"International Holocaust Remembering Day"

Kompatscher: “Wachsam bleiben und niemals gleichgültig sein”

Sonntag, 26. Januar 2020 | 09:24 Uhr

Bozen – Von den rund sechs Millionen Opfern des Holocaust, wurden über eine Million im Lagerkomplex Auschwitz ermordet. Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungs- und Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee befreit. Am 60. Jahrestag der Befreiung haben die Vereinten Nationen zum Gedenken an den Holocaust den “International Holocaust Remembrance Day” eingeführt. Diesen Gedenktag nimmt Südtirols Landeshauptmann Arno Kompatscher zum Anlass, um zu Wachsamkeit gegenüber Nationalismus und Aufwiegelei aufzurufen.

“Wir sind es den Opfern des nationalistischen Wahns schuldig, wachsam zu bleiben und niemals gleichgültig zu sein.”

LPA/Ivo Corrà

Mit diesen Worten warnt der Landeshauptmann vor Nationalismus, Rassismus und Verachtung der Menschlichkeit. “Jahr um Jahr werden die Zeitzeugen weniger und bald wird niemand mehr da sein, den wir fragen können, wie das damals war”, betont Kompatscher. “Umso wichtiger ist es, die Erinnerung am Leben zu halten, indem wir uns gemeinsam und gegenseitig ins Gedächtnis rufen, was geschehen ist, damit das was geschehen ist, nie wieder geschieht.”

Es könne nicht hingenommen werden, dass diese historischen Ereignisse verleugnet oder relativiert werden. “Es ist eine Tatsache, dass Vorurteile heute ebenso vorhanden sind wie früher, nicht nur gegenüber der jüdischen Gemeinschaft, sondern auch in vielen anderen Fällen”, merkt Landeshauptmann Kompatscher an. “In Südtirol hat man sich immer gern als Land der Opfer dargestellt. Es gab aber auch in unserem Land Opfer, Mitläufer und Täter”, sagt Kompatscher. Gerade auch deshalb müsse man sich den Leitsatz “Nie wieder Nationalismus, nie wieder Rassismus, nie wieder Verfolgung!” zu Herzen nehmen und mit aller Entschlossenheit beachten und verteidigen.

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

26 Kommentare auf "Kompatscher: “Wachsam bleiben und niemals gleichgültig sein”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Papi
Papi
Grünschnabel
25 Tage 14 h

sog der, der mit dr Lega an Koalitionsverstog hot…

Septimus
Septimus
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

Als ob die Lega Nazis oder Faschi wären…Casa Pound Italia eher…Im Namen beziehen sich die Gründer auf den Schriftsteller Ezra Pound, einen Anhänger Mussolinis….

falschauer
22 Tage 10 h

@Septimus was war dann die aktion mit der sprechanlage in bologna, ein unbescholtener bürger wird von einem premieraspiranten angepöbelt und unterstellt dass er “spacciatore di droga” sei, nur weil er ausländer ist, welche partei blieb im parlament sitzen und applaudierte nicht liliana sergre nur weil sie jüdin ist….erkennst du keine parallelen zu so einem verhalten…???

Gagarella
Gagarella
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

Herr Kompatscher, ich bin nicht Gleichgültig, aber Wachsam, und deswegen kommt das Edelweiss für mich NIE in Frage!

hundeseele
hundeseele
Tratscher
25 Tage 4 h

@Gagarella 👏👏👏👍

So ist das
So ist das
Universalgelehrter
25 Tage 12 h

Man muss immer wachsam sein, auch gegenüber der Politik, die mit rechts liebäugelt.

Savonarola
25 Tage 7 h

ist das eigentlich nur ein antideutscher Anlass, um die Deutschen vor der Staatengemeinschaft weiterhin politisch in die Knie zu belassen, oder geht es da um andere Nationalismen und Verbrechen gegen die Menschheit auch? z.B. Stalinismus, Nordkorea, China? Was hat z.B. Italien zum heutigen Tag zu sagen? Damals hat Italien diese ganzen Schweinereien ja opportunistisch mitgetragen, um ein paar Quadratkilometer Land im Schlepptau des Verbündeten zu kassieren (“con mille morti siederemo al tavolo dei vincitori”). Schon mal eine Entschuldigung gehört? Ach so, sie sind ja auch nur Opfer gewesen….

