Südtiroler Jugendring (SJR) zu den ‚Lockdown-Maßnahmen‘

„Lasst die Schulen offen!“

Mittwoch, 04. November 2020 | 22:55 Uhr

Das öffentliche Leben wird wieder weitgehend heruntergefahren und wir sind gerade dabei Kinder und Jugendliche in ihrer Lebenswelt erneut massiv einzuschränken. Vorwiegend passiert dies mit der Begründung andere zu schützen. „Indem wir so vorgehen, erkennen wir als Gesellschaft Kinder und Jugendliche nicht als gleichwertige Personen an, sondern reduzieren sie als Mittel zum Zweck. Das Recht auf Bildung bleibt auf der Strecke“, mahnt Tanja Rainer, SJR-Vorsitzende.

Südtiroler Jugendring (SJR)

Der SJR weist darauf hin, dass Lernen in der Schule und im Kindergarten vor allem auch soziales und emotionales Lernen ist. „Die Sozialisierung mit Gleichaltrigen ist unabdingbar. Dies kann innerhalb der Familie kaum kompensiert werden. Für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung ist der Umgang mit Gleichaltrigen essentiell. Kinder brauchen Kinder und Jugendliche brauchen Jugendliche“, bringt es Kevin Hofer, SJR-Geschäftsführer auf den Punkt.

Der SJR vermisst in der aktuellen Situation die Perspektive der Kinder und Jugendlichen. „Die nun ergriffenen Maßnahmen werden ausschließlich aus der Perspektive der Leistungsträger der Gesellschaft, der Erwachsenen erlassen. Es ist zu kurz gedacht gerade jetzt nur an die Arbeitswelt zu denken, diese am Laufen zu halten und die Zukunftsträger, unser Kinder und Jugendlichen, wegen steigender Infektionszahlen und für das Fehlverhalten von zumeist uns Erwachsenen abzustrafen. Im Kindes- und Jugendalter wird der Grundstein für das spätere Leben gelegt und wir sind gerade dabei eine ‚Generation Lockdown‘ zu verursachen. Früher oder später werden wir uns den Vorwurf gefallen lassen müssen, dass wir eine ganze Generation in ihrer Entwicklung behindert und ihrer Chancen beraubt haben, wenn wir so weitermachen!“, warnt Rainer. ‚Lasst die Schulen offen!‘, daher der Aufruf des SJR.

Von: ka

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "„Lasst die Schulen offen!“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
alpenfranz
alpenfranz
Superredner
23 Tage 17 h

Führungskraft?…..klar wäre es wünschenswert dass die Schulen offen bleiben….aber eines ist klar: gerade die Schüler sind meistens asymtomatisch und halten sich schwer an Regeln ( was ich absolut verstehen kann)…..sie sind die großen verbreiter. Deshalb lieber die Schule 3 bis 4 Wochen geschlossen…und dann mit voller Kraft voran, als auf-und zusperren
.

versteherin
versteherin
Tratscher
23 Tage 16 h
3-4 Wochen?😂😂😂 Eher 3-4 Monate Minimum. Da ist die Wintersaison, die es sicher geben wird, schon vorbei, hocken die Schüler immer noch im Fernunterricht. Es sind ja nicht nur die Politiker, die sie im “Hausarrest” wollen, es sind ja auch die Eltern. Und wird nicht lange dauern, dann geht wie im Frühjahr das Gejammere los, weil man mit dem Fernunterricht überfordert ist und man bei den Kindern daheim bleiben muss. Immer schön Schritt für Schritt. Jetzt jammern, weil man als Eltern in Lebensgefahr ist, danach jammern, weil die Kinder daheim sind und die bösen Politiker die Kinder nicht in die… Weiterlesen »
alpenfranz
alpenfranz
Superredner
23 Tage 15 h

@versteherin die Eltern? die wollen keinen Fernunterricht. das Problem: wir hätten vor 2 Wochen die Schule schließen müssen. jetzt ist es schon zu spät…und warum? damit die Politiker ihre versprechen einhalten können.

thomas
thomas
Universalgelehrter
23 Tage 21 h

alle Schulen müssen bis zum Abflauen der Pandemie geschlossen bleiben

Samanda
Samanda
Grünschnabel
23 Tage 13 h
Tut mir leid, aber selten so einen Blödsinn gelesen. Schulen und Kindergärten gehören geschlossen bzw. auf 100% Fernunterricht umgestellt, da sie nun mal (auch in den Öffis) die größten Keimschleudern sind. Und nicht den Einzelhandel in den Ruin treiben, welcher sich strikt an alle Auflagen hält. In der heutigen Zeit mit all der Technik kann mir keiner erzählen, dass ein Kind „asozial“ oder  emotional geschädigt wird, bloß weil es für einige Monate keine Schule besucht. Früher waren die Umstände teils weitaus schwieriger und aus Kindern sind auch Leute geworden. Und warum bitte soll soziales und emotionales Lernen in der Familie… Weiterlesen »
sepp52
sepp52
Grünschnabel
24 Tage 2 h

Des ist super , den Rest sperren wir zu , die Schulen lassen wir aber offen , kann ihnen nur sagen dass wir dann im nächsten Jahr die Wirtschaft auf den Boden haben und uns wahrscheinlich Schule gar nicht mehr leisten können , vielleicht fängt man ja dann an mal nachzudenken .
Ihr werdet sehen nach dieser Krise kommen Investoren aus dem Ausland , jeder kann sich denken woher , weil sehr viele Betriebe es nicht schaffen werden aber Hauptsache Schule offen

Fantozzi
Fantozzi
Superredner
23 Tage 17 h

sjr – unnitz wia a kropf – olle lei schrein und wellen in die meiden praesent sein – wia sette schof ols nochschreien – sucht enk a orbet!!!! 

Vranz
Vranz
Tratscher
15 Tage 19 h

Hotels und viele Restaurants haben so und so geschlossen. Sie kommen wieder davon. Wieder einmal eine super idee, um die kleine Betriebe nochmals ins Auge zu stechen. 

wpDiscuz