Pöder: "Landesregierung hat sich beim Linienbusverkauf bereits 2016 ins Steuergeld-Knie geschossen"

SAD-Busse: Wem gehört das Geld?

Donnerstag, 01. Februar 2018 | 10:21 Uhr

Bozen – Bereits im Jahr 2016 hat die Landesregierung im Rahmen der Beantwortung einer Landtagsanfrage von Andreas Pöder zum Verkauf der ursprünglich vom Land bezahlten Linienbusse die Verkaufssummen unter bestimmten Umständen den Busunternehmen zugesprochen.

Pöder berichtet in einer Aussendung, dass Mobilitäts-Landesrat Florian Mussner habe auf seine Nachfrage hin, wer denn nun das Geld für den Verkauf der vom Land angekauften Linienbusse behalten dürfe, wenn diese verkauft werden, geantwortet, dass nach allen Abschreibungen die Verkaufssummen den verkaufenden Unternehmen bleiben.

„Da hat die Landesregierung dem Land und dem Steuerzahler ziemlich ins Knie geschossen, wenn man bedenkt, wie sie jetzt versucht zurückzurudern. Denn wenn die Landesregierung den Busunternehmen vorher immer vermittelt hat, dass unter bestimmten Umständen die Verkaufssummen für die Busse den Firmen gehören, werden diese sich jetzt schwerlich die Butter vom Brot nehmen lassen“, so Pöder.

„Das zeigt wieder einmal, dass Kompatscher den Laden Landesregierung einfach nicht im Griff hat,“ schließt Pöder die Aussendung der BürgerUnion.

Von: mho

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz