Nachtsitzung im Landtag

6,4 Milliarden Euro: Südtiroler Landeshaushalt 2021 steht

Samstag, 19. Dezember 2020 | 08:10 Uhr

Bozen – Der Südtiroler Landtag hat in der Nacht von Freitag auf Samstag den Landeshaushalt 2021 genehmigt. Der von LH Kompatscher vorgelegte Budgetentwurf ist mit 6,4 Milliarden Euro dotiert.

Landeshauptmann und Finanzlandesrat Arno Kompatscher unterstreicht, dass es sich um einen Basishaushalt für 2021 und die nächsten zwei Jahre handelt. Hinzu kämen die Sonderfinanzierungen und die Mittel aus dem Recovery Fund. Es sei ein gut dotierter Haushalt, am Ende werde man aber nicht auf einen Rekordhaushalt kommen, weil der Nachtragshaushalt kleiner ausfallen werde.

Voraussetzung für Gewährleistung der Dienste geschaffen

“Mit der Genehmigung des Landeshaushaltes durch den Südtiroler Landtag wurde die Voraussetzung geschaffen, dass die Landesverwaltung ihre Dienste an den Bürgerinnen und Bürgern gewährleisten kann”, betont Landeshauptmann Kompatscher. Die Kernleistungen seien finanziert. “Im Laufe des Haushaltsjahres wird es im einen oder anderen Bereich noch Ergänzungen brauchen. Zusätzlich verhandeln wir derzeit mit Rom über Möglichkeiten zu Sonderfinanzierungen zur Unterstützung der Wirtschaft in den kommenden drei Jahren”, merkt Kompatscher an.

Die drei Gesetzentwürfe zum Landeshaushalt (Landesgesetzentwurf Nr. 65/20: Landesstabilitätsgesetz für das Jahr 2021; Landesgesetzentwurf Nr. 66/20: Haushaltsvoranschlag der Autonomen Provinz Bozen 2021-2023; Landesgesetzentwurf Nr. 67/20: Bestimmungen in Zusammenhang mit dem Landesstabilitätsgesetz für das Jahr 2021) wurden vom Landtag nach eingehender Debatte in einer Nachtsitzung von Freitag auf Samstag mehrheitlich genehmigt.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "6,4 Milliarden Euro: Südtiroler Landeshaushalt 2021 steht"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ghostbiker
ghostbiker
Superredner
30 Tage 10 h

Mehr als die Hälfte sein eh Beiträge für Bauern,Hoteliere u.Politiker Privilegien… 😳

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
30 Tage 8 h

Nein der Grossteil für die Gehälter der nicht systemrelevanten Landesangestellten. Ausser Sanität, nicht aber deren Bürokratie!

marher
marher
Universalgelehrter
30 Tage 9 h

Ab wann sind wir, sprich der Staat und das Land pleite?

Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
30 Tage 8 h

Dieser Haushalt ist ein Schuldenhaushalt.

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
30 Tage 2 h

Spiegel
wie kann er besser gestaltet werden?
oder wieder nur inhaltslose Kritik, damit man halt dagegen ist?

M_Kofler
M_Kofler
Universalgelehrter
29 Tage 7 h

Tja, Spiegel …. wir wussten ja beide wieviel dahinter steckt, wieder mal gar kein Auskennen 🙂 

Chrys
Chrys
Grünschnabel
30 Tage 8 h
@ Gostbiker Sicherlich bekommen einige Landwirte, vor allem die Bergbauern Beiträge vom Land und ich glaube, das ist auch richtig denn andernfalls würden die Bergbauern nicht überleben. Wer würde dann unsere Landschaft schützen? Sicherlich hätten wir dann tausende Landesangestellte dafür mehr.  Als Hoteliere stufe ich hier jene ein, die zumindest 10 Angestellte haben, nicht die kleinen Zimmervermieter. Würden Sie mal im Landeshaushalt und auch in den letzten Haushalten nachschauen wieviel Geld die Hotelier bekommen haben. Bitte nicht die Werbeagenturen,  IDM usw. denn deren Budget sind Großteils Löhne.   Schauen sie auch gleichzeitig nach wieviel der Fremdenverkehr aus dem EU Topf von… Weiterlesen »
Spiegel
Spiegel
Universalgelehrter
30 Tage 6 h

Top! Sie sagen es wie es ist.

moler
moler
Superredner
30 Tage 7 h

Wenn man nicht alle Aufträge nach außen vergeben würde (Schülertransport, Milch etc.), wäre der Haushalt auch höher.
Dank allen die gegen das eigene Volk arbeiten.

wpDiscuz