Landesbeirat der Schüler fordert Aufstockung der Mittel

Mehr Raum für Digitalisierung in Südtirols Schulen

Donnerstag, 17. Januar 2019 | 08:47 Uhr

Bozen – Digitale Medien haben mittlerweile jeden Lebensbereich erobert. Umso wichtiger sei eine entsprechende Vorbereitung darauf bereits in der Schule, erklärt der Landesbeirat der Schüler (LBS) laut einem Bericht des Tagblatts Dolomiten.

Pünktlich zum Start der neuen Landesregierung macht der Beirat nun Druck  und fordert in einem Positionspapier neben einer „vernünftigen Hardware-Ausstattung“ auch die nötige „Software“ in den Schulen.

Dass Südtirols Schule in Sachen Digitalisierung und IT-Ausstattung um Jahre im Rückstand sei, erkannte auch Bildungslandesrat Philipp Achammer und stellte noch im Vorjahr drei Millionen Euro dafür zur Verfügung. Gleichzeitig stellte er eine weitere Zusatzfinanzierung in Aussicht, die allerdings von der neuen Landesregierung beschlossen werden soll. Der Landesbeirat der Schüler (LBS) nimmt Achammer, der weiterhin für die Bildung verantwortlich bleiben soll, beim Wort.

„Es soll flächendeckend die Voraussetzung geschaffen werden, dass digitale Instrumente und Tools an unseren Schulen zum Einsatz kommen können. Es braucht Geld für PCs, Laptops und Tablets“, betont der LBS-Vorsitzende Alex Fischer laut „Dolomiten“. Aber auch die Dateninfrastruktur zur Vernetzung in Schulgebäuden und auf Schulgeländen, WLAN in den Schulen, die Entwicklung von Lernplattformen, pädagogische Kommunikationsplattformen, Schulserver, interaktive Tafeln und anderes müssten gefördert und gefordert werden.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

5 Kommentare auf "Mehr Raum für Digitalisierung in Südtirols Schulen"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
xyz
xyz
Tratscher
30 Tage 6 h

Sicher braucht es genügend PC Räume und vor allem mit funktionierenden einigermaßen aktuellen PC (da happert es gewaltig!!!) und vor allem auch genügend PC für die Lehpersonen.
Allerdings rudert man in anderen Ländern (in Grund-und Mittelschulen) schon wieder zurück von der ganzen Digitalisierung, da es auch viele negative Auswirkungen auf unsere Kinder hat. 
Ohne Zweifel soll und muss der Umgang mit digitalen Medien erlernt werden, doch sollten Kinder nicht den halben Tag vor einem Monitor verrbingen.

honigdachs
honigdachs
Tratscher
30 Tage 2 h

In die grundschualen brauchats des zoig schun gor nix, wennse indi mittlschualn unhebm isch woll fria genua, die meischtn sitzn is gonze lebm noa vor soan koschtn……

Fungizid
Fungizid
Grünschnabel
30 Tage 1 h

PC‘s? Was war das noch einmal?
Die Kinder müssen zu aller erst den umgang mit social media lernen..!!

Fahrenheit
Fahrenheit
Grünschnabel
29 Tage 23 h

Oh, mit diesem Vorschlag kommen Sie für Südtirol mindestens 10 Jahre zu früh!

Fahrenheit
Fahrenheit
Grünschnabel
29 Tage 23 h

Höchste Zeit! Wenn man so sieht, mit welchen “Instrumenten” heutzutage noch in unseren Schulen gelehrt und gelernt wird, glaubt man fast, wir leben im tiefsten Dschungel.

wpDiscuz