Laufende Erhebung durch Landesabteilung Straßendienst

32 Millionen für Instandhaltung der Straßen 2018

Mittwoch, 06. Dezember 2017 | 11:51 Uhr

Bozen – Insgesamt 2826 Straßenkilometer, 1662 Brücken und 206 Tunnels wartet das Land. Dafür setzt die Landesregierung laut Beschluss rund 32 Millionen Euro ein.

Welche Infrastrukturen des Straßennetzes zu reparieren, zu sichern oder auszubauen sind, wird von der Landesabteilung Straßendienst laufend erhoben. Für die Eingriffe gibt es mehrjährige Prioritätenlisten, die abgearbeitet werden. Dabei kommen möglichst alle Landesteile zum Zug.

Früher ausschreiben

Auf Antrag von Landesrat Florian Mussner hat die Landesregierung bereits am gestrigen 5. Dezember das Programm für die ordentliche und außerordentliche Instandhaltung der Verkehrswege für das kommende Jahr genehmigt. “So können wir die Arbeiten schneller ausschreiben und den Firmen zuweisen, die dann ihrerseits im Frühling, sobald es die Witterung es erlaubt, unverzüglich mit den Arbeiten starten können”, unterstreicht der Landesrat. Der Löwenanteil der Aufträge im Bereich Straßeninstandhaltung werde im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten an Südtiroler Firmen vergeben, erklärt Mussner, wobei fast das gesamte Budget des Straßendiensts der lokalen Wirtschaft zugutekomme. Als Investitionssumme für Instandhaltungsarbeiten stehen für 2018 rund 32 Millionen Euro bereit.

Gute und sichere Straßen

Gearbeitet wird dieses Jahr wieder an Leitplanken, an der Hangsicherung, an den Belägen und am Straßenkörper, und zwar an den Straßen, Tunnels und Brücken. “Wir brauchen gute und sichere Straßen, Brücken und Tunnels, an denen Schäden schnell behoben werden, um eine kapillare und effiziente Mobilität zu bieten, und zwar nicht nur für Pendler, Ausflügler, Wirtschaftstreibenden und Urlaubsgäste, sondern vor allem auch für die öffentlichen Verkehrsmittel auf Rädern”, betont Mussner.

Viele Belagsarbeiten

Am meisten investiert wird bei der außerordentlichen Instandhaltung mit rund 6,1 Millionen Euro in die Belagsarbeiten. Für die Arbeiten an Leitplanken und Mauern sind rund 2,8 Millionen Euro vorgesehen. 1,5 Millionen Euro sind für die Sicherung der Hänge eingeplant. Jeweils rund eine Millionen Euro stehen für die Instandhaltung der Brücken und für kleinere Arbeiten zur Instandhaltung und zum Ausbau bereit. In die Wartung der Tunnels werden 433.900 Euro investiert. Insgesamt sind für die außerordentliche Instandhaltung rund 14 Millionen vorgesehen.

Kleinere Eingriffe

Nur teilweise im Voraus planbar sind vom Wetter und Verkehrsfluss abhängige kleinere Eingriffe in das Verkehrsnetz. Dazu gehören das Reinigen der Fahrbahnen, der Grünschnitt entlang der Straßen, die Schneeräumung, das Ausbringen von Salz oder Kies sowie Werkstattarbeiten für Geräte und Fahrzeuge usw. Für diese ordentlichen Instandhaltungsarbeiten wurden rund 17 Millionen eingeplant.

Von: ao

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz