48-Jähriger wegen Mordes und versuchten Mordes festgenommen – VIDEO

Einbruch im Haus eines Metzgers: Ein Toter und ein Schwerverletzter

Donnerstag, 30. Mai 2024 | 07:07 Uhr

Von: ka

Reggio Calabria – Die süditalienische Hafenstadt Reggio Calabria ist Schauplatz einer fast unglaublichen Geschichte. Vier Einbrecher aus Catania hatten das Pech, dass das Haus, das sie am frühen Montagvormittag ausräumen wollten, ausgerechnet einem Metzger gehört. Sie waren gerade erst in das Erdgeschoss des Hauses eingedrungen, als sie dabei vom Metzger überrascht wurden. Mit einem Messer, das er normalerweise zum Schneiden von Fleisch verwendet, griff er die letzten Erkenntnissen zufolge unbewaffneten Einbrecher an.

Während zwei von ihnen noch rechtzeitig flüchten konnten, fügte der Metzger einem 30-jährigen Kriminellen tödliche Stichwunden zu. Indem sie ihn vor dem Eingangsbereich des Krankenhauses von Reggio Calabria ablegten, versuchten seine Komplizen zwar noch sein Leben zu retten, aber für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät. Sein Komplize, der durch den Metzger ebenfalls schwere Stichwunden erlitten hatte, suchte das Krankenhaus von Messina auf, wurde dort aber von den Carabinieri festgenommen. Der Metzger, der 48-jährige Francesco Putortì, dem Mord und versuchter Mord zur Last gelegt werden, befindet sich ebenfalls in Haft.

YouTube

Vermutlich um nicht aufzufallen und ihr „Einsatzgebiet“ auszuweiten, entschieden vier Einbrecher aus Catania einen Abstecher nach Reggio Calabria zu unternehmen. Am Montagmorgen erreichten die vier Männer an Bord eines Fiat Punto das Haus des Metzgers in Croce Valanidi, einem südlichen Vorort von Reggio Calabria. Sie drangen ins Haus ein, indem sie das Schloss einer Seitentür aufbrachen. Wahrscheinlich dachten sie, dass niemand zu Hause sei, was aber ein schwerer Irrtum war. Vom Lärm der Einbrecher aufgeschreckt, bewaffnete sich der Metzger Francesco Putortì, der zu diesem Zeitpunkt allein im Haus war, mit einem Messer und versteckte sich hinter der Stiege, von wo aus er sehen wollte, woher die verdächtigen Geräusche kamen.

Die vier Einbrecher hatten kaum versucht, über die Stiege in die Räume im ersten Stock des Hauses zu gelangen, als sich ihnen Francesco Putortì mit dem großen Fleischermesser in der Hand in den Weg stellte. Weil er angeblich Angst hatte und sich verteidigen wollte, stach er auf die vermutlich unbewaffneten Einbrecher ein. Während zwei Kriminellen noch rechtzeitig die Flucht gelang, erlitten ihre zwei Komplizen in der Bauchgegend und im Schulterbereich schwere Stichwunden.

Trotz der Schwere ihrer Verletzungen gelang es den beiden dennoch, ihre im Fiat Punto auf sie wartenden Komplizen zu erreichen. Einer der beiden Angegriffenen, der 30-jährige Alfio Stancapiano, verlor aber sehr viel Blut, woraufhin seine Komplizen beschlossen, ihn vor dem Krankenhaus von Reggio Calabria abzulegen. Dieser letzte Versuch, ihm das Leben zu retten, erwies sich jedoch als vergeblich. Noch bevor ihn die Rettungskräfte bergen konnten, erlag er vor dem Spital seinen schweren Stichwunden. Ein Krankenhausangestellter, der sich vor dem Eingang des Krankenhauses aufhielt, hörte noch den sizilianischen Akzent der drei Kriminellen, die schnell davonliefen, nachdem sie ihren sterbenden Komplizen auf dem Asphalt zurückgelassen hatten.

