Autovermietung im Visier der griechischen Ermittler – VIDEO

Schreckliche Urlaubstragödie: 18-Jährige stirbt bei Autounfall

Dienstag, 28. Juli 2020 | 07:07 Uhr

Mykonos/Perugia – Die Ferien von acht 18-jährigen Freundinnen, die mit einem Urlaub auf der griechischen Insel Mykonos ihre gerade erst erlangte Matura feiern wollten, endete in einer schrecklichen Tragödie. Die zwei kleinen Geländewagen, mit denen die acht Freundinnen unterwegs waren, kamen bei der nächtlichen Rückkehr zu ihrer Herberge auf einer engen Küstenstraße von der Fahrbahn ab und stürzten auf die darunterliegenden Klippen. Für Carlotta Martellini, die aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, kam jede Hilfe zu spät.

Instagram/Carlotta Martellini

Die acht Freundinnen und Klassenkameradinnen waren unzertrennlich. Nachdem sie an einem Lyzeum in der umbrischen Hauptstadt Perugia ihre Maturaprüfung bestanden hatten, fuhren sie gemeinsam in den Urlaub. Die Ferien, die eigentlich ihrer Freundschaft und den gemeinsam erlangten Erfolgen gewidmet waren, endeten aber am vorletzten Tag in einer schrecklichen Tragödie.

Mit zwei kleinen, offenen Geländewagen des Typs Suzuki Jimny, die die acht Freundinnen angemietet hatten, um die schönsten Strände der Insel zu erkunden, wollten die jungen Frauen von einer Diskothek zu ihrer Herberge zurückkehren, als die beiden Lenkerinnen aus bisher ungeklärter Ursache auf einer engen, unbefestigten und zum Meer hin nicht mit Leitplanken gesicherten Küstenstraße die Herrschaft über ihre Fahrzeuge verloren. Die beiden Suzuki Jimny kamen von der Fahrbahn ab und stürzten auf die darunterliegenden Klippen. Die 18-jährige Carlotta Martellini, die auf der Rückbank des vorderen Suzuki saß, wurde aus dem Fahrzeug geschleudert und auf das harte Gestein der Küste geworfen. Für Carlotta kam jede Hilfe zu spät. Sie erlag noch am Umfallort ihren schweren Verletzungen.

Cyclades24

Die zuständige Verkehrspolizei von Mykonos nahm sofort Ermittlungen zum genauen Unfallhergang auf. Neben den Lenkerinnen der beiden Unfallfahrzeuge geriet aufgrund mehrerer Ungereimtheiten schnell die Autovermietung, die die zwei Suzuki Jimny an die jungen Frauen verliehen hatte, ins Visier der Beamten der griechischen Straßenpolizei. Laut griechischem Recht dürfen Fahrzeuge dieser Art nur an Personen vermietet werden, die mindestens 21 Jahre alt und seit wenigstens einem Jahr im Besitz eines Führerscheins sind. Daraus ergibt sich schnell, dass die Autovermietung die Geländefahrzeuge nie hätte an die Freundinnen, von denen keine älter als 18 Jahre ist, verleihen dürfen. Zudem waren die beiden Suzuki zu alt. Die lokalen Gesetze schreiben für Mietfahrzeuge ein Höchstalter vor. Auch aus diesem Grund hätten die beiden jungen Fahrerinnen nie Platz hinter dem Lenkrad nehmen dürfen.

Cyclades24

Eine beim tödlichen Unfall gewisse Rolle dürfte auch der beschädigte Straßenbelag der sich generell in einem schlechten Zustand befindenden Küstenstraße gespielt haben. Die Fahrbahn der Landesstraße Agios Stefanos-Fanari wird an der Unfallstelle zur Landseite hin nur von einer kleinen Mauer begrenzt. Zum Meer hin besitzt sie hingegen keine Leitplanken. Die griechische Polizei wird auch ein letztes Video von der Fahrt auf der Küstenstraße, das Carlotta Martellini auf ihrer Instagram-Seite gepostet hatte, in Augenschein nehmen. Natürlich werden die Beamten auch die Fahrtauglichkeit der beiden Lenkerinnen sowie die eventuelle Rolle, die die anderen Insassen der beiden kleinen Suzuki gespielt haben könnten, genau untersuchen.

