Ist er eine Spaltung der Bevölkerung wert? - ein Kommentar

Evergreen Doppelpass

Donnerstag, 26. Juli 2018 | 10:07 Uhr

Bozen/Rom/Wien – Mit dem Ende der Fußballweltmeisterschaft steht dem Sommerloch eigentlich nichts mehr im Wege. Um es aber zu füllen und damit sich Befürworter und Gegner für den Landtagswahlkampf warm laufen können, kommt nun das Thema Doppelpass gerade recht.

Es genügte ein Artikel in der Tiroler Tageszeitung, nach der es eine angedachte Gesetzesinitiative gebe, welche es Südtirolern deutscher und ladinischer Muttersprache erlauben solle, die österreichische Staatsbürgerschaft zu erwerben, um den Kessel zum Siedepunkt zu bringen. Die Befürworter freuten sich, bald einen Pass in den Händen zu halten, der sie als Bürger des „Vaterlandes“ ausweist und die Verbundenheit zu ihm symbolisiert. Und vielleicht – so kolportieren die Gegner – dient der Pass sogar als erster Schritt „Los von Rom“.

Unnötig vorauszuahnen, dass Rom sofort Sturm lief. In der Ewigen Stadt sprach man gar von einer „unangebrachten und grundsätzlich feindlichen Initiative“, woraufhin Wien beschwichtigte und sogleich zurückruderte. An der Donau ließ man verlautbaren, dass es ohne römisches Einvernehmen keinen Doppelpass geben werde und das Gesetz ohnehin erst für 2019/20 – sprich dem Sankt-Nimmerleins-Tag – geplant sei.

APA/HELMUT FOHRINGER

Die wahre Krux ist aber eine ganz andere. Die Befürworter sprechen gerne von einer Initiative im europäischen Sinne, wählen aber dabei selten eine europäische Sprache. Aber was soll am Doppelpass den europäisch sein, wenn er es selbst in einer 500.000 Seelenprovinz schaffe, diese tief zu spalten? Was ist europäisch an einem Pass, der ein Land den Sprachgruppen entlang in Anspruchsberechtigte und „Abgelehnte“ trennt und so gerade erst eben zugewachsene Gräben neu aufreißt? Ist der Doppelpass eine Spaltung der Bevölkerung wert?

Nein, er ist es natürlich nicht. Aber angesichts des aus dem Kessel abgelassenen Dampfs brauchen sich die einheimischen Skeptiker keine Sorgen zu machen. Selbst eingefleischte Befürworter machten ihrer Enttäuschung Luft, dass „ihre“ türkis-blaue Wiener Regierung, von der sie sich so viel erwartet hatten, ihr Lieblingsanliegen lange nicht so heiß verfolgt, wie Rom seine Souveränität verteidigt.

Aber bei 34 Grad im Schatten hilft nur das kühle Nass, um heiße Gemüter zu beruhigen. Der Doppelpass verschwindet vorerst wieder in der Schublade. Aber nur um den Preis, ein paar Monate später erneut sein Stelldichein zu geben. Sommerloch ist jedes Jahr.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "Evergreen Doppelpass"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
bern
bern
Superredner
20 Tage 9 h

Wieso Spaltung? Wer den österreichischen Pass nicht haben will, sucht einfach nicht darum an.
Den Neidern und Missgünstlingen sollte man schon allein deswegen keinen Triumpf ermöglichen.
Ich habe lieber morgen den österreichischen Pass, denn mit Italien geht es Richtung Afrika.

gwin
gwin
Tratscher
20 Tage 5 h

ben dazu brauchst du keinen doppelpass. du musst dich einfach entscheiden und handeln. du gehst nach österreich, legst die italienische staatsbürgerschaft zurück und nimmst die österreichische an.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
19 Tage 22 h
@gwin  Warum immer so “Billig” argumentieren, und den Österreichern  Raten sie sollen nach Österreich auswandern? Wir Süd-Tiroler sind eine Österreichische Minderheit in einen fremden Staat. So hat es LH.Kompatscher verlauten lassen, und Alt LH. Durnwalder sowieso. Ich sehe keinen Grund, Süd-TIROL zu verlassen! Und wenn, dann ist es ganz allein meine Entscheidung. Meine Frau besitzt zwei Pässe, ist Doppelstaatsbürgerin, ebenso meine zwei Kinder, von Spaltung von uns zu sprechen ist das Lächerlichste was ich je gehört habe. Unser Nachbarn, Bekannte, Verwandte, Arbeitskollegen, usw. hat es noch N I E gestört, dass in unserer Familie Doppelstaatsbürger-innen hier in Süd-TIROL Leben, im… Weiterlesen »
bern
bern
Superredner
19 Tage 21 h

@gwin
ich will aber meine Heimat Südtirol mitnehmen.