YouTube

Die Zeugenaussage des Krankenhausangestellten und die Aufnahmen der Überwachungskamera des Fährhafens von Villa San Giovanni, von wo aus die drei übrig gebliebenen Kriminellen die Rückkehr nach Sizilien antraten, ermöglichten es den Ermittlern der Polizei und der Carabinieri, die Verbrecherbande innerhalb kürzester Zeit ausfindig zu machen. Nachdem sie den Fiat Punto in der Nähe des Hafens abgestellt hatten, mischten sie sich unter die Fährpassagiere. Mithilfe der Blutspuren, die der zweite verletzte Einbrecher hinterließ, konnten die Carabinieribeamten den Weg des Einbrechers genau verfolgen.

In Messina angekommen, trennte sich das Trio. Während die zwei Unverletzten ihre Flucht nach Catania fortsetzten, sah sich der Verletzte gezwungen, das Krankenhaus von Messina aufzusuchen. Der Mann im Alter von 46 Jahren, zu dem sonst keine weiteren Angaben gemacht wurden, wurde im Krankenhaus von den Carabinieri festgenommen.

Auch Francesco Putortì wurde in Haft genommen. Der verheiratete Vater eines kleinen Sohnes, der keine Vorstrafen aufweist, wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft von Reggio Calabria von den Carabinieri wegen Mordes und versuchten Mordes verhaftet. „Ich sah die Einbrecher, geriet in Panik und griff nach einem Messer. Die beiden Kriminellen, die ins Haus eingedrungen waren, griffen mich an, und ich verteidigte mich. Als sie wegliefen, ließen die beiden Diebe ihre Pistolen fallen“, beteuert Francesco Putortì, der den Ermittlern die Tatwaffe aushändigte. Um den genauen Tathergang rekonstruieren zu können, führte die Carabinieri der Sonderheit Ris im Haus umfangreiche Untersuchungen durch.

Der Einbruch in Reggio Calabria und der Tod des 30-jährigen Kriminellen befeuern erneut die in der italienischen Öffentlichkeit nie ganz abgeklungene Debatte um Notwehr oder Mord. Die umstrittene Frage, die seit dieser Bluttat erneut viele Italiener beschäftigt, ist die, ob es sich um Mord oder einen Fall von gerade noch gerechtfertigter Notwehr handelte.

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "Einbruch im Haus eines Metzgers: Ein Toter und ein Schwerverletzter"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
landlar
landlar
Tratscher
20 Tage 12 h

der metzger hot richtig gehandelt.
wos soll er wortn bis sie die familie ungegrifffffn hobn.
ein bravo den metzger.
er soll sofort frei kemen und an ordn kriogn.

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 8 h

Wurde sie angegriffen? Wäre sie angegriffen worden? Weiß man das? Du behauptest lediglich es hätte so kommen können. Ist es denn tatsächlich passiert oder WÄRE es passiert? Wer kann das sagen? Das ist ne reine Vermutung deinerseits! Sonst nichts!
Darf man jemanden töten weil man ne Vermutung hat?

Lana77
Lana77
Universalgelehrter
20 Tage 5 h

@N. G.
“Als sie wegliefen, ließen die beiden Diebe ihre Pistolen fallen“, beteuert Francesco Putortì, der den Ermittlern die Tatwaffe aushändigte.”

Also sein de 4 Kriminellen bewaffnet gwesn. Hat er nor erster mol wortn gsollt und beten dass der erste Schuss dorneben geat, vor er sein Leben verteidigen terf ? Du hosch schun a eigenartige Auffassung fe “Notwehr” !🤦🏻

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 2 h

@Lana77 Im Bericht steht, ich zitiere :”… griff er die letzten Erkenntnissen zufolge unbewaffneten Einbrecher an”.
Lies den Bericht durch, du wirst die Stelle finden.

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 2 h

@Lana77 Ich hab Fragen gestellt und selbst KEINE Angabrn zur Schuld oder Unschuld abgegeben. In diesem Fall nicht, in anderen seht wohl. Mein erstes Statement zum Artikel war, Richter werden entscheiden. Du legst mir Worte in den Mund! Träumst du?

Hustinettenbaer
20 Tage 1 h

@Lana77
Im aktuellen SN-Artikel (um 19:12 Uhr) steht nix über Pistolen.
Sondern er stach “auf die vermutlich unbewaffneten Einbrecher ein”.

Nun lasst doch die Polizei ihren Job machen. Beweise sicherstellen und auswerten, Beteiligte/Zeugen befragen etc.
Dann wird das ein Gesamtbild.

Lana77
Lana77
Universalgelehrter
20 Tage 27 Min

@Hustinettenbaer
Du solltesch dir in Artikel noumol guat unschaugn, nit lei die Überschrift lesen. Wos i kopiert hon steat im Artikel, untern letschtn Video.

Lana77
Lana77
Universalgelehrter
20 Tage 22 Min

@Hustinettenbaer
Ganzen Artikel lesen !

Hustinettenbaer
20 Tage 14 Min

@Lana77
Sorry, Du hast recht.

schnegge
schnegge
Superredner
19 Tage 20 h

@ landlar genau deiner meinung! wenn man auf ornungshüter und carabinieri hofft wartet man vergebens. da bezahlt man sein leben dafür bis die etwas unternehmen!!!

traurig
traurig
Superredner
19 Tage 14 h

@N. G. Ma sei du decht oanmol still. So dumme Kommentare. I vrsteah net wieso man die net aus den Forum aussischmeisst…

landlar
landlar
Tratscher
19 Tage 14 h
@N. G. was haben 4 personen in der nacht in meinem haus zu suchen? wer hat gesagt sie duerfen mein eigentum betretten und beschaedigen? ist ein versuchter oder geplanter raubueberfall ok? wer bezahlt die folgekosten: reparatur tuer , psychischer schaden der eigentuemer, usw….? ob sie bewaffnet sind weiss ich im vorfeld nicht. soll ich sie hoefflich fragen und dann was und wie geht es weiter? polizei rufen denn sie sind in der uebetzahl. fragen ob sie hier warten wuerden ich schalte mein haendy ein, usw…. alles schmarrn. DAS IST MEIN HAUS UND HIER HAT NIEMAND DAS RECHT EIN ZU BRECHEN… Weiterlesen »
wecker
wecker
Tratscher
19 Tage 12 h

i konn lei bravo sogn, mehr tref i net weil schust bin i wieder draussen, wie xmal schun

Plodoror
Plodoror
Neuling
19 Tage 3 h

@N.G du bisch prinzipiell unter jedem solchen Artikel ausschließlich auf der Seite der Einbrecher und nimsch sie in Schutz. I woas net welche Ideologie du verfolgsch

nikname
nikname
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

@N. G.
deine Vorstellungen und Ansichten sind schon sehr eigenartig.
Deiner Meinung nach müsste ein Besitzer warten bis er oder seine Familie verletzt wird und dann sollte er womöglich noch die Polizei alarmieren, und wenn das nicht geht mit dem Einbrecher ein Gespräch suchen.
Wenn das alles nicht funktioniert, könnte er sich vielleicht verteidigen, aber nicht vergessen vorher den Anwalt anzurufen. Lächerlich 🤣😆😆

Lana77
Lana77
Universalgelehrter
20 Tage 13 h
Do werdn wieder mol die Verbrecher zu arme Opfer gmocht. A normaler, gesetzestreuer Bürger sig sich mit aner Überzahl fe 4 Kriminellen konfrontiert, de in sein Haus eingebrochen sein. Wia soll dear wissen dass de nit bewaffnet sein ? Soll er erster mol höflich frogn ? Soll er abwarten und hoffen dass er selber oder seine Familie mitn Leben davon kimp ? Und a wenn de nit bewaffnet gwesen sein, es sein olm nou 4 unberechenbare Kriminelle gegen uan Bürger. Er war sicher nit der erste dear a ohne Waffen zu Tode geprügelt werd wenn er bei an Einbruch dazwischenkimp.… Weiterlesen »
nadanke
nadanke
Grünschnabel
20 Tage 13 h

Na so was… Den Tiroler Verdienstorden, aber zag zag. Meloni sollte ihn sofort besuchen und die Freilassung anordnen

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 10 h

Meloni verteilt Tiroler Verdienstorden?
Meloni darf keine Freilassung erlassen. Wir haben Gewaltenteilung. Nur zur Info!

Zussra
Zussra
Superredner
19 Tage 23 h

Begnadigungen spricht ausschließlich der Staatpräsident aus!

Zugspitze947
20 Tage 11 h

Wer gewaltsam einbricht muss mit einem Angriff rechnen ! Für mich ist das NOTWEHR vom Metzger und er ist frei zu sprechen ! 🙂

topgun
topgun
Superredner
20 Tage 11 h

Wahrscheinlich muss er auch noch Schadensersatz an die Verwandtschaft zahlen…🤮

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 10 h

Wird der Richter im Prozess dann urteilen. Der hat mehr Ahnung als du!

hundeseele
hundeseele
Universalgelehrter
20 Tage 11 h

Sowas sollte “immer” als Notwehr gelten! Wer irgendwo einbricht,hat sein Recht verloren!

rantanplan
rantanplan
Superredner
20 Tage 11 h

der metzger hat alles richtig gemacht….wie soll er die situation einschätzen? 4 gegen 1, bewaffnet, ja, nein, vielleicht?
ausdiskutieren ist wohl eine schlechte lösung!
Die einbrecher tun mir überhaupt nicht leid, wer arbeit scheut und die kriminelle laufbahn bevorzugt nimmt auch das risiko in kauf zu schaden zu kommen

Montegiovi
Montegiovi
Grünschnabel
20 Tage 11 h

Unglaublich, verteidigt sein Eigentum um wird verhaftet. Er hat sie doch nicht verwurstet. Das war eindeutig Einbruch. 

Astronaut
Astronaut
Grünschnabel
20 Tage 1 h

Recht hast, verwirrten wäre ganz klar Nötigung und Strafbar, aber so… Freispruch

magg
magg
Superredner
20 Tage 9 h

Als Außenstehende(r) kann (sollte) man dieses Geschehen nicht leichtsinnig kommentieren, wer weiß, wie einer in so einer Situation reagiert.
Mit diesem schicksalhafte Einschnitt im Leben des Metzgers und dessen Familie müssen sie nun fürs ganze Leben zurecht kommen, das Ganze ist einfach nur traurig.

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 8 h

Wie du an meinen Dislikes erkennen kannst, das Urteil ist schon gesprochen, der Mob entscheidet, fällt das Urteil und verhängt am besten die höchst me Strafe obwohl “er” gar nichts weiß. Ich war wenigstens in dem Fall neutral.

traurig
traurig
Superredner
19 Tage 14 h

@N. G. 😂😂du bisch so lächerlich….

wecker
wecker
Tratscher
19 Tage 12 h

no a mol bravo!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Brixbrix
Brixbrix
Superredner
20 Tage 9 h

recht hot er kop, zu viert auf oan gian, richtig dass er sich gewehrt hot.

George Best
George Best
Grünschnabel
20 Tage 11 h

Bin kein Jurist, aber mMn ist kein einziges Merkmal, dad eine Anklage für Mord rechtfertigen würde gegeben. Schmierentheater. Am besten den Überlebenden noch einen Orden verleihen, oder was ?

N. G.
N. G.
Kinig
20 Tage 2 h

Eben, darum bist du auch kein Jurist. Stimmt!

Pelikan2
Pelikan2
Grünschnabel
20 Tage 5 h

Zuerst muß man sich erschießen lassen, erst dann darf man selbst in Angriff über gehen. Wie skurrill !!!!

Galantis
Galantis
Superredner
20 Tage 2 h

..Berufsrisiko, Shit happens!

Savonarola
19 Tage 14 h

Wer heimlich, mit Gewalt und jedenfalls gegen den Willen des Besitzers Hausfriedensbruch begeht, verwirkt seinen Anspruch auf Unversehrtheit von Leib und Leben!

navy
navy
Grünschnabel
19 Tage 13 h

Mein Zuhause hat ein “limite invalicabile” . Wer das überschreitet ist in Gefahr. So hat man das auch beim Militärdienst gelernt !

Zigoristaud
Zigoristaud
Grünschnabel
19 Tage 13 h

Niemand hot sie eingeladen in meiner wohnung rein, also….

sou ischs
sou ischs
Superredner
19 Tage 14 h

verstehe nicht,warum na schreibt,dass er auf die “vermutlich unbewaffneten einbrecher eingestochen” hat

nikname
nikname
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

Wer in einem Eigentum anderer eindringt und deren Leben gefährdet sollte überhaupt alle Rechte verlieren!

wpDiscuz