Fünf Wiederbelebungen

„Immer mehr Komatrinker unter Jugendlichen!“

Montag, 13. Mai 2019 | 12:54 Uhr

Bozen – Im Jahr 2018 hat es in Südtirol 349 Fälle von Alkoholvergiftungen bei den Jugendlichen unter 25 Jahren gegeben – ein Plus von 21 Fällen im Vergleich zum Vorjahr. Das bedeutet einen Anstieg von 6,4 Prozent. Das hat die Landtagsfraktion der Süd-Tiroler Freiheit mittels einer Anfrage erhoben. Im Vergleich zum Jahr 2015 konnte man eine Zunahme 45,4 Prozent feststellen. Schockierend aber: Im Vorjahr mussten sogar fünf Patienten aufgrund übermäßigen Alkoholkonsums wiederbelebt werden.

Spitzenreiter war mit 128 Einlieferungen das Landeskrankenhaus Bozen, gefolgt vom Krankenhaus Meran mit 68 Fällen, und mit 51 belegt das Krankenhaus Brixen den dritten Platz.

Vor und an Feiertagen steigen die Behandlungen aufgrund Alkoholmissbrauchs in den Notaufnahmen. Von den 349 behandelten Alkoholvergiftungen mussten 37 Patienten stationär aufgenommen werden. Äußerst besorgniserregend findet die Landtagsabgeordnete Myriam Atz Tammerle, dass fünf Jugendliche sogar wiederbelebt werden mussten. Außerdem mussten einige Jugendliche bis zur Besserung ihres Gesundheitszustandes mehrere Tage im Krankenhaus verbringen. Zudem befanden sich unter den Patienten Jugendliche, die die stationäre Aufnahme verweigerten.

Unter den jungen Patienten befanden sich unter anderem 22 Fälle (16 im Krankenhaus Bozen, sechs im Krankenhaus Brixen), in denen neben Alkohol auch andere Substanzen wie Cannabis, Kokain o.ä. konsumiert wurde. Im Vergleich zum Vorjahr (sieben Fälle) hat sich diese Anzahl mehr als verdreifacht. Aus den Antworten von den Südtiroler Krankenhäusern geht hervor, dass nicht alle Patienten einem Test zur Bestimmung von weiteren Substanzen im Körper unterzogen wurden.

Aus den übermittelten Daten der Landesregierung geht hervor, dass die jüngsten Patienten mit Alkoholvergiftung 13 Jahre alt waren (vom Krankenhaus Bozen wurden diesbezüglich keine Daten übermittelt).

Es sei zwar begrüßenswert und wichtig, so Atz Tammerle, dass die einzelnen Krankenhäuser bereits unterschiedliche Betreuungen bei Alkoholvergiftungen anbieten, doch gebe es dabei eine Lücke: An Wochenenden, bei denen es unter Jugendlichen verstärkt zu Alkoholvergiftungen kommt, stehe kein Psychologe zur Verfügung. Die Patienten würden mit einem Termin oder einer Telefonnummer des Psychologen vom Krankenhaus nach Hause geschickt. Aus der letztjährigen Landtagsanfrage der Süd-Tiroler Freiheit geht jedoch hervor, dass 90 Prozent der Jugendlichen diesen psychologischen Dienst ohnehin meiden.

Demnach wird die Landtagsabgeordnete Myriam Atz Tammerle in den kommenden Tagen das Gespräch mit dem Gesundheitslandesrat Thomas Widmann suchen, um ihm die „besorgniserregende Entwicklung der Jugendlichen bezüglich Alkoholkonsum“ aufzuzeigen. Ziel dieses Gesprächs sei ein Zusammentreffen mit dem Direktor vom Therapiezentrum Bad Bachgart, Dr. Helmut Zingerle, und weiteren Vertretern, um konkrete Maßnahmen auszuarbeiten.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

42 Kommentare auf "„Immer mehr Komatrinker unter Jugendlichen!“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
sepp2
sepp2
Superredner
14 Tage 39 Min

Ich finde es auch sehr fraglich ob man Bier und Schnapswerbung auf Sportplätzen aufhängen soll wo viele Kinder Fussball spielen.Auch In jeder Feuerwehrhalle und bei jeder Musikkapelle stehen Bierkästen.

genau
genau
Universalgelehrter
13 Tage 23 h

Bier und Schnaps ist in Ordnung!
Nux Mixgetränke sind böse^^

Fas ist der erste Punkt in der Dorftrottel-Verfassu ng

Martha
Martha
Superredner
14 Tage 24 Min

die Jugend ist das Spiegelbild unserer Gesellschaft !!

