Neuer italienischer Geburtennegativrekord – Südtirol im Gegentrend

Trübe Aussichten: Weniger Geburten und steigende Abwanderung

Dienstag, 14. Juli 2020 | 08:05 Uhr

Rom – Wie eine Veröffentlichung des italienischen Statistikamtes zeigt, sank im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr die bereits sehr niedrige Anzahl der Geburten weiter ab.

Im Jahr 2019 kamen in Italien 420.170 Kinder zur Welt, was einem Minus von 4,5 Prozent oder einen Rückgang von mehr als 19.000 Geburten entspricht. Die Abwanderung aus Italien nahm hingegen gegenüber dem Vorjahr um 16,1 Prozent zu. Insgesamt kehrten 182.154 Italiener dem Stiefelstaat den Rücken.

APA/APA (dpa)/Waltraud Grubitzsch – Symbolbild

Wie die vom italienischen Statistikamt Istat veröffentlichte, nationale demografische Bilanz des Jahres 2019 zeigt, wurde der Geburtennegativrekord des Jahres 2018 im vergangenen Jahr noch einmal unterboten. Mit 420.170 Geburten kamen im Jahr 2019 in Italien noch einmal 4,5 Prozent weniger Kinder zur Welt, was gegenüber dem Jahr 2018 einen Rückgang von mehr als 19.000 Geburten bedeutet.

ANSA

Am Stichtag, dem 31. Dezember 2019, waren in Italien 60.244.639 Menschen wohnhaft, was gegenüber dem Jahr 2018 einer Verringerung von 189.000 Personen entspricht. Mit einem Rückgang von rund 236.000 Menschen ist dies laut Istat fast ausschließlich auf die Abnahme der italienischen Staatsbürger, deren Anzahl am Stichtag 54.938.000 betrug, zurückzuführen.

Dieser Trend ist nicht neu. In den letzten fünf Jahren nahm die Anzahl der Italiener um rund 844.000 ab. Im gleichen Zeitraum nahm die ausländische Wohnbevölkerung hingegen um 292.000 Personen zu. Dies trug dazu bei, den demografischen Verlust einzubremsen. Diese Zunahme schwächte sich den letzten Zahlen des nationalen Statistikamtes zufolge allerdings immer mehr ab. Am Stichtag wohnten in Italien 5.306.548 ausländische Staatsbürger. Deren Anteil an der Gesamtbevölkerung entspricht daher 8,8 Prozent. Sie nahm nur mehr um 47.000 Menschen zu, was einem Plus von 0,9 Prozent entspricht.

APA/APA (dpa/Archiv)/Waltraud Grubitzsch

Während in Süd- und Mittelitalien mit einem Minus von rund einem Prozent ein relativ massiver Bevölkerungsschwund verzeichnet wurde, konnte er in den meisten norditalienischen Regionen stark eingebremst werden. In der Lombardei und der Emilia Romagna wurde sogar eine leichte Zunahme der Bevölkerung registriert. Mit einem Plus von jeweils 0,30 und 0,27 wurden allein in Südtirol und in der Nachbarprovinz Trentino etwas stärke Bevölkerungszunahmen verzeichnet.

Zu den oben angeführten Daten passt auch, dass in Italien im Jahr 2019 zwischen den Todesfällen und den Geburten ein Unterschied von Minus 214.000 gemeldet wurde. Außer in Südtirol wurden in allen italienischen Provinzen und Regionen mehr Sterbefälle als Geburten registriert. Der gegenüber den Todesfällen verzeichnete Geburtendefizit ist mit einem Minus von 270.000 allein auf die Bevölkerung mit italienischer Staatsbürgerschaft zurückzuführen.

Bei der ausländischen Wohnbevölkerung blieb mit einem Plus von 55.510 der Geburtensaldo positiv. Das natürliche Bevölkerungswachstum der Ausländer betrug im Jahr 2019 im italienischen Schnitt 10,5 Promille. Auch beim natürlichen Bevölkerungswachstum der Ausländer ist mit 13,3 Promille Südtirol Spitzenreiter.

APA/APA (Symbolbild/dpa)/Ralf Hirschberger

Neben dem starken Geburtenrückgang bereitet auch die zunehmende Auswanderung italienischer Staatsbürger Sorgen. Die Abwanderung aus Italien nahm im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr um 16,1 Prozent zu. Insgesamt kehrten 182.154 Italiener dem Stiefelstaat den Rücken. Im selben Jahr wanderten aus dem Ausland 333.799 Personen nach Italien ein. Mit nur 0,4 Prozent nahm diese Zahl aber nur leicht zu. Der Wanderungssaldo verringerte sich daher auf 152.000 Personen.

