Offener Brief

AVS und CAI kritisieren Bauprojekte im alpinen Umfeld

Freitag, 27. August 2021 | 11:36 Uhr

Bozen – Der Alpenverein Südtirol und der CAI Alto Adige haben vor einem Monat ein Schreiben an die Südtirol Landesregierung mit der Kritik an der fortlaufenden Genehmigung von Projekten im alpinen Umfeld gerichtet – ein Schreiben das ohne Reaktion blieb. AVS und CAI wenden sich nun in einem offenen Brief an die Medien.

Wörtlich heißt es in dem Brief:

…immer wieder und immer öfter werden Bauprojekte im alpinen Gelände stillschweigend bzw. kommentarlos von der Südtiroler Landesregierung genehmigt. Dafür zuständige Beratungsgremien, wie der Alpinbeirat, die Führungsausschüsse der Naturparke oder gar der wissenschaftliche Beirat des Dolomiten UNESCO Naturerbe werden entweder nicht angehört oder deren Bemerkungen schlichtweg übergangen.

Aus diesem Grunde haben die Alpinen Verbände AVS und CAI den Mitgliedern der Landesregierung an Hand drei konkreter Beispiele ein Schreiben gerichtet, in dem sie ihre Enttäuschung über diese Haltung zum Ausdruck bringen.

Auf unser Schreiben hat die Landesregierung weder reagiert, noch haben wir eine Antwort erhalten. Allein die Landesrätin Maria Hochgruber-Kuenzer hat nach einem Monat zu einer Aussprache geladen, bei der wir unsere Anliegen vortragen konnten. Es erscheint uns sehr bedenklich, dass sich die restlichen Mitglieder der Landesregierung nicht zu dieser Problematik äußern, zumal es nicht nur ein einziges Ressort betrifft.

An schönen Sonntagsreden wird seitens der Landesregierung der Respekt für Natur und Umwelt und für Nachhaltigkeit (siehe Nachhaltigkeitsstrategie) betont und das Ehrenamt hochgelobt. Wenn aber Projekte über alle Beratungsgremien und Verbände hinweg in Nacht- und Nebelaktionen behandelt bzw. genehmigt werden, zeigt sich das wahre Gesicht der Politiker. Es zeigt auch die Respektlosigkeit den Menschen gegenüber, die sich ehrenamtlich für eine Sache einsetzen, wenn man sich nicht einmal die Mühe gibt, deren Anliegen zu beantworten, geschweige denn ernst zu nehmen.

In der Anlage erhalten Sie das Schreiben, das AVS und CAI am 26.07.2021 an die Mitglieder der Landesregierung richteten. Ein ähnliches Schreiben erging auch an die Stiftung des Dolomiten UNESCO Naturerbe. Wir erachten die schwerwiegenden, geplanten Projekte von großem Allgemeininteresse für die Südtiroler Bevölkerung, weshalb wir Sie, geschätzte Medienvertreter, ersuchen, in Ihren Medien über diesen Sachverhalt zu berichten.

Kritisiert werden unter anderem das Projekt zum Neubau der Kölner Hütte, Antersasc und die Genehmigung zum Neubau der Santnerpass Hütte.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

40 Kommentare auf "AVS und CAI kritisieren Bauprojekte im alpinen Umfeld"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
halihalo
halihalo
Universalgelehrter
25 Tage 9 h

endlich erhebt jemand die Stimme , so kann es nicht weitergehen ! es darf nicht Alles dem Tourismus geopfert werden !

berthu
berthu
Universalgelehrter
25 Tage 6 h

Transparenz NULL! Keiner weiß wer da was gefordert/durchgedrückt hat. Zeit für eine wirklich öffentliche Videoaufzeichnung all dieser Entscheidungen und die wirkliche Anwendung der Referenden Direkte Demokratie. Solch buntes Treiben gabs noch nie! Der kleine Bürger darf keinen Quadratmeter zuviel nutzen, die anderen bauen einfach Glastürme, Chalets und Hotelpaläste in die Gegend?!

schlauer
schlauer
Tratscher
24 Tage 22 h

@berthu
Da fällt mir noch was ein…
Der Geschäftsführer der Karersee Gesellschaft hat sogar kürzlich mal gesagt: „er geht auf diese Diskussionen gar nicht mehr ein“! So abgehobn sind diese Leute nun schon🙏

schlauer
schlauer
Tratscher
25 Tage 8 h

Stehe voll auf der Seite von AVS und CAI. Vor allem was am Karerpass derzeit abgeht ist eine Frechheit. Denke dabei an den geplanten Neubau der Kölner Hütte. Dabei soll sogar der historische Teil aus dem Jahre 1890 abgerissen werden und ein Glasturm errichtet werden🙏
Ja gehts noch😡

Orch-idee
Orch-idee
Superredner
25 Tage 7 h

Die Grünen machen auch keine Opposition mehr in diesem Land…

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

@Orch-idee
ja das denke ich mir auch schon lange , von denen hört man nichts

Realistisch
Realistisch
Grünschnabel
25 Tage 8 h

Touristen gut und recht aber wir sind überfüllt. Auch wir Einheimischen wollen unser Land geniessen

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 7 h

Südtirol lebt von Tourismus , aber die Wanne ist nicht halbvoll , die läuft über.

schlex
schlex
Tratscher
25 Tage 7 h

lei weil dor avs und cai olls so olte unter anderem auch schewige buden hobm brauchnse net eifersüchtig sein weil ondere sich weiterentwickeln!! olls lei Eifersucht!!

nero09
nero09
Tratscher
25 Tage 3 h

konkurrenzdenken gehört bestimmt auch dazu, denn die modernen schutzhäuser des landes sind publikumsmagnete.
in stinkenden matratzenlagern wollen viele nicht mehr schlafen.

Storch24
Storch24
Kinig
24 Tage 12 h

Schlex, sie haben wohl noch nicht den Schuss gehört ? Glasturm anstatt Kölner Hütte, mit Aufzug….. diese Leute sind nicht nur abgehoben, sondern verrückt unser landl so zu versauen.

Techno Guy
Techno Guy
Tratscher
25 Tage 5 h

AVS = Alles Verhindern Südtirol

schlex
schlex
Tratscher
25 Tage 2 h

bravo!👍

1litermuelch
1litermuelch
Tratscher
24 Tage 13 h

Es geat net drum, dass gebaut werd, sondern WIE gebaut werd. Sette paleste kehren unafoch net in so a umgebung

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 7 h

Bin ganz sicher kein Grüner , aber muss man immer und überall bauen um noch mehr Touristen anzulocken und Gewinne zu machen ?
Es muss auch mal bald den letzten Baugeier / Aasgeier begreifen das mal Schluss sein muss um die Landschaft zu ruinieren.

mmhm_sel_schu
mmhm_sel_schu
Tratscher
25 Tage 8 h

Alles hat sicher nicht immer Sinn was genehmigt wird, aber wenn nichts getan wird, können manche Almen nicht weiter bewirtschaftet (Viehwirtschaft, Hirten) werden. Natürlich so mancher orts wie auf der Seiser Alm wird es schun lange übertrieben….

Asou_nit_gewisst
Asou_nit_gewisst
Grünschnabel
25 Tage 7 h

ich bin schon auch der Meinung dass nicht alles beliebig genemigt werden sollte. Aber man kann auch nicht verlangen dass die Hütten nicht erneuern und modernisieren dürfen. Man muss auch mit der Zeit gehen. Die Projekte die AVS und CAI modernisiert haben sind auch nicht nach aller Geschmack.

letzwetto
letzwetto
Tratscher
25 Tage 4 h

bettenstopp muss sofort sein, alle strassen werden kaputt und blechlawinen überall, pustertal/ahrntal,schlimm. busdienste überall aber die parkplatzgebühren füllen auch kassen…

oli.
oli.
Kinig
25 Tage 2 h

Soll man eine in die Jahre gekommene Schutzhütte / Bergrestaurant gleich mit einem Hotel , Villa , moderne Architektur ersetzen ???
Erneuern ist recht und gut , aber im Styl was in die Berge passt.
Schönes Beispiel der Stilferjoch , keine moderne Hotels / Restaurants und die Touristen kommen trotzdem in Scharen.

007
007
Neuling
25 Tage 7 h

Die Natur in unserem schönen Land Südtirol wird immer mehr zerstört nur des Geldes wegen. Wohin wollen eigentlich so manche Menschen in unserem Land? So manche glauben sie bleiben übrig auf dieser Welt. Ich bin mir dessen sicher, dass wir unsere Natur nur retten werden, wenn alle endlich begreifen werden, dass weniger..mehr..ist. Viele vergessen des Geldes wegen überhaupt noch zu leben! Die Natur aber wird für unser Über..leben wichtig sein. Ich kann da dem AVS und CAI nur zustimmen das unsere Politiker mehr auf unsere Natur achten sollten.

Opa1950
Opa1950
Tratscher
25 Tage 6 h

Hab ihr endlich verstanden, dass diese Landesregierung bestehent aus SVP und Lega keine große Zukunft für Südtirol darstellt.

DontbealooserbeaSchmuser
24 Tage 22 h

Also muss die Südtiroler Freiheit her?

1litermuelch
1litermuelch
Tratscher
24 Tage 13 h

@DontbealooserbeaSchmuser 🤦🏻😂
I tat sogen die grianen, wos do aso drgegen viel unternemmen

So ist das
25 Tage 5 h

Natur und Umweltschutz haben leider keine Lobby und lassen kurzfristig keine Kassen klingeln. 🤔

bern
bern
Universalgelehrter
25 Tage 3 h

Der Zufahrt nach Antersasc war eine gute Entscheidung. Die Bauern erhalten die Almen, der AVS soll lieber im Tal bleiben anstatt die Berge zu besteigen.

Fuchsschwoaf
Fuchsschwoaf
Grünschnabel
24 Tage 14 h

Die Bauern erhalten die Almen, das mag wohl so stimmen.
aber kein Viehbauer hat das Geld um Jahre lang zu prozessieren für eine Forststraße zur Alm. da geht es wohl eher darum eine Zufahrt zu erlangen um danach einen lukratives Almgasthaus zu errichten.

nuisnix
nuisnix
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

Auch das bleibt ein Schrei in die Wüste…
Die Landesregierung und andere “Entscheider” sitzen solche Zwischenrufe einfach aus und irgendwann sind alle stuff und es kräht kein Hahn mehr danach…
SCHÄNDLICH!!!

Orch-idee
Orch-idee
Superredner
25 Tage 6 h

Mir gefallen auch nicht diese hohen Masten der neuen Tierser Seilbahn … Vielleicht hätte man doch ein paar Bäume Opfern sollen und die Masten niederer machen sollen…?
Oder noch besser…gar nicht bauen..

1litermuelch
1litermuelch
Tratscher
25 Tage 2 h

Welche bam??? Wenn amerscht schun kuane mehr stian 🤦🏻

monia
monia
Tratscher
25 Tage 2 h

Zum Glück haben wir noch verantwortungsbewusste Politiker an der Spitze welche nicht auf die Verhinderer und Neider hören!

Bravo SVP!

P.S. Und jetzt alle Grünen & Co. bitte Minus drücken! 😉

berthu
berthu
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

wenn man das Wort “verantwortungsbewusste” mit “VERANTWORTUNGSLOS, SKRUPELLOS und von Lobby’s getriebene” (Politiker) ersetzt, dann widerspricht sich auch der Rest des Satzes. NEIDER und VERHINDERER gibt es da oben mehr als genug! Wer nicht in dieses Schema paßt wird schon bei den Wahlen hinausintrigiert.

DontbealooserbeaSchmuser
24 Tage 22 h

Das schlimme ist nicht, dass etwas gebaut oder renoviert wird.
Das Problem ist, WIE es gemacht wird!
Warum werden hundertjährige, traditionelle Hütten enfach so durch Glaskästen und “Gipfelrestaurants” ersetzt?

Denkmalschutz nur für den armen Erben eines alten Hauses, bei historischen Schutzhütten dürfen sie wüten?

Behaltet eure abstrakten Bauten im Tal!

berthu
berthu
Universalgelehrter
24 Tage 12 h

genau, das “WIE” wird noch kommen. diese schludrig, scheinbar modernst erstellten Bauwerke fallen in kürzester Zeit der Natur zum Opfer. Das geringste Naturereignis ist Ihr Problem. Wahrscheinlich wird dort nicht mal heimisches Holz verbaut, geschweige von all den kurzlebigen Kunstmaterialien.

Babba
Babba
Grünschnabel
24 Tage 11 h

@Dontbealooser Du hast sowas von Recht!!! Und die ganzen Gelder, die dabei verschleudert werden!! Mir kimp zum 🤮 wenn ich nur daran denke!!

eisern
eisern
Superredner
25 Tage 2 Min

Ich bin ein Tourist und komme wegen der tollen Landschaft und den netten Menschen nach Südtirol. Ich bin der Meinung das nur die bestehenden Gebäude saniert werden sollen und nicht mehr neue Hotels genehmigt werden dürfen. Letztes Jahr war ich Anfang Juni einer der wenigen Touristen. Es war traumhaft. Keine Staus, kein Stress, so etwas habe ich noch nie erlebt. Mal sehen wie es nächste Woche aussieht wenn ich mal wieder nach Südtirol fahre.

pingoballino1955
24 Tage 13 h

Der geplante Athesia  Wahnsinn im Schnalstal ist purer SKANDAL! Vonwegen Alpendorf?????😡

Storch24
Storch24
Kinig
24 Tage 12 h

Gottseidank nicht erlaubt.

blumenwiese
blumenwiese
Tratscher
24 Tage 14 h

Wenn bei diesen Projekten die Politik schon hinterhältig fungiert,dann kann sich jede(r) ausmalen,was sonst noch alles läuft.

Storch24
Storch24
Kinig
24 Tage 12 h

Ganz einfach, wieder aus dem Erbe des Naturschutzgebietes herausnehmen. Vielleicht wacht jemand auf.

007
007
Neuling
24 Tage 4 h
Einfach gesagt, es gibt keine Engel auch hier im lande Südtirol. Alle machen Fehler..jeder macht irgend etwas falsch. Was sich aber in den letzten 20Jahren zum schlechten gewandelt hat, ist die Ungerechtigkeit! Wie berthu schon zittiert…derm kleine Bürger werden wegen jeder Kleinigkeit Auflagen erteilt und Probleme geschaffen. Dort wo das Geld regiert..ist alles machbar..Geld regiert die Welt…die große Frage bleibt, wieviel Geld verträgt Südtirol noch, und wofür verwenden wir es überhaupt. Zur Zeit wird zu betoniert und vergrößert was das Zeug hält. Unsere Infrastruktur bewältigt das Caos nur noch mit müh und Plag. Das denken das sich weit verbreitet hat… Weiterlesen »
wpDiscuz