Huisl
Huisl
Grünschnabel
14 Tage 10 Min

Guat wos wellnse a mochn die Jungen… Werd ihmene jo a nix mehr geboten 🤔

jack
jack
Superredner
13 Tage 19 h

😂nix mehr geboten?
wos hobmse ins frier geboten?
das i net loch de seins zu faul zu orbeiten, sport betreib a kuaner mehr. sitzn lein vorm Handy und Computer und sonst wert gsoffn

niamend
niamend
Tratscher
13 Tage 18 h

ols wos geboten wert kostet an haufen geld und sunscht wert bei ins jo ols verboten zu tian. mi tats net wundern wen a poor südtiroler des lond zum nationalpark mochen wellen und man kon leimer af gewisse wege zufuassgian und jo net zu schnell

Huisl
Huisl
Grünschnabel
13 Tage 17 h

Dai bitte Jack dein Ernst? Schmeisch olle jungen in oan Topf? I bin a nimmo jung und es hot zu meiner Jugendzeit a genua gebn de zu faul worn zum orbeitn und de lei gsoffn hon und die sem gibs a mit 50 no… Niamand du bringschs hin!👍

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 6 h

Huisl.Was Willst denn nochAlles bieten?Kann man nix Anderes mit Sich anfangen als Sich abzuschiessen?Da fehlt es doch anderswo!In der Erziehung!!Andere wirkliche Notfälle müssen dann warten weil einem Jugendlicher nichts Besseres einfiel..

Huisl
Huisl
Grünschnabel
13 Tage 5 h

Jo guat dai, besser mir beenden de Diskussion. Hilft eh nix. Mir tian die Jungen jedenfolls load und bin froah dass i nimmo 20 oder jünger bin (für meine Kinder gilt wos onderes). Es isch lei wieder amol typisch wia olle mauln, worum frog logisch niamand… Obo egal

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
14 Tage 18 Min

I tat de anfoch olle olls zohln mochn! Rettung und Kronknhaus noa ischsnan a lehre!

jack
jack
Superredner
13 Tage 19 h

bravo genau so sollte es sein👍

el_tirolos
el_tirolos
Tratscher
13 Tage 19 h

Ich bin auch jung und gehe hin und wieder mal gerne einpaar trinken mit Kollegen, aber einen “Heillosen” hazte ich nur selten… Auch ohne Rausch kannman spaß haben

Mikeman
Mikeman
Kinig
14 Tage 34 Min

und dann regt man sich auf wenn das ……heilige Land als Saufland im Gespräch ist   🙊

dorstoller
dorstoller
Neuling
13 Tage 22 h

Jetzt fängt das schon wieder an….Immer sind wir Jugendlichen der Abschaum der Gesellschaft. Jetzt verbreiten auch noch die Medien lügen über unseren Alkoholkonsum, einfach nur peinlich. In diesem Artikel sprechen sie von 349 Fällen von Einlieferung und davon 37 denen bei denen es wirklich übel war. Der Rest war einfach nur ZU VOLL. Dass ist sicher vielen in ihrer Jugend schon passiert dass man einmal zu viel getrunken hat. Die wurden dann eingeliefert und konnten ihren Rausch schön ausschlafen und nichts weiter. 

niamend
niamend
Tratscher
13 Tage 18 h

du hosch recht. des kon anjeden passieren. i bin mitte 40 und an den letzten somstig kon i mi gornimmer erinnern😁

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 6 h

@niamend Einsätze zahlen machen .Auch wenn das wahrscheinlich die Eltern übernehmen.

m69
m69
Kinig
13 Tage 5 h

Sag mal @

Jeder sollte für den Einsatz zahlen, notfalls wird diese Rechnung später bezahlt.
PS. Probiere mal in einen Sammeltaxi zu kotzen, glaube nicht das der Taxifahrer Danke sagt.
Der sagt jetzt rückst du mit ca. 200€ raus! Und das ist auch gut so!

aristoteles
aristoteles
Universalgelehrter
14 Tage 29 Min

denkt an eure armen inneren organe

rumpele
rumpele
Grünschnabel
13 Tage 20 h

Di freie Erziehung ohne Regeln und tian und lossn wos se welln. Bravo des kimp derbei ausser

Ewa
Ewa
Superredner
13 Tage 16 h

@rumpele
das hat es früher doch auch schon gegeben. Nur dass damals nicht jeder ins Krankenhaus kam und nicht alles in den Medien breitgetreten wurde.

Anm
Anm
Neuling
14 Tage 16 Min

Es ist höchste Zeit, dass auf dieses Problem aufmerksam gemacht wird.
Vor einigen Jahren standen die Eltern allein und hilflos da…
Kommentare: Es war schon immer so… Jugendliche saufen.. hat es immer gegeben

Ewa
Ewa
Superredner
13 Tage 16 h

@Anm
hat es aber immer schon gegeben.
Mein Vater kam vor 35 Jahren als junger Mann 3 Tage von einem Zeltfest nicht nach Hause und war 3 Tage durchgehen im Rausch um nur ein mir bekanntes Beispiel zu nennen.
Was aber nicht heißt, dass ich übermäßigiges Saufen gut heiße. Im Gegenteil.
Nur ist das kein Problem der aktuellen Jugend will ich damit sagen.

oli.
oli.
Kinig
13 Tage 20 h

Wir haben in der Jugend auch gefeiert und Alkohol getrunken , aber zum Koma Saufen waren wir zu anständig.
Den Eltern wurde ich die Kosten was beim Sanitär anfallen in Rechnung stellen.

Tabernakel
13 Tage 18 h

Die Schützen sind das Vorbild.

papagei
papagei
Neuling
13 Tage 23 h

Wie hoasts so schian auf Englisch:
Sauftirol!

Des isch die Folge wenn die Eltern ibern Alkoholmissbrauch nt aufklären und nt selbst als guats Beispiel vorausgien!

loki
loki
Grünschnabel
13 Tage 21 h
Wirklich eine traurige Entwicklung. aber was mir zu denken gibt, ist der Fakt, dass sich vor allem die Extremfälle stetig erhöhen; und dass, obwohl jedes Jahr strengere Maßnahmen bei Festen, Veranstaltungen, etc.ergriffen werden. Ich denke, diese strikten Verbote führen langsam zum dem Gegenteil, dass sich Jugendliche immer mehr heimlich vor den Lokalen mit mitgebrachten Alkoholika einen Rausch ansaufen und dies nicht auf kontrollierte Weise (ich glaube nicht, dass wenn ein Jugendlicher sich z.B. eine halbe Flasche Wodka in kürzester Zeit hineinschüttet, er mit den Folgen rechnet). Ich möchte nicht den Alkoholkonsum ankurbeln, aber denke, dass, wenn die Verbote in den… Weiterlesen »
Mamme
Mamme
Superredner
13 Tage 18 h

Je mehr Verbote,desto grösser der Reiz,als Jugendlicher rebeliert man haldeinmal gegen jedes Verbot

xXx
xXx
Superredner
13 Tage 19 h

Weil saufen bei uns immer noch als cool und stark (trinkfest) rüber kommt und das nicht nur bei der Jugend, irgendwoher werden sie es schon haben.
Ist mir erst diese Woche bei einem Vereinsessen passiert, wo ich mit meinem Wasser glücklich und zufrieden war, aber den ganzen Abend immer wieder blöd angemacht wurde (von Jung bis sehr Alt) “was ist denn mit dir los?” “bist du krank?” “Pu**i” usw.
Also ich kann ohne weiteres auch ohne Alkohol Spaß haben, aber offensichtlich können Alkoholisierte keinen Spaß mit Nichttrinkern haben. Das sollte unserer Gesellschaft mal zu denken geben.

I brings afn Punkt
13 Tage 23 h

Die heutige Anonymität der Jugendlichen beim Kauf und die Desinteresse der Verkäufer führen zu solchen Ergebnissen. Asou, und die achso moderne Erziehung gibt den Rest hinzu. Alle wissen heutzutage Alles, verhalten sich dafür oft wie von Vorgestern.
Wir wussten meistens wann genug war; Wenn nicht, dann haben es uns die Eltern oder auch Nachbarn gezeigt – aber nicht mit einem Termin beim Psychologen.

Calimero
Calimero
Superredner
13 Tage 23 h

Nur weil jetzt jedes kleinste Detail erfasst wird, ist alles schlimmer als früher, da lach ich mir doch den Arsch ab.

genau
genau
Universalgelehrter
14 Tage 24 Min
dom99
dom99
Grünschnabel
13 Tage 22 h

Obo Cannabis light isch is Problem, ols klor…

thomas
thomas
Universalgelehrter
13 Tage 21 h

wie die Alten sungen,
so zwitschern die Jungen

Sag mal
Sag mal
Kinig
13 Tage 22 h

Haltlosigkeit,Gleichgültigkeit herrscht heute vor.

Zugspitze947
Zugspitze947
Superredner
13 Tage 21 h

Sonderbar,in Deutschland nimmt dieses Laster Gott sei Dank ab 🙂 Da läuft vieles schief 🙁

Tabernakel
13 Tage 14 h

Vorbilder?

Krissy
Krissy
Superredner
13 Tage 23 h

Solange Saufgelage als Wahlwerbung genutzt werden, wundert mich dieser Anstieg im Jahre 2018 nicht.

Tabernakel
13 Tage 18 h
Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
13 Tage 6 h

Dass wir am meisten Alkoholkonsumenten hier in Südtirol haben, wird ja wohl immer deutlicher. Wir sind also wieder einmal Spitze! Wenn für den Alkohol das Geld da ist, so sollen auch der Krankentransport und die Behandlung aus der eigenen Tasche bezahlt werden, dann hört das auf.

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
13 Tage 19 h

und dies alles Tiketbefreit????

Rosenrot
Rosenrot
Tratscher
13 Tage 6 h

@niamend: Du kannst Dich also an den letzten Samstag nicht mehr erinnern? Mit Mitte 40 sollte man eigentlich schon erwachsen sein und eine gewisse Vorbildfunktion der Jungend gegenüber haben! Peinlich, peinlich, und dann damit auch noch angeben!

Jefe
Jefe
Tratscher
12 Tage 12 h

früher wurde auch gesoffen……die schlimmsten wurden halt in einem kalten brunnen gesteckt mit dem kopf……dann waren sie wiefer nüchtern

wpDiscuz