Für Schiefer und Amhof ein wichtiges Anliegen

Bald Lkw-freie SS12? – Ansage des Landeshauptmannes lässt hoffen

Freitag, 01. Juni 2018 | 13:13 Uhr

Bozen – Landeshauptmann Arno Kompatscher will die Transit-Lkw von der SS12 verbannen. Er selber werde das Fahrverbot erlassen, sollte dies Rom nicht tun. “Das ist eine mutige Ansage und wir werden alles unternehmen, um unseren Landeshauptmann hierbei zu unterstützen”, kündigt SVP-Fraktionsvorsitzender und Bezirksobmann des Unterlandes Oswald Schiefer an.

Wenn auf der A22 nichts mehr geht, weichen immer mehr Lkw auf die Staatsstraße aus. “Mittlerweile gibt es auch dort kein Weiterkommen mehr. Die SS12 ist komplett überlastet. Wir werden von einer noch nie dagewesenen Blechlawine überrollt. Der Transit-Schwerverkehr durch unsere Dörfer ist ehestens zu unterbinden”, fordert Oswald Schiefer.

In dieselbe Kerbe schlägt auch die Brixner Landtagsabgeordnete Magdalena Amhof: “Die Situation ist akut. Die Orte entlang der SS12 dürfen nicht länger das Oper der Transit-überfüllten Autobahn sein. Wir können den Menschen diese Belastung nicht mehr zumuten. Die Transit-LKWs müssen von der Staatsstraße weg!” Die beiden Landtagsabgeordneten – und mit ihnen tausende Menschen zwischen Brenner und Salurn – setzen nun ihre ganze Hoffnung in die Worte des Landeshauptmannes.

Sofort nach der Erneuerung der Autobahnkonzession will die Landesregierung eine couragierte Entscheidung treffen und das Lkw-Transitverbot auf der Brenner-Staatsstraße umsetzen. Landeshauptmann Kompatscher wird dies beim großen Verkehrsgipfel in Bozen am 12. Juni deponieren.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen, Eisacktal, Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz