Kündigungswelle in den Strukturen

Altersheime: ASGB sieht „begründeten Anlass zur Sorge“

Mittwoch, 03. November 2021 | 11:23 Uhr

Bozen – Tony Tschenett, Vorsitzender des Autonomen Südtiroler Gewerkschaftsbundes (ASGB), befürchtet im Hinblick auf die Betreuung der Heimbewohner in vielen Strukturen das Schlimmste. Er fordert eine signifikante Aufwertung der Pflegeberufe.

„Martina Ladurner, Präsidentin des Verbandes der Altersheime, hat mit ihrer Forderung an die Politik nach Sofortmaßnahmen vollkommen recht. Viele Altersheime stehen aufgrund der äußerst prekären Personalsituation bereits vor dem Kollaps. Das heißt einerseits, dass jene Pflegekräfte, die aktuell noch ihren Dienst versehen, die Schwelle des Leistbaren bereits überschritten haben, andererseits sind unzählige Betten unbesetzt, weil Personal für die Betreuung der Heimbewohner fehlt. Wir bewegen uns auf eine Situation zu, die immer prekärer wird“, so Tschenett.

Vor allem die Kündigungswelle in den Strukturen gibt dem ASGB-Chef zu denken. „Zahlen lügen bekanntlich nicht. Und die Summe der Kündigungen von Pflegekräften in den Altersheimen hat äußerst bedenkliche Zahlen angenommen, die eigentlich auch den politisch Verantwortlichen Anlass zur Sorge geben sollten. Vogel-Strauß-Politik und die Situation aussitzen, das funktioniert nicht mehr. Es braucht eine spürbare Aufwertung der Pflegeberufe, schlicht um eine Katastrophe abzuwenden. Mir ist bewusst, dass die Forderung nach höheren Löhnen gerade in Zeiten klammer Landeskassen ein Anliegen ist, welches die Entscheidungsträger in die Bredouille bringt und nicht gerne gehört wird. Aber Untätigkeit wäre auf lange Sicht noch viel gravierender, als jetzt eine Umschichtung der Finanzmittel zu beschließen, um die aktuellen Pflegekräfte zu halten und möglichst neue dazuzugewinnen. Zudem möchte ich bekräftigen, dass die Forderung nach einer Aufwertung des Pflegeberufes von uns bereits lange vor dieser Krise deponiert wurde und somit für die Politik keine Neuigkeit ist“, so Tschenett.

Dasselbe, so der ASGB-Vorsitzende, würde auch für den Sanitätsbetrieb gelten. Auch dort sei die Situation besorgniserregend und man müsse dringend handeln.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

37 Kommentare auf "Altersheime: ASGB sieht „begründeten Anlass zur Sorge“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Chicco
Chicco
Tratscher
26 Tage 10 h

Pflegt euch eure Angehörigen selber , zuerst gelobt und jetzt verteufelt !! So schnell kanns gehen , wenn Leute Entscheidungen treffen , die von nichts eine Ahnung haben !! Dieser Job ist wahrlich kein Zuckerschlecken , und die Bezahlung unter aller Sau , viele werden diesen Berufsbild den Rücken kehren !!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
26 Tage 10 h

Chicco,pflegt euch eure Angehörigen selber diese Aussage ist eine Frechheit! Lerne nicht alle Menschen in einen Topf zu werfen . Es ist ein anstrengender Beruf, die Löhne stabilisiert nicht ein normaler Bürger. Und wenn du es genau wissen willst, viele pflegen die Angehörigen mit einer Badante zu Hause. Zwecks Pflegeinstufung wartet man Monate lang bis sie vorbeikommen und Gott sei Dank hat man eine Reserve, viele leider nicht sonst kannst du nicht mal die Badante bezahlen!

Oracle
Oracle
Superredner
26 Tage 9 h

@Chicco… die meisten Pflegekräfte sind geimpft. Jetzt müssen diese wegen der Sturheit einiger, Mehrarbeit leisten, viele Senioren können nicht mehr so richtig gepflegt werden. Die Verantwortung für diese Situation liegt bei den Ungeimpften, sicherlich nicht bei jenen, die Regeln einhalten und dazu beitragen, die Pandemie zu bekämpfen…

Server
Server
Superredner
26 Tage 9 h

@ Chicco
Das mache ich bereits seit Jahren …. und ich zitiere ” von Nichts eine Ahnung haben”, das lass ich so nicht auf mir sitzen. Tatsache ist, dass bereits vor Corona Menschen die ihre Angehörigen zuhause pflegen und alles tun, damit es ihnen einigermaßen gut geht und sie in ihrer gewohnten Umgebung in Würde sterben dürfen, alleine gelassen wurden und werden, sowohl medizinisch als auch sozial. So etwas sollte man gebührend honorieren.

harry
harry
Grünschnabel
26 Tage 7 h

Und recht haben sie. Für diesen Hungerlohn kann ich auch im Despar Regale füllen (weniger Verantwortung und keinen der mich hur Sau macht)

Sag mal
Sag mal
Kinig
26 Tage 6 h

chicco Viele wollen nicht, Andere Können nicht. Warum beklagt man Sich erst jetzt über Bezahlung und Pflege. Arme alte Menschen wenn Sie das am Ende zu spüren kriegen.

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
26 Tage 5 h

@Server bravo das stimmt !

Sigo70
Sigo70
Tratscher
26 Tage 11 h

Wann hört man von einer Gewerkschaft mal eine Kritik an den Suspendierungen aufgrund einer fraglichen Impfpflicht?
Diesen Kollaps konnte jeder mit Hausverstand bereits im Mai vorrausehen!
Oberste Priorität hatte aber wohl nur die Impfkampagne.

Oracle
Oracle
Superredner
26 Tage 9 h

@Sigo70… fragliche Impfpflicht? Schade, dass einige noch nicht die Tragweite der Pandemie begriffen haben. Immerhin sind mehr als 1200 Personen in Südtirol daran gestorben, besonders betroffen die Seniorenheime. Dennoch gibt es da skrupellose Pfleger/innen, denen es Wurst ist, ob sie andere anstecken, Hauptsache nicht impfen, auch wenn es medizinisch mehr als begründet ist zu impfen. Oberste Priorität hat die Gesundheit! Würden diese ungeimpften Mitarbeiter infiziert sein, würden sie ja sowieso ausfallen…. einfach nur egoistisch und fast skrupellos gegenüber den Gepflegten!

Server
Server
Superredner
26 Tage 9 h

@ Sigo70
Gibt es denn eine Gewerkschaft für pflegende Familienmitglieder????? Und Hausverstand hat in diesem Fall niemand bewiesen, weder Politik, noch Altenheime, noch Krankenhäuser, noch Pfleger. Da bin ich schon enttäuscht. 😤

peterle
peterle
Universalgelehrter
26 Tage 9 h

Eine Frage der Zeit und Europa schaltet auf 2G um. Somit ist wieder due alte Besetzung gefordert.

Sigo70
Sigo70
Tratscher
26 Tage 6 h

@Oracle welchen Nutzen und welchen Schaden verursacht diese Impfpflicht?
Wie schlimm ist die Situation in Ländern ohne dieser Pflicht?
https://corrieredelveneto.corriere.it/padova/cronaca/21_ottobre_31/padova-maxi-cluster-casa-riposo-beggiato-59-ospiti-7-operatori-positivi-9cd3bf9c-39bb-11ec-bb38-096ae099a9c7.shtml

rex
rex
Grünschnabel
26 Tage 5 h

Schade ist dass einige noch nicht begriffen haben dass die Impfung alleine nicht die Lösung ist. Hätte das Pflegepersonal solche Gehaltserhöhungen wie unsere Politiker wären wir nicht hier um zu jammern.

bislhausverstond
bislhausverstond
Superredner
26 Tage 4 h

@oracle: mol schaugn, wie viele sterbn, wennse kuane ongemessene pflege mehr kriagn

letzwetto
letzwetto
Tratscher
26 Tage 2 h

@rex die schulen müssen sehr schnell aufholen auf östereich.schon in den mittelschulen schnupperpraktikas machen und die matura streichen, kein altenpfleger braucht matura und gehalt ist niedrig. mehr frei wie lehrer…

Storch24
Storch24
Kinig
26 Tage 8 h

In einem Altenheim in Deutschland sind in einer Woche xxx
Verstorben. Infiziert durch nicht geimpfte Pfleger/innen. Man diskutiert dass es im Gesundheitsbereich eine impfpflicht geben sollte. NDR : man fragt sich schon , was bei der Ausbildung dieser Menschen (Pfleger )schiefgegangen ist . Denn diese gefährden de Alten

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
26 Tage 4 h

du konnsch olm no deina oltn und kronke leit dorhoame selber pflegen, und et longe lärmen

Storch24
Storch24
Kinig
26 Tage 1 h

Giftzwerg@ habe ich, und das mit viel Liebe. Und dieses geben bekommt man an Liebe von den Alten 1000 mal zurück. Und dafür habe ich meinen Beruf aufgegeben

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
25 Tage 15 h

@Storch24,diese xxx ließen ja vermuten dass innerhalb einer Woche 100te verstorben sind.. habe einen Bericht gefunden wo in einen Altenheim innerhalb einiger Wochen 11 Personen mit Corona verstorben sind, (vorwiegend über 80 und mit Vorerkrankungen) wer diese Personen infiziert hat (Angestellte.. Besucher.. geimft od. nicht) gibt es keinen Hinweis, aber eines weiß man genau, dass auch ‘vollständig Immunisierte*’ erkranken und sterben können, daher ist es wichtig dass ALLE weiterhin aufpassen 

*richtig wäre provvisorisch oder vorläufig vollständig geimpft

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
21 Tage 8 h

Jo und? Isch jo dein volles recht familienangehörige zu pflegen. Nix extras

Brauni
Brauni
Grünschnabel
26 Tage 7 h

Olle Orbeiter lossn sich holt net Erpressn. Jeder Mensch entscheidet über seinen Körper selber und wenn jemand durch die Hintertür gezwungen werd sich impfen zu lossn nor respektier i de Leit umso mehr. Und wen i don her aus Solidarität soll man sich impfen lossn muas i sogn dass die Impfung ein Eigenschutz und kein Fremdschutz isch so sogs a der Virologe Hendrik Streeck Direktor der Uniklinik Bonn. Die Impfung isch gedacht vor an schweren Verlauf zu schützen und konn die Infektion nicht unterbinden. Deshalb jeder konn seine eigene Entscheidung treffen und muass respektiert werdn.

Sag mal
Sag mal
Kinig
25 Tage 15 h

Braun das gab’s noch nie dass Leute ablehnten Was Allen hilft. Früher hätten die Menschen Sich um die Impfung geprügelt.Heute muss direkt zum Glück gezwungen werden!!!🙇‍♀️ Kann Das bitte🙏Jemand aufschreiben für die Nachwelt.

Server
Server
Superredner
25 Tage 6 h

@ Brauni
Mag ja alles stimmen. Dies hat aber mit der Aussage von Chicco nichts zu tun. Altenpfleger sind keine Krankenpfleger und schon gar keine Ärzte. Wir Familienangehörigen müssen – alleingelassen – all dies vereinigen und dann wird hier so “rumgeplärrt”! Von wegen Wertschätzung, nicht impfen wollen und mehr Geld, wofür???? Dann verlange ich die gleiche Behandlung ( Gehalt ubd Pensionseinzahlungen und Bonus) für jede Person, die es ihren Lieben erlaubt, zuhause zu bleiben und sie behandelt wie Menschen.

Rosenrot
Rosenrot
Superredner
26 Tage 6 h

Impfen und gut ist‘s. Übrigens, das Problem des Pflegeberufes ist, dass für dessen Ausbildung die Matura notwendig ist. Lächerlich, in anderen Ländern geht es auch ohne. Außerdem, ein Traumberuf ist er nun wirklich nicht!

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
26 Tage 5 h

Rosenrot, stimmt da muss man eine soziale Einstellung haben. Ein fordernder anstrengender Beruf.

Server
Server
Superredner
25 Tage 6 h

@ Rosenrot
Schäm dich für diese Aussage, hättest ja mit Matura was anderes arbeiten können, oder? 👎

Server
Server
Superredner
24 Tage 3 h

@ Rosenrot
Braucht es nicht für eine Pflegefachkraft im Altenheim den Bachelor????? Claudiana????

Pyrrhon
Pyrrhon
Superredner
26 Tage 10 h

..”Mir ist bewusst, dass die Forderung nach höheren Löhnen gerade in Zeiten klammer Landeskassen ein Anliegen ist, welches die Entscheidungsträger in die Bredouille bringt und nicht gerne gehört wird.” .. Wieso ? Das aufbessern der Politikergehälter hat doch auch problemlos geklappt

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
26 Tage 10 h

Des moants wol mit a poor euro mehr isch es getun?
De orbeit verkroften se nimma , et wegen die pflegefälle sondern wegen die unsinnige regeln de wos täglich verlongt werden. Do isch nicht mehr menschliche dabei.
Du konnsch net olla toge frustriert hoamgiehn, weil du überhaupt nichts mehr zi sogn hosch und als pflegekroft total entmüdigt wersch.
Des uberlebsch in der länge net

N. G.
N. G.
Universalgelehrter
26 Tage 10 h

Hört endlich auf mit Tony Tschenett!
ASGB noch dazu!
Dieser Mann, aber nicht nur er, auch die kompletten anderen Gewerkschaften sind von der Idee warum sie mal gegründet wurden, wofür sie mal standen, so weit weg wie die Erde vom Mond!

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
26 Tage 9 h

Die “Entscheider” denken wahrscheinlich nicht daran, dass auch sie irgendwann einmal froh wären, kompetente, freundliche und einsatzfreudige Pfleger/innen zu haben…
Ansonsten ist ihr derzeitiger Aktionismus nicht zu verstehen!!

Korl
Korl
Grünschnabel
26 Tage 9 h

i tat no mehr olles kaputtsporen

Realistin
Realistin
Grünschnabel
26 Tage 6 h

In der Tat ist es ein herausfordernder Beruf mit Sonnen und Schattenseiten.
Nach Gehaltserhöhung wird schon lang geschrieen und würde sicherlich mehr Anreiz schaffen…..aber mehr Lohn hätten sich auch andere Berufssparten wie Handwerk,Verkäuferinnen und und und……verdient🤷‍♀️

Server
Server
Superredner
25 Tage 6 h

@ Realistin
Handerwerker verdienen sich gerade ” dumm und deppert”, es gibt ja den 110% Bonus für Sanierungen. VerkäuferInnen hätten sich auf alle Fälle eine Gehaltserhöhung verdient, waren vor, während und nach den Lockdowns im Dienst, immer in Kontakt mit unzähligen Menschen, bekannt oder unbekannt, freundlich und neuerdings Gefahren ausgesetzt, die es so nicht geben sollte ( mit Messern bedroht).
Wenn jetzt so viele durchdrehen, könnte das den Alten- und Pflegeheimen auch drohen.

Scarface
Scarface
Grünschnabel
26 Tage 5 h

Wie immer wird von den politisch Verantwortlichen dieses Desasters keiner zur Rechenschaft gezogen

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
26 Tage 1 h

Herr Tschenett warum gibt es eine Impfpflicht und Suspendierungen ? warum hat man dagegen nichts unternommen ?

Sag mal
Sag mal
Kinig
26 Tage 6 h

Wenn Ihr erst jetzt einen Grund seht zur Sorge seht dann wird seee.. hr untertrieben. Un haltbare Zustände für Welche dringend einen Heimplatz brauchen. Andererseits könnten Viele in den Heimen noch Zuhause leben.

wpDiscuz