Kommentar

Mühlwalder Schilderkrieg

Donnerstag, 20. Juli 2017 | 10:32 Uhr

Bozen/Mühlwald – Hohe Wellen schlug die Eigeninitiative einer kleinen Pustertaler Gemeinde, die die alten Holzschilder gegen neue Schilder aus Metall ausgetauscht hatte.

Aber nach jahrelangen vergeblichen Bemühungen, die alten verlotterten Wanderschilder loswerden, machte die kleine Berggemeinde Mühlwald ernst und schraubte ihre eigenen wetterfesten Schilder an die Stangen. Beim AVS war man erzürnt und fand eine ganze Reihe von Gründen – SüdtirolNews berichtete – warum die „Mühlwalder Schilder“ sofort wieder abmontiert gehörten.

avs

Aber muss sich der Alpenverein nicht selbst an die Nase fassen? Eigeninitiative war dem AVS nie fremd, wie das eigenmächtige Anbringen von einsprachigen Schildern vor einigen Jahren gezeigt hatte. Damals hatte sich der AVS auch nicht um Vereinheitlichung oder die Meinung anderer geschert. Die Wanderer selbst scheinen mit den gut sichtbaren und langlebigen Schildern, die in der Schweiz und Österreich längst üblich sind, recht zufrieden zu sein. Einverstanden, dass im ganzen Landl die Wanderbeschilderung einheitlich sein soll. Dazu müsste man nur das Mühlwalder Modell umsetzen.

Anstatt die beleidigte Leberwurst zu spielen und geharnischte Briefe zu schreiben, sollte sich der AVS mit dem Land und den Gemeinden lieber an einem Tisch setzen und konstruktiv mithelfen, endlich ein im benachbarten Ausland längst erfolgreiches Konzept umzusetzen.

In Mühlwald ist das im Kleinen bereits gelungen.

Von: ka

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

23 Kommentare auf "Mühlwalder Schilderkrieg"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Marco schwarz
Marco schwarz
Grünschnabel
30 Tage 8 h
@Pidig : Oh, da verwechseln wir wohl was: es hat sich keiner über die ehrenamtlichen Arbeiten der AVS Mitglieder beschwert? Oder? Und bezüglich Arbeit an den Wanderwegen: die kenne ich sehr gut, aber meistens wird der Weg gerichtet, und nicht das Schild!!! Auch das müssen Sie wohl zugeben, denn das ist Fakt! Und die teils sehr in die Jahre gekommenen Wegweiser des AVS, die mehr im Wege stehen, als Info sind. Da ist wirklich kein Wunder, wenn eine Gemeinde selbst aktiv wird. Und die neuen Schilder sind informativ, zweisprachig, gut zu sehen: so wie es eigentlich sein soll. Was ist… Weiterlesen »
Pidig
Pidig
Grünschnabel
29 Tage 9 h
Marco schwarz u. alle ander Kritiker… Komme erst heute dazu euch zu antworten. Ich habe nicht die neuen Schilder kritisiert, sondern die Art der Kritik am AVS, die sehr ungerechtfertigt ist. Ich weis von was ich spreche, denn ich bin seit 1981 Wegereferent in unserer AVS-Ortstelle u. habe zwischen 2009-2010 über 300 Wegweiser, an über 100 Standorten aufgestellt u.das auf meine Spesen, da die Vereinskasse sowieso immer sehr knapp ist! Fast die Hälfte der Standorte waren nur zu Fuß erreichbar u. somit eine sehr schweistreibende Arbeit. Dieser Einsatz ist nicht nur für die Alpenvereins-mitglieder, sondern eine Arbeit für die Allgemeinheit!… Weiterlesen »
Staenkerer
29 Tage 2 h

@Pidig jeder berggiener od. a lei wonderer werd leistung de die AVSmitglieder de sie mit der beschilderung u. markierung der zahlreichn wonderwege u. bergpfade a weiterhin würdigen, grod de guate markierung isch wichtig, oft lebensrettend, das man jetz mit de schilder ob versucht mit der zeit zu gien, muaß decht nit als kritik od. gor undankbarkeit dem verein gegenüber aufgfosst wern!

Marco schwarz
Marco schwarz
Grünschnabel
28 Tage 22 h

Richtig. Dann aber nochmals der Hinweis dass es im obigen Artikel um die Schilder geht, nicht um die Arbeit der AVS Mitglieder. Die kritisiert ja keiner. Es geht um die Sicherheit am Berg, und schon die Tatsache, dass sie in einem Jahr 300 Schilder aufstellen, ist eine Wahnsinns Arbeit. Jedoch lässt es mich auch nachdenken, denn 300 Schilder an einem Jahr sind verständlicherweise sehr viele, hierzu muss ich dann auch fragen, ob alte Schilder ausgetauscht wurden, oder neue Schilder angebracht wurden? D.h. Es bestand damals schon ein Sicherheitsproblem!

Pidig
Pidig
Grünschnabel
30 Tage 10 h

Guten Morgen, Herr Kommentarschreiber!
Bevor man über ein Thema schreibt, sollte man sich über die geltenden Bestimmungen informieren u. dann erst über die Viele-tausende-Stunden an ehrenamtlichen Arbeiten der Avs-Mitglieder drüber herfahren. Wahrscheinlich hat der Schreiber noch keine Stunde an den Wanderwegen gearbeitet. Denn wie sonst, könnte er so einen Blödsinn schreiben.
MfG.

Neumi
Neumi
Superredner
30 Tage 2 h

Ich glaube, es geht nicht gegen die Mitarbeiter (außer den Verfasser des Briefs), sondern um den Weg zum Erreichen der Richtlinien und Bestimmungen.

Techno Guy
Techno Guy
Grünschnabel
30 Tage 8 h

Super Kommentar! Die neuen Schilder sind super lesbar und enthalten viel mehr Infos! Haltbarkeit mindestens 10mal solange!

AVS = ALLES VERHINDERN SÜDTIROL

Savonarola
Savonarola
Superredner
29 Tage 4 h

Das Argument “Funktionalität” wird jetzt dazu führen, dass die eigenen Leute (!) flächendeckend tolomeische Tatsachen schaffen werden. Es mag vielleicht auch leider stimmen, dass die AVS-Schilder nicht immer und überall eindeutig den Weg weisen, aber sie wurden ehrenamtlich mit dem Einsatz vieler Freiwilliger aufgestellt. Soll das alles jetzt nichts mehr wert sein??

Staenkerer
28 Tage 13 h

lei weil man olt e jetzng u.hrwürdiges mit neu- funktionellemnaustauscht hoaßts no longe nit das es olte nix wert wor, od. nix mehr wert isch, sondern das man do, wie in viele ondre orte holt a mit der zeit geat! der AVS wonderer geat jetz jo a mit moderner bergkleidung u. modern/bequeme bergschuhe wondern u. nimmer mit der “knikabocka”, sennhuat u. de genoglten …

bon jour
bon jour
Superredner
29 Tage 8 h

Eigeninitiative war dem AVS nie fremd, wie das eigenmächtige
Anbringen von einsprachigen Schildern vor einigen Jahren gezeigt hatte.

Volltreffer

Oma
Oma
Grünschnabel
29 Tage 2 h

👍👍

Kaffee
Kaffee
Neuling
29 Tage 7 h

Auch Aludächer auf Almhütten u. Inoxzäune auf Almen halten 10x länger als Holz. Almhütten aus Blech ebenso. Auch sehr schön?

Bubi
Bubi
Tratscher
29 Tage 3 h

krimmlertauernhaus unsere nachbaren diese schilder sind auch nicht aus holz dafür sind sie schön und Zweckmäßig schauen was der avs u.die freihetlichen zu diesen schilder sagen

nightrider
nightrider
Tratscher
27 Tage 7 h

Zweckmäßig ok ober schön isch was anderes

Gagarella
Gagarella
Superredner
27 Tage 11 h

War letzte Woche in Tirol, Serfaus, Fiss, Ladiss zum Wandern unterwegs,und habe zu meinen Erstaunen Italiener angetroffen. Ich konnte es mir nicht verkneifen,und habe sie gefragt, wie sie hier mit nur Einsprachigen Wegweisern zurechtkommen. Die Antwort war Simpel. Wir sind zwar Italiener, aber nicht Blöd.

berthu
berthu
Tratscher
28 Tage 7 h

Bravo der Initiative! Es ist doch klar, daß man auf Holzschildern die notwendigen Informationen nicht so klar, vielfältig, farbig bebildert und mit weltverständlichen Ikons auf engem Platz und dann auch langlebig und trotzdem umweltfreundlich darstellen kann.
Ich würde sie noch mit einem digital lesbaren QRcode ergänzen.
Was darin dann alles gespeichert werden kann, ist vielfältig und könnte übers Web verlinkt werden. GPS-Position-Karten-Gefahrenhinweise-Gehzeiten…(Werbung-um zu übertreiben)

Paul
Paul
Tratscher
28 Tage 9 h

die Politik in Südtirol ….Ablenken von den waren Problemen die IGNORIERT WERDEN

Neumi
Neumi
Superredner
28 Tage 1 h

Und hat’s funktioniert?

Staenkerer
29 Tage 4 h

für an wonderer isch es wichtigschte sein ziel gsund u. sicher zu erreichn u. dazu isch a guat sichtbares schild, des man schun von weitn u. a baod schlechter, od. grod sem, witterung (von an wetter konn a der beste amoll erwischt wern) sicht woll wichtig!
de holzschilder der AVS sein jo schien, ober wenn se verwittert sein, sein se grod im wold holt teilweiße hort auszumochn!

guggu
guggu
Neuling
27 Tage 4 h

Jeder, der in den letzten Jahren einmal in der Schweiz oder in Österreich gewandert ist, weiß, dass der AVS allzu lange auf dem Holzweg geblieben ist. 

Sterne
Sterne
Grünschnabel
30 Tage 2 h

Des isch koan problem wenas koane ondre hob??😃des past 👍do isch sobiso olles la Multikulti man frog sich woh man isch😂😂😂

mandorr
mandorr
Grünschnabel
26 Tage 23 h

Die Schilder in Ôsterreich sind schrecklich.
Bitte auch hier dem Beispiel Mühlwald folgen

Kurios
Kurios
Tratscher
26 Tage 17 h

So was überflüssiges, neue und alte Schilder neben, bzw. untereinander anzubringen 

wpDiscuz