Junge Süd-Tiroler Freiheit

Pustertaler Bahn: Stefan Unterberger fordert einen Halbstundentakt

Montag, 18. Februar 2019 | 16:47 Uhr

Bruneck – Seit 2014 fährt die Pustertaler Bahn auch an Wochenenden im Halbstundentakt. Stefan Unterberger von der Jungen Süd-Tiroler Freiheit begrüßt diese Maßnahme und fordert einen Halbstundentakt auch im kommenden Sommerfahrplan.

Unterberger zeigt die Vorteile auf: Lange Wartezeiten für den Anschluss in Franzensfeste würden vorgebeugt und das erhöhte Verkehrsaufkommen auf der Pustertaler Straße könnte reduziert werden.

Laut Stefan Unterberger von der Jungen Süd-Tiroler Freiheit, wurden bereits in der Vergangenheit Verstärkerzüge in den Sommermonaten eingesetzt. Würde man jedoch auf einen Halbstundentakt setzen, könnte man den Touristen und Pendlern einen regulären Dienst und somit einen attraktiveren öffentlichen Nahverkehr anbieten, so Unterberger.

 

 

Von: bba

Bezirk: Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

4 Kommentare auf "Pustertaler Bahn: Stefan Unterberger fordert einen Halbstundentakt"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
ifinger947
ifinger947
Tratscher
1 Monat 8 Tage

lächerlich 🙁 Odr will der des selber zohln ?

Neumi
Neumi
Universalgelehrter
1 Monat 8 Tage

Aus welchem Jahr stammt dieses Interview?
Seit Jahren ist man bemüht, den Halbstundentakt einzuhalten, was genau bezweckt diese Forderung außer “weiter so”?

Staatsfeind
Staatsfeind
Tratscher
1 Monat 8 Tage

… genau so funktioniert Planwirtschaft und wie wir wissen sind die blühendsten Länder dieser Erde, jene die davon am meisten Gebrauch machen, solange bis ihnen das Geld der anderen ausgeht.

super
super
Grünschnabel
1 Monat 7 Tage

Dass mehr Züge enger getaktet besser wären ist doch klar auch wird sich sicherlich drum bemüht. Was bringt also so ein Artikel? Man schreib doch auch nicht einen Artikel über einen “Politiker” der einen Marathonläufer “hop hop” zuruft?

wpDiscuz