Instagram/Carlotta Martellini

Auf Mykonos aber ganz besonders in Perugia herrscht um Carlotta Martellini große Trauer. Ob jugendlicher Leichtsinn, Mängel am Auto, gebrochene Gesetze, der schlechte Straßenzustand oder alles zusammen zum Tod der jungen Frau führten, ist angesichts der Tragödie unbedeutend. Neben der Trauer merken viele Leser und Kommentatoren aber doch an, dass es sich auch im Urlaub immer auszahlt, sich den Autovermieter und seine Fahrzeuge genauer anzusehen.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

14 Kommentare auf "Schreckliche Urlaubstragödie: 18-Jährige stirbt bei Autounfall"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
amme
amme
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

wieso fahren 2 auto die Böschung runter? das ist für mich das unerklärliche

Vieldenker
Vieldenker
Superredner
17 Tage 9 h

Frage ich mich auch

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
17 Tage 9 h

amme

Diese 2 Autos sind wahrscheinlich eine einzige Katastophe gewesen!

In GR. zocken sie dichab, wenn du dich an eine Autovermietung wendest!

Neumi
Neumi
Kinig
17 Tage 5 h

@ InQuarantäne Den Zustand der Autos dafür verantwortlich zu machen, klappt höchstens, wenn EINER sagen wir mal als Beispiel durch einen geplatzten Reifen von der Straße abkommt. Aber beide? Nein, da tippe ich dann rein spekulativ mal doch auf einen Fahrfehler.

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
17 Tage 1 h

Neumi@

Wie gesagt, ich war nicht dort….

Fakt ist, dieses junge hübsche Mädchen ist tot!

Ich möchte nicht in der Haut der Eltern oder diesen Freundinnen der Frau stecken!!!

sophie
sophie
Tratscher
17 Tage 16 h

Na anfoch schrecklich nicht zu verstehen, mein Herzliches Beileid und viel viel Kraft den Eltern und Hinterbliebenen

brunner
brunner
Superredner
17 Tage 15 h

Aufrichtiges Beileid den Angehörigen!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Universalgelehrter
17 Tage 13 h

Ruhen Sie in Frieden, Carlotta. Den Angehörigen und ihren begleitenden Schulfreundinnen mein herzliches Beileid.

Alpenrepuplik
Alpenrepuplik
Universalgelehrter
17 Tage 13 h

Keine Kraft, keine Liebe, keine Hingabe vermag diesen Schmerz und Verlust zu trösten!!!!!!!!! 
Niemals wird der Schmerz der Eltern und Freunde vergehen,,, er bleibt ewiglich in ihrem Herzen!!!
Mein Beileid, mein Mitgefühl, meine Tiefe Trauer den Angehörigen und Freunden… möge euch euer Glaube trösten….

Brummbaer
Brummbaer
Neuling
17 Tage 13 h

Das ist so traurig und schrecklich für alle, Angehörige und Freundinnen! Ein stilles Gebet und die Bitte um viel Kraft für alle in diesen schweren Stunden 😢🙏

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

Man kann bei der Wahl seiner Autovermietung nie vorsichtig genug sein.

schreibt...
schreibt...
Superredner
17 Tage 6 h

Solange die Ermittlungen nicht abgeschlossen sind, sollte man nicht mit dem Finger auf jemanden oder irgendwas zeigen! Es könnten ja Alkohol oder sonstige Substanzen im Spiel gewesen sein. Oder einfach nur eine Kette unglücklicher Umstände!

Ninni
Ninni
Universalgelehrter
17 Tage 10 h

Unfassbar traurig,
ihr Herz und ihr Weg hat ein Ende.

Allen rundum viel Kraft.

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
17 Tage 13 h

Im fernen Jahr 2000 hatte ich Urlaub auf Kreta gemacht, die Autovermietung war schon damals eine einzige Katastrophe!!!

Es gab so viele Mängel an dem Auto (es war ein keiner Toyota) , dass ich am Tag nach erhalt dieses Autos ein anderes verlangt hatte, was ich auch am Tag darauf bekam! 

R.I.P.  Was für eine Tragödie!!!! 😳😭😢

wpDiscuz