Unterschriftensammlung

Neues Gewerbegebiet in Terlan: Bürger wehren sich

Donnerstag, 13. Januar 2022 | 13:26 Uhr

Terlan – In der Terlaner Fraktion Siebeneich soll ein riesiges Gewerbegebiet aus dem Boden gestampft werden. Rund zehn Hektar an landwirtschaftlichem Grün sollen dafür umgewidmet werden, damit sich dort Firmen ansiedeln können. Der Grund gehört Graf Enzenberg.

In der Gemeinde regt sich aber Medienberichten zufolge großer Widerstand gegen das Vorhaben. Bereits 400 Unterschriften wurden schon gesammelt. Besonders Anrainer versuchen, das Gewerbegebiet zu verhindern.

Von: luk

Bezirk: Überetsch/Unterland

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

48 Kommentare auf "Neues Gewerbegebiet in Terlan: Bürger wehren sich"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
5 Tage 21 h

Leider wird sowieso alles zubetoniert!!Früher oder später der ganze Talkessel!Klimaland Südtirol??Das ich nur lache!!Nirgends sieht man so viele Kräne wie hierzulande!!Es wird immer nur geredet von Klimaschutz!!Wo fängt er an liebe Politiker???????????

hobbyrebell
hobbyrebell
Grünschnabel
5 Tage 17 h

Dabei stünden so viele Lagerhallen und andere betriebsgebäude vollkommen leer, könnte man sich viel Grünland erhalten

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Tratscher
5 Tage 17 h

Informiert euch bitte welche Firmen da Bauen wollen und für was sie stehen!
Grüne Zukunft mit Elektromobilität!

Einfach mal immer zu allem Nein sagen! Einfach traurig. Wie damals bei der Mebo…

Rockdaflow
Rockdaflow
Grünschnabel
5 Tage 3 h

@Suedtiroler89: Es geht in erster Linie nicht um die Unternehmen, welche ansiedeln wollen. Einmal versiegelter Boden, immer versiegelter Boden. Das Gewerbegebiet würde wachsen und weitere Flächen in Anspruch nehmen. Ich denke nicht, dass sich ländliche Gemeinden eine Industriezone wünschen, wo es entlang der Hauptachse der Brennerautobahn Leerstand gibt.

neidhassmissgunst
neidhassmissgunst
Superredner
5 Tage 2 h

Ich empfehle:
Den ganzen Talboden von der einen Bergseite zur anderen Bergseite zwischen Bozen und Meran mit einer zusammenhängenden gigantischen Betonplatte versiegeln. Natürlich für bestehende Häuser, die Mebo und die Etsch kann man was auslassen.

heris
heris
Tratscher
5 Tage 19 h

Geht alle auf die Barrikaden  es ist schon viel zu viel an Grund und Boden verloren gegangen — es ist noch nicht zu spät.

Offline1
Offline1
Universalgelehrter
5 Tage 19 h

@heris….der Eigentümer wird, wie meist in solchen Fällen argumentieren, dass der Grund und Boden nicht verloren geht, sondern nur gewinnbringender verwendet wird 😡…

Zugspitze947
5 Tage 17 h

Man müsste nur Höher bauen ,dann spart man viel Grund. Und KEINE Einfamilienhäuser mehr genehmigen ! Mindstens 2 Wohnungen gehören auf jeden Baugrund ÜBEREINANDER 🙂

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Tratscher
5 Tage 17 h

Einfach Protestieren und nicht wissen um was es geht!

Bleibt zuhause und sperrt euch ein dann haben wir Ruhe von euch immer nein sagern!

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
5 Tage 15 h

Zugy@

ich waere auch fuer insgesammt 3 Stockwerke pro Haus!
P0,P1,P2 und mindestens 6 -9 Wohnungen pro Haus!

Mit der geeigneten Technik und etwas Grund/Boden koennte man so ein grosses Reihenhaus fast autark machen!

Solarthermie/Photovoltaik/LuftLuft Waermepumpen/
Zentrale Staubsauganlage/Wasseraufbereitung fuer Schwarzwasser/ Regenwasserrueckgewinnung/ etc. etc.

BEATS
BEATS
Superredner
4 Tage 23 h

@ischJOwurscht niemals will ich in so einem Kondominium wohnen! ohne witz da würde ich mir lieber einen VW Bus zum wohnen kaufen

faif
faif
Superredner
5 Tage 22 h

….und wie so oft geht es nur um private bereicherung….ein bauer verkauft grund und boden nach belieben um daraus gewerbegebiet zu machen….grund der nicht nachwächst!!
und nebenbei gibt es in bozen ettliche gebäude die leerstehen oder verkauft werden möchten und hier betriebe die teilweise angelockt wurden in terlan zu bauen….
dass nenne ich nachhaltige wirtschaft in südtirol
danke

Storch24
Storch24
Kinig
5 Tage 18 h

Bozen Süd gäbe es genug leerstehende Gebäude zu verkaufen. Sollen sich dort ansiedeln.
Aber ein gut klingender Name macht’s möglich ?

