Stocker: "Möge der Politik und der EU ein Licht aufgehen"

Mahnfeuer gegen Bär und Wolf: “Nicht genug”

Freitag, 15. September 2017 | 16:00 Uhr

 

Bozen – „Die Mahnfeuer gegen Bär und Wolf von Seiten der Bergbauern finde ich gerechtfertigt. Wir haben einen Sommer hinter uns, der den Schafzüchtern stark zugesetzt hat. Tiere wurden gerissen und man kann sich nicht dagegen wehren! Ein Umstand, der nicht akzeptabel ist. Wir reden in der Politik immer davon, die Bergbauern zu unterstützen und lassen sie in Sachen Bär und Wolf im Regen stehen. Würden Wolf oder Bär in einer Stadt einmal einige Chihuahuas reisen, so wette ich, wäre die Jagd auf die Wölfe und Bären schon längst eröffnet. Aber auf den Almen, fern der Stadt und der Bürokraten, hat man kein Mitleid mit den Schafzüchtern. Und die linken und grünen, sogenannten Tierschützer haben auch kein Gefühl für die ganzen gerissenen Schafe, die es diesen Sommer gegeben hat“, so der freiheitliche Landtagsabgeordnete Sigmar Stocker in einer Aussendung.

„Ich hoffe auch, dass in der Politik und der EU durch diese Mahnfeuer ein Licht aufgeht. Wenn man die Sache nicht schnell in den Griff bekommt, so werden einige sicher zur Selbsthilfe greifen. Für mich wäre das mehr als verständlich, denn keiner lässt sich gerne seine Existenz zerstören. Aber an der ganzen Geschichte Wolf und Bär sieht man auch, wie weit entfernt Politik oft von den Realitäten ist und das ist auch gefährlich. Denn so braucht man sich nicht zu wundern, wenn Menschen sich von Politikern enttäuscht zeigen, weil ein immer größeres Problem nicht durch Hausverstand gelöst wird. Man sieht aber auch, dass man den regionalen Verwaltern mehr Entscheidungsfreiraum geben muss, weil sie die Probleme der Menschen vor Ort kennen. Aber was interessiert die EU die paar Schafzüchter, die paar Wählerstimmen. Ja zu den Mahnfeuern, aber damit wird es nicht genug sein“, so Stocker abschließend.

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

20 Kommentare auf "Mahnfeuer gegen Bär und Wolf: “Nicht genug”"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Gagarella
Gagarella
Superredner
8 Tage 5 h
Schon wieder ein Politiker dem es Recht wäre, auch Illegal gegen Raubtiere vorzugehen? Sepp Noggler Landtagsabgeorneter der SVP  hat es Klar und Deutlich ausgesprochen, die Raubtiere müssen weg, Legal, oder Illegal. Wenn Wilderer zur Selbsthilfe greifen wäre das dem Freiheitlichen Sigmar Stocker Recht. Da soll jemand die Politik(er) noch verstehen. Für Illegale Handlungen Öffentlich aufzurufen, oder es für “Gut” finden, und das von Volksvertreten? Hallo? Geht es noch? Leben wir im Wilden Westen? Töten und Getötet werden? Oder geht es den Herren nur um ein paar Wählerstimmen? Also wenn im Süd-Tiroler Landtag Illegales für “Gut” befunden wird, dann werden mir… Weiterlesen »
jet
jet
Neuling
8 Tage 4 h

er vertitt perfekt die meinung van normalen volk….

Landschaftspfleger
Landschaftspfleger
Grünschnabel
8 Tage 1 h

Auch in deinem Land Österreich ist man gegen Raubtiere!!

Igor
Igor
Grünschnabel
7 Tage 21 h

@Landschaftspfleger
Ach gea Oswald, loss guat sein.

ando
ando
Superredner
8 Tage 5 h

täglich grüsst das murmeltier!

lumpi
lumpi
Grünschnabel
8 Tage 1 h

was da von manchen für ein Blödsinn geschrieben wird greift an wenig Hausverstand. Der Bär und Wolf gehören abgeschossen, und a Rua isch, de kearn net doher. Basta

einstein
einstein
Tratscher
8 Tage 7 h

Möge Sticker endlich “ein Licht aufgehen”

Ludwig11
Ludwig11
Grünschnabel
8 Tage 4 h

Jo i muan holt:
” Wenn die Million vun Pius in die Almbauern gespendet werd, donn geat gonz gewiss a Licht au !”

iglabnix
iglabnix
Tratscher
8 Tage 1 h

Sem war die million sinnvoll ongilegt und die odon rentnvorschiss a

Septimus
Septimus
Superredner
8 Tage 2 h

 Der Lebensraum in Südtirol ist zu dicht vom Menschen bzw.von deren Nutztieren besiedelt.Bären und Wölfe sind in unseren Breitengraden eben ein Störfaktor.Mit etwas Intelligenz hätte man Konflikte vermeiden können,denn bei aller Tierliebe,auch Bären u.Wölfen gegenüber,und von unseren Einheimischen Tieren gar nicht zu sprechen,dieses fragliche Projekt der Ansiedelung dem kann ich nichts abgewinnen.Es lebe der Bär u.Wolf in den Weiten Kannadas,in Sibirien oder sonstwo,…wo sie ungestört ihren Jagdinstinkt ausleben können….Des Bildl  isch fürn Humor…den sollte man net gonz verliern…

Tabernakel
7 Tage 11 h

Madonna; welch ein Schaden!

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
8 Tage 5 h

der weg in den landtag 2018 wird wohl an wölfen und bären vorbeiführen😊

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
7 Tage 7 h

sollte heißen “…wird wohl nicht am Thema Wölfe und Bären herumkommen.”

mandl
mandl
Neuling
8 Tage 3 h

Schenkt in stocker a stirnlompe. Er toppet ounscheinend seit 2008(erstmols im londtog) im dunkeln😀

Gagarella
Gagarella
Superredner
7 Tage 17 h

Sigmar Stocker, haben sie nicht mehr drauf, wie nur Primitives Gasthaus Geschwätze? Wenn Bär und Wolf in der Stadt kleine Hunde fressen würde hätte niemand mehr etwas dagegen Jagd auf Raubtiere zu machen? Wie Billig ist das denn? Sie finden es für “Gut” wenn jetzt zur Selbsthilfe gegriffenen wird? Wie sieht die Selbsthilfe denn aus? IllegalTöten! Ausrotten! Vergiften? Totschlagen? Was für Menschen sitzen da im Landtag? Mir Graut es, vor solchen Politiker. Oder geht es nur um ein paar Billige Wählerstimmen? Ich sage nur, Pfui Teufel!

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
7 Tage 17 h

Erstaunlich wie hilflos sich die Politiker dieser Problematik entgegenstellen. Wie ein Kind in der Schule,wenn der Lehrer/in etwas fragt und es weiss  genau dass es nicht vorbereitet ist und nicht gelernt hat!!!! Beim Abkassieren sind sie icht hilflos,da sind sie erfinderisch!!!!😡

Igor
Igor
Grünschnabel
7 Tage 21 h

Die Million, an Rentenvorschuss vom Ehrenobmann der Freiheitlichen den durch die Wolfsrisse arg gebeutelten Bauern spenden.😉
Dann würde sich zeigen ob diese Partei die Reife besitzt auch mal aktiv was zu leisten. Zudem wäre das sinnvoller, als wie, jetzt in Vorwahlzeiten nur der Wolfsgegnerwählerstimmen wegen ein paar populistische Sprüche rauszuklopfen, die so gut wie gar nichts bringen.

So ist das
So ist das
Superredner
7 Tage 15 h

Und wo müsste man ein Mahnfeuer machen, dass unseren Politikern endlich ein Licht aufgeht?
Denn sonst wüssten sie, dass dieses übliche Bla Bla Bla kurz vor den Wahlen nicht mehr zieht.

et letz
et letz
Grünschnabel
7 Tage 15 h

Olle tien lai redn , es werdn Zeichn gesetzt obo passsiern tuit no nichts….
Itz kimmb do Winter nuor wert eh ols wido zuigeluckt und in Frühjohr wundern sie sich warum der Wolf jetzt do isch😡

Schneewittchen
Schneewittchen
Tratscher
8 Tage 26 Min

Stock im Arsch

wpDiscuz