Im Lichte dieser Daten kann man mit wenigen Worten zusammenfassen, dass der seit Jahren bestehende italienische Trend, der einen Geburtenrückgang sowie eine zunehmende Alterung der Bevölkerung mit gleichzeitiger Zunahme der Abwanderung von Italienern ins Ausland umfasst, im letzten Jahr stärker wurde. Südtirol hingegen ist nicht Teil dieser Entwicklung. Mit seiner Zunahme der Bevölkerung und seinem Geburtenüberschuss „tanzt Südtirol sozusagen aus der Reihe“.

Von: ka

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

74 Kommentare auf "Trübe Aussichten: Weniger Geburten und steigende Abwanderung"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gudrun
Gudrun
Superredner
27 Tage 20 h

dank Immigration ist die Geburtenrate gestiegen– so sind unsere Renten gesichert !!!

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
27 Tage 18 h

Gudrun
Vorausgesetzt, die Immigranten lassen sich ins Arbeitsleben integrieren. Nicht jeder ist ein “Facharbeiter”. Wenn nicht, dann sieht es auch mit der Rente schlecht aus.

Gudrun
Gudrun
Superredner
27 Tage 18 h

@Anubis wir sind lange schon Sklaven in unserer Heimat,deswegen müssen wir alles schönreden !!!

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
27 Tage 17 h
@Anubis ich verstehe, dass Salvini in Italien Schule macht und du anscheinend ein guter Schüler bist… aber die Realität sieht ein bisschen anders aus! Gäbe es keine Migranten könntest du und Salvini selbst die Toiletten im Krankenhaus putzen (um nur ein Beispiel zu machen, denn es gibt noch tausende gute Beispiele). Die Realität sagt, dass Italien ohne Migranten untergehen würde. Und Herr Salvini kann so oft wie er will “prima gli italiani” schreien, denn seine italiani haben schon längst das Kindermachen mit dem Hundekaufen ersetzt! Und somit, volenti o nolenti, ist Italien Ausländerabhängig! Da könnt ihr euch aufregen, Minus drücken… Weiterlesen »
Gudrun
Gudrun
Superredner
27 Tage 16 h

das haben uns die Politiker eingetrichtert—

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 16 h

@Jiminy als keine Migranten hier waren haben Wir Unsere Toilletten Selbst geputzt .Das ginge jetzt auch noch .Das war in D so dass Das Die machten ..hier halt mal nicht.

Blackadder
Blackadder
Tratscher
27 Tage 16 h

Das kapiert das durchschnittliche Internetvolk nicht. 😂.

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
27 Tage 14 h

@Sag mal
ja ja, das möchte ich sehen… Putzfrauen, badanti, Altenpfleger, Erntehelfer, pomodoriklauber, und tausende andere Billiglohnarbeiter…. träume weiter! Und auch wenn Einheimische diese Arbeiten machen würden weil sie sonst arbeitslos wären, sicher nicht um ein paar Euro die Stunde und ohne Versicherung und ohne Rente!!!

Waltraud
Waltraud
Universalgelehrter
27 Tage 14 h

@Sag mal
Auch wir putzen unsere Toiletten selber. Wirklich ist (war) es so, dass einige Migranten nach der Putzfrau gefragt haben. Als wir sagten, dass man das bei uns selber macht, hat das gar nicht geschmeckt. Da bekam man schon mal zu hören: ich bin ein Mann und muss nicht putzen.

tobi1988
tobi1988
Grünschnabel
27 Tage 13 h

Na ob dadurch unsere Rente gesichert wird wage ich zu bezweifeln, könnte auch das Gegenteil der Fall sein…..

Anduril61
Anduril61
Tratscher
27 Tage 12 h

@Jiminy Sehe das nicht so, Italien hat Arbeitslose genug, die auch die niedrigsten Arbeiten verrichten würden, wenn ansonsten die Arbeitslose und andere Sozialleistungen wegfallen würden….natürlich müssten dafür die richtigen Gesetze geschaffen werden, da seh ich mit dieser Regierung allerdings schwarz….Es muss auch nicht Salvini der Retter sein, es reichen Politiker mit Hausverstand und Durchsetzungsvermögen….leider zur Zeit nicht in Sicht…

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
27 Tage 10 h

@Anduril61
die niedrigsten Arbeiten… stark unterbezahlt, in Schwarz, ohne Versicherung, ohne Rentenzahlungen, …. 🤔 ja, da muss sich wohl vieles ändern in Italien!

Savonarola
27 Tage 10 h

@Jiminy

warum unternimmt die Politik nichts gegen diesen Trend?

sarnarle
sarnarle
Superredner
26 Tage 22 h

@Gudrun Ja nur wird unser Rentengeld von Dehnen verzährt.

Andreas
Andreas
Universalgelehrter
26 Tage 21 h

wenn von de kuaner orbeitet. du hosch nou nit verstonden das es rentengelt nit die kinder molen sonder die orbeiter mit die steuern zohlen.

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
26 Tage 17 h

Jiminy@

Das ist ein *totaler* Blödsinn, was sie da schreiben!
Früher haben auch unsere Frauen und auch teils Männer in den Krankenhäusern geputzt, und war sauberer als heute, meine Mutter war eine Putzfrau davon. Sobald es keine Arbeit gibt, werden sich Menschen auch für einfache Arbeiten hergeben, aber nicht um 1.000€ bei Vollzeit,ich hoffe, dass sie das verstehen!

Bzgl. Geburtenraten muss man nichts erfinden , andere Länder wie z.B. Ukraine und Ungarn haben den richtigen Weg gefunden, nur mal Recherchieren.

Wer sagt denn, dass alle Migranten Arbeiten wollen oder können?

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
26 Tage 17 h

Sag Mal@

so ist es, anscheinend ist Jiminy@ noch sehr jung und kann sich nicht mehr daran errineren! 😉

Palmenjosef
Palmenjosef
Neuling
27 Tage 20 h

Mochts kinder, mochts koane, hauts oh olle wenns enk net passt, hauptsoch mir aruah lossn!

primetime
primetime
Superredner
27 Tage 20 h

Einfach vom Internet fern halten und zu Hause einsperren, dann hast du deine Ruhe…komischer Kauz

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

Ah gea, Polmseppl…
Gib decht selber a ruah.

schleifer
schleifer
Tratscher
27 Tage 20 h

Hel wert sich ba ins schun a no Ändern. I kenn koan lond wos so Kinderunfreundlich isch wia Südtirol. Fie Väter derfn net ban Ultraschall und net babdor Geburt dabei sein. Die Kinderbetreuung isch devakto ougschoffn worden. Unterricht werd iatz in die Wälder gemocht weil onscheinend koan Plotz isch. Und Lehrer sein in inserer Gesellschaft und durch. Ober zon Glück kemmen die Touristen und nehmen inserer Lait die Baugründe und Wohnungen weck. Danke!

Anubis
Anubis
Grünschnabel
27 Tage 18 h

schleifor bin komplet deinor meinung, osch obor vergessen zu sogn das kinder betreung fehle koan mensch finanzieren kon! Fost 9€ pro stunde bei a togesmutti, und es wird dor a net kolfn

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

net die touristen nehmens enk weg ,
des verkaft se an die touristen

marher
marher
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

schleifer@ also welchn Bödsinn hom sie dokumentiert wie, “man kann bei keiner Geburt dabei sein”. Und des in die Wälder sein die Grian de sich mit ondere net identifiziern welln und Impfgegner sein. Ober des mitn Baugrund do gib i ihnen Recht sell isch a Schweinerei.

Mikeman
Mikeman
Kinig
27 Tage 16 h

@ schleifer
Der ist gut 😀
möchte im ……heiligsten Land keinen Baugrund geschenkt, überall bald kein Platz mehr,wirst abgezockt sogar wärend dem Schlaf,kaum gehst aus dem Haus musst aufpassen denn ist ja bald alles verboten,mir erbarmen die Bekannten die dort leben ,nein danke auf sowas kann man gerne verzichten.

schleifer
schleifer
Tratscher
27 Tage 14 h

@marher Bin leider selber betroffen. Deswegen KEINE MÄRCHEN SONDERN DIE WAHRHEITEN!!!

