Attacken könnten intensiviert werden

Immer mehr russische Hackerangriffe in Italien

Montag, 05. Dezember 2022 | 13:23 Uhr

Rom – Die Agentur für Cybersicherheit in Italien klagt über eine deutliche Zunahme von russischen Hackerattacken. Die Angriffe richten sich Medienberichten zufolge in erster Linie gegen Webseiten italienischer Institutionen.

Um Systeme lahmzulegen, verschicken Hacker unter anderem große Datenmengen von verschiedenen Quellen an ein Ziel. Vergangene Woche haben Cyberangriffe das Computersystem und die Webseiten des Vatikans tagelang außer Gefecht gesetzt.

Gleichzeitig rechnet die Agentur damit, dass die Attacken in den kommenden Monaten fortgesetzt oder sogar intensiviert werden.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Immer mehr russische Hackerangriffe in Italien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 22 Tage

Da wollen sie Italien schaden und greifen stattdessen den Vatikan an … in Sachen Geographie und Politik brauchen die noch Nachhilfe 🙂

Rudolfo
Rudolfo
Kinig
1 Monat 22 Tage

@Neumi….die russische Führung ist es halt von Alters her gewohnt, dass in Italien der Vatikan ganz “unauffällig” und hinter den Kulissen mitregiert. Ist das heute nicht mehr so😉???

wpDiscuz