400 Kinder von Neuregelung betroffen

Kindergarteneinschreibung: Protest bringt laut LR Achammer nichts

Donnerstag, 16. Januar 2020 | 16:29 Uhr

Bozen – Einige Eltern protestieren gegen die Anhebung des Alters für Kindergartenkinder. Sogar eine Initiativgruppe hat sich gebildet.

Es können nur mehr Kinder eingeschrieben werden, die heuer drei Jahre alt werden.

Manche Eltern schreiben ihre Kinder nun aus Protest ein, obwohl sie im Herbst gar nicht in den Kindergarten dürfen.

Für den zuständigen Landesrat Philipp Achammer ist klar, dass dies nichts helfen wird. Es werde keine Ausnahmen geben. Die Neuregelung habe nämlich gute Gründe. Wie er gegenüber Medien erklärt, sei sie notwendig, weil Personalmangel herrsche, weil das Konzept Kleindkinderbetreuung von null bis drei Jahre ausgelegt ist und weil die Altersspanne im Kindergarten zu hoch sei. Diese reiche von zweieinhalb bis sechs Jahre.

400 Kinder sind von der Neuerung betroffen. Sie sind im Jänner oder Februar 2018 auf die Welt gekommen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

30 Kommentare auf "Kindergarteneinschreibung: Protest bringt laut LR Achammer nichts"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
jaennerfebruarmaerz
1 Monat 4 Tage

es wäre schön wenn sich die politik einsetzen wűrde dass alle wirklich alle bis 3 jahre beim kind bleiben wűrde. nur die öffentlichen bekommen alles…. statt kitas zu unterstűtzen bitte die eltern die sehr gern bei den kindern bleiben wűrden

Elsa
Elsa
Neuling
1 Monat 4 Tage

Öffis bekommen alles… und trotzdem willst du nicht als öffi arbeiten??? Warum das??? Wo sie doch alles kriegen???

Costa
Costa
Superredner
1 Monat 4 Tage

Wie viele können es sich leisten mehr als 2 Jahre (hört mit dem 3-Jahre-Märchen im öffentlichen Dienst auf) ohne Gehalt zu Hause zu bleiben?

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Früher hatten unsere Mütter mehr Kinder, blieben gerne zu Hause, und haben aber gerne dafür auf vieles verzichtet

Queen
Queen
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Genau @jännerbebruarusw. Dann würden auch die ADHS-Raten sinken…

Costa
Costa
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Storch24
Früher hatte Frau Ehefrau und Mutter zu sein (was von der Rechtslage so vorgesehen war), hatte kaum berufsbefähigende Ausbildung, Verhütung war nicht immer vorgesehen, war von gesellschaftlichen Leben und Entscheidungen ausgeschlossen.
An alle Ewiggestrigen und Fans des “Früher war alles besser”: die Zeiten kommen (Gott sei Dank) nimmer zurück!

Costa
Costa
Superredner
1 Monat 3 Tage

@Queen
Ich hoffe dieser sicher fundierte Beitrag erreicht auch die zahlreichen Spezialisten, die sich mit diesem komplexen klinischen Bild auseinandersetzten und von einer Vielzahl von verantwortlichen Faktoren ausgehen.
Es ist doch wunderbar, wenn alles so einfach ist!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

jedes kind sollte gleich viel wert sein.
wenn ein kind im kindergarten eine gewisse summe dem lond kostet ,sollte der mutter die auf das kind selber schaug ,die gleiche summe zukommen

Lana77
Lana77
Superredner
1 Monat 4 Tage

Isch woll a coole Einstellung fen Herrn Achammer. Oder ehr maßlos arrogant wenn er muant: “Protestiert lai, nutzt enk decht nix” Die Politiker bestimmen und es Volk hot zu kuschn.
Wia wars mit Politikergehälter kürzn, mitn sem Geld kannt men a poor Kindergärtnerinnen finanziern !😡

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

na ja ,einerseits sollen die frauen arbeiten um die wirtschaft anzukurbeln und irgendwann eine rente zu kriegen ,

anderseits sollen sie kinder machen und in der freizeit allein und ohne fremde hilfe   groß ziehen 

Costa
Costa
Superredner
1 Monat 4 Tage

Oder als weitere Variante Kind in die Kleinkindbetreuung geben.
Denn 25 Kinder zwischen 2,5 und 6 Jahren mit 2 Betreuerinnen ist auch nicht die beste Lösung.

faif
faif
Tratscher
1 Monat 4 Tage
…wenn ich bedenke; dass frauen weniger verdienen wie männer…. kinder bekommen und gleich wieder arbeiten sollen und deshalb die kinder in kitas geben müssen , (wenn sonst niemand drauf schauen kann) anstatt sie in dieser wichtigen phase des lebens zu begleiten . und wo das bissl geld was verdient werden kann eh nur für kita reicht ..dann verstehe ich das ewige gejammere nicht von wegen die öffentlich bediensteten können 3 jahre zuhause beim kind bleiben . …dann sollte es doch eher heißen alle mütter sollten 3 jahre zu hause bei ihren kindern bleiben können….bezahlt und versichert natürlich!!…und wenn jetzt jeder… Weiterlesen »
Staenkerer
1 Monat 3 Tage

sog i a! kitas und tagesmütter obschoffn und des so ersporte geld in de mütter zuakemmen lossn! wem decht orbeit ubd kariere wichtiger isch derzohlt sich a privat a kindermadl!

Storch24
Storch24
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Ich würde sie gar nicht mehr in den Kinderhort bringen, sondern mit abgepumpter Milch direkt in den Kindergarten.
Diese Mütter wissen nicht, was sie alles versäumen, aber wichtiger ist Arbeit ( man kann ja auf nichts verzichten) Kaffeeklatsch, Jogastunde ……

blabla
blabla
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

Leidor wissn sie net wos sie versamen..schod!!Und dornoch brauchts die Kindorpsychologn….

kleinerMann
kleinerMann
Superredner
1 Monat 3 Tage

Kaffeeklatsch ist out . . Proseccorunde ist der neueste Hit !!

luis p
luis p
Tratscher
1 Monat 4 Tage

weiter demonstrieren, der Achammer knickt schun in wie bei der Impfpflicht..
Bei uns im Kindergortn sein ollm nou nicht geimpfte KInder und die Eltern lochen ins aus

Queen
Queen
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Wer zuletzt lacht…

ebbi
ebbi
Grünschnabel
1 Monat 4 Tage

so, werter Herr Landesrat.Jetzt bitte noch die ungeimpften raus.

silas1100101
silas1100101
Universalgelehrter
1 Monat 4 Tage

Die Kinder sollten erst mir 8 Jahren in den Kindergarten gehen!!!

elvira
elvira
Superredner
1 Monat 4 Tage

und mit 18 schual

Elsa
Elsa
Neuling
1 Monat 4 Tage

3 Jahre, davon 2 unbezahlt, zu Hause bleiben, kann sich fast niemand leisten….
Jene Kinder die ab 1.3. geboren sind, durften bis jetzt auch nicht in den KG.

tzick
tzick
Neuling
1 Monat 4 Tage

Ich finde beide Seiten haben irgendwie/irgendwo auch recht… 1. ist es auch eine wirtschaftliche Entscheidung für die Familien (Kitas musste ich € 3.400/Jahr berappen, Kiga € 700/Jahr)
2. die “älteren” Kinder im Kiga finden kaum Beachtung, wenn die Erzieherinnen die halbe Zeit mit Windeln wechseln und allgemeinen trösten beschäftigt sind (alles selbst erlebt und mitgekriegt bei meinen Kindern..) 3. Die Gruppe meines jüngsten Kindes hatte 23 Kinder und 4 Erzieherinnen die alle 50% Teilzeit gearbeitet haben….
Den Spagat für alle zu finden ist groß….

Neumi
Neumi
Kinig
1 Monat 3 Tage

Ehrlich gesagt fand ich’s schon länger komisch, dass so kleine Kinder schon in den Kindergarten kommen. Ich hatte da immer 4 Jahre als Eintrittsalter im Kopf, dass das irgendwann mal auf 3 gesenkt wurde, ist an mir vorübergegangen.
KiTas für die ganz Kleinen gibt’s ja auch noch.

lottchen
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

leider ist Verzicht anscheinend heute keine option mehr.
ich würde allen eltern mit ihren möchtegern luxusproblemchen ans herz legen mal einen tag auf der kinderintersivstation zu verbringen, sich die kinder und deren verhäulten eltern anzuschauen und mal ernsthaft nach zu denken ob es wirklich sooo ein großes problem ist ein paar monate zu überbrücken oder auf ein paar hundert euro zu verzichten!?
die voraussetzung für diese ganze disskussion ist nähmlich ein gesundes kind!!!
auch diese eltern haben es sich sicher anderst vorgestellt als es jetzt ist und müssen mit weit größeren herausforderungen klar kommen…

nok
nok
Tratscher
1 Monat 3 Tage

Ja früher waren 3 Generationen zuhause, heute gerade mal eine!!!

giftzwerg
giftzwerg
Universalgelehrter
1 Monat 2 Tage

falsch ,heute ist keine generation zu hause , eltern und großeltern sind bei der arbeit und kinder in der kita. de lernen nie wos familie isch

Traeumerin
Traeumerin
Grünschnabel
1 Monat 3 Tage

Nochmal:
Das Gesetz soll auch BITTE klar regeln, dass ein Kind beim Schuleintritt im September das 6. Lebensjahr vollendet haben MUSS!

nok
nok
Tratscher
1 Monat 2 Tage

Wollen wir jetzt nocg über Erziehung sprechen?
Bin der Meinung die heutigen Eltern wissen nicht mal was das ist!!!

efeu
efeu
Superredner
1 Monat 1 Tag

was soll die Politik noch übernehmen Kindererziehung Kindergeld Familienbeihilfe damals gab es kein Kindergeld keine Zulagen hatte auch 2Kinder mit Beruf
reicht man die Hand dan wollen sie schon den Arm . Man soll auch lernen zu verzichten

wpDiscuz