Grüne fragen bei LR Alfreider nach

Ist Wasserstoff der richtige Weg?

Dienstag, 11. Oktober 2022 | 17:27 Uhr

Bozen – Das Land Südtirol plant bis 2030 ca. 5000 FCEV-Pkw (=Fuel Cell Electric Vehicle, zu Deutsch Brennstoffzellen) und 660 Busse mit Wasserstoff einzusetzen, bemerkte Hanspeter Staffler (Grüne) im Rahmen der Fragestunde im Südtiroler Landtag.

“Aufgrund der neuesten Entwicklungen in der Batteriezellforschung deutet alles darauf hin, dass sich batterieelektrische Mobilität weitgehend durchsetzen wird. Zu diesem Schluss kommt auch eine aktuelle Studie des italienischen Ministeriums für Infrastrukturen und nachhaltige Mobilität ‘Decarbonizzare i trasporti Evidenze scientifiche e proposte di policy’. Die Studie zeigt konkret das Risiko auf, die Wasserstoffinfrastruktur für den Transport ohne greifbaren Nutzen teuer zu erhalten, da die technologische Entwicklung in eine andere Richtung weist.”

Staffler richtete dazu folgende Fragen an die Landesregierung: Wie viele Busse, Tankstellen und Elektrolyseure sollen in den nächsten drei Jahren jedes Jahr errichtet/angekauft werden und wie viel wird dies kosten? Wie viele an Investitionen wird insgesamt in weitere Wasserstoff-Infrastrukturen fließen (z. B. Wasserstoffzentrum, usw.) und wer übernimmt die Kosten? Auf Basis welcher industriellen und wissenschaftlichen Erkenntnisse hat sich die Landesregierung entschieden, im Transportsektor derart stark auf das Thema Wasserstoff zu setzen?

Viele Informationen in der Anfrage seien aus dem Kontext gerissen, erwiderte LR Daniel Alfreider. Ziel sei die Dekarbonisierung, alle Systeme, die dazu führten, wolle das Land unterstützen. Die von Staffler genannten Zahlen zu Pkw und Bussen stammten aus einer Potenzialanalyse und bedeuteten noch keine Kaufabsicht. Zurzeit seien 15 Wasserstoffbusse im Einsatz, weitere wolle man für extraurbane Strecken ankaufen. Aus EU-Fonds habe man in diesem Bereich 7,9 und sechs Millionen Euro erhalten.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Ist Wasserstoff der richtige Weg?"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Superredner
1 Monat 26 Tage
Wenn Leute einmal sprechen würden, über das Thema, welche auch Ahnung haben, habe damals Automobile Computing und Datenanalyse studiert, auch die unterschiedlichen Antriebe in Motorisierung und Mechanik waren bei uns Themen. Es gibt Hoch und Niedrigtemperaturverfahren, welche im Durchschnitt 60 % Umwandlungsrate liefern. Das Maximum ist derzeitig 86% und Wasserstoff hat kein Problem mit Verflüchtigung oder Transport, sollten Transportwege kurz bleiben. Im Gegensatz zu Erdöl, welches oftmals 5000-6000 Kilometer zu uns zurücklegt. Weiteres benötigt eine Batterie mit 60 Kilowattstundenkapazität in der Herstellung etwa 12.000 Kilowattstunden und verursacht etwa 12 Tonnen CO₂. (Quelle TÜV Süd) darüber hinaus wissen anscheinend wenige, dass ein… Weiterlesen »
Apuleius
Apuleius
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

Ich empfehle sich auf den neuesten stand zu bringen. Sie scheinen nicht mehr up to date zu sein.

Ischjolougisch
Ischjolougisch
Tratscher
1 Monat 26 Tage

Der scheint mir auch Ahnung zu haben und hat sogar habilitiert, nicht nur studiert:
https://edison.media/von-fakten-und-traeumen-stromer-vs-wasserstoff/25216883/

kaisernero
kaisernero
Superredner
1 Monat 26 Tage

Elektro isch jo der reinschte quotsch und unbezohlbor, und drum brechn sie affn selbigen, das sich jo nimmer a jeder a auto leischtn konn und soll…….
war ba wosserstoff, wenn er denn amol vollständig, für olle und grean verfügbor war awia ondersch……….man konn lei träumen 1000km oder nu mea mit vielleicht 10-20 euros an tankfüllung…….des kannten sich norr wieder olle leischtn und sell gang jo niamols, konn man jo niamols zualossen……

tomsn
tomsn
Superredner
1 Monat 26 Tage

@kaisernero der pure Neid der nicht Elektroautobesitzer spricht aus dir.

bern
bern
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

@Kingu
Deine Zahlen sind nicht vollständig. Nenne den Gesamtwirkungsgrad von Strom über Wasserstoff zurück zu Strom.
Dabei gehen 2 Drittel des Stroms verloren, somit kostet dem Autofahrer Wasserstoff dreimal so viel wie eine Batterieauto verbraucht. Somit wird NIEMAND Wasserstoffautos kaufen. Wasserstoff für PKW/LKW wäre Energieverschwendung pur, gehört verboten.
Tesla liefert noch heuer die ersten Sattelschlepper mit Batterie/E-Antrieb aus.

Apuleius
Apuleius
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

@kaisernero
Wer kann 20€ pro tankfüllung für 1000 km bieten?
Was sind die kosten für wasserstoff? Die entsprechenden tankstellen funktionieren wie gut? Was kostet ein toyota mirai? Was kostet die technik zum speichern des wasserstoffs?

Ich denke der keks ist zumindest bei pkws gegessen. Bei allem anderen kann batterie-elektrisch funktionieren, aber auch nicht. Kommt auf die voraussetzungen an. Aber das ist für die meisten leute zu kompliziert, weil neu und modern. Also schlecht. Wie viele e-auto gegner sind schon mal e-auto gefahren? Wahrscheinlich nur ein bruchteil. Aber hauptsach mal dagegen sein…

HausVrstond
HausVrstond
Grünschnabel
1 Monat 26 Tage

@tomsn
neidisch bin ich nicht, bei Strompreisen von 96 Cent di kw/h (Ladestation VION hier im Ort).
Da fahre ich mit 20€ grad mal 100km pauschal gesagt. Da kann Benzin noch lange teurer werden, durchsetzen wird sich für den Normalbürger immer die am günstigste Variante, das ist Fakt.

Apuleius
Apuleius
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

@HausVrstond und wie schaut die rechnung aus, wenn zuhaus aufglodn werd?

@
@
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

Am effizientesten ist mein Haflinger mit Hafervergasung😂

tom
tom
Universalgelehrter
1 Monat 25 Tage

@bern wie viel Tonnen Nutzlast hat so ein Laster? ein Diesel-Lkw Transport locker 25t. und im Transportsektor zählt in erster Linie die Nutzlast

HausVrstond
HausVrstond
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

Natürlich kannst du zuhause auch laden, aber selbst dort sind die Strompreise (49-50cent momentan noch) zu hoch, als dass man damit billiger als mit Benzin/Diesel fahren könnte (PV ausgeschlossen). Mal davon abgesehen, dass man mit einem 3KW Anschluss (wie ihn die meisten von uns haben) Stunden, wenn nicht Tage benötigt um ein Elektroauto vollständig zu laden (Z.B. Tesla mit Verbrauch von ca. 18kwh/100km ladest du 6h für 100km), somit wohl für die wenigsten von uns alltagstauglich, auch das ist Fakt.

Apuleius
Apuleius
Grünschnabel
1 Monat 25 Tage

@HausVrstond fährst du jeden tag 100 km? Wennst immer ansteckst, wennst zuhaus bist und ladest, wenn du auch 2 kw/h entbehren kannst, dann wirds ohne jeds problem klappen. Aber nur theoretisches wissen deckt halt nicht praktisches wissen ab…

faif
faif
Superredner
1 Monat 26 Tage

..glaube nicht dass nur die elektromobilität alleine uns rettet….eher das gegenteil ist der fall.
haben wir überhaupt die notwendigen ressourcen um die ganzen batterien zu bauen und wie machen wir den ganzen strom den wir für die ganzen autos/lkws usw. brauchen ??

bon jour
bon jour
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

liebe Grüne, das müsst ihr schon selber wissen. Wasserstoff wird als Heilsbringer gepredigt, aber massentauglich ist er nicht.
PUNKT.

So sig holt is
So sig holt is
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

wieso nit? auf diesem Gebiet isch lei zu wianig geforscht und investiert worden, Öl wor holt uanfoch zu billig im Vergleich… wos sollen dor Transport Sektor und insbesondere der Bau, Landwirtschafts und Flug/ schiff Sektor mit elektroantrieb unfongen? hem brauch man so viel kroft, sel schoffr kuane batterie der welt, bzw war sie unbezahlbar! oder soll a bagger af a Baustelle olle tog in die Firma zum laden gebracht werden? hel war jo a grile. idee oder nit?

Gievkeks
Gievkeks
Superredner
1 Monat 26 Tage

Solange es nicht genug Wasserstoff für Industrie gibt, ist es Verschwendung ihn in PKWs einzusetzen.

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 26 Tage

Wird auch nicht kommen, die Verteilung ist für kleine Fahrzeuge mit geringem Fassungsvernögen zu aufwendig.

Rabe
Rabe
Superredner
1 Monat 26 Tage

Des isch ols lei a gscheftmocherei

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
1 Monat 26 Tage

Der Weg ist sicher der Richtige, die Frage ist, wer zahlt?????

Paga Pantalone????

ieztuets
ieztuets
Superredner
1 Monat 25 Tage

I sog es brauch olls gemischt: saubere Verbrennungsmotoren, E-Autos usw. Wosserstoff weart sicherlich a “Nische” bleibn, weil viel zu aufwändig!

Clown
Clown
Tratscher
1 Monat 25 Tage

Bei den Stromkosten die momentan sind wird Wasserstoff zu teuer

pingoballino1955
pingoballino1955
Superredner
1 Monat 25 Tage

Herr Alfreider wieviel hat aber das Land von den Steuergeldern dazubezahlt??? Sie sagen nur was wir bekommen haben,wiedereinmal alles und nichts gesagt! Typisch SVP.

wpDiscuz