Ladurner zum Internationalen Tag der Jugend

„Jugend hat unsere Solidarität verdient!“

Mittwoch, 11. August 2021 | 18:44 Uhr

Bozen – Die SVP-Landtagsabgeordnete Jasmin Ladurner nimmt den Internationalen Tag der Jugend, den so genannten Weltjugendtag, der jedes Jahr begangen wird, zum Anlass, um eine Lanze für die Jugend zu brechen: „Gerade heute, nach dieser langen und schwierigen Zeit, ist es mir ein Anliegen auf die Leistungen, aber auch die Anliegen der Jugend hinzuweisen. Die Jugendlichen haben in diesen schweren Monaten bewiesen, dass sie für das Allgemeinwohl einstehen und auf viele Freiheiten verzichten – angefangen beim Home-Schooling, beim Ausgehen, über den Sport bis hin zur Bewegungsfreiheit und dem Reisen.“

Die jungen Leute hätten viele Opfer gebracht. Die Corona-Maßnahmen hätten ohne Zweifel sie mit am stärksten getroffen.

„Dennoch waren es nicht sie, die als so genannte ‚Querdenker‘ auf die Straße gegangen sind. Die Jugendlichen verhalten sich größtenteils solidarisch und helfen mit, diese Pandemie möglichst schnell und möglichst glimpflich zu überwinden. Bei der Klimakrise, dem Artensterben oder der Zerstörung unseres Lebensraumes liegt es nun an uns allen mit den kommenden Generationen solidarisch zu sein und diesen weitaus gefährlicheren Bedrohungen entschlossen entgegenzutreten. Denn es ist die Zukunft unserer Kinder und Enkelkinder, die auf dem Spiel steht! Sie werden die Folgen unseres Handelns oder Nicht-Handelns drastisch zu spüren bekommen. Daher müssen wir schnellstmöglich und konsequent auf Nachhaltigkeit in allen Bereichen setzen und damit zukunftsorientiert denken und agieren. Lieber heute als morgen!“, so Ladurner.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "„Jugend hat unsere Solidarität verdient!“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Andreas1234567
Andreas1234567
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Hallo zum Abend,

hat die gute Dame auch eine Meinung zu der Testpflicht der “Jungtruppen” in den Zivilschutzorganisationen wie freiwillige Feuerwehr welche vor Übungen/Kursen ihrer Verbände jeweils auf deren Kosten freigetestet werden müssen . Die wenigsten sind geimpft, es besteht keine Impfempfehlung für 12-17-jährige..
Steht so in Artikel 12 der aktuellen Coronaschutzverordnung.

Und dazu noch ein bisschen Klimakrisensenf für das Poesiealbum.

Persönlich schau ich als blöder Tourist auf das Polittalent Katharina Zeller in Meran, ich denke da wächst wirklich was Zukunftsträchtiges heran.

Auf Wiedersehen in Südtirol

Trina1
Trina1
Universalgelehrter
1 Monat 13 Tage

Andreas, ob sie ein Polittalent ist muss man erst sehen!

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 13 Tage

Es gibt keine Polittalente !! Es gibt nur gute oder schlechte “sich selber darstellen oder verkaufen” bzw. “Netzwerker”…

Faktenchecker
1 Monat 13 Tage

offlin, Du bist ein schlechtes Beispiel.

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 13 Tage

@Faktenchecker..verstehe ich Sie richtig, ich “verkaufe” oder stelle mich schlecht dar ? Weder noch, ich gehe meinen Weg…….

Mikeman
Mikeman
Kinig
1 Monat 12 Tage

@ Trina1
Sehr diplomatisch ausgedrückt aber nachedem was sie bisher auf den Tisch gelegt hat ist wohl aller Zweifel außer Diskussion 😀

Offline
Offline
Kinig
1 Monat 13 Tage

Gehen Sie selber etwas Vernünftiges arbeiten. Dann werden Sie merken, von wessen Geld die verzogene Jugend lebt und wer am stärksten betroffen war.

wpDiscuz