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Tratscher
5 Tage 17 h

@Storch24 Leider nein! Alles zu klein 🙂

Oracle
Oracle
Superredner
5 Tage 15 h

@faif….würden den Eigentümer nicht als Bauer definieren…. der macht sich die Hände sehr wahrscheknlich nicht schmutzig….Graf bedeutet normalerweise, auch dass man wahrscheinlich viel Land sein Eigentum nennen kann..

TKirk
TKirk
Tratscher
5 Tage 5 h

Halloi faif,

in diesem Fall ist es ein Graf

Neumi
Neumi
Kinig
5 Tage 3 h

@Storch Zum Glück bauch ich nicht viel zum Arbeiten, ein kleines Büro reicht. Ich würde sicher nicht täglich nach Bozen zum Arbeiten fahren.
Da hin ziehen? Dann wären wir wieder beim Thema Abwanderung in die Städte. Das hätte auch zur Folge, dass es außerhalb der Städte wirklich nur noch Tourismus und Agrarwirtschaft gibt. Nein, die Unternehmen müssen dort stehen, wo die Leute in einer vertretbaren Entfernung leben. Einige der wichtigsten Firmen/Arbeitgeber in Südtirol sind in Tälern zu finden und das ist auch gut so.

faif
faif
Superredner
4 Tage 19 h

@Oracle …
….ein bauer würde seinen grund und seine einkommensgrundlage nicht verkaufen….aber ein graf wird schon am geld interessiert sein oder den grund nicht mehr brauchen…wenn er alles verkauft….nach mir die sintflut eben

wellen
wellen
Universalgelehrter
5 Tage 22 h

Eigentlich braucht es ein Moratorium gegen jede weitere Ausbeutung der Natur und des Bodens zugunsten von Industriebetrieben, die eh keine qualifizierten Arbeitskräfte finden. Also: neue Zonen nur dann, wenn eine gleichwertige Fläche renaturiert wird.

falschauer
5 Tage 18 h

sehr guter denkanstoß

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Tratscher
5 Tage 17 h

Informiert euch um was es bei der Umwidmung geht und welche Firmen da Bauen wollen!
Es geht um eine grüne Zukunft im Sektor Elektroautos!

Sich auch aufregen wenn gute Techniker und Ingenieure ins Ausland wandern, wegen ein paar Äpfel und ein paar Liter Wein… Die Bauern lärmen sowieso immer nur rum!!

Ortner
Ortner
Neuling
5 Tage 14 h

Gute Techniker und Ingenieure wandern ins Ausland ab, weil sie dort mehr verdienen. Das Wird sich mit einem neuen Gewerbegebiet nicht ändern.

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
5 Tage 14 h

Südtiroler 89 eins sag ich dir ob Elektomobilität umweltfreundlich ist wird immer mit pro und contra argumentiert!Man ist sich nicht einig leider!Es wird ja sowieso zubetoniert,setz ein wenig Hausverstand ein und Jahre später geht es wieder so weiter, wie immer schon!Bist du jetzt glücklich??

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Tratscher
5 Tage 14 h

@Hausverstand bitte Ihr argumentiert ohne Bescheid zu wissen!!
Typisch Südtiroler

snip
snip
Superredner
5 Tage 13 h

Doch der ändert sich schon. Haben Ebene einem guten Ingenieur um Ausland an das Unternehmen das in Terlan mehr Platz sucht verloren. Samt Familie zurückgezogen nach Südtirol.

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
5 Tage 13 h

@Suedtiroler89 Wo weiß ich nicht Bescheid!Bin seid 30 Jahren im Bausektor tätig!Es wird betoniert was nur geht!Leiharbeiter von nah und fern!Alles mus schnell fertig sein!Arbeiten bis zu Weihnachten und gleich im neuen Jahr wieder Beton her Stück für Stück versiegeln landauf landab!Übertrieben ausgedrückt!!!

Suedtiroler89
Suedtiroler89
Tratscher
5 Tage 2 h

@Hausverstand bitte Deine Nachricht zeigt du verstehst gar nichts!
Informier dich mal besser.

Zugspitze947
4 Tage 22 h

Hausverstand bitte: genauso ist es leider ! Aber so kann es nicht weiter gehen ,denn die Resourcen sind begrenzt und einmal versiegelt ist für immer verloren 🙁

nuisnix
nuisnix
Kinig
5 Tage 20 h

Ach übrigens…

Schönen Gruß vom neuen Gesetz für Raum und Landschaft!!!
Viel schwarze Schrift auf weißem Papier, aber nicht viel Greifbares dahinter…

Storch24
Storch24
Kinig
5 Tage 18 h

Ok , wir haben Zuviel Äpfel, dass trotzdem ein neues Gewerbegebiet ausgewiesen wird, in einer Grünzone, ist schlichtweg sauerei.
Die kleine Wohnsiedlung wird sich bedanken. Wohnungen wahrscheinlich nur mehr die Hälfte Wert

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
5 Tage 15 h

@Storch24
Wohnsiedlung im Grünen?….wer hat da bauen dürfen?

Storch24
Storch24
Kinig
5 Tage 13 h

Wer damals da gebaut hat weiß ich leider nicht, es gab aber schon ein Gebäude dort, inzwischen 4 Wohnhäuser mit etlichen Wohnungen. Teuer bezahlt, da mitten im grünen …

ischJOwurscht
ischJOwurscht
Universalgelehrter
5 Tage 19 h

wegen de 5 Aepfl!

es sollte ein mix sein…. 
nur so werden wir als Suedtiroler ueberleben…  ❤☺

Mikeman
Mikeman
Kinig
5 Tage 18 h

das ganze Land ist ja schon seit Jahren größtenteils regelrecht verschandelt,schaut euch mal die Gegend von nördlich des  Vahrner Sees bis Brixen an,früher oder später können die Leute dort Beton fr…………., ein Frevel einfach NUR ZUM 🤮.Was da Touristen noch schön finden ist viel mehr als ein Rätsel,ist je eine Plage dort leben zu müssen. 

snip
snip
Superredner
5 Tage 13 h

Wie wär’s mit weniger Hotels und mehr high tech Unternehmen?

Chrys
Chrys
Superredner
5 Tage 4 h

Und alle Hoteliers und Gastgewerbeangestellten, vom Abspüler, Hausmeister und Zimmermädchen zu Ingenieure und Computer Fachleute umschulen.

Neumi
Neumi
Kinig
5 Tage 3 h

Gute Idee, da wär ich dabei.
Der Platz für Gewerbegebiete ist aber leider hart umkämpft.

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
5 Tage 14 h

Sollte auch dieses Stücken Erde wieder dem Beton zum Opfer fallen werde ich meine Tätigkeit im Umweltbereich niederlegen!!!

snip
snip
Superredner
5 Tage 13 h

Ausbeutung der Natur… Das ich nicht lache.
Da Entstehen endlich Arbeitsplätze für hochqualifizierte anstatt äpfelspritzerei.
Die Monokultur hat nix mit Natur zu tun.
Südtirol ist so abhängig von Tourismus und Apfelwirtschaft, da wird man wohl das erfolgreichste Technologie Unternehmen ein paar Hektar gönnen will es in Bozen selber keinen Platz mehr findet…

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
5 Tage 13 h

@snip Ein paar Hektar??10 Hektar momentan und dann wieder Erweiterung usw…

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
5 Tage 13 h

@snip Arbeitsplätze?Für wen??Im Gastgewerbe und Handwerke fehlen zu tausende!Kommen alle von überall her!Das gleiche passiert im neuen Industriegebiet das gebaut wird!Hausverstand bitte!!

Rockdaflow
Rockdaflow
Grünschnabel
5 Tage 3 h

@snip: Unternehmen, welche schnell expandieren können schnell andere Standorte weltweit anstreben und dann… bleibt versiegelte leere Gewerbefläche, Herr snip. Und bitte informieren sie sich, wie ihr Essen produziert wird, ansonsten rate ich Ihnen hungern und Photosynthese. Danke!

snip
snip
Superredner
4 Tage 16 h

Des Unternehmen mecht aber in Südtirol bleiben. Außer es wird aussigeekelt.
Und Gastgewerbe Jobs bringen wesentlich weniger Wohlstand als high tech Unternehmen. Für alle!
Essen wird need von 10ha abhängen, da nagt niemand an Hungertuch. Südtirol exportiert ja Apfel ohne Ende.
Wenn Klima Mal Strich durch die Rechnung macht dann schian Gruß von der einseitigen Fokussierung auf Touri+Äpfel.
Bissl Hausverstand!

falschauer
5 Tage 18 h

jedes mal wenn ich vorbeigefahren bin, habe ich mich gefragt, warum diese häuser mitten im landwirtschaftlichen grün gebaut werden durften, nun haben sie ein problem wenn in richtung süden alles zuzementiert wird

der echte Aaron
der echte Aaron
Universalgelehrter
5 Tage 15 h

großer Widerstand bei 400 Unterschriften? Sind zirka 10% der Gemeindebevölkerung, heißt 90% sind dafür……und wie kann man dagegen sein, wenn gute Arbeitsplätze geschaffen werden?

Hausverstand bitte
Hausverstand bitte
Grünschnabel
5 Tage 13 h

Reg dich nicht auf!!Wird ja sowieso gebaut wie immer schon alles!!Ein wenig Hausverstand bitte!Die ganzen Umweltschützer verlieren immer!Braucht es nicht!Geldgier gewinnt immer!!Klimapolitik???Aufwiedersehen!!!!

faif
faif
Superredner
5 Tage 5 h

…soviel ich weiß wurde das noch nicht groß an die glocke gehängt….will sagen das haben viele leute noch gar nicht mitbekommen dass da gebaut werden soll….

enkedu
enkedu
Kinig
5 Tage 6 h

der Graf braucht woll Geld. net letz.

wpDiscuz