Ankäufe in Krankenhäusern

Gesundheit: Landesregierung investiert elf Millionen Euro

Mittwoch, 14. Oktober 2020 | 16:00 Uhr

Bozen – Insgesamt elf Millionen Euro stellt die Landesregierung dem Gesundheitsbereich für eine Reihe von Investitionen zur Verfügung. Gestern  hat die Regierung drei von Gesundheitslandesrat Thomas Widmann eingebrachte Beschlüsse gutgeheißen. “Diese drei Beschlüsse sind wichtig und nötig, um unsere Einrichtungen an die aktuellen Qualitätsstandards in Ausstattung und Informationssystem anzupassen”, sagt Widmann.

Für die Ausstattung der Krankenhäuser stehen insgesamt drei Millionen Euro zur Verfügung. Diese werden in vier der sieben Gesundheitsbezirke investiert und dienen unter anderem der Anschaffung neuer Betten, dem Mobiliar der neuen Notaufnahme in Bozen, einer Hebebühne für die Patientenbetreuung am Krankenhaus Bruneck oder Geräten zur weiteren Optimierung der Hygienevorsorge (wie zwei Sterilisationsgeräten für das Krankenhaus Meran). Rund eine Million Euro ist für den Ausbau und die Optimierung der wohnortnahen Betreuung und der Gesundheitssprengel bestimmt. Im Bezirk Bozen werden damit Ultraschallgeräte und ein Elektrokardiogramm (EKG) angeschafft, im Bezirk Meran werden Geräte für den zahnärztlichen Dienst und für die Betreuung von Diabetikern benötigt, im Bezirk Bruneck werden damit Gerätschaften für die Elektrotherapie und Einrichtungsmobiliar finanziert und im Bezirk Brixen können dadurch unter anderem Einrichtungsgegenstände für das Therapiezentrum Bad Bachgart angeschafft werden.

Der Großteil der genehmigten Geldmittel fließt jedoch in den Bereich der Informatik. Der Südtiroler Sanitätsbetrieb modernisiert dadurch unter anderem die bestehenden Informatiksysteme, baut die Telemedizin aus und verbessert die Informationssysteme für die Überwachung des Covid-19-Notstandes. Außerdem sind Investitionen in die Wi-Fi-Anlagen der Krankhäuser Bozen, Brixen und Bruneck vorgesehen. Weitere sieben Millionen Euro sind schließlich für das Jahr 2022 eingeplant, um damit den Sanitätsbetrieb bei der Modernisierung des Informationssystems zu unterstützen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

12 Kommentare auf "Gesundheit: Landesregierung investiert elf Millionen Euro"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Smirre15
Smirre15
Grünschnabel
14 Tage 13 h

Die Zukunft wird heißen: Bleiben Sie zuhause wir behandeln Sie über WLAN!!. Den die Dienste werden runtergefahren da wegen Corona nicht anders möglich aber in die Informatik werden seid Jahren schon Summen investiert die einen erschrecken und wenn man dann von A nach B eine Mitteilung schicken will dann gehts gar nicht……
Ich würde mal mehr Summen ins Personal (und ich meine nicht die bürokratischen Mitarbeiter und Chefetage) investieren denn da wäre es BESSER angelegt

bislhausverstond
bislhausverstond
Grünschnabel
14 Tage 12 h

War gscheida, sie hattn is personal augstockt, net ondre dienste iaz schun wegn covid 10 wiedor zruckfohrn miasn

Fahrenheit
Fahrenheit
Universalgelehrter
14 Tage 12 h

Und WOHER nehmen?

Fahrenheit
Fahrenheit
Universalgelehrter
14 Tage 10 h

Und woher nehmen, das Personal?

letzwetto
letzwetto
Grünschnabel
14 Tage 6 h

@Fa
hrenheit
man könnte auch mal ohne die b nehmen , die maturanten können alle ita., besser wie die von unten deu.,oder das innsbrucker modell anschauen. ein stockchef sucht das personal aus

ma che
ma che
Superredner
13 Tage 23 h

@Fahrenheit
Ordentlich bezahlen, dann kommen sie in Scharen. Wieso kommen so viele Ärzte aus Italien? Weil man bei uns etwad mehr verdient als im Süden. Wieso gehen unsre Medizistudenten ins Ausland? Weil es ihnen dort besser geht. Ganz einfach
Ach ja: Mangel an Pfleger gibts sowieso nicht, odet können Sie mir erklären wiedo sich in Italien für 10 Stammrollenplätze nicht selten Tsusende und sogar 10tausende melden?
Hier ein Bsp (eines von vielen): https://www.google.com/amp/s/www.infermieriattivi.it/lavoro-infermieri/2-1-concorsi/2869-concorso-di-bologna-14020-infermieri-la-preselezione-un-problema-enorme.amp.html

Mac
Mac
Grünschnabel
13 Tage 22 h

Mehr geld bezahlen!!! Dann kommen sie von der schweiz zurück kenne genug die da arbeiten und auch sonst wird dieser Beruf wieder interessant, mit ordentlich Gehalt wird vieles besser

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
14 Tage 12 h

Investitionen sind wichtig, aber man muss auch ins Krankenhaus kommen, um sie zu nutzen 🤔

oasterhos
oasterhos
Grünschnabel
14 Tage 13 h

Damit die Abteilungen dann zugesperrt oder wie im aktuellen Fall heruntergefahren werden? Ma dai…

elvira
elvira
Universalgelehrter
14 Tage 6 h

sel isch logisch es wichtigste die überwachung des corona notfallsystems

sarnarle
sarnarle
Superredner
13 Tage 22 h

Jo Wahnsinn 11 Millionen.

sunshine
sunshine
Tratscher
13 Tage 21 h

Die gute Nachricht: so pleite scheint Südtirol nun doch nicht zu sein.

wpDiscuz