Karl
Karl
Superredner
19 Tage 17 h

@gwin  Das haben Hitler und Mussolini auch vorgeschlagen. Schäm dich

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

@gwin schönes Südtirol wenn Jeder Heimat b e w u s s t e Auswandern müsste.Dass hoffen Wir doch nicht.Das ist doch was letztendlich Süd-tirol ausmacht.

Mastermind
Mastermind
Superredner
19 Tage 16 h

@gwin Viele sehe Südtirol als ihr Teil der Heimat an, dass wird ein Doppelpass nicht ändern und die italienische Abzulegen hat ein Freund von mir versucht, so lange du ein arbeitender Steuerzahler bist und sie Quellsteuer aus andere Länder für dich erhalten, erkennen sie dir die Staatsbürgerschaft nicht ab. Wo Geld drin liegt, langt die Bananenrepublik zu!

flower
flower
Neuling
15 Tage 10 h

@gwin
Bravo,bin der selben Meinung.

Ralph
Ralph
Superredner
19 Tage 19 h

Der österreichisch Pass bringt niemanden einen Nachteil, im Gegenteil. Wir sind nunmal eine österreichische Minderheit in Italien, deshalb steht uns der Pass zu.
Wer ihn nicht will, braucht ihn nicht anzunehmen, aber sich auch nicht einmischen bei denen, die ihn annehmen

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
19 Tage 18 h

@ralph
diese sachliche argumentation hat keine chance! heutzutage wissen die anderen immer besser was für dich gut ist und was nicht.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
19 Tage 18 h

@Ralph    Genau so ist es! 👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍👍

Lumberjack
Lumberjack
Tratscher
16 Tage 12 h

Aber die ganzen Neider vergunnen dir den Pass nicht, da Sie davon keinen Vorteil haben, und du vielleicht schon… Aber leider ist die Heutige Welt so… 

denkbar
denkbar
Kinig
19 Tage 18 h

Ich sage nur Nationalismuskarneval bei hochsommerlichen Temperaturen.

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
19 Tage 18 h

richtig die italienischen nationalisten in südtirol zeigen ihr ganzes potential und fahren alle geschütze gegen den doppelpass auf 😘

Martinus
Martinus
Grünschnabel
19 Tage 17 h

@Bern und Gagarella
…jetzt Österreicher sein aber sonst immer deutschländisch und bayrisch sein. Passt auch nicht zusammen…

Jo73
Jo73
Tratscher
19 Tage 14 h

@Martinus: Und wo ist soll jetzt in IHrem Kommentar der Widerspruch sein? Verstehe ich nicht, was Sie da von sich geben.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
18 Tage 21 h

@Martinus   Zu deiner Verständigung. Ich bin seit sechzig Jahren TIROLER, TIROL ist Österreich. Meine Frau ist DEUTSCHE, meine Kinder haben auch die DEUTSCHE, und die Italienische Staatsbürgerschaft. Warum sollte ich als Österreicher nicht für meine Deutsche Frau und Kinder sein? Und weist du, dass Süd-TIROL zum Bayrischen Sprachraum gehört? Nein, habe ich mir gedacht. Aus meiner Sicht passt es zu 100%, ich Österreich, weil TIROLER, Deutschland, weil meine Frau und Kinder Deutsche sind, und Bayern, weil wir zum Bayrischen Sprachraum gehören.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
17 Tage 20 h

@Gagarella   Sind die Minusdrücker die, die ihre Frauen unterdrücken und schlagen? Wundern würde es mich nicht.

Jo73
Jo73
Tratscher
15 Tage 11 h

@Gagarella: 100 % Zustimmung!

denkbar
denkbar
Kinig
14 Tage 21 h

@gargarella . Phobien sind behandelbar.

