Wolfgang Niederhofer ist fürs Geld zuständig

Freiheitliche stellen Finanzreferent und Jugendkoordinator vor

Mittwoch, 21. Juni 2017 | 14:35 Uhr

Bozen – Im Rahmen einer Pressekonferenz wurden heute der neue Finanzreferent und Jugendkoordinator der freiheitlichen Partei vorgestellt. Landesparteiobmann Andreas Leiter Reber und Generalsekretär Florian von Ach begrüßten die beiden neuen Funktionäre als motivierte und kompetente Persönlichkeiten.

„Die Freiheitliche Partei wächst und gewinnt an Breite und vor allem auch an Tiefe“, hält der Freiheitliche Landesparteiobmann Andreas Leiter Reber in einer Aussendung einleitend fest. „Wolfgang Niederhofer – gebürtiger Brunecker und wohnhaft im Eisacktal – wurde am vergangenen Montag vom Vorstand einstimmig zum Finanzreferenten ernannt und wird sich zudem aktiv in die Fachgruppe ‚Autonomie und Eigenstaatlichkeit‘ einbringen“, hält Obmann Leiter Reber fest.

„Mit Niederhofer zeigt die Partei einmal mehr, dass sie die richtige Adresse für Liberale ist und Platz für Freigeister hat. Als selbständiger Unternehmer weiß er, was es heißt, einen Betrieb am Laufen zu halten. Durch seine Innovations- und Investitionsfreudigkeit, gepaart mit Sparsinn, ist er prädestiniert für das Amt des Finanzreferenten“, hält Andreas Leiter Reber fest.

„Seit über zehn Jahren setzt sich Wolfgang Niederhofer aktiv für den Ausbau der Autonomie und die Eigenstaatlichkeit Südtirols ein. Nicht nur im Internetblog bbd, bei verschiedenen Diskussionsrunden, sondern besonders auch im Autonomiekonvent hat sich Wolfgang Niederhofer durch seine ausgezeichnete Rhetorik und seine brillanten Argumentationslinien ausgezeichnet und einen Namen gemacht“, betont der Freiheitliche Landesparteiobmann.

„Mit Hannes Zingerle wurde vom Vorstand der Jugendkoordinator der Partei ernannt. Zingerle ist kein unbeschriebenes politisches Blatt mehr. Er war vor einigen Jahren bereits Chef der Freiheitlichen Jugend und ist jetzt der jüngste Abgeordnete im Südtiroler Landtag. Aufgrund seiner parteipolitischen, aber auch ehrenamtlichen Erfahrung in der Jugendarbeit wird er sich in den nächsten Monaten darum kümmern die Jugendorganisation weiter auf- und auszubauen. Als Koordinator ist er der Ansprechpartner für die jungen Mitglieder und Funktionäre vor Ort und in den Bezirken und wird gemeinsam mit ihnen die Anliegen der Jugend in der Partei einbringen“, hält der Freiheitliche Landesparteiobmann Andreas Leiter Reber abschließend fest.

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

9 Kommentare auf "Freiheitliche stellen Finanzreferent und Jugendkoordinator vor"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marta
Marta
Superredner
1 Monat 5 Tage

ohne Pius isch nicht ma !!!

Sag mal
Sag mal
Superredner
1 Monat 5 Tage

ah..geh.Gebsn e Chance.Wenn Er den gleichen Weg verfolgt..wie Herr Leitner…dann ist s gut..und da ist ja noch Ulli Maier.

00
00
Tratscher
1 Monat 5 Tage

Bitte eine Zukunft ohne Rentenmillionäre und Bombe-nicht-platzen Lasser 😃😅😝

00
00
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@Sag mal — keine Chance für Rentenmillionäre und Bombe-nicht-platzen-Lasser!

MartinG.
MartinG.
Tratscher
1 Monat 5 Tage

@00 Da gebe ich Ihnen recht. Solange Leute wie Mair nicht gehen, bleibt die Erneuerung unvollendet. Aber das ist als Außenstehender nur meine persönliche Meinung. Ich gehöre nicht zum deutschnationalen, rechtspopulistischen, separatistischen, patriotischen Lager und die Freiheitlichen müssen selber wissen, wohin sie wollen, mit wem und warum. An der politischen Linie hat sich mA seit dem Duo Pius&Waldner, also seit der Gründung, substantiell kaum etwas geändert. Die Bezugspartei im Ausland ist und bleibt die FPÖ; damals mit Haider und heute halt mit H.C. Strache und N. Hofer; siehe auch stol-Interview: https://www.stol.it/Artikel/Politik-im-Ueberblick/Lokal/Zingerle-und-die-Rueckkehr-der-Freiheitlichen-Jugend

matthias_k
matthias_k
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage
@MartinG.  … Mair war für mich immer schon das große “Problem” der Partei …  Wie ich schon öfters sagte habe ich von Leitner sehr viel gehalten (bevor auch er sich leider an den Rom-Millionen bedient hat). Er hatte Substanz, war ein guter Redner, konnte gute Vorschläge/Ideen einbringen, konnte zum RICHTIGEN Zeitpunkt auch mal austeilen und hatte meienr Meinung nach auch gute Vorstellungen über die Zukunft Südtirols. Summa summarum wäre er eine absolute Bereicherung in Sachen starker Oppositionspolitiker gewesen, das unser Land sehr nötig hätte.  Und Mair? was hat die bis jetzt gescahfft, außer böse Unterstellungen, niveaulose Hasstiraden, weit und breit… Weiterlesen »
MartinG.
MartinG.
Tratscher
1 Monat 5 Tage
Als ich die Überschrift gelesen habe, dachte ich gleich Nanu, der Name sagt mir doch etwas. Dann habe ich weiter unten im Artikel den Namen des Blogs (BBD) gelesen, dessen Mitglieder sich ja laut Eigendefinition einer “postethnischen” (war mir nie ganz klar was das sein soll) Zukunft für Südtirol verschrieben haben. In diesem Sinne ist es als ehemaliges Mitglied eines “postethnischen” Blogs auch ganz normal, dass man zu einer “postethnischen” Partei überwechselt. 😉 Wünsche Wolfgang Niederhofer Viel Glück in seiner neuen politischen Heimat. Und ich denke mal, dass bei den BBDlern ein Nachdenkprozess einsetzen könnte, dass postethnisch eher postfaktisch, also eine… Weiterlesen »
Popeye
Popeye
Superredner
1 Monat 5 Tage

Wenn die FH liberal sind bin ich Christus.

meinungs.freiheit
meinungs.freiheit
Grünschnabel
1 Monat 5 Tage

Tolle Mannschsft, gefallen mir immer besser die Freiheitlichen ! Der Pius war aber auch ok.

wpDiscuz