Gemeinden kassieren Millionen

Italien hat am meisten Blitzer in Europa

Dienstag, 23. Januar 2024 | 10:09 Uhr

Rom – Italien hat die meisten Radarkameras in ganz Europa auf den Straßen installiert. Das zeigt eine Studie des Verbrauscherschutzbundes Codacons. Während in Italien die Zahl der automatischen Blitzer auf mehr als 11.000 geschätzt werden, stehen im Vergleich dazu auf den Straßen Großbritanniens nur 7.700 solcher Geräte. In Deutschland sind es 4.700 und in Frankreich 3.780.

Die Überschreitung des Tempolimits stellt zwar einen Verstoß gegen den Verkehrskodex dar und gefährdet die Sicherheit der Verkehrsteilnehmer. Für Italiens Gemeinden sind die Blitzer aber offenbar nicht nur ein Erziehungsinstrument für Raser, sondern auch eine willkommene Einnahmequelle, wie der Merkur in seiner Online-Ausgabe schreibt.

Den Verbraucherschützern von Codacons zufolge haben 20 größere Städte in Italien im Jahr 2022 mit den Bußgeldern insgesamt 75.891.968 Euro eingenommen. Das entspricht einem Anstieg von 61,7 Prozent im Vergleich zu 2021. In diesem Jahr waren die Einnahmen noch 46.921.290 Euro gelegen.

An der Spitze des Rankings steht der Touristenmagnet Florenz: Die Medici-Stadt nahm 2022 rund 23,2 Millionen Euro durch Bußgelder nach Radarfotos ein. Auf Platz zwei und drei folgen Mailand und Genua mit 13 Millionen bzw. 10,7 Millionen Euro. An vierter Stelle liegt die Hauptstadt Rom mit 6,1 Millionen Euro.

Laut Codacons wurden in Neapel hingegen die Bußgelder aufgrund von Radarfallen von 2021 auf 2022 nicht erhöht. Die Einnahmen stagnierten bei lächerlichen 18.700 Euro.

In Cavallino in der Provinz Lecce in Apulien steigerten sich die Bußgelder von null Euro im Jahr 2021 auf ganze 2.520.121 Euro im Jahr darauf. Wie Codacons berichtet, ist dafür ein einzelner Blitzer an der Staatsstraße 16 zwischen Lecce und Maglie verantwortlich. Die Gemeinde Melpignano in derselben Provinz verdiente durch Bußgelder mittels Radarkameras sogar 2.545.445 Euro.

Dass Bürger Unmut aufgrund der Radarfallen verspüren ist demnach verständlich, auch wenn der Ärger nicht immer in die richtigen Bahnen geleitet wird. Zu allem Überfluss plant die römische Regierung rund um Giorgia Meloni die Bußgelder in Italien noch einmal drastisch zu erhöhen.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

43 Kommentare auf "Italien hat am meisten Blitzer in Europa"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

Warum kassieren Gemeinden Millionen? Weils manche einfach nicht schaffen die Geschwindigkeit einzuhalten!
Wenn da beispielsweise ein Schild mit 50 steht, dann ist ja normalerweise die gesamte Strecke darunter zu befahren und nicht nur da wo gerade der Blitzer steht.
Warum sich einige “Spezialisten” noch befähigt fühlen darüber zu urteilen ob sinnvoll oder oder nicht ist dann die absolute Höhe. Denn mit welchem Wissen denn!?
Regeln einhalten, nicht bezahlen. So einfach wärs!

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage
N.G. Doch, wenn man eine Straße tagtäglich fährt dann kann man schon die Sinnhaftigkeit einer Geschwindigkeitsbegrenzung verstehen und wenn man über Jahrzehnte auf einer Straße fährt und nie ist gröberes passiert und auf einmal gibt es da eine 40iger Zone mit Blitzer, dann stellt man sich schon die Frage. Nehmen wir einmal in Bozen die Reschenstraße. Alles 40iger Zone. Wo stehen die Polizisten? Genau vor der Stadthalle. Dort ist noch nie etwas passiert aber die einizige Stelle wo sie in der Reschenstraße schneller fahren können. Nehmen wir die Drususstraße. Wo stehen die Polizisten? Genau vor der Pizzeria Metro oder vor… Weiterlesen »
@
@
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@NG
So einfach ,wie du es siehst ist es nicht. Das Anbringen von Speedboxen ist legitim, wenn sie an neuralgischen Stellen wie Schulen, Ortszentren usw. stehen. Wenn jedoch, wie häufig passiert, Gemeinden die erlaubte Geschwindigkeit auf Straßen über mehreren hundert Meter absenken um dann eine Speedbox an einer Stelle zu platzieren, wo keine besondere Gefahrenquellen sind, dann ist das Abzocke. Zudem müssten alle Einnahmen aus Geschwindigkeitsdelikten verpflichtend in Verkehrssicherheitsprojekte investiert werden und dürften nicht im Gemeindehaushalt beliebig eingesetzt werden.

World
World
Superredner
1 Monat 10 Tage

Wer gibt denn dem Staat das Recht, darüber zu entscheiden, wo wie schnell zu fahren ist? Niemand. Er regiert willkürlich, nach selbst erstellten Gesetzen in einem Land, das hauptsächlich durch Krieg und Gewalt entstand.

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

@@ Und du bist ausgewiesener Fachmann für Gefahrenstellen?

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@NG
Man braucht kein ausgewiesener Fachmann zu sein, es reicht der gesunde Hausverstand, der bei dir anscheinend manchmal fehlt.

user6
user6
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Italien hat auch am meisten Raser. Solange es solche de…en gibt, sollen die Radarfallen auch zuschnappen. Die Zahlen sprechen für sich

Chrys
Chrys
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@user9

Da habe ich aber meine Zweifel denn wenn ich bei uns mit dem Auto unterwegs bin, dann bin ich eher auf der Überholspur und wenn ich in D unterwegs bin dann muss ich schleunigst Platz machen. Auch in anderen Städten, sei es in D/A//F wird viel schneller gefahren als bei uns.
Und wenn ich die Toten in BZ mir anschaue dann passieren die immer bei nahezu stehenden Verkehr. 3 Tote voriges Jahr am Mazziniplatz, jetzt ein Toter in der Drususstraße der von einem Linienbus überfahren wurde, usw.
Ein Verbotsschild sollte auch nachvollziehbar sein und nicht willkürlich vor einer Radarfalle aufgestellt werden.

user6
user6
Tratscher
1 Monat 10 Tage

22 dieser d….en haben schon mal minus gedrückt. kompliment

logo
logo
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Alle, die hier wiedermal einen Super-Komentar abgeben …
wie user6 oder N.G.
Ihr seid wahrscheinlich noch nie Atuo gefahren und kapiert nicht, wie schnell man aus Versehen mal 10-20 km zu schnell ist.
Man kann als Autofahrer niemals alle Schilder, die Fußgänger, die anderen Autos etc. beobachten und dann noch die Augen konstant am Tacho haben. Das hat nichts mir “Rasen” zu tun, sondern ist eine Gemeinden-Finanzierung geworden. Nichts anderes !
Deine “Sicherheit” geht unseren Behörden 100% ig am A… vorbei.

Oracle
Oracle
Kinig
1 Monat 10 Tage

@logo … aus Versehen 10-20 km/h zuviel, naja, wenn man vom Handy abgelenkt ist, sehr wahrscheinlich. Wenn man konzentriert fährt, kaum, aber man wird dann oft gedrängelt oder oft überholt ….. das Navi warnt eigentlich auch vor Tempoübertretung…

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

Wenn dem bei dir so ist, dann lass das Fahren sein! Bei mir klappt das.

nikname
nikname
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@N. G.
du bist ja auch der Allerbeste 👏👏👏🙈

kaisernero
kaisernero
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@LOGO……… Bravo, du sogsch es

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 10 Tage

@nikname Wieso, ich hab eun Tacho im Auto. Damit weiß ich wir schnell ich Fahre. Dazu muss man nicht der Beste sein. Grins

Faktenchecker
1 Monat 9 Tage

Tacho, in der Kutsche?

Homelander
Homelander
Superredner
1 Monat 10 Tage

Italien isch a Spitzenreiter ban OKASSIEREN!! 

Oracle
Oracle
Kinig
1 Monat 10 Tage

@Homelander …. weil viele die Verkehrsregeln nicht einhalten, oder? Es ist daher nicht Schuld der Gemeinden, sondern der bestimmten Bürger, die Gemeinden zusätzlich finanzieren wollen. Da kann man sich bei denen nur bedanken, denn dadurch zahle ich weniger Gemeindesteuern…

user6
user6
Tratscher
1 Monat 10 Tage

richtig so, könnte durchaus noch mehr sein. sicherheit geht vor

Homelander
Homelander
Superredner
1 Monat 10 Tage

Oracle@ man muss unterscheiden, ich bin 2 x in so einen Blitzer gefahren, war um 7 Kmh zu schnell, wurde noch die Toleranz abgezogen und bezahlte noch ca 50 €…. für mich ist das ABZOCKE pur… und in Österreich kommst du gar nicht mehr nach Hause, ohne einer Strafe… ich würde sagen, die sind auch Spitzenreiter beim Abkassieren!

Suedtirolfan
Suedtirolfan
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

@Homelander
Wie wäre es wenn du – ganz einfach –
die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit IMMER einhalten würdest ?🤔

Zugspitze947
1 Monat 9 Tage

Homelander: Stimmt drumm fahren wir gar NICHT nach Österreich ! 🙁

Hustinettenbaer
1 Monat 10 Tage

Nimmt man die Kennzahl “Blitzer pro 1000 km²” sieht die (2019er-)Statistik etwas anders aus.
Erster Platz: Belgien 67,6.
Dritter Platz: Italien 33,8.

Infografik: In diesen Ländern kommen Blitzer besonders häufig vor | Statista

nadanke
nadanke
Grünschnabel
1 Monat 10 Tage

diese Statistik hat keine Aussagekraft: Blitzer in D,A und CH sind IMMER AN, in Ita so gut wie NIE, bei den restlichen Ländern weiss ich es nicht

Hustinettenbaer
1 Monat 10 Tage

@nadanke
Deutsche “Starenkästen” blitzen auch ohne Bußgeldbescheid.
Warum ? Es gibt “Starenkästen, die privatwirtschaftlich betrieben werden. Wenn der Verwaltungsaufwand der jeweiligen Kommune höher ist als deren Obolus vom Blitzerbetreiber, kommt nix danach.
Fazit meiner sehr spärlichen Blitzer-Erfahrung. Ohne Gewähr.

Zugspitze947
1 Monat 9 Tage

Hustinette: Wer fährt schon nach Belgien oder gar nach Malta ? Die meisten Blitzer von den Urlaubsländern hat ITALIA !!!!! Also MEIDEN…. 😝👌🙈

Hustinettenbaer
1 Monat 9 Tage

@Zugspitze947
Ich fahr seit 40 Jahren nach Belgien. Hab mich da schon mal an Matjes überfressen. Aber null Probleme mit Blitzern.

raunzer
raunzer
Superredner
1 Monat 10 Tage

Am meisten Blitzer und am meisten Schulden.

Brauni
Brauni
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Und deswegen ist Fleximann unterwegs.

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Es ist nicht immer leicht, die erlaubte Geschwindigkeit zu fahren.

Ein Tacho zeigt nämlich nie die tatsächliche Geschwindigkeit an. Tachometer dürfen zehn Prozent plus vier Kilometer pro Stunde von dem was sie anzeigen, abweichen. Wer also glaubt mit 50 km/h unterwegs zu sein, könnte am Ende nur 41 km/h fahren . Dazu kommt noch die Toleranz  des “Blitzers” und der Faktor Reifen. Daher ist es bei 30ger Zonen schwierig, zügig zu fahren und trotzdem die erlaubte Geschwindigkeit nicht zu überschreiten.

Knypser
Knypser
Tratscher
1 Monat 10 Tage

Bei deiner Fahrprüfung ist dir aber offensichtlich die Einhaltung der Höchstgeschwindigkeit gelungen, sonst hättest du wohl kaum dein Patent.

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 9 Tage

@Knypser
Bei der Führerscheinprüfung hatte ich es nicht eilig😉

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 10 Tage

Auf die Einwohnerzahl gerechnet, ca. 3.3 mal mehr (also +230%) als in Deutschland oder Frankreich und immerhin noch +62% mehr als in UK.

krokodilstraene
krokodilstraene
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Wenn Geld auf der Straße liegt, würde es jeder von uns aufheben…

nikname
nikname
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Viele Geräte sind nur mehr dazu da um Kasse zu erzeugen!
Die Gemeinden, speziell die in Mittel- und Süditalien haben sonst keine Einnahmen. Ein lukratives Geschäft!!!

Oracle
Oracle
Kinig
1 Monat 10 Tage

tja, Gemeinden kassieren viele Millionen… weil es scheinbar dann auch Viele gibt, denen die Verkehrregeln egal sind und dann ist es so auch richtig! Wo kämen wir hin, wenn jeder machen könnte, was er will?

Faktenchecker
1 Monat 10 Tage
“Verkehrsunfälle und eingezogene Führerscheine – 2022 2022 wurden in Südtirol 800 Führerscheine wegen Trunkenheit am Steuer entzogen (2021 waren es 578), das entspricht einer Zunahme von 38,4% im Vergleich zu 2021. Mit der totalen Wiederaufnahme der Mobilität kommt es im Jahr 2022 zu einer starken Zunahme der Verkehrsunfälle (1.775 in absoluten Zahlen, +19,0% im Vergleich zu 2021) und der Verletzten (2.291 in absoluten Zahlen, +16,6% im Vergleich zu 2021). Die Zahl der Toten liegt bei 33 (+37,5% im Vergleich zu 2021). In Südtirol werden 32 Verletzte auf E-Scootern gezählt, 2021 waren es 17. Auf Fahrrädern wird eine Zunahme der Verletzten… Weiterlesen »
kaisernero
kaisernero
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

Italien braucht geld, hot olm geld braucht und tuat oanfoch zu gern kassiern ohne jemols eppas zrugg zu gebn

Mico
Mico
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

i glab dass alleine im pustertal schun 30 stück stehen….

kaisernero
kaisernero
Universalgelehrter
1 Monat 10 Tage

rescht vo italien, nemmt enck a bsp an Neapel………
die reinschte geldmocherei des

Nera
Nera
Tratscher
1 Monat 9 Tage

Ich versteh grad nicht warum ihr euch so aufregt, daß die Gemeinden Kasse machen.
Es liegt doch an euch,haltet euch an die Geschwindigkeitsbegrenzung, dann müsst ihr auch nicht zahlen.
Bei uns im Dorf ist seit 5 Jahren 30er Zone.
Mitten im Dorf, eine Schule ein Altenheim und ein Supermarkt.
Am Ortsausgang eine Bar, wo die alten Herrn beim ratschen gern auf die Straße stolpern.
Da hält sich keine S.. dran, der Eine oder Andere brettert da schon mal  mit 60 durch.
Kontrolle? nix, nada, niente,
Weil nämlich die Honoratioren sich auch um nix schei.en.
Die Kosten für die Schilder hätte die Gemeinde sich sparen können.

Zussra
Zussra
Superredner
1 Monat 9 Tage

30km/h innerorts
60km/ h außerorts
80km/h af Schnellstroßn und Autobohnen!

Stryker
Stryker
Superredner
1 Monat 10 Tage

Die meisten werdn eh folsch benutzt oder sein net Gsetzeskonform.
Olm Rekurs mochn wenns net lei um 36€ geat!

wpDiscuz