„Italien hinkt hinterher“

Junge STF: Dem Neofaschismus den Garaus machen!

Donnerstag, 14. September 2017 | 09:45 Uhr

Bozen – Die Junge Süd-Tiroler Freiheit nimmt zum neuen Antifaschismusgesetz in Italien Stellung. Die Jugend in der Bewegung ist erfreut darüber, dass Italien in dieser Sache endlich klare Akzente setzt. „Diese Akzente kommen aber 70 Jahre zu spät. In dieser Zeitspanne haben noch viele Menschen, und besonders die Südtiroler, unter dem Neofaschismus gelitten“, kritisiert die Bewegung.

„Es gilt nun, diesen Gesetzentwurf auf breiter Ebene durzusetzen – bis hin zu den faschistischen Relikten, Ortsnamen, Gruppierungen, Internetseiten und Devotionalien wie Wein, Büsten, Schlüsselanhänger, Kalender usw.“, betont der Landesjugendsprecher der Süd-Tiroler Freiheit, Benjamin Pixner.

Die Süd-Tiroler Freiheit hat in der Vergangenheit immer wieder auf faschistische Aktivitäten hingewiesen und diese verurteilt. Jedoch sei bis heute wenig bis nichts unternommen worden, auch was bestimmte Facebook-Seiten betrifft, die die Bewegung bereits im Jahr 2013 aufgedeckt hat.

„Wenn man die Aufarbeitung des Faschismus in Italien mit jener des Nationalsozialismus in Deutschland vergleicht, hinkt der Stiefelstaat um Welten hinterher“, schließt Pixner die Aussendung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "Junge STF: Dem Neofaschismus den Garaus machen!"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tschoegglberger.
12 Tage 5 h

gut und recht, doch wie stehts mit den Kontakten der STF zu deutschen Rechtsextremen im Ausland?

Gagarella
Gagarella
Superredner
11 Tage 22 h

@Tschoegglberger  Sehr, Sehr schlecht, steht es mit Kontakten zu Rechtsextremen im Ausland. Es besteht einfach keiner.

witschi
witschi
Universalgelehrter
12 Tage 5 h

der wein isch ober sicher guat

Gagarella
Gagarella
Superredner
11 Tage 22 h

@witschi Bestimmt, wenn man die Gesinnung dazu hat.

santina
santina
Superredner
12 Tage 6 h

Das italienische Abgeordnetenhaus hat bereits am Dienstag das Gesetz gegen Faschismus-Propaganda gebilligt!

witschi
witschi
Universalgelehrter
12 Tage 1 h

glaubst du wirklich in predapio hört der tägliche faschiotourismus auf?

Tabernakel
12 Tage 1 h

Da versucht sich der Bock zum Gärtner zu machen.

herbstscheich
herbstscheich
Superredner
11 Tage 22 h

wer  ausgesprochen  “Nostalgie ”  nach  Diktatoren  hat  (haben auch Millionen Menschen – auch eigene umbringen lassen) – kann es mit Stalin oder Lenin versuchen- das ist straffrei  . . .

wpDiscuz