"In eine gute Zukunft"

Landesrat Schuler trifft Alt-Bürgermeister-Club

Freitag, 23. September 2016 | 12:51 Uhr

Pfatten – Nachhaltigkeit und Forschung waren gestern Thema des Treffens von Landesrat Schuler mit dem Alt-Bürgermeister-Club in der Laimburg.

Das Versuchszentrum Laimburg, legte Landesrat Arnold Schuler dar, erhält neue Schwerpunkte dazu, vor allem im Bereich der nachhaltigen Obst- und Weinwirtschaft: Heute schon kommt fast jeder zweite Bio-Apfel (43 Prozent) auf dem europäischen Markt aus Europa. “Wir werden”, führte der Agrarlandesrat aus, “diesen Bereich weiterentwickeln, um den Herausforderungen gerecht werden zu können”. Auch im Schwerpunkt Berglandwirtschaft brauche es die Unterstützung der Wissenschaft, um diesen Bereich in eine gute Zukunft zu bringen. Mit der Freien Universität Bozen habe man deshalb den Aktionsplan Berglandwirtschaft geschnürt, durch den in den kommenden Jahren 25 Millionen Euro in die Forschung investiert werden.

Besondere Freude, betonte Landesrat Schuler, bereite ihm dieses Treffen mit seinen ehemaligen Kollegen, den Mitgliedern des von ihm noch in seiner Funktion als Gemeindenverbandspräsident gegründeten Alt-Bürgermeister-Clubs. 54 waren gestern der Einladung ihres Vereins in die Laimburg gefolgt; mit dabei waren auch der Präsident des Trentiner Pendants Adelino Amistadi und dessen Sekretär Amando Benedetti. Später dazu kamen  Gemeindenverbandspräsident Andreas Schatzer und Landtagsabgeordneter Oswald Schiefer, von 1980 bis 2010 Bürgermeister von Kurtatsch und Mitglied des Alt-Bürgermeister-Clubs.

Es sei wichtig, unterstrich Landesrat Arnold Schuler, auch nach der Amtszeit als Bürgermeister weiterhin den Kontakt zu halten und die Gemeinschaft zu pflegen; er war selber von 1985 bis 2009 Bürgermeister von Plaus. Der Alt-Bürgermeister-Club war am 10. Jänner 2012 im Landtag offiziell gegründet worden und zählt derzeit 250 Mitglieder. Präsident ist der frühere Bürgermeister von Klausen Arthur Scheidle; im Vorstand sind weiters Manfred Schmid (früher Bürgermeister von Terenten) für den Bezirk Pustertal, Günther Januth (Meran) für den Bezirk Meran-Burggrafenamt, vom Bezirk Vinschgau Erwin Altstätter (Martell), vom Bezirk Salten-Schlern Martin Schönauer (Tiers), Robert Messner (Villnöss) für den Bezirk Eisacktal, Ferdinand Rainer (Freienfeld) für den Bezirk Wipptal, vom Bezirk Überetsch-Unterland Wilfried Battisti Matscher (Kaltern), für die italienische Sprachgruppe Benedetto Zito (gewesener Bürgermeister von Branzoll); Rechnungsprüferin ist eine der wenigen Frauen in diesem Club, die frühere Bürgermeisterin von Olang Annelies Aichner Schenk.

Zu den Höhenpunkten in der Kultur- und Freizeitaktivität des Alt-Bürgermeister-Clubs zählen neben der gestrigen Führung durch die Laimburg eine Kulturfahrt nach Württemberg, eine Fahrt mit der Eisenbahn nach Osttirol und ein Empfang im Rathaus von Lienz sowie im Oktober eine Besichtigung des Palais Mamming in Meran, legte Vereinspräsident Scheidle dar. Im kommenden Jahr stehen Piemont und Pustertal auf dem Programm.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz