Vier Milliarden Euro sind reserviert

Recovery Fonds: Rom will Pflege zu Hause fördern

Montag, 16. August 2021 | 12:50 Uhr

Rom – Vier Milliarden Euro aus dem Recovery Fonds will Italien für die Pflege zu Hause zur Verfügung stellen, berichtet die Nachrichtenagentur Ansa. „Mit der Übereinkunft zwischen Staat und Regionen zur Pflege zu Hause ist ein fundamentaler Schritt bewältigt worden, um das Gesundheitswesen von morgen zu errichten“, erklärte Gesundheitsminister Roberto Speranza.

Im Rahmen der Pflege zu Hause sollen Patienten in den eigenen vier Wänden öffentliche Unterstützung und die notwendige Versorgung erhalten.

Mittels eines neuen Systems sollen die entsprechenden Voraussetzungen festgelegt werden, um allen Akteuren, die solche Dienste anbieten, eine Akkreditierung zu ermöglichen.

Dadurch solle garantiert werden, dass im gesamten Staatsgebiet Pflege auf gleichwertig hohem Standard angeboten wird, erklärte Speranza.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentare auf "Recovery Fonds: Rom will Pflege zu Hause fördern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
berthu
berthu
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Verkehrte Welt: ohne Sanität -würde:
-zuhause oder irgendwo geboren,
-zuhause im Groß-Familienkreis erzogen
-von da Kindergarten und Schule besucht
-zuhause Kranke gepflegt -soweit möglich!
-zuhause oder irgendwo gestorben -?- beschränkte Planbarkeit;-)

nun kommt tatsächlich ein Politiker wieder drauf – daß dies gefördert werden soll -Danke! Bisher hat man nur gespart auf Kosten meist der Frauen, bei Rente, Sozialleistungen, durfte aber für Kindergarten, Mensa Schulen und Weiterbildung zahlen, die Pflege daheim sowieso machen. Das ist wahre Familienfreundlichkeit.
Danke allen Frauen/Müttern!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 5 Tage

Ja gescheider ist es das Geld für unsere Senioren zu investieren und ihnen ein noch würdiges Leben zu ermöglichen als Leute zu unterstützen die keinen Cent eingezahlt haben und auf unsere Kosten leben!

wpDiscuz