Staatspräsident erweist Südtiroler Faschismusopfer Ehre

Historische Geste

Dienstag, 19. November 2019 | 11:03 Uhr

Bozen – Noch nie hat ein italienischer Staatspräsident einem Südtiroler Opfer des Faschismus die Ehre erwiesen. Am kommenden Samstag nun begeben sich die beiden Staatspräsidenten Sergio Mattarella und Alexander van der Bellen zum Bozner Ansitz Stillendorf, wo am „Blutsonntag“ des 21. April 1921 der Lehrer Franz Innerhofer aus Marling von faschistischen Schlägern erschossen wurde, berichtet das Tagblatt Dolomiten.

2019 gibt es gleich mehrere runde Jahrestage: Südtirol ist 100 Jahre bei Italien, die Option jährt sich zum 80., die Paketabstimmung auf der SVP-Landesversammlung 1969 zum 50. Mal.

Dass Mattarella und Van der Bellen den Termin für ihr Treffen am Samstag auf den Jahrtag der Paketabstimmung gelegt haben, zeigt, dass sie den Weg des Kompromisses und des Dialogs würdigen wollen, der das Ringen um die Südtirol-Autonomie seit Jahrzehnten kennzeichnet.

Gleichzeitig setzen sie aber auch ein weiteres Zeichen, das in seiner Art bislang noch nie dagewesen war.

Mehr lest ihr in der aktuellen Ausgabe des Tagblatts Dolomiten!

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

27 Kommentare auf "Historische Geste"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Popeye
Popeye
Universalgelehrter
21 Tage 6 h

Das wird die STF nicht freuen. Schon wieder ein Argument weniger um die Existenz zu rechtfertigen.

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
21 Tage 6 h

popeye, da muss er schon erst einmal einen kniefall davor machen

Savonarola
21 Tage 3 h

@ popeye

die Existenz des Faschistendenkmals?

Savonarola
21 Tage 7 h

jetzt behalten wir uns auch gerne die faschistischen Beinhäuser, Schandmäler, Fassaden, Fresken Toponomastik und sogar den Urzí.

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
21 Tage 5 h

@Savonarola
Und den Siegesplatz mit Siegesdenkmal? Den Mussolini hoch zu Ross? Casa Pond? Hoffentlich stolpert keiner über den Faschistendreck, wäre ja Peinlich bei so einer Feier.

Savonarola
21 Tage 3 h

@Gagarella

am besten abdecken und die Autofahrt umleiten.

brunecka
brunecka
Superredner
20 Tage 20 h

@Savonarola
des sat olls la plärra ,du und die gagarella

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
20 Tage 13 h

@brunecka 
Den Kapuzienerwastl in dein Brunecka, der für Völkermord des Italienischen Faschistenregime dort steht hatten wir auch vergessen zu erwähnen.

Sun
Sun
Superredner
21 Tage 6 h

Schön zu wissen, dass sich das italienische Staatsoberhaupt gegen Rassismus und Faschismus stellt, ist in italiens Politkilandschaft leider keine  Selbstverständlichkeit.

Savonarola
21 Tage 1 h

@ Sun

mit Lippenbekenntnissen ist es halt nicht getan, es bräuchte Fakten.

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
20 Tage 20 h

da ist Österreich mit den täglichen Einzelfällen ja so vorbildlich

Flaschenpost
Flaschenpost
Tratscher
21 Tage 4 h

ganz Südtirol ist Opfer von ital. Eroberungsgelüsten, ital. Faschismus und dt. Nationalsozialismus.
Einzig und alleine eine Selbstbestimmung könnte dieses Jahrhundert alte Unrecht wieder zurechtrücken.

Sag mal
Sag mal
Kinig
21 Tage 2 h

Flaschenpost.So ist es 👌👍👍

Sag mal
Sag mal
Kinig
21 Tage 2 h

Flaschenpost .Mit Allen bin ich nicht Deiner Meinung.Aber zumindest mit der Selbstbestimmung.

DAICH
DAICH
Grünschnabel
20 Tage 22 h

@ Flaschenpost
Bravo! Sehr schön gesagt👍
Nur leider wird hier im Forum selten der DT. Nationalsozialismus angeprangert, der ja schlussendlich auch Leid über südtirol gebracht hat!
Ein Schelm wer Böses dabei denkt!🤔🙊

Karl
Karl
Superredner
20 Tage 9 h
@Daich . Die Besatzungstruppen der Nazis sind seit 1945 weg aber die ital. Faschisten sind aber leider noch immer im Land. Daher sind die deutschen Nazis auch kein großes Thema mehr in unserem Land , höchstens für eine Hand voll jugendlicher Spinner. Wen es darum geht die Altare, Denkmäler,….. usw aus der Faschistenzeit zu sanieren und erhalten erreicht die schwarze Brut im Land aber sogar die Zustimmung der moderateren Italiener. Italien hat eben nie angefangen seine dunkle Geschichte aufzuarbeiten, lehrt in der Schule kaum Geschichte sondern Lügen (wie man beim Publikum beim letzen Auftritt der Binacofiore deutlich gesehen hat) und… Weiterlesen »
Zugspitze947
Zugspitze947
Universalgelehrter
21 Tage 7 h

Das klingt sehr vernünftig und gut,mal sehen ob etwas Substanzielles dabei herauskommt ? An der Zeit wäre es ! 🙂

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
20 Tage 20 h

wann entschuldigt sich Südtirol für die Opfer der hiesigen Nazis?

Savonarola
20 Tage 11 h

@ bon jour

auch Frankreich muss sich immer noch wegen der napoleonischen Kriege entschuldigen. Und ganz Europa wegen der Vernichtung der Indianer in Nordamerika.

Karl
Karl
Superredner
20 Tage 9 h

Du kannst uns sicher eine Liste der Namen geben. Wenn man den Unterschied zwischen einzelnen Kriegsverbrechern und einer staatlich organisierten Macht (von Polizei + Militär) mit der Absicht eine Minderheit zu unterdrücken und auszulöschen nicht versteht ist man besser still.

DAICH
DAICH
Grünschnabel
20 Tage 8 h

@Karl
Ausgelöscht wurden die Südtiroler ja zum Glück nicht! Zurückkehren durften die Optanten auch wieder.
Der italienische Faschismus ist mehr an Assimilierung interessiert gewesen- schlimm genug!
Auslöschung von einzelnen Menschengruppen war dagegen das Zeugnis deutschen Nationalsozialismus!

amme
amme
Superredner
21 Tage 4 h

die weisse Blume werd kochn

tim rossi
tim rossi
Tratscher
21 Tage 2 h

noch 100 johr die easchte geschte…. IT, niemals mein Vaterland.

Grantelbart
Grantelbart
Superredner
21 Tage 5 h

Besser spät als nie.

MarkusKoell
MarkusKoell
Tratscher
21 Tage 2 h

Eine gute Geste wäre wenn Wir nicht  halb Italien aufnehmen müssten 😉

Ludwig11
Ludwig11
Tratscher
20 Tage 23 h

Ich habe die beiden Herren nicht eingeladen. Von mir aus können Sie auch zu Hause bleiben. 
Die Steuerzahler danken es ihnen sicher.😎

Tanne
Tanne
Superredner
20 Tage 11 h

Mattarella gegen Faschismus???? Nur Shwo?? Oder Ehrlich gemeint? Süd-Tirol braucht ein Mahnmal gegen Faschismus. Das Siegesdenkmal, oder Mussolini hoch zu Ross, mehr nicht. Den Restlichen Faschistendreck den ich jetzt nicht aufzählen möchte da der Kommentar dann zu lang wird, muss auf den Müll, Herr Präsident.Nur dann kann man die Absicht des Besuches ernst nehmen.Faschistisches Handeln und tun, muss Verboten und bestraft werden. Wenn nicht, bewerte ich den Auftritt als Show, für Persönliche Zwecke.

wpDiscuz