In den USA zu lebenslanger Haft verurteilt

Darf Chico Forti zurück ins Trentino?

Sonntag, 03. März 2024 | 08:01 Uhr

Trient – Nach 24 Jahren Haft in den USA soll Chico Forti nach Italien ausgeliefert werden. Dies erklärte Ministerpräsidentin Giorgia Meloni höchstpersönlich.

Sie freue sich, mitteilen zu dürfen, dass die Genehmigung für die Überstellung von Chico Forti nach Italien nach 24 Jahren Haft in den Vereinigten Staaten unterzeichnet worden sei, erklärte Meloni in einem Video während ihres Aufenthaltes in Washington.

Diplomatische Bemühungen der Regierung in Rom mit dem Bundesstaat Florida und mit der Regierung der Vereinigten Staaten hätten zu diesem Ergebnis geführt.

„Es ist ein Tag der Freude für Chico, für seine Familie, für uns alle. Wir hatten es versprochen, wir haben es umgesetzt und jetzt erwarten wir Chico Forti in Italien“, erklärte Meloni.

Forti, der aus dem Trentino stammt, ist wegen des Mordes an den Australier Dale Pike in Miami schuldig gesprochen worden. Der Geschäftspartner des Italieners war am 5. Februar 1998 tot am Strand aufgefunden worden.

Im Jahr 2000 wurde Forti zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt. Allerdings beteuerte er über all die Jahre hinweg stets seine Unschuld.

Im Jahr 1990 hatte Chico Forti im Alter von 30 Jahren in der Fernsehquizshow „Telemike“ mit Showmaster Mike Buongiorno 86 Millionen Lire gewonnen. Darauf zog er in die USA und heiratete ein Model. Anschließend erwog der Surfer und Fernsehproduzent einen Umstieg ins Gastgewerbe. Doch noch bevor er ein Hotel auf Ibiza kaufen konnte, ist der Mord geschehen.

Die Nachricht einer Rückkehr von Chico Forti hat in Italien und vor allem im Trentino große Erleichterung ausgelöst. Unter anderem erklärte Landeshauptmann Maurizio Fugatti, dass eine lange und schmerzhafte Geschichte endlich zu Ende gegangen sei.

Damit Forti nach Italien ausgeliefert werden kann, muss das Berufungsgericht in Trient das Urteil, das in den USA gefällt wurde, anerkennen, um es dann umzusetzen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

25 Kommentare auf "Darf Chico Forti zurück ins Trentino?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Trina1
Trina1
Kinig
1 Monat 11 Tage

Die Meloni soll sich einsetzen, dass Migranten, welche Straftaten begehen abgeschoben werden können!

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Um schräge Geschäftsleute kümmert sich die Regierung, während Ilaria Salis vom Bruderregime in Ungarn in Ketten gehalten wird!

algunder
algunder
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

jo jo
die orme unschuldige antifa gell
🤣🤣🤣🤣🤣
i loch mi krumm

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@lagunder
Also lieber einen mutmaßlichen Mörder, als eine mutmaßlich leicht verletzende Lehrerin, dein Wertesystem ist großartig

user6
user6
Tratscher
1 Monat 11 Tage

@info, lehrerin? jetzt lach ich mich krumm. was soll sie denn unterrichten? wie man leute verprügelt, die einem komisch vorkommen?

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@user
danke der Nachfrage, tatsächlich war Ilaria Salis vor ihrer Festnahme keine Lehrerin in Stammrolle, sondern Supplentin. Ein tätlicher Angriff auf die Neonazis in Ungarn ist nicht nachgewiesen (und mäßig plausibel) und die in der Anklage beanstandeten Verletzungen waren ggf. so gering, dass die Geschädigten keine Anzeige gemacht haben, Chico Forti hingegen wurde für einen Mord verurteilt. Das eine wäre ein politisch motiviertes Verbrechen, das andere aus Gewinnsucht. Keines der beiden wäre richtig, aber dennoch erscheinen sie mir als in verschiedenem Grade falsch. Auch Grade der Justiz, da Ilaria Santis doch schon recht lange ohne Urteil in ungarischen Gefängnissen einsitzt.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 11 Tage

Irgendwie finde ich den Artikel befremdlich. Er liest sich wie wenn dieser Herr unschuldig im Gefängnis säße.

Hustinettenbaer
1 Monat 11 Tage
@N. G. Erinnert mich an einen anderen Fall, der durch die Medien ging. „Man will diese Geschichte glauben. Warum? Weil es ist eine Geschichte von einem Menschen, der ein Justizopfer war und freigekommen ist und wie ein Held zurück in sein Heimatland gekommen ist und jahrelang für seine Freiheit und Gerechtigkeit gekämpft hat. Schließlich mit Erfolg. Und das ist eine Geschichte, die Leute lesen wollen. Das macht Auflage und das erntet Klicks. Die Geschichte von einem Doppelmörder, der tatsächlich schuldig ist und darüber ständig lügt – das ist Alltagsgeschichte. Also die Hälfte der Menschen, die wegen Mordes in Deutschland einsitzen,… Weiterlesen »
magg
magg
Superredner
1 Monat 11 Tage

Hoffentlich kann er dann sein restliches Leben genießen und Seelenfrieden haben.
P.s.: im Text wird mit kein Wort erwähnt, dass schon unter di Maio (vor 3 Jahren) im Fall Forti schon die ersten diplomatischen Fäden gezogen wurden.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 11 Tage

Ich verstehe nicht ganz… Er wurde verurteilt und das Urteil wird nicht aufgehoben! 99% der Täter, Mörder beteuern selbst später im Gefängnis ihre Unschuld.

gogogirl
gogogirl
Superredner
1 Monat 11 Tage

warum wird ein Mòrder wie ein Held behandelt?

bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Ich freue mich nicht, dass ein Mörder ins Trentino zurückkommt. Besser wäre die Haft in den USA abzusitzen.

traktor
traktor
Kinig
1 Monat 11 Tage

andere länder nehmen straftäter nicht zurück, wir sollen diese durchfüttern…
wieso sollen wir den durchfüttern?

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

So wie ich das verstehe, muß er seine lebenslange Haft hier in Italien verbüßen? Also muß der ita, Steuerzahler für ihn aufkommen……wieso sich die ita. Regierung für so einen Verbrecher sooo einsetzt ist für mich unverständlich. Sollen eher mal unsere Kriminellen einsperren!!!

Hut
Hut
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

und wie war das damals mit den Verantwortlichen von Cermis ??
Unglaublich wie wir uns über den Tisch ziehen haben lassen.

Nichname
Nichname
Superredner
1 Monat 11 Tage

Was heißt hier “uns über den Tisch ziehen lassen”? Die Amis haben ihre Piloten, die aus reinem Jux und Tollerei eine Seilbahn im Trentino haben abstürzen lassen und damit 20 Menschen ermordet haben, wie üblich nach Hause geholt und damit vor strafrechtlicher Verfolgung gesichert. Diese üble, das Recht verspottende Vorgehen der USA ist nichts Neues, aber was hat das mit uns zu tun ?

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Ob es uns gefällt oder nicht, sind wir seit mehr als 100 Jahren Teil der Republik Italien, wahrscheinlich war das gemeint, oder Hut?

Homelander
Homelander
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

Ba ins do wara, wenna wirklich schuldig isch, noch 5-7 johr herausn… in do USA geat a ondodo Wind…

6079_Smith_W
1 Monat 11 Tage

Und was “kostet” der Gefallen ? Dass die den uns einfach “zurückgeben”.

Ich frage für einen Freund…

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
1 Monat 11 Tage

@6079_Smith_W
Ich vermute mal, der Amy spart sich die Gefängniskosten?

6079_Smith_W
1 Monat 11 Tage

@der echte Aaron

Oder kriegen die einen oder mehrere ihrer Staatsbürger die Probleme mit unserer Justiz haben zurück ? 🤔

oliveti
oliveti
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Fehlt nur noch dass er vom Staat eine entsprechende Endschädigung bekommt weil er in einem Amerikanischen Gefägniss saß.
Alles nicht mehr normal.

Montegiovi
Montegiovi
Grünschnabel
1 Monat 11 Tage

Wird der in Italien wieder frei herumlaufen oder den Rest seiner Strafe hier zuhause (Italien und sein Hausarrest) verbringen. Des wir schon so ein Spagozie sein, dass die den gehen lassen. 

info
info
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

“Spagozie”?
(eine Frage aus Neugier)

navy
navy
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

Der soll lai bleibm wo er isch . Es geld wos er do gwungen hot , hot er a entn ausgebem…. Jetzt miasmer in nou erholtn?

wpDiscuz