Standseilbahn nach Schenna

Meraner Grünen: “Stadtregierung soll Karten auf den Tisch legen”

Freitag, 13. Januar 2023 | 16:57 Uhr

Meran – Die Grünen in Meran wollen mehr Informationen zum Projekt über die Standseilbahn nach Schenna. “SVP, Alleanza und Civica haben kürzlich den Antrag der Grünen im Gemeinderat nach einer Debatte über das Projekt der Standseilbahn abgelehnt. Daher haben wir jetzt eine Reihe von schriftlichen Fragen an die Stadtregierung geschickt. Dal Medico und Zeller haben 30 Tage Zeit für die Beantwortung.”

Die Meraner Grünen werfen der Stadtregierung mangelnden Transparenz im Umgang mit der Planung des Projekts der Standseilbahn vor. “Daher haben die zehn Gemeinderäte einen ganze Reihe von Fragen an die Stadtregierung geschickt – auch weil SVP, Alleanza und Civica vor Weihnachten den grünen Antrag abgelehnt hatten im Gemeinderat ausführlich über das Projekt zu informieren.”

“Gefragt wird unter anderem, welches die Argumente der Stadtregierung für den Standortwechsel von der Galilei in die Karl- Wolf- Straße sind. Ob es ein technisches Gutachten dafür gibt und welche Vorteile der Standortwechsel der Talstation für die Stadt Meran bringen soll. Außerdem: Hat die Stadtregierung vor den Masterplan der Gemeinde Meran zu ändern, zumal dort noch die Talstation in der Galileistraße vorgesehen ist? Arbeitet die Gemeinde Meran an Alternativvorschlägen zum Projekt des Landes? Und abschließend: Wie hoch wird die finanzielle Beteiligung der Gemeinde Meran am Standseilbahn-Projekt sein? Die Stadtregierung hat nun 30 Tage Zeit für eine Antwort. Wir wollen einen Sondergemeinderat einberufen, wenn SVP, Alleanza und Civica weiterhin eine öffentliche Debatte boykottieren und die Karten nicht auf den Tisch legen”, heißt es abschließend.

Von: luk

Bezirk: Burggrafenamt

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz