"Südtiroler Regierung will uns mundtot machen"

Nach Anzeige: Umweltinstitut lässt sich nicht einschüchtern

Freitag, 29. September 2017 | 15:08 Uhr
Update

Bozen/München – Das Umweltinstitut München reagiert mit einer Aussendung auf die Strafanzeige von Landwirtschaftlandesrat Arnold Schuler. In einem Interview in der Zeitung „Dolomiten“ hat der Südtiroler Landesrat Arnold Schuler bestätigt, Anzeige gegen das Umweltinstitut München sowie den Filmemacher Alexander Schiebel gestellt zu haben.

Das Umweltinstitut unterstützt AktivistInnen in Südtirol beim Kampf gegen Pestizide im größten Apfelanbaugebiet Europas. Schuler wirft dem Institut „üble Nachrede“ sowie die „Verbreitung von Falschinformationen zum Schaden der Südtiroler Landwirtschaft“ vor. Das Umweltinstitut weist die Vorwürfe jetzt scharf zurück.

„Dass der stetig wachsende Widerstand gegen Pestizide nun mit Hilfe von Strafanzeigen mundtot gemacht werden soll, ist völlig inakzeptabel“, sagt Fabian Holzheid, Pressesprecher und Vorstand beim Umweltinstitut München. „Wir werden uns nicht davon einschüchtern lassen, dass die Landesregierung unbequeme Wahrheiten nun als ‚üble Nachrede‘ diffamieren will. Damit gesteht die Landesregierung nur ein, dass ihr die Argumente ausgegangen sind.“

Der Schritt des Landesrats sei vorläufiger Höhepunkt in einer Reihe von Maßnahmen, die die Südtiroler Landesregierung ergriffen habe, um die Arbeit der Pestizidgegner zu behindern: “Unter anderem schrieb Landeshauptmann Arno Kompatscher am 15. September 2017 einen Brief an den Präsidenten des deutsch-französischen Fernsehsenders ARTE, in dem er eine geplante Fernsehdokumentation über den Kampf gegen Pestizide in Südtirol kritisierte. Dies wurde in der Presse als Versuch gewertet, die Ausstrahlung im letzten Moment zu verhindern”, heißt es in der Aussendung des Umweltinstituts.

Das Umweltinstitut hatte im August im Zentrum Münchens mit einem Großplakat auf die Belastung durch die konventionelle Obstwirtschaft in Südtirol aufmerksam gemacht und öffentlich dazu aufgerufen, einen Appell an Landeshauptmann Kompatscher zu senden. “In diesem wird er dazu aufgefordert, Gemeinden auf dem Weg zur Pestizidfreiheit zu unterstützen”, so das Umweltinstitut.

BISHER

Landesrat Arnold Schuler hat gestern bei der Staatsanwaltschaft in Bozen Strafanzeige gegen das Umweltinstitut München, den Buchautor Alexander Schiebel und dessen Verlag hinterlegt – und zwar wegen übler Nachrede und Verbreitung von Falschinformationen zum Schaden der Südtiroler Landwirtschaft.

Das Münchner Umweltinstitut hatte im August im Zentrum von München ein Großplakat aufgehängt, das vor der Pestizidbelastung durch die Südtiroler Landwirtschaft warnte.

Für Unmut sorgte auch eine Aktion, bei der Radfahrer in Schutzanzügen und Atemschutzmasken im Burggrafenamt unterwegs waren.

Für Schuler ist es nun Zeit, ein Stopp-Schild aufzustellen. Südtirols Landwirtschaft werde seit Monaten „gezielt in ein falsches Licht gerückt“.

Mehr Hintergründe zu der Anzeige des Landesrats lest ihr in der heutigen „Dolomiten“-Ausgabe!

Grüne: “Schulers Anzeige ist unerhört und unklug”

“Unerhört. Und unklug. So beurteilen wir diesen Schritt. Unerhört, weil von den beiden Angezeigten – vielleicht auch drastisch und etwas überzogen, oder nicht jedem Geschmack entsprechend – Kritik an einer Tatsache geäußert wurde, die in Südtirol Realität ist: Der Großteil der Landwirtschaft Südtirols verwendet nun einmal chemisch-synthetische Pestizide. Der Landesrat für Landwirtschaft sollte Garant für die Vielfalt in der Landwirtschaft sein und sich nicht auf eine Seite schlagen – auch wenn es vielleicht politisches Kapital bringt”, so die Grünen in Südtirol.

“Außerdem beweist Schuler, dessen Vermittlerposition wir andernorts durchaus schätzen, hier politische Kurzsichtigkeit. Durch diesen Schritt führt er zu genau jener Polarisierung der Meinungen, die er bisher immer hatte vermeiden wollen. Polarisierung entzweit und ist nicht produktiv. Schade, dass Arnold Schuler hier auf die Provokationen hereingefallen ist, anstatt sich von ihnen zu Umdenken und Zukunftsweisung inspirieren zu lassen”, schließen die Grünen.

 

 

 

Von: luk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

151 Kommentare auf "Nach Anzeige: Umweltinstitut lässt sich nicht einschüchtern"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Aurelius
Aurelius
Grünschnabel
18 Tage 12 h

der Wahlkampf hat begonnen….Schuler erhofft sich dadurch nur Stimmen von den Bauern zu bekommen. Der Schuss kann aber auch nach hinten los gehen. Denn sie haben nichts falsches gesagt. Es ist ein heisses Eisen, wo einige sensiebel reagieren, aber viel wahres dahinter steckt.

tresel
tresel
Superredner
18 Tage 12 h

der hof eines biobauern auf dem plakat der keine gifte verspritzt ist doch mal falsch genug…

Marta
Marta
Universalgelehrter
18 Tage 12 h

wir brauchen dieses Gift nicht !!!—man sollte sich mal erinnern daß früher auch ohne Gift eine Apfelernte möglichst war!!!

Leonor
Leonor
Tratscher
18 Tage 12 h

Aurelius

Provozieren und einfach drauf hinweisen sind zwei Welten.

Dieser Plakat war eine Provokation pur. Die Folge ist auch, dass normale Obstbauern und Biobauern in die Haare gersten sind.

Adolf
Adolf
Neuling
18 Tage 11 h

@tresel deine ausog das der koan gift spritzt isch schun amol folsch. A wen wia af den plakat a bio bauer drauf isch der grot schwefl sprizt isch sel decht olm no a pestizid u schau do schwefl kon a Giftig sein! Do wert oanfoch lei a hetzerei gmocht gegn insere obstwirtschoft mit leit de tatsochn folsch dorsteln!!!

Marta
Marta
Universalgelehrter
18 Tage 11 h

der Schuler kann sich Bioprodukte leisten ,der Normalverbraucher muß sich mit solchen Lebensmittel zufrieden geben !!!

tom
tom
Tratscher
18 Tage 11 h

@tresel
und das verletzte Urheberrecht des Fotografen und das unerlaubte verwenden der Dachmarke. auch wenn das Logo leicht verändert wurde, ist die Verwechslungsgefahr nicht unerheblich.

heinold
heinold
Grünschnabel
18 Tage 11 h

Mit öffentlichem Geld zu prozessieren schädigt den Bürger und nützt einzig dem Schuler. Die Geschädigten sind – falls nachweisbar – die Bauern. Die sollen die Schadenshöhe beziffern und dann klagen. Aber bitte mit dem eigenen Geld und nicht mit meinem.

Tabernakel
18 Tage 8 h

@tom
Mit dem Foto hat Schuler nichts zu schaffen. Das ist Sache des Fotographen.
Die Abänderung der Dachmarke gehört zum Konzept der satirischen und zuspitzende Kritik.

Das geht ins Leere.

iglabnix
iglabnix
Tratscher
18 Tage 8 h

@Marta fria de oltn sortn jo. Heint seins leido ibozichtn und hebn nix mehr. Leido

Sag mal
Sag mal
Superredner
18 Tage 7 h

@Marta beneiden Sie die BioEinkäufer etwa???!!!

elvira
elvira
Tratscher
18 Tage 7 h

@tresel
wia sigsch du anhand fa a foto ob do gift gspritzt wert? bzw wia woasch du welle hof des wor?

Marta
Marta
Universalgelehrter
18 Tage 7 h

@Sag mal– ja

Marta
Marta
Universalgelehrter
18 Tage 6 h

@iglabnix dann sollte man auf die alten Sorten zurück greifen–Steinbebilan,Ledra……

typisch
typisch
Tratscher
18 Tage 6 h

@Tabernakel
herr taber hat auch marketing rechtswissenschaften studiert, er weiß alles

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
18 Tage 5 h

@tresel ist aber auch das einzige, es gibt genug bauern wo das ganze bestizeug zutrifft.

tresel
tresel
Superredner
18 Tage 3 h

@elvira isch wochenlong doch über nix onders berichtet wortn sei es in funk und presse, der name des hofes dessen besitzer und name des mittels wos gspritzt wird am foto wurde veröffentlicht. woll eppas verpasst heuer?

tresel
tresel
Superredner
18 Tage 3 h

@Vieldenker hon nix gegenteiliges behaubtet 🤔

tresel
tresel
Superredner
18 Tage 2 h

@Adolf bin deiner meinung. ob schwefel in dem foll als gift unzuschauen isch konn i net beurteilen, hots jedenfolls oft so ghoassn.

brutus
brutus
Grünschnabel
18 Tage 1 h

@Marta
wann früher???
als die Spritzmittel den Totenkopf auf der Verpackung hatten!

freiwild
freiwild
Grünschnabel
18 Tage 1 h

@Marta früher haben sie auch gespritzt.ohne genauen disierungen usw

Adolf
Adolf
Neuling
18 Tage 1 h

@tresel wiso isches in dem foll net als gift unzasegn? Wen ajedr normale bauer der es integrierte program mocht (Agrios) spritzt nr wert er glei als giftspritzer unkfirt egal wos er drin hot im fassl. Obr wen a bio bauer spritzt nr kent es afoan mol a unterschid wos er ausbring?Daidai hauptsoch mol schreidn!

brutus
brutus
Grünschnabel
18 Tage 1 h

@Marta
früher war alles besser!
…du hast keine Ahnung….

@
@
Grünschnabel
18 Tage 1 h

@Leonor Wenn man gegen bestimmte Lobbyis sich durchsetzen will, dann muss man provozieren. Wenn man nur auf etwas hinweist, hört keiner hin.

Staenkerer
18 Tage 1 h

@Marta jo, bio isch geldsache, ifrog mi ob. ob des ollm es geld wert isch? gonz ohne spritzungen geats sem a nit, i wohn nebn a biowiese u. sich u. riech es, u. wos des genau isch u. od des gonz bedenkenlos isch konn i als laie nit wissn u. nit beurteiln!
i woaß a nit wie oll des bioobst u. gemüse des von außwerts (hollond, spanien od. von übersee usw.) kimmt, strengen regeln unterlig, wos sem vorschrifft isch!

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
18 Tage 26 Min

@brutus Sind wir froh dass tolle Fortschritte gemacht wurden.

heute lästern nur mehr die paar Unverbesserlichen und jene, die damit Eigeninteressen vertreten.

elvira
elvira
Tratscher
17 Tage 23 h

@Marta
bledsinn….kaf wianigr scheiss zomm in kommerzielln supermärkten nor konnsch a bio kafn.

elvira
elvira
Tratscher
17 Tage 23 h

@tresel

jo woasch bei den gons blabla scholt i a gern mol af durchzug und genieß die ruhe

Gredner
Gredner
Superredner
17 Tage 22 h

@Staenkerer wieso schreibsch du “ob.” ?!? Einen einzigen Buchstaben weniger tippen müssen ist es doch nicht wert!!!

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

@Tabernakel
dieser meinung bin ich auch.

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

@brutus
tolles bild – dem pferd uns rosser keine masken verpasst?😊

jesus
jesus
Neuling
17 Tage 15 h

@Marta jeder kann sich bio Produkte leisten, man muss nur auf all den scheiß verzichten (Cola- Schokolade- patatine- usw)

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
17 Tage 14 h

@Staenkerer Wenn man es sich nicht weiß, wie all das Obst und Gemüse das von auswärts kommt kontrolliert wird, kann man heutzutage das Internet bemühen oder bei den zuständigen Behörden sich erkundigen.
Ich kaufe gerne Bio und weiß, dass man das heute auch schon beim Discounter wie Lidl bekommt.

franzsimmer
franzsimmer
Grünschnabel
17 Tage 12 h

@Adolf 
Das ist Blödsinn, elementarer Schwefel ist definitiv ungiftig (außer du lässt dich darin begraben). Das mit der Hetzerei usw. stimmt natürlich.

Staenkerer
17 Tage 12 h

@denkbar wenn man sich heute über alles informiern würde wos man in den mund steckt, würde oan jeder bissen im hals stecken bleiben! bis vor einigen jahren wor essen a grundbedürftniss unsrer bevölkerung u. heute isch es zum kult mutiert!
theoretisch dürfte man nix mehr bedenkenlos essen, nix mehr trinken u. nimmer atmen, denn irgend etwas schädliches hot man überoll schun gfundn!

Lingustar
Lingustar
Superredner
17 Tage 12 h

@Marta aber dann sehen die leckeren Südtiroler Äpfel ja alle nicht mehr so rund und gleichmäßig aus und die Mulden in der Pappe für die Verpackungen passen dann auch nicht mehr. Und stell dir vor, in den Plantagen summt es dann auch wieder und ab und zu traut sich wieder eine Biene da hinein.

franzsimmer
franzsimmer
Grünschnabel
17 Tage 12 h

@Marta, früher wurde eher mehr gespritzt als heutzutage, und vor allem wesentlich härtere Drogen. Leben kann von dem niemand, was ohne Schädlingsbekämpfung wächst. 

Lingustar
Lingustar
Superredner
17 Tage 12 h

@Marta … wobei das mit den Bioprodukten ja auch so eine Sache ist…

Lingustar
Lingustar
Superredner
17 Tage 12 h

@brutus Früher war auch mehr Lametta !

Staenkerer
17 Tage 12 h

@brutus genau! mi verwunders immer wieder das im talkessel des bürggrafenamts u. im raum brixn (u. sicher genau so im rest der obstanbaugebiete) no oltbauern mit 80 u. mehr gsund u. rüstig am lebn sein u. no mitwerkeln am hof!

Staenkerer
17 Tage 11 h

@tresel des stimmt schun, ober

traktor + spritzponzn = gift!

zumindest für viele!
also repräsentiert des foto genau des klischee! es interesiert jo a wenige wos im ponzn isch zb. genaue zusommensetzung der mittel, dosierung, anwendungsvorschrift- wann, warum- wo, auswirkungen, nebenwirkungen u. u. u. und zwor bei keinem ponzn, a nit ba de, de in biowiesn spritzn, viele kennen a a biowiese von a onderer nit unterscheidn:
also: traktor + spritzponzn = gift!

tom
tom
Tratscher
17 Tage 11 h

@Tabernakel
gehtvùberhaupt nicht uns Leere. Wenn ich z.B. Waffeln unter dem Namen Locker produziere darf ich mich auch nicht wundern, wenn ich unangrhme Pistvvon der Loacker bekomme, denn dieser Name ist geschützt.

tresel
tresel
Superredner
17 Tage 10 h

@Adolf i konns net beurteiln wos isch semm net zu verstian???

tresel
tresel
Superredner
17 Tage 10 h

@Adolf siehe franzsimmer.

lalala
lalala
Grünschnabel
17 Tage 10 h

@Marta eeeeh DDT? E605? Kