250 Meter lange zusätzliche Fahrspur

Brennerstaatsstraße: Kreuzung in Atzwang wird sichererVerkehr

Montag, 04. Juni 2018 | 21:22 Uhr

Bozen/Atzwang – Um die Kreuzung an der Staatsstraße in Atzwang sicherer zu gestalten, wird eine weitere Spur angelegt, die das Abbiegen Richtung Bozen und umgekehrt erleichtert

Die Landesregierung hat kürzlich die technischen Eigenschaften für eine rund 250 Meter lange zusätzliche Fahrspur auf der Brennerstaatsstraße (SS 12) in Atzwang (Gemeinde Ritten) genehmigt. In Atzwang wurde im Zuge der Verlegung der Brennerstaatsstraße auf die ehemalige Bahntrasse die Zufahrt zum Dorf Atzwang nördlich des ehemaligen Bahnhofs gebaut. Diese Zufahrt wird von den Verkehrsteilnehmern sehr oft auch als Ausfahrt Richtung Bozen benutzt. Bei einer durchschnittlichen Durchfahrt von 8500 bis 9500 Fahrzeugen pro Tag führt dies auch zu kritischen Situationen in punkto Sicherheit.

„Um die Kreuzung sicherer zu gestalten, fügen wir nun im betroffenen Bereich eine Fahrspur ein, so wird das Einbiegen von Atzwang Richtung Bozen erleichtert ebenso wie das Einbiegen von Bozen kommend Richtung Atzwang und zusätzlich das Erreichen der neu gebauten Brücke über den Eisack Richtung Völser Ried“, erklärt Landesrat Florian Mussner. Für das Anlegen der neuen Spur wird die Straße verbreitert. Auch die Kreuzung selbst wird minimal verschoben. Im Kreuzungsbereich wird die Geschwindigkeit verringert, und zwar auf maximal 60 Stundenkilometer. In den Sicherheitseingriff sollen 385.000 Euro investiert werden.

Von: ka

Bezirk: Bozen