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
27 Tage 14 h

@schleifer…Touristen kommen und nehmen den Einheimischen die Baugründe und Wohnungen weg. Wohnen die nicht in Hotels, Pensionen, Bauernhöfen, Ferienwohnungen oder auf Campingplätzen ? Bin gerade mit dem Erwerb einer Wohnung in Südtirol beschäftigt, nehme sie dann aber niemandem weg, sondern kaufe und bezahle sie. Und ich bin dann auch kein Tourist mehr, sondern ein “deutscher Reingeschmeckter”. Aber das reicht wohl für deine Ablehnung.

schleifer
schleifer
Tratscher
27 Tage 12 h

@Ars Vivendi Hast du eine Wohnung gekauft oder eine Touristen Wohnung für Deutsche? Ich denke eine ganz normale Wohnung. Und wer würde wenn du sie nicht gekauf hättest gekauft? Wahrscheinlich ein einheimischer. Allerdings werden Ausländer bei den Makler beim Verkauf beforzugt da der Verkauf ansich unkompliziert und Ertragsreicher ist. Es werden die Wohnungen einheimischen nicht mal Angeboten. Du kannst dich mal in unserer Lage versetzen wenn man effektiv um seine eigene Heimat gebracht wird. Verkaufte Heimat=True Story!

Dersepplindwn
27 Tage 9 h

@Ars Vivendi
Tut mir leid für dich aber auch wenn du 10 Wohnungen kaufen würdest; du bist und bleibst ein P….e.
Ob du in unseren Land gedulded oder willkommen bist, lasse ich dir über…..

Krabbe
Krabbe
Tratscher
25 Tage 22 h

@Ars Vivendi
mach dir nichts draus, hier gibt es halt auch solche Holzköpfe, die billigst auf Touristen, bzw. Zugezogene reagieren.
Verstehen nicht, dass über 1-2 Ecken bei uns jeder von diesem Wirtschaftszweig abhängt.
Mir wärst du als Nachbar auf jeden Fall Willkommen!
An die beiden Superschlauen sei gesagt: es wird gebaut, dass einem ganz schwindelig wird, die totale Blase!
Und niemand enthaltet jemanden eine Wohnung, da reicht ein Blick in den Markt oder auf die Portale der unzähligen Immo-Makler.

der echte Aaron
der echte Aaron
Superredner
27 Tage 17 h

Wer in der heutigen Zeit Kinder in die Welt setzt ist verantwortungslos. Schaut nur auf sich, er hofft das diese im Alter auf ihm schauen. Die heutigen Kinder haben später nix zu lachen, alles reglementiert, Verbote bis zum geht nicht mehr. Man darf nur mehr das tun was die Obrigkeit will und man wird von ihnen überwacht.

Morgaine
Morgaine
Grünschnabel
27 Tage 16 h

es ist durchaus lebenswert in unserer Welt! Das schönste Geschenk ist ein Kind

ma che
ma che
Superredner
27 Tage 15 h

Früher war natürlich alles besser: Kriege, Hunger, Krankheiten… 🤣

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
27 Tage 14 h

ja wenn’s nach dir ginge, dann würden wir aussterben.

Krabbe
Krabbe
Tratscher
25 Tage 22 h

Na bitte, selten so einen Blödsinn gelesen.
Egoistisch ist es, dass meine Kinder mal für einen wie dich einen Teil ihrer Arbeitsleistung aufbringen müssen, damit auch du mal eine Pension kriegst,Strassen und öffentliche Dienste nutzen kannst usw.
Und du lebst dafür wahrscheinlich im Konsumrausch, weil du es dir ja lieber gut gehen lässt.

Zirm
Zirm
Neuling
27 Tage 19 h

mich verwundert es nicht dass viele abwandern oder keine Kinder mehr in die Welt setzen wollen…..

thomas
thomas
Universalgelehrter
27 Tage 20 h

besser sein als Italien ist nicht das Mass der Dinge….so rosig schaut’s im Heiligen Land auch nicht aus!

meinungs.freiheit
27 Tage 18 h

denke auch so, Italien steht auf wackeligem Bein und versucht ständig uns auszubeuten. Ohne diesen Staat könnten wir in eine bessere Zukunft blicken.

Sag mal
Sag mal
Kinig
27 Tage 16 h

@meinungs.freiheit Denen s jetzt gut geht Die werden Alles tun damit das bei Uns nicht der Fall ist.Der Beweis immer wieder bei den Wahlen.

Guri
Guri
Superredner
27 Tage 17 h

ich habe eine Tochter , meine Frau arbeitet ich natürlich auch , wir zahlen eine Wohnung 400.000€ ab 15 Jahre lang , ein zweites Kind ist finanziell eine große belastetung für uns .

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

Wenn Ihr Euch 2.222,222222222222 € im Monat ohne Zinsen leisten könnt wöäre noch Raum für einen Kindergarten voll.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
27 Tage 7 h

Die Rechnung stimmt nicht!
Die Unbekannte x (Eigenkapital) fehlt für eine korrekte Rechnung.
Und man erkennt bei diesen Zahlen recht schnell dass eine Wohnung Luxus ist. Man muss gemeinsam schon ca. 4.000 € verdienen um gut leben zu können und die Raten zu bedienen. Mit 2 mille a testa gehört man schon zu den Besserverdienern, nicht reich aber man hat mehr als die meisten.

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
26 Tage 16 h

pugganagga@

2.000€ netto?

Das ist von mir aus gesehen das Mindeste, was man(n) verdienen muss, um eine Fam. zu ernähren, wenn man 2 solche Gehälter zu Hause hat, dann ist es vielleicht möglich sich eine Wohnung zu Kaufen!
Soblad Kinder da sind, ist es schwieriger …

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
26 Tage 8 h

@Quarantaene
2.000€ netto ist in der Tat nicht viel aber wer verdient so „viel“? Der gewöhnliche Arbeiter oder die Sekräterin verdient das nicht!
Mit 2 mille geht nix, Miete oder Rate, Essen, Heizung, Strom und schon ist der Lohn aufgebraucht.

Fungizid
Fungizid
Grünschnabel
27 Tage 20 h

Kaum zu glauben… ich seh fast nur mammis mit kindern unterwegs den ganzen tag. Aber ich versteh die leute auch das sie keine kinder machen. Wie soll man sich einen einigermassen guten lebensstil leisten können mit kind? Oder man vernachlässigt das kind und beide gehen voll arbeiten…

Jiminy
Jiminy
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

Südtirol ist eben die Ausnahme, daher siehst du viele Mammis 😆

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
27 Tage 7 h

Ich habe zwei Kinder. Uns geht es gut, wir können uns alles leisten was wir wollen!
Der Preis für diesen Lebensstil: Stress, Verantwortung, Rückschläge und viel viel Arbeit und ganz wenig Zeit!

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
26 Tage 16 h

pugganagga@

so ist es, man hat die Wahl…. ich habe mich für Kinder entschieden…

doerfla
doerfla
Grünschnabel
27 Tage 20 h

heintzitouge ischs schwar a kind zi houbm und mehrere noch viel schwerer ba der zeit

alpenfranz
alpenfranz
Superredner
27 Tage 14 h

ich glaube schwer ist relativ. natürlich muss man Opfer bringen. und genau das, sind viele nicht mehr bereit, weil sie egoistisch sind und auf sich schauen.

Missx
Missx
Kinig
27 Tage 17 h

Wie viele werden abgetrieben?

marher
marher
Universalgelehrter
27 Tage 18 h

Es war doch einmal eine Umfrage, gibt es nach der Coronazeit mehr Geburten? Habe damals schon dokumentiert, Nein da es nur eine Stresszeit war, Nein weil sich kaum mehr Paare gefunden haben, Nein weil es keine Affären mehr gab u.s.w.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
27 Tage 17 h

Schwangerschaften dauern wie lange????

Blackadder
Blackadder
Tratscher
27 Tage 16 h

Italien hat jahrzehntelang eine total unseriöse und realitatsferne Politik betrieben. Nun erfolgt die Rechnung.
Abgehängt im Weltvergleich
Strukturen aus dem Jaht Null
Infrastruktur Jahrzehnte veraltet und marodiert
Ein politisches System dass instabil ist und nicht funktioniert
Höhe Steuern, wenig Gegenleistungen
Rückständige soziale Mentitat
Geringe Frauenbeteiligung
Lohn und Gehtsstopp seit 20Jahren,kaum Preisentwicklung
Keine Anreize für Bildung, wenig Bildungsbereitschaft
Keine Fremdsprachenkenntnisse
Keine Mietwohnungen
Korruption, Schwarzarbeit, Ausbeutung, Mafia, Infiltration.

Ich kapiere nicht dass Italien noch in der G7 auftaucht. Das Land ist ein Museum. “Dead as a dodo”.

inQuarantaene
inQuarantaene
Tratscher
26 Tage 16 h

Blackadder@

Italien müsste eher zu den G10 gehöhren…. Italien ist am Abstiegszweig, und das nicht erst seit heute!

meinungs.freiheit
27 Tage 18 h

Es gibt sehr viele Gründe daß es nicht richtig funktioniert. Wenn man bedenkt daß die Ndrangheta ein Jahresumsatz von 53 Milliarden Euro macht, dann gibt es noch Cosa Nostra und Comorra… kein Wunder dass dort viele abwandern. Das Wunder ist vielmehr dass Politiker von Europa und Italien das zulassen.

Anduril61
Anduril61
Tratscher
27 Tage 12 h
Wen wundert`s, also in diesen Zeiten noch Kinder in die Welt zu setzen ist schon fast verantwortungslos….in den meisten Industriestaaten spielt es sich doch ähnlich ab, fast überall sind die Geburtenraten rückläufig, mit Ausnahme der Zuwanderer aus den Entwicklungsländern. Fazit, in einigen Generationen werden wir in Europa leben wie die Menschen heute in den Enwicklungsländern, also so eine Zukunft möchte ich für meine Kinder nicht.  Die Lebensqualität in den Städten, Dreck, Kriminalität, Gewalt, Drogen, Armut, zuehmend mehr Seuchen, nein danke….Am Land gehts noch, ist allerdings nur eine Frage der Zeit bis sich auch dort das Leben ändern wird und zwar… Weiterlesen »
Nichname
Nichname
Tratscher
27 Tage 8 h

Das ist ein seltsamer Journalismus: Im Titel heißt es “Trübe Aussichten: Weniger Geburten und steigende Abwanderung”, im Text wird dann genau das Gegenteil erklärt. Wir haben in Südtirol mehr Geburten und mehr Zuwanderung. Aber die Realität interessiert die Journalisten ja nicht im Geringsten. Wichtig sind Schlagzeilen, auch wen sie genau das Gegenteil der Realität ausdrücken. Schämt euch.

Faktenchecker
Faktenchecker
Universalgelehrter
27 Tage 7 h

Du bist in einem Qualitätsmedium…

Neumi
Neumi
Kinig
26 Tage 21 h

Im Untertitel steht “Südtirol im Gegentrend”

anonymous
anonymous
Universalgelehrter
27 Tage 16 h

Wann Wandern die Italiener aus Südtirol

Anderrrr
Anderrrr
Superredner
27 Tage 16 h

Es isch s lebn für die normalsüdtiroler zu tuier ..
Mieten wucherpreise usw ols tuier sem isch nix mit 5-6 kinder wia früher. Logisch wondern viele aus traurig aber wahr

Iatz woll
Iatz woll
Tratscher
27 Tage 15 h

Man muss ja irgendwie die Einwanderungspolitik mit fragwürdigen Statistiken gerechtfertigen!? 🤔

wieland
wieland
Grünschnabel
27 Tage 14 h

Man hört ja hier immer wieder: “Es kennts jo enkre Koffer pocken und obhauen, wenns enk net passt!” Anscheinend tragen die Bemühungen langsam Früchte. Sollte doch ein Grund zur Freude sein, oder?

Testo
Testo
Neuling
27 Tage 15 h

Das traurige (speziell im Süden) ist nicht die große Flucht der Jungen oder das niedrige Gehalt, sondern das trotz Abwanderung die Jugendarbeitslosigkeit so hoch ist!

Eine Jugendarbeitslosigkeit von teilweise über 50% (vor Corona) sagt außerdem auch aus das eventuell Top ausgebildete Personen oft einen anderen Job machen müssen der nicht ihren Fähigkeiten entspricht!

Und wenn ich selbst im Norden sehe das junge Chirurgen sich mit Gelegenheitsjobs als Allgemeinmediziner oder mit befristeten wissenschaftlichen Stellen Überwasser halten, weil sie in ganz Italien keinen Job finden, kann ich die Motivation Deutsch, Englisch, … zu lernen und Auszuwandern verstehen!

Blitz
Blitz
Universalgelehrter
27 Tage 14 h

Wort lai, im Dezember gibts an Babyschub, noch den gonzn gereite .

Ars Vivendi
Ars Vivendi
Superredner
27 Tage 16 h

DINK lässt grüßen. Führt zwar zu mehr “Haben” im Jetzt. Aber leider zu einer wenig rosigen Zukunft.

Tantemitzi
Tantemitzi
Universalgelehrter
26 Tage 18 h

Hey, die “Corona-Babys” kemm erst frühestens im Dezember! 😍😍😍  März und April worn olle dohoam und hom sich gimisst mitnondo beschäftigen …….  sem wern woll hoffentlich a poor Kindolan entstondn sein 💞💞💞

Supergscheider
Supergscheider
Tratscher
27 Tage 16 h

Palmjosef@ sehe schwarz für deine Ruhe,eine Kopf in den Sand Mentalität hat schon so manchen den Hintern gekostet oder wenigstens wude er dort beglückt wo er nicht unbedingt wollte.

wpDiscuz