DAICH
DAICH
Grünschnabel
25 Tage 3 h
Sämtliche Staatengemeinschaften würden sich über mehr internationales Engagement der Deutschen in der Welt nur freuen und fordern , bislang aber ziemlich ergebnislos, die Deutschen sogar auf , mehr politische Verantwortung in der Welt zu übernehmen. Ergo unser deutsches Problem, dies nicht in die Tat umzusetzen, kann also von einem politischen Kniefall der Deutschen nicht die Rede sein. Ob damals die Italiener und andere die Verbrechen der Nazis gebilligt haben oder nicht, macht die Gräueltaten nicht besser oder gar ungeschehen! Italien hat es schlussendlich auch gebilligt, dass nach dem 2. Weltkrieg Eva Klotz’ Vater wieder zurück auf italienisches Staatsgebiet durfte. Böse… Weiterlesen »
Savonarola
25 Tage 2 h

@DAICH

wahrlich, wie gnädig.

Savonarola
25 Tage 8 h

ja Herr Kompatscher, in Bozen gibt es genug zu tun

Italo
Italo
Tratscher
25 Tage 9 h

Der Londeshauptmonn isch schun in ordnung logisch für gewisse Bet…. wor der Kaiser besser

amme
amme
Universalgelehrter
25 Tage 8 h

wenn du das sagst machts mir Angst

Septimus
Septimus
Universalgelehrter
25 Tage 5 h

Einen Holocaust 2 wird es sicher nicht mehr geben…aber Nationalismus und Rassismus 🤔🤔🤔 da bin ich mir nicht so sicher,denn mit der Multikulti Idee wird förmlich der Nâhrboden für die letzteren zwei gelegt..

Neumi
Neumi
Kinig
24 Tage 15 h
Man mag von Multikulti halten was man will, die Aussage ist allerdings ein Widerspruch in sich. Die Multikulti-Fanatiker sind keine Rassisten, sie treten für das Aufheben der Unterschiede ein. Falls überhaupt, dann sind es diejenigen, die gegen Multikulti vorgehen, sie versuchen zu trennen. Rassismus gibt’s überall dort, wo 2 unterschiedlicher Abstammung nebeneinander leben, von denen mindestens einer sich für was Besseres hält und/oder auf den andern neidisch ist, bzw. ihm nichts gönnt. Die Abstammung ist oft nur eine Ausrede, um die Misgunst zu begründen und wird dann zum Selbstläufer. Dabei macht es keinen Unterschied, ob sie nun nebeneinander in 2… Weiterlesen »
nuisnix
nuisnix
Superredner
24 Tage 9 h

Nationalismus und Rassismus gibt es doch schon!
Der Mensch ist mit seiner Fähigkeit, Fehler zu wiederholen, ganz einfach unschlagbar!

falschauer
22 Tage 9 h

nationalismus, rassismus, fremdenfeindlichkeit, antisemitusmus und homophobie, sind wiederum aktueller denn je und waren die bausteine des nationalsozialismus und des faschismus…..anscheinend bewahrheitet sich die befürchtung, dass wenn all jene welche diesen horror miterleben mussten nicht mehr auf dieser welt weilen, das risiko dass all dies wiederum neu entflammt wird….von wegen wird es nie mehr geben, wir sind bereits mitten drin in den zaghaft auflodernden feuer und wer dies nicht erkennt ist blind oder selbst schon infiziert worden!!!

thomas
thomas
Universalgelehrter
25 Tage 12 h

wachsam bleiben und niemals gleichgültig sein!

zombie1969
zombie1969
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

“Die Vergangenheit muß reden, und wir müssen zuhören. Vorher werden wir und sie keine Ruhe finden”
Erich Kästner (* 23. Februar 1899 in Dresden; † 29. Juli 1974 in München) Schriftsteller und Publizist.

PuggaNagga
PuggaNagga
Universalgelehrter
25 Tage 3 h

Ja, keine Toleranz für geglichen Extremismus. Auch nicht von linker Seite (beide Seiten schenken sich nichts)!
Neu hinzugekommen ist der Antisemitismus von morgenländlicher Seite – auch hier Wachsam sein und nicht tolerieren!

Makke
Makke
Grünschnabel
25 Tage 10 h

Jawoll Schef

raunzer
raunzer
Superredner
25 Tage 6 h

Stimmt, wachsam bleiben und niemals gleichgültig sein, zumindest der Politik gegenüber würde ich sagen, denn der aufkommende Antisemitismus ist ein Produkt der gescheiterten EU Politik.

peterle
peterle
Universalgelehrter
25 Tage 3 h

Südtirol liegt es nichtmal daran hinsichlich die eigene Vergangenheit aufzuarbeiten. Was will dann ein derzeitiger LH von Wachsamkeit sprechen.

amme
amme
Universalgelehrter
25 Tage 7 h

wenn di politik Arme macht kommen auch die Rechten….Also weiss er was er zu tun hat

nuisnix
nuisnix
Superredner
25 Tage 5 h

Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube…

wpDiscuz