Einvernehmenskomitee billigt Aufnahme von 28 Briefträgern

Personalaufnahme bei der Post

Freitag, 06. Juli 2018 | 15:28 Uhr

Bozen – Das Einvernehmenskomitee für Staatsstellen, in das der Landtag die Abgeordneten Roberto Bizzo, Walter Blaas und Helmuth Renzler entsandt hat, hat diese Woche grünes Licht für die Aufnahme von Mitarbeitern bei der Post gegeben.

Helmuth Renzler bedankt sich bei Regierungskommissär Cusumano, Postdirektor Passero und Personaldirektorin Demetz sowie bei den Kollegen der Landtagsdelegation für die Bereitschaft, das Problem des Briefträgermangels schnell und kompetent anzugehen.

In den nächsten Tagen werden 28 Briefträger und acht Schalterbeamte, die bereits auf Zeit für die Post arbeiten, einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekommen. Die Anstellung erfolgt gemäß Proporz. Derzeit gehören von den 483 Briefträgern 67 Prozent der deutschen, 29 Prozent der italienischen und 3,73 Prozent der ladinischen Sprachgruppe an. Bei den insgesamt 885 Postbediensteten besteht ein Verhältnis von 61:35:4.

Wie Renzler berichtet, wurde auch vereinbart, in Zukunft laufend Stellen auszuschreiben, da bei der Post zahlreiche Versetzungen in den Ruhestand anstehen.

 

 

 

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Personalaufnahme bei der Post"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Diogenes
Diogenes
Grünschnabel
9 Tage 10 h

Das ist auch höchst an der Zeit! März 2017 hat LH Kompatscher ein Abkommen mit der Post unterzeichnet, um den Zustelldienst zu verbessern. Aufgrund übertriebener Anforderungen beim Test, (welche sogar Personen mit Matura und Uni nicht bestanden) und keine Fixanstellungen von befristeten Angestellten wurden nur wenige Stellen durch Südtiroler besetzt.
Andererseites wurden Briefträger aus ital. Provinzen geholt, was fehlende Deutschkenntnisse, hohe Zusatz- und  Unterbringungskosten mit sich gebracht hat. Ein Schelm, wer Böses denkt!

wpDiscuz