Karl
Karl
Superredner
19 Tage 17 h
Wenn man diesen Artikel durchließt  hat man keinen Zweifel daran was der Autor  persönlich von dem Doppelpass hält. Auffallen tut aber zumindest  bei den Diskussionen in Presse und Netz.  “Maulen ”  und  Horrorszenarien erfinden tun  jene die den Pass gar nicht nehmen würden und wenn er kostenlos in ihrem Briefkasten liegen würde.  Ab diese Einstellung Demokratischer und Europäischer ist als die der Anderen lassen wir einmal dahingestellt und soll von mir aus jeder selber  entscheiden, wie es auch beim Pass sein sollte. Tatsache ist, dass es Zweitpässe  in allen Varianten bereits weltweit Millionenfach gibt und  auch Italien selber zu den Ausstellern von Zweitpässen… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Kinig
18 Tage 18 h
Erstens Karl, handelt es sich bei dem Geschriebenen um einen Kommentar und nicht um einen Artikel. Großer Unterschied. Zweitens ist niemand gegen den Doppelpass als Dokument, mit all seinen Vorteilen. Denn die meisten Patrioten hier und auch du, ihr bringt immer und immer dieselbe Argumentenleier, die aber vollkommen am Kern der Sache vorbei geht. Allein schon Aussagen wie, wir seien keine Italiener sondern eine österreichische Minderheit in einem fremden Staat oder „Los von Rom!“, zeigen doch deutlich, dass es um Abgrenzung geht, also darum, dass Gräben aufgerissen werden. Unter diesem Tenor kann von einer italienischen Regierung nicht erwartet werden, Entgegenkommen… Weiterlesen »
Karl
Karl
Superredner
16 Tage 13 h
@ivo815 In dem Augenblick wo die Redaktion dese Aussage, Fragestellung , Beitrag oder wie du es auch immer nennen willst bringt ist es ein Artikel dieses Journalisten. Wenn du mir freundlicherweise mit deiner unendlichen Klugheit erklären könntest, warum italienisch Stämmige Bürger Istriens einen Pass haben dürfen ohne dass die Welt dort zusammenbricht . Es aber in unserem Fall fast eine Kriegsärklärung Österreuchs an Italien sein soll? Übrigens Ivo: wenn es uns so schlimmen Patrioten nicht geben würde, sondern nur euch Alto Atesini hätte Italien überhaupt schon längst keinen Grund mehr überhaupt etwas für Südtirols deutschsprachigen Bewohnern zu machen. Schon mal… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Kinig
16 Tage 8 h
@Karl 1/1 ein Kommentar verlangt nach der Meinung des Schreibenden, im Gegensatz zum Artikel. Südtirols politische Situation ist ein Sonderfall, was uns von anderen Minderheiten in Italien unterscheidet. Die Freiheiten, welche wir heute innerhalb des italienischen Staates genießen, sind hart erkämpft und mancher mußte sogar mit seinem Leben bezahlen. Viele Jahre war unser Land in Aufruhr, Angst und Gewalt waren an der Tagesordnung. Aufgehört hat dies, als man begonnen hatte, sich zu arrangieren, sich gegenseitig zu akzeptieren und sich aneinander zu gewöhnen. Wir Südtiroler sind ein wenig Italiener geworden, und zugezogene Italiener wurden Südtiroler. Wunden verheilten, Narben verschwanden nach und… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Kinig
16 Tage 8 h

@Karl
2/2 Wir sind keine Österreicher mehr und viele wollen es auch nie werden aber wir haben uns mit dem Italienischsein abgefunden und nicht nur das. Diese Mischung macht uns besonders, sie macht uns aus. Wie ich schon schrieb, der Doppelpass ist keine schlechte Sache. Nur die Herangehensweise ist vollkommen falsch. Die Hauptakteure beweisen kein Fingerspitzengefühl.

Jo73
Jo73
Tratscher
15 Tage 19 h
@ivo815: Sie sind auch einer von den Träumern, die meinen, dass es ganz bestimmt so weitergeht mit den Vorteilen Südtirols im italienischern Staat (“Die Freiheiten, welche wir heute innerhalb des italienischen Staates genießen, sind hart erkämpf”). Sie glauben auch echt an den Weihnachtsmann. Iatlien wird alles daran setzen, dass die Südtioler Privilegien bald abgebaut werden. Oder wie kann man es einem Sizilianer vermitteln wenn Italien fast n den Staatsbankrott geht, dass die reichste Provinz immer noch Vorteile geniesst? Glauben Sie mir, Rom wird alles daran setzen, das bald zu ändern. Aber die italienioschen Träumer hier im Forum wollens einfach nicht… Weiterlesen »
ivo815
ivo815
Kinig
15 Tage 12 h

@Jo73 ich habe in meinem Kommentar Fakten aufgezählt und dabei keine Prognosen abgegeben. Weswegen ich auch von nichts träume sondern ausschließlich vor den Folgen der Polemiken UM den Doppelpass warne. Denn eins muss schon klar sein. Würde das, vor dem Sie Angst haben eintreten und plötzlich 300.000 Südtiroler gen Österreich flüchten müssen, würde der Brenner stante pede von unseren „Freunden“ dicht gemacht werden.

Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
19 Tage 8 h

Die Gegner vom Doppelpass sind nur solche die Schiss vor einem direktem Vergleich haben,weder Realität noch Fact sehen nur Ideologisch einfach dämlich italophil ,links,grün usw sind.

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 6 h

Super!Gscheider.Passt.👍👍👍

ivo815
ivo815
Kinig
18 Tage 18 h

Diesmal bist du es, der Menschen, die intelligent, vernünftig und vorausschauendes logisches Denken aufweisen, als links siehst und die strunzdummen, rechts. Dann wird schon was dran sein, Supergscheider.

Savonarola
Savonarola
Universalgelehrter
19 Tage 17 h

die Spaltung ist nur von den Gegnern, Linken, Grünen, Neidern und der italienischen Rechten herbeigeredet.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
18 Tage 4 h

@ Savonsrola
die Spaltung braucht nicht herbeigeredet zu werden, sie ist doch augenscheinlich beim Lesen so manchen Quatschs im Forum😊

Jo73
Jo73
Tratscher
19 Tage 15 h

Die Überschrift ist doch ehrlich gesagt schon etwas daneben:
“Ist er eine Spaltung der Bevölkerung wert?”.
 In dem Artikel ist die Rede, dass man durch den Doppelpass Südtirol spalten würde. Dass aber Tirol vor rund 100 Jahren gewaltsam gespalten wurde und die Grenze zu Nordtirol heute immer noch eine Unrechtsgrenze ist, davon redet komischerweise niemand. Schade, dass auch die Presse (u.a,) Südtirol News) nicht darauf eingeht und das Thema so kleinredet, als hätte der Doppelpass lediglich eine Symbolfunktion.

ivo815
ivo815
Kinig
18 Tage 18 h

Lies meinen Kommentar, den ich @Karl geschrieben habe. Der passt 1 zu 1 auf deinen

Staenkerer
19 Tage 20 h

wern braucht oder zu brauchn moant solln beantragen kennen und kriegn und zwor olle südtiroler und trentiner de seit a gewisser zeit do lebn!
des laft ba viele sochn so, warum nor nit a do?

Stolzz
Stolzz
Grünschnabel
19 Tage 11 h

Alle reden von Europa und alle verstehen darunter etwas anderes.
Europa ist für mich, wenn ich jedem sagen kann, was ich denke und jeder das akzeptiert. Auf die Staatsbürgerschaft bezogen sollte jeder Italiener (und auch für viele deutschsprachige Südtiroler ist das anscheinend ein Problem) respektieren, dass ich mich mehr mit Österreich als mit Italien identifizieren kann. Vor wem sollte ich mich dafür rechtfertigen müssen?

Sag mal
Sag mal
Universalgelehrter
19 Tage 16 h

mit Den ganz Primitiven könnteEs viell.schwierig werden,weil Sie Es Andern nicht gönnen was Sie Selbst nicht annehmen u.folgsam den Italienern zeigen wollen:Ich bin längst Einer von Euch .Hm…..Das seh ich auch für problematisch.Am besten man lässt Sich nicht provozieren .

Supergscheider
Supergscheider
Grünschnabel
18 Tage 14 h

Ivo 815 habe bewusst,
,” Ideologisch dämlich “geschrieben .
Dies gilt für alle Ideologien die den Hausverstand aussen vor lassen.

Gredner
Gredner
Superredner
16 Tage 18 h

Da müsste man sich über jedes Restaurant-Menü aufregen: da gibt es Nudel-, und Fleischgerichte und auch Salate. Da geht doch eine Spaltung durch die Bevölkerung, weil jeder selbst entscheiden kann, ob er Fleisch bestellt oder nicht – das ist unerhört!!!

Die angebliche Spaltung in der Bevölkerung ist doch nur von den Medien und Politikern herbeigewünscht, aber real inexistent.

Karl
Karl
Superredner
16 Tage 13 h

mit solchen idiotischen Fragen versuchen Journalisten , besonders jene die der Linken Seite zu zuordnen sind einen zweiten Pass für die größte Minerheit Italiens schlecht zu schreiben. Journalisten hättwn die Aufgabe die Wahrheit zu schreiben und die ist ganz einfach= Italien hat das was Österreich nun mit seinen ehemaligen Bürgern machen will schon längst gemacht und zudem was meint der Autor mit Spalten. Nimmt hier jemand den anderen etwas weg? Nein . Daher mein Vorschlag an alle Weltuntergansvorherseher. Hört endlich auf aus einer Mücke einen Elefanten zu machen.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
18 Tage 4 h

“Hintennach reitet die alte Urschel”, lautet ein altes Sprichwort. Gemeint ist damit Hintennach ist zu spät und vergebens. Politisch ist kaum noch etwas herauszuholen.

Lee
Lee
Grünschnabel
15 Tage 18 h

Schade, dass man nicht die gleiche Energie die man in dieses Thema steckt, ins Thema “Ausbau der Autonomie und Gleichstellung der Sprachen” steckt…  

wpDiscuz