Pestizide auch Thema in der Abgeordnetenkammer

„Der Widerstand wächst überall“

Freitag, 08. März 2019 | 08:30 Uhr

Rom – Immer mehr Bürgerinnen und Bürger wehren sich gegen den Einsatz von Pestiziden. Dieses Fazit zieht zumindest der Malser Bürgermeister Ulrich Veith bei einer Pressekonferenz in der Abgeordnetenkammer in Rom: „Der Widerstand wächst Tag für Tag“.

In der Tat, die Aussagen der Konferenzteilnehmer, zu denen auch die Umweltmedizinerin Patrizia Gentilini, die langjährige Mitarbeiterin der FAO (Food and Agricultural Organisation der UNO), Nadia El-Hage Scialabba, Maria Grazia Mammucini (Federbio), Claudio Bizzotto des Comitato Genitori Asilo San Giacomo (Veneto) und Tiziano Quaini (Mitinitator Marsch gegen Pestizide) gehörten, bestätigten diese Zusammenfassung. Aber nicht nur das Kämpfen für mehr Schutz vor Ackergiften für Mensch und Natur stand im Mittelpunkt der Plädoyers: Auch das Thema verdeckte Kosten, die in der industriellen Landwirtschaft steckten und von ihr – gerade im Gesundheitswesen – verursacht werden, ging an die Adresse von Kammerabgeordneten und Senatorinnen.

„In jedem Euro Lebensmittel stecken drei Euro, die für Umwelt- und Gesundheitsschäden wieder ausgegeben werden müssen“, so Nadia El-Hage Scialabba. Die Vereinigung des Elternverbandes der Kindergartenkinder von San Giacomo im Veneto will nicht weiter hinnehmen, dass Pestizide im Boden, auf den Steinmauern und in den Hecken des Kindergartenareals gefunden werden, die die Gesundheit ihrer Kinder gefährden. Gerade die Gesundheit von Landwirten, so die Medizinerin Gentilini, sei gefährdet. Doch nicht nur die, sagt sie, und stützt sich dabei auf wissenschaftliche Studien, die den Nachweis erbrachten, dass Pestizide im direkten Zusammenhang mit Alzheimer, Parkinson, Unfruchtbarkeit, Krebsarten und gesundheitsschädigenden Auswirkungen auf das ungeborene Leben stehen.

Für die Grande Dame des Saatgutes, Vandana Shiva, ist es erklärtes Ziel, 2030 auf einem Planeten frei von Pestiziden zu leben, denn angesichts der weltweiten Situation der Natur, so Shiva, müsse man in den nächsten zehn Jahren so weit kommen.

Auch die Demokratie stehe auf dem Spiel: „Eine der größten Herausforderungen der heutigen Demokratie ist, den Einfluss krimineller Machenschaften in der Landwirtschaft zurückzudrängen“. Die Kartellisierung der Saatgutindustrie sei nur eines von vielen Beispielen.

Die Aussagen von Vandana Shiva bestätigt der Agrar-Atlas 2019: Daten und Fakten zur EU-Landwirtschaft, (Hrsg.: Heinrich-Böll-Stiftung et. al.) wo die Wünsche der Bürgerinnen und Bürger für deutlich mehr biologischen Landbau und mehr Schutz von Natur und Umwelt im eklatanten Gegensatz zu den Richtlinien, Erlassen und Gesetzen der EU-Landwirtschaftspolitik stehen.

„Doch wo viel Gegenwind weht, ist genug Luft für wachsende Hoffnung. Der Moment für starke Allianzen für gesundes Essen und die Zurückeroberung der Demokratie ist hier. Und genau das braucht es jetzt“, erklärte der Malser Bürgermeister Ulrich Veith in Rom. „Unabhängig davon, wie das Verwaltungsgericht entscheidet, sind wir davon überzeugt, dass wir den richtigen Weg eingeschlagen haben.“

Von: mk

Bezirk: Bozen, Vinschgau

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "„Der Widerstand wächst überall“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
dom99
dom99
Grünschnabel
14 Tage 9 h

Finde ich gut, was kann daran verwerflich sein, wenn sich Menschen um die Gesundheit der Bevölkerung sorgen. 

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
14 Tage 8 h
Gut und recht, lei donn sollte jeder der bio oder wos woas i wos verlong a lei sell inkafen und konsumieren und nit so wia sehr viele donn decht heuchlerisch zum billigeren Lebensmittel greifen… klor bio isch tuirer und die leit hoben oft nit sofl geld, ober dor bauer muas a von eppes leben kennen… wenn donn miassen olle mitspielen: die Politik muas die Rahmenbedingungen schoffen, der bauer muases so produzieren und der Konsument muases schlussendlich donn ober a kafen und bereit sein denn gewissen preis zu zohlen! jedes. Glied in der kette muas funktionieren sischt laft des leider nit..… Weiterlesen »
l OneManArmy l
l OneManArmy l
Superredner
14 Tage 6 h

Das Bauern kein bock haben auf Roundup zu verzichten, da sie ansonsten unter den Bäumen mähen müssten.
Und das geht derzeit zwar immer besser mit Maschinen, kostet aber natürlich Geld und ist viel Arbeit.

Und wie es beim Menschen immer ist:
Bequemlichkeit>Spätfolgen.

Die Müllentsorgung ins Meer, CO2 ausstoß, Ressourcenrodung, Plastik etc ist die gleiche Leier.

Da ich auch etwas mit Bauern zu tun habe, war ich immer gegen Mals, mittlerweile hat sich das etwas geändert.
Jede Studie, welche nicht von Bayer/Monsanto finanziert wird, zeigt klar das der Boden und das Grundwasser nachhaltig beschädigt wird. Gift hört nicht auf giftig zu sein, sondern wascht sich aus.

typisch
typisch
Kinig
14 Tage 3 h

@l OneManArmy l
Wenn du über bequemlichkeit u geld redest, könntest du auch den normal bürger erwehnen wie es mit der bequemlichkeit von kraftwaagen und deren co 2 stoß so ausschaut und ob ein e auto zu viel geld kostet?

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
14 Tage 2 h

@So sig holt is
ich bin schon lange dabei, machst du mit oder schreibst du nur?

So sig holt is
So sig holt is
Superredner
13 Tage 20 h

@iuhui worscheinlich 1 unter sehr vielen.. i kaf ob und zua bio, weil für mi isches nit wirklich wichtig ob bio oder nit… für mi isch die Herkunft wichtiger.. i schreib des, weil viele bio fordern, es ober donn nit leben bzw kafen und hel isch in meine Augen pure Heuchelei!

Tabernakel
11 Tage 18 h

Wen möchtest Du erwähnen?

traktor
traktor
Universalgelehrter
14 Tage 8 h

peszizide sind schlimm,keine frage.
doch wer 1+1 zusammenzählen kann weiss, dass es ohne diese zu hungersnöten und kriege kommen würde. es gibt( noch) keine alternative

lauch
lauch
Grünschnabel
14 Tage 6 h

Permakultur schon mal gehört? Die Natur funktioniert bestens ohne Pestizide nur die Monokultur nicht.

Tobi
Tobi
Grünschnabel
14 Tage 6 h

@lauch
die Natur funktioniert ohne Spritzmittel stimmt, aber nicht wenn 3-4% der Bevölkerung Lebensmittel für den Rest herstellt. In meinem Garten behandle ich auch nicht meine Tomaten Salat Kräuter Kartoffeln Pfirsiche Kirschen usw.

traktor
traktor
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

@lauch
dann viel spass beim pflanzen.dadurch wird der preis hochgetrieben das die armen wieder in ein leeres teller schauen…
ich schrieb doch noch nicht!

lauch
lauch
Grünschnabel
14 Tage 4 h

@traktor
Wie ich bemerke verstehst du nichts von der nachhaltigen Landwirtschaft und/oder bist in alten Denkmustern gefangen.
Buchtip dazu :der große Weg hat kein Tor

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
14 Tage 2 h

es gibt jede Menge Alternativen, liest du nicht Zeitungen, oder Dokus sehen?? Ich möchte ein bisschen mehr Mut von der Leinburg, denn Gift spritzen können alle! So ein Versuchszentrum müsste neue Wege gehen!

traktor
traktor
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

@lauch
und du glaubst das geht von heute auf morgen??

LaLuna
LaLuna
Grünschnabel
14 Tage 6 h

Respekt dem Malser Bürgermeister 💪

Stolzz
Stolzz
Grünschnabel
14 Tage 9 h

Die Konsumenten bestimmen im Geschäft, was angebaut wird. Wenn sie wieder mehr Geld für Lebensmittel ausgeben (müssen), werden sie sich wohl oder übel bei “Luxusartikeln” (Auto, Multimedia, Urlaub, Sport,…) zurücknehmen müssen. Nur auf andere zeigen und Lippenbekenntnisse sind zu wenig!

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
14 Tage 2 h

so sollte es auch sein! Mehr Geld in unserer Gesundheit investieren und weniger in andere Dummheiten! Ich kenne jede Menge Menschen die das Auto pikobello pflegen damit es perfekt funktioniert aber ihr eigenes Körper kaum ein bisschen! Oder Haustierbesitzer die nur das beste Futter für ihre Lieblinge kaufen und für sich selbst fast food…

Solbei
Solbei
Superredner
14 Tage 4 h

Ohne Pestizide sprich Pflanzenschutzmittel geht es nur mit gentechnisch veränderten Pflanzen. Na dann Mahlzeit.

Chriss
Chriss
Grünschnabel
14 Tage 4 h

@Solbei
Was reden sie hier für einen Schwachsinn, die Menschheit hat über tausenden von Jahren ohne diesen Dreck überlebt. Nur die Gier der Konzerne und der Bauern hat uns zu diesem Weg geführt.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
14 Tage 1 h

nette Geschichte, glaubst du auch an den Weihnachtsmann?

Solbei
Solbei
Superredner
14 Tage 21 Min

@Chriss Na dann pflanz mal an und ernte deine Früchte.🤣🤣🤣

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
14 Tage 5 h

Der „Malser Weg“ ist der Richtige!

Ratziputz
Ratziputz
Neuling
14 Tage 9 h

Zeit warats, dass die Politik langsam aufwacht und Nägel mit Köpfen mocht

Protler
Protler
Grünschnabel
14 Tage 6 h

BRAVO Uli…Du verdienst meinen größten Respekt…

Johnarch
Johnarch
Tratscher
14 Tage 4 h

Vielen Dank Herr Veith für Ihre Bemühungen und den Kampf gegen Windmühlen, den Sie unerschrocken weitergehen. Von solchen Menschen habe ich Respekt, nicht von irgendwelchen Landesräten, die eine Studie lächerlich machen, bevor sie noch veröffentlicht ist.

iuhui
iuhui
Universalgelehrter
14 Tage 2 h

ich verstehe euch Minusdrücker nicht, seid ihr so tief in euren statischen Denkmuster versunken? Als würde euch jemand etwas nehmen wollen! Ganz im Gegenteil, sie wollen uns Gesundheit geben! Und diese hängt ganz stark von der Gesundheit der Umwelt ab! Ist das zu kompliziert für euch?

wpDiscuz