Ex-Alimarketgebäude bereits belegt

Flüchtlinge: Bozen sucht nach Unterkünften

Dienstag, 18. Juli 2017 | 09:36 Uhr

Bozen – Der Bozner Stadtrat hat sich dafür ausgesprochen, Angebote bei Privaten für die Winterunterkünfte für Obdachlose einzuholen, da Landesregierung mitgeteilt hat, dass die Räume im ehemaligen Alimarketgebäude bereits belegt sind.

Gesucht wird eine Immobilie, in der etwa 100 bis 150 Schlafstätten und Sanitäranlagen zur Verfügung stehen. Das Ziel ist, dass diese Struktur nicht nur in den Wintermonaten, sondern ganzjährig Menschen ohne Obdach aufnehmen und auch eine Lösung für Menschen auf der Flucht ohne Flüchtlingsstatus sein kann, die wie bisher in öffentlichen Parks und illegalen Unterkünften biwakieren.

Bürgermeister Renzo Caramaschi berichtete auf der wöchentlichen Pressekonferenz, dass täglich Menschen eintreffen und dass sich nach wie vor jeden Tag Tragödien im Mittelmeer abspielen würden. Die Stadt ist bei der Aufnahme von Frauen und Minderjährigen ohne Begleitung aktiv, da diese sonst der Gewalt und dem Missbrauch ausgesetzt sind.

Damit in den Räumlichkeiten der Essensausgabe am Verdiplatz für Ordnung gesorgt wird, soll ab sofort ein Wachdienst beauftragt werden. Dort können auch jene Personen und Vereine ihren freiwilligen Dienst versehen, die von der Gemeinde beauftragt und von den Freiwilligenvereinen koordiniert werden. Unkoordinierter Aktionismus sei in dieser Einrichtung nicht zielführend, betont der Bürgermeister.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

7 Kommentare auf "Flüchtlinge: Bozen sucht nach Unterkünften"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
hohoho
hohoho
Neuling
8 Tage 18 h

Als erstes soll man de Leit offiziell registrieren.
Als zweites mecht i gern wissen wie viele Frauen do sein (hon bis jetzt kaum welche gsechn…)
Drittens: sein de Minderjährigen so olt wie i???
Viertens: wieviele sein Kriegsflüchtlinge?
Fünftens: wos koschtn ins Stuiernzohler de Leit in die nächsten 20 Johr?

Dublin
Dublin
Universalgelehrter
8 Tage 17 h

…diese Fragen stellt sich die Bevölkerung schon lange…die Politik lässt dies kalt… 😆

Staenkerer
8 Tage 18 h

aha, man bastelt eifrig daran die illegamen den legalen gleichzustellen …. jo, zum geier, zuwos sortiert man de nor überhaupt aus in asylberechtigte u. nicht asylberechtigte … pure augenauswischerei für uns u. pure verarsch… den “abgeschobenen” gegenüber de, od. neue hoffnung schöpfn od. als titale ausnseiter do bleibn!
a de asylberechtigten krieg so es gfühl viele auflogn umsunscht gmocht zu hobn wenns onderst genau so guat laft!

Socke
Socke
Grünschnabel
8 Tage 16 h

Wirtschaftsflüchtlinge gleich abschieben dann ist Platz jede menge.

Ralph
Ralph
Tratscher
8 Tage 14 h

Die Eppaner Mercantikasernee hat noch jede Menge freie Plätze. Die Migranten haben sich ausgezeichnet in die Dorfgemeinschaft integriert und leisten mit ihrer Produktivität einen Beitrag zum
Wohlstand. Für weitere 50 bis 80 junge Männer wäre leicht Platz!

tom
tom
Tratscher
8 Tage 7 h

Habe ich da evt. Ironie gefunden?

Antivirus
Antivirus
Tratscher
4 Tage 15 h

im Landhaus sind noch Plätze frei 😁😁😂😂😂😂

wpDiscuz