Auf Entenjagd

Jäger schießt auf Kind im Trentino: Anzeige

Dienstag, 11. Oktober 2022 | 18:07 Uhr

Borghetto – Anfang Oktober wurde im Trentino auf dem Radweg bei Borghetto ein Kind von einer Schrotkugel am Kopf gestreift: Nun konnte der Jäger identifiziert werden, der den Schuss getätigt hat.

Es handelt sich um einen jungen Mann aus Avio. Er hat gegenüber den Carabinieri angegeben, dass er auf Entenjagd war. Mit seinem Gewehr habe er zwei Schüsse auf die Wildenten abgefeuert.

Die Familie am anderen Etschufer will er nicht bemerkt haben. Der junge Mann wurde auf freiem Fuß angezeigt. Er musste sein Gewehr abgeben. Sein Waffenpass könnte Medienberichten zufolge suspendiert werden.

Von: luk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

13 Kommentare auf "Jäger schießt auf Kind im Trentino: Anzeige"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sophie
sophie
Kinig
1 Monat 26 Tage

Et lei Wolf und Bär san a Gfohr vi di Menschn sondon a nou Jaga wossn af ols schiassn wos sich irgndwo in Gebüsch oddo sunscht irgndwo beweg

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 25 Tage

Tante Moidl docet 😂

Nichname
Nichname
Superredner
1 Monat 25 Tage

Wer den Artikel gelesen und vielleicht sogar verstanden hat, der weiß, dass der Jäger nicht auf das Kind, sondern auf Enten geschossen hat. Herabfallende Schrotkugeln haben das Kind getroffen und leicht verletzt. Natürlich hätte der Jäger dort nicht schießen dürfen und er wird auch bestraft werden. Zu behaupten, dass er auf das Kind geschossen hat, ist aber eine Lüge.

wos woas i
wos woas i
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

@Nichname Warum miasn ollm so idioten umerrennen de di gonze Jägerschoft ins schlechte Licht ruckn

Selbstbewertung
Selbstbewertung
Superredner
1 Monat 25 Tage

….”sein Waffenpass könnte…suspendiert werden”????? Gehe davon aus, dass er für immer entzogen wird!

wos woas i
wos woas i
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

Hoffentlich für immer so uaner hot kuane Woffe zu trogn

6079_Smith_W
1 Monat 25 Tage

Traurig dass so etwas passiert. Allerdings hat sich ein ähnlicher Vorfall vor einiger Zeit bei uns hier Südtirol (Radweg Eppan) ereignet.

wellen
wellen
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

Hat man auch den Schützen der Adlermutter im Pustertal ausgeforscht, deren Junges grausam verhungern musste?

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

@wellen…..das war im MARTELLTAL !!!!!

SilviaG
SilviaG
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

@Wellen
Das war im Pustertal, in Gais, glaube ich. Nein, der Schütze wurde nie gefunden

65Wendi
65Wendi
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

Das ist ja schrecklich die Arme Familie hoffentlich geht es dem Kind wieder gut, es gibt Verantwortungsvolle Menschen und jene denen die Anderen gleich sind, die meisten Jäger sind sehr Naturverbunden und nehmen ihre Verantwortung die sie tragen sehr ernst ,leider gibt es immer wieder Einzelne Exemplare die alle in Verruf bringen.

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 25 Tage

Wieder amoll a Foll, wou jemand a Woffe besitzt, der nit fähig isch und muent er derf olls niederballern… wieso mueß man iberhaupt Entn jogn, zin überlebn?

Rudolfo
Rudolfo
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

Jäger, sie sich an die jagdlichen Regeln halten, schießen Enten nur im (Steig) Flug. Ich gehe mal davon aus, dass das Kind von einer herabfallenden Schrotkugel gestreift wurde. Hoffentlich geht es ihm wieder gut und es hat vorallem den Schreck überwunden….

wpDiscuz