Schülern und Studenten begeistert

Vorstoß im Trentino: Keine Hausaufgaben über die Ferien

Freitag, 02. Februar 2024 | 08:02 Uhr

Trient – Im Trentino scheint der Traum vieler Schülerinnen und Schüler wahr zu werden. Landesrätin Francesca Gerosa hat ein Rundschreiben angekündigt, in dem sie die Schulen auffordert, keine Hausaufgaben über die Ferien aufzugeben. Umgesetzt werden soll die Vorgabe bereits ab den kommenden Faschingsferien im Februar.

Wie italienische Medien berichten, handelt es sich lediglich um eine Anregung der Bildungslandesrätin und um kein striktes Verbot. Anklang fand sie damit allemal bei einem Treffen mit der Studentenvertretung der Oberschulen im Trentino.

Die Idee, von Hausaufgabe über die Ferien abzusehen, hänge mit dem Wunsch zusammen, den Jugendlichen mehr Platz für Freizeit und den sozialen Austausch einzuräumen, um auf diese Weise schulischen Druck abzubauen, hieß es bei dem Austausch.

„Schüler erleben heutzutage die ständige Notwendigkeit, mit der Schule in Verbindung zu bleiben, wenn man etwa an die digitalen Register oder an Online-Klassen denkt“, erklärt Gerosa. Die ständige Erwartungshaltung, dass noch etwas dazu kommen könne, das zu erledigen sei, führe zu Ängsten.

Die Studentenvertreterinnen und -vertreter zeigten sich begeistert. Ob der Vorschlag tatsächlich aufgegriffen wird, hängt nun allerdings von den Schulleitern und Lehrpersonen ab.

Von: mk

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

11 Kommentare auf "Vorstoß im Trentino: Keine Hausaufgaben über die Ferien"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Universalgelehrter
1 Monat 4 h

Bravo. bleibt das lernen noch mehr auf der Strecke

N. G.
N. G.
Kinig
1 Monat 3 h

Ach, die sind uns zum Gegensatz zu früher um Welten voraus. Dieses dauernde : die Jugend ist faul, ist dumm usw. ist einfach Unsinn! Die Altrn warrn besser, warrn fleißig… Alles Quatsch!

MartinSchmidt
MartinSchmidt
Tratscher
1 Monat 2 h

Wer heutzutage noch glaubt das Lernen passiert in der Schule war schon lange nicht mehr dort… Das Schulsystem ist so veraltet, die Schüler sollen im Sommer reisen, arbeiten und auch wenn sie online sind, lernen sie oft mehr nützliche Skills als beim Auswendiglernen des Homer!

Faktenchecker
28 Tage 22 h

NG Die Altm warm, oder die Alpen warm?

Mimispatz
Mimispatz
Tratscher
28 Tage 20 h

@Faktenchecker 🤫 weder noch ..die “Altrn warrn” …ist schon verdammt klein geschrieben ..😊

elvira
elvira
Universalgelehrter
28 Tage 7 h

ahh schun und du woasch sel weil?? i hoff du orbeitesch a in die ferien, weil die wirtschoft bleibt schusch auf dar strecke

elvira
elvira
Universalgelehrter
28 Tage 7 h

@MartinSchmidt
bravo, endlich jemend ders sog

So ist das
1 Monat 4 h

Weil sie ja in der restlichen Zeit soooo viel zu lernen haben 😂😂😂

elvira
elvira
Universalgelehrter
28 Tage 7 h

wia long isches her wo du schual worsch?? mol bei die oberschualn hobn sie sehr wohl zu lernen. i mechet nit tauschen

Ex Queen
Ex Queen
Tratscher
1 Monat 3 h

Wird langsam Zeit, dass die Bildung dem heutigen Stand angepasst wird. Immer nur diese rundum Überwachung. Hoffentlich wird hier politisch mal was getan!

MartinSchmidt
MartinSchmidt
Tratscher
1 Monat 2 h

Endlich!! Die Schüler sollen ermutigt werden das Leben zu lernen, zu reisen, zu arbeiten oder auch online zu sein. Mit unserem veraltetem Schulsystem brauchen die Schüler das viel mehr als wieder irgend ein altes Buch auswendig zu lernen. 

wpDiscuz