele Angestellte ins Homeoffice überstellt wurden, zog die Nachfrage nach Computern und Computerzubehör an, was allen Waren, die mit diesem Bereich in Verbindung stehen, zu entsprechenden Preisanstiegen verhalfen.

Demgegenüber steht wegen der schwierigen Gesamtwirtschaftslage die Inflation, die nur 0,1 Prozent beträgt, fast still. An der Supermarktkasse sind die gestiegenen Lebensmittelkosten aber doch zu spüren, was gerade die schwierige Lage ärmerer Familien weiter verschärft.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

74 Kommentare auf "Coronavirus: Alles steht, außer die Preise"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Mr.X
Mr.X
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Des isch olles gewollt. Sie wellen dassmr longsum ober sicher olle verormen. Es oanzige wos net steigen werd sein insre Gehälter.

meinungs.freiheit
1 Monat 4 Tage

und Conte hat bereits eine “große Steuerreform” angekündigt, können wir nur hoffen dass unsere in diesem Bereich sehr schwache Autonomie etwas “lindern” kann. Italien ist einmal mehr ein Faß ohne Boden.
…auch das europäische Parlament hat angekündigt die hohen Ausgaben teils mit Steuern gutmachen zu wollen…

honsi
honsi
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Mr.X dann spar dir halt den Urlaub oder fas Iphone

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

@honsi
Bravo 👍 isch würde am Essen Sparen 🙈
Schäm dich!
Nein… wir werden nur mehr essen und spazieren gehen und sonst null konsumieren. Zufrieden?

Gudrun
Gudrun
Tratscher
1 Monat 4 Tage

nur die Grundnahrungsmittel sind immer noch zu günstig🍳🥚🍖🥛🥛

AlleswisserSuperhirn
AlleswisserSuperhirn
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Anubis Hell gian mor schuk mehrere 😂🙈

serafina
serafina
Tratscher
1 Monat 3 Tage

gudrun gerade die sind als erstes angestiegen,ganz besonders in den Tälern wurde es ausgenutzt,dass man nicht in andere Gemeinden fahren durfte,aber nun bekommen sie Quittung

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Anubis
Manche schöpfen aus dem vollen und gerade solche gönnen ihren Mitmenschen nicht mal die Butter auf dem Brot.

Gudrun
Gudrun
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@serafina Grundnahrungsmittel sind Milch, Mehl, Kartofel,Eier ,Fleisch!!!—-in der heutigen Zeit wird zu hause kaum mehr richtig gekocht !!!– Fertiggerichte ,Tiefkühlprodukte, Süßigkeiten,Cipps….diese Sachen sind überteuert !!! — wer macht Brot selber? wer macht Pürre selber,wer macht Quark und Käse selber,wer macht Knödel selber,wer macht Tirtlan……!!!!—wie haben früher Familien mit 10 Kindern und manchmal sogar mehr überleben können ???—-in der Ausganssperre haben Familien Pizza ,Hotogs….liefern lassen obwohl alle Zeit der Welt war fürs Kochen,also sem muß i sogn mir tun diese nicht leid wenn das Geld knapp wird !!!!

nikname
nikname
Tratscher
1 Monat 3 Tage

vielleicht weil Grundnahrungsmittel für jedem leistbar sein sollten! 🤦🤦🤦

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@Gudrun
und wer hat die zeit dies alles zu machen???? abgesehen unsere fleissigen Bauern… die sollten mehr bekommen… aber das geld stecken andere ein… und die konsumenten habem weniger geld, somit wird günstiger eimgekauft… scheint doch logisch…

Gudrun
Gudrun
Tratscher
1 Monat 3 Tage

da weiß jemand nicht was Grundnahrungsmittel sind !!!!!!

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Liebe Touristiker,
Der Mensch isch net bled und gib mehr Geld aus für Urlaub. Wenn ihr die Preise erhöht hob ihr am Ende no mehr Schaden!
Wenn ihr net Bankrott gian wollt donn Preise runter!

Gredner
Gredner
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Suedtiroler89 wohin gehst du auf Urlaub? An den Gardasee oder an die Adria? Ich glaube kaum, dass die dortigen Touristiker deinen Kommentar hier lesen.

Die Touristiker hier hingegen haben die Preise sogar gesenkt um neue Gäste anzulocken.

saslong
saslong
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@Gredner glab i dir überhaupt net

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

@gredner
Denkst nur bis zur Haustür oder?
Deutschland sind die Preise schon im April nach oben. Kurzarbeit an der Tagesordnung. Das sind die arbeitslosen der Zukunft. Familie brauchen das Geld zum überleben. Nix mehr Urlaub in Südtirol

saslong
saslong
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

alles steigt was man zum Leben braucht aber die Gehälter bleiben seit eh und je gleich hpts.in der Privatwirtschaft

eli 67
eli 67
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Nit lei Privatwirtschaft mir Pfleger kriagn a olm gleich viel und die Stellen werdn nit nochbesetzt wenn jemand in Pension geht.

saslong
saslong
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

@eli 67 i bin gonz deiner Meinung die Pfleger sein sobisso unterbezahlt

eli 67
eli 67
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

@saslong De minus drucker solletn mol selber in der Pflege orbeitn miasn

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@saslong..aber keine rein südtiroler Erscheinung, das nervt überall. Aber es kann auch nicht Jede/r den gleichen Lohn oder das gleiche Gehalt kriegen. Das wäre Kommunismus, willst du das ?

Lorietta12345678
1 Monat 4 Tage

Ausser dei den Lebensmitteln handelt es sich hier nicht um Produkte die man unbedingt braucht. Das mit dem Urlaub find ich eh übertrieben. Das ganze Urlaubsgerede fängt ja schon immer Jänner an🙄 jeder übertrumpft sich mit den Zielen und jeder muss fahrern. Das sind dann die, die sich aufregen, wenn die Kartoffeln 10 Cent steigen.

Gudrun
Gudrun
Tratscher
1 Monat 3 Tage

ein kg Mehl 0,85€— Milch von 0,60€ bis 1,00€—Eier von 0,15€ bis 0,45 € —

tomsn
tomsn
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Bald werden viele Hotels bankrott gehen. Folge der viel zu hohen Investitionen in den letzten Jahren. Ein Betrieb der die paar Monate nicht überbrücken kann hat die letzten Jahre alles falsch gemacht.

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Niemand möchte für Etwas mehr bezahlen als gewöhnlich üblich. Es wird immer Preissteigerungen geben, egal aus welchem Anlass. Die hier genannten Dinge sind, außer Nahrungsmittel des täglichen Bedarfs, nicht von lebenswichtiger Art. Wenn jetzt über die Kostenweitergabe für Schutzmaßnahmen z.B. an Urlauber, Restaurantbesucher, Badegäste etc. diskutiert wird, dann ist das eine riesige Respekt- und Schamlosigkeit gegenüber den Zehntausenden in Verbindung mit dem Coronavirus VERSTORBENEN

Gast_im_Forum
1 Monat 4 Tage

@Guenni…..Sorry, aber da kann ich nicht ganz zustimmen. Sicherheitsmaßnahmen sind im Interesse der Besucher, somit halte ich eine angemessene, nicht überzogene Weitergabe an den Gast für nicht verwerflich. Den Zusammenhang mit den vielen Verstorbenen sehe ich nicht 🤔

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

@Gast_im_Forum…schau dir mal an, wann ich kommentiert habe. Es war mir klar, dass Kommentare wie die von @saslong kommen und auch entsprechende Zustimmung bekommen werden. Was von dem Genannten ist lebenswichtig ? Darum mein Hinweis auf die Verstorbenen.

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

Hygiene sollte eigentlich schon vor Corona normal gewesen sein. Jetzt muss ich aber für Sauberkeit bezahlen.. na bravo. Alles klar!

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

@Gast_im_Forum..ok, ich werde versuchen, meine Kommentare künftig so zu formulieren, dass sie auch die etwas ” einfach Gestrickten ” ohne Probleme verstehen können. Kaum ist die schreckliche Zeit am Abflauen, lese ich nur noch “ich” und “mir”, aber kein “Wir zusammen”. Die Verstorbenen sind schon weit weg 😭. Ich hoffe für uns alle, dass es gut wird und bleibt !

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 4 Tage

Hoch mit den Preisen!

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 4 Tage

Warum so viele Minus? Ihr wollt heimische Produkte in Europa hergestellt, dazu noch hohe Sozialleistung, und wenn es geht nur 4 Tage die Woche arbeiten , dazu noch einen Gehalt der ordentlich sein muss also?

Mistermah
Mistermah
Kinig
1 Monat 4 Tage

@spiegel
… weil du einen entscheidenden Denkfehler machst …

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Mistermah absolut keinen Denkfehler, denn es ist nicht selbstverständlich das alles billig bleibt nur weil manche an der gefühlten Meinung glauben!

Staenkerer
1 Monat 4 Tage

und so wern de ärmeren familien no ärmer und de schäre kloft no weiter ausanoder! unterstützt wern schlußentlich ober sicher nit de ormen, deren stimmen wern, wie bisher, übertohnt wern und untergien!

Anubis
Anubis
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

des obm di lebnsmittl gscheftor total ausgnuzt, wernd in lockdown! Iborhaup in di derfor, a riesn schweinorei.

sophie
sophie
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Sowieso nimma normal, vor 14 Toge Männerhaarschnitt kurz mitn Rasierer oben fünf mol mit do Schere 16min ols fertig a bissl gel und zur Kasse, normal 18€ gizohlt nach Corona 25€, und des in Bruneck C…. nicht gerechtfertigt, weil unser Geholt gleich bleibt de Andrungen va Plexi und Gel san bol amol ausgiglichn obbo is beschte isch dass der erhöhte Preis nie mehr wianiga weart. Find i a Bodnlosa Frechheit…..

AlleswisserSuperhirn
AlleswisserSuperhirn
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Selber schneiden … die Hoor sogn sowieso nichts ibr di aus und schuntsch kack af die Hater!

One
One
Superredner
1 Monat 4 Tage

Preissteigerung? Dem kann man ganz einfach entgegenwirken. Friseur wechseln/selber schneiden, einkaufen beim Discounter, Urlaub in Italien vermeiden oder handeln auf Teufel komm raus. Mal schauen wer den längeren Atem hat 💪🏼

AlleswisserSuperhirn
AlleswisserSuperhirn
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Uaner der versteats!

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Mach ich schon aber Haare selber Schneiden? Wie denn , Tipps?

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 3 Tage

Sicher nicht du…

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 3 Tage

@anonymous
auf 3mm rasieren 🙂

eli 67
eli 67
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Und donn soll men regional inkafn.Olls isch tuirer gwordn , lei die Löhne bleibm gleich.A Sauwirtschoft hobm mir mear konsch do nimmer sogn.
Hauptsoch von die Politiker sein die Taschn voll de sich nit wea tian bei ihrer Orbeit, und mir de wis buggeln es gonze Johr bleibm af der Strecke.

Simi96
Simi96
Neuling
1 Monat 4 Tage

Tja die Kosten, die für Hygieneartikel ausgegeben werden müssen, hat zurzeit JEDER! Auch wir Privatpersonen müssen Desinfektionsmittel, Handschuhe und Masken kaufen – sofern erhältlich.
Viele Betriebe wollen einfach nur die Verluste der “verlorenen” Monate wieder reinholen und treiben deshalb die Preise in die Höhe.

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 3 Tage

im internet kaufn… wird bis nach hause geliefert

Eswirdzeit
Eswirdzeit
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage
Das wahre Übel an der Sache ist daß: was einmal steigt nicht mehr sinkt! und daß hat man so oft schon erlebt …das Gemüse und Obst könnte heuer steigen ok…aber nach dem Virus wird kein Bauer die preise senken und genau daß ist das Problem…unser Lohn hingegen wird kaum biss nie angepasst kenne zb genug Firmen die als der Benzin gestiegen ist die Fahrt spesen erhöht haben aber als er gefalllen ist blieben die gleich hoch…und genau daß ist eine Sauerei!!! als der Euro kam wurde alles teurer eine Pizza hat damals max 8000lire gekostet dann wurde eins zu eins… Weiterlesen »
Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 3 Tage

genau wegen solchen sachen sollten wir friedlich demonstrieren und endlich zur wehr setzen… nicht wegen die impfungen…

Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

wenn’s teuerer wird verzichte ich halt auf den Urlaub, auf ein neues Handy oder sonstigen Luxus. dass die Lebensmittel teurer geworden sind, schmerzt zwar in der Geldtasche, aber wenn man es bei Licht betrachtet ist vor allem Fleisch die letzten Jahre viel zu billig gewesen, auch Milch und andere Qualität Produkte oder Kleidung 1 Tshirt um 1 € ist nicht mehr realistisch
das bewusst sein beim einkaufen muss wieder hergestellt werden

Jefe
Jefe
Superredner
1 Monat 4 Tage

ja….es wird brennen….

Horti
Horti
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Vor etwa 2 Jahren hatte man für 100€ einen gut gefüllten Einkaufswagen. Heute sieht der für das gleiche Geld sehr sortiert aus.

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 3 Tage

naja, gut gefüllt mit 100€ war er vor 2 jahren auch nicht… aber aktuell noch weniger, das stimmt…

Rabe
Rabe
Tratscher
1 Monat 4 Tage

italien hat noch nicht verstanden wie gute Wirtschaft funktioniert!!!!!!!!!!!!!!!!

AlleswisserSuperhirn
AlleswisserSuperhirn
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Uan Ausrufezeichen hätte gereicht…

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 3 Tage

das werden sie auch nie

doerfla
doerfla
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

die preise werden jo unsteign des isch jo sicho obo am meistn werts wo die untere und mittlklasse treffn jo jo es werd holt olls toira wearn schaugmo holt amol

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Der Lohn steht auch

PuschtraPloeddra88
PuschtraPloeddra88
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Sein di Politikergehälter a ungepasst wordn?
Weil als oanfocho Orbeta in do Privatwirtschoft hottman schun Einbußen erlitten di leschtn Munat…

Bitte hierzu um Stellungnahme unserer Volksvertreter im Landtag! Danke! 😉

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 3 Tage

selm hearsch du nix und isch a nix passiert… di seman houln sich s stuirgeld schun decht… und sel weard in zukunft a ounsteign… vermutlich sinkt di nettoentlohnung nou mea…

Nico
Nico
Superredner
1 Monat 4 Tage

Heb lei olle die Preise un, so werds holt soweit kemm, dass lei mehr wianige in Urlaub fohrn und mehr in Discounter Inkafn usw…. Die Leit hom sischt wianiger Geld zur Verfügung und lossn sich net a no unverfroren ausnemm!

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Leider kommt das Corona Virus vielen gerade zur rechten Zeit, um die Preise zu erhöhen 🤔

eli 67
eli 67
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

anonymous Und das schon seit Jahren, aber die Politikergehälter steigen, das ist wichtig,denn die machen sich ja die Hände schmutzig und schrundig bei ihrer Arbeit.

wottel
wottel
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Des isch jo a Frechheit ibrhaupt bei die Lebnsmittl af de jedr draufongwiesn isch…af die ondrn Sochn konn men verzichtn

Zumsel
Zumsel
Neuling
1 Monat 3 Tage

Es geht immer um Angebot und Nachfrage. Solange sich der Mensch einen Urlaub leisten kann und die Touristiker damit verdienen, werden die Preise steigen. Wenn wir kein Geld mehr haben und zuhause bleiben müssen, gehen die Preise runter. Und ich denke das werden sie irgendwann auch. Denn es stimmt nicht wie viele hier schreiben, daß die Löhne gleichbleiben. Sie gehen sogar runter da viele arbeitslos oder in Kurzarbeit sind.

wuschel
wuschel
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Olls weart toira obo do lohn wert eha kliana. Des mit die strände isch sowieso a Witz. Aso ziachnse die leit et un. Obst und gemüse wert schun widdo billiga ende summo, weilsis hoir et wek breng. Schian Urlaub

Spiegel
Spiegel
Superredner
1 Monat 3 Tage

Europa rechnet mit einer Missernte bei Obst. Die Preise steigen

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Ist mir recht wenn Urlaub teurer wird. Dann sind weniger Leute.
Urlaub ist Luxus den man sich erarbeiten und ersparen sollte. Diese Billigurlaube sind sowieso schädlich für die Umwelt und unsere wertvollen Resourcen. Ausserdem ist es garantiert nicht erholsam wenn tausende Menschen zur selben Zeit am selben Ort sind. In Coronazeiten sowieso nicht förderlich Menschenansammlungen aufzusuchen.

Fantozzi
Fantozzi
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Und im eppan in gewisse orte kostet a glasl mineral 1.2 e und kaffe 1.5 e beim budel in der bar i gea nimmr fi der hitt man kann a drau verzichten hobn ja an schusd

Gudrun
Gudrun
Tratscher
1 Monat 3 Tage

zum Leben braucht man weniger als man glaubt !!!

Guri
Guri
Superredner
1 Monat 4 Tage

das ist erst der Anfang ,das zahlen alles wir selber , Schulden machen geht schnell und einfach , von den super Stars

Guenni
Guenni
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Sobald es um Geld geht, das man selber nicht hat oder nicht verdient !!, gibt es auf SN immer 👎. Augen auf bei der Berufswahl !

Savonarola
1 Monat 3 Tage

mir auch.

Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
1 Monat 3 Tage

Also wir waren über Pfingsten im Berchtesgadener Land und unsere Stammgaststätte bot dasselbe Spitzen Essen und Getränke zu Preisen wie letztes Jahr ! Die Lebensmittel sind teilweise gestiegen ja das braucht  es sicher auch ,aber dafür steigt ja auch die Rente am 1. Juli um 3,4 % 🙂 Also wir haben keinen Grund zu klagen ,ausser über die Pleiterentenanstalt in Italia ! Seit Januar 2020 kommt von dort die kümmerliche Rente nicht mehr an ! Na ja der Untergang ist Nahe 🙁

Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 3 Tage
des isch jo a schweinerei… vieles weard tuirer und di leit miasn af den bosl geld wortn wos si oungsuacht hobn odr hobn weaniger verdeant… wou isch do di logik!!??… man soll di heimische wirtschoft unterstitzn und die sel weard tuirer… und di leit hobn weanigr geld… schlussfolgerung, dr online morkt weard steign… wenn i produkte im internet zomp versond wesentlich billiger kriag und man di letschtn monatr weanigr verdeant hot und im inlond olls tuirer weard, nor isch sel lougisch… i vrstea di leit selm voll und gonz… lächerlich wos do wiedr mol passiert und man woas nou nit… Weiterlesen »
Lu O
Lu O
Tratscher
1 Monat 3 Tage

und nor keman nou nuie stuirn epar af ins zua… tolle aussichtn…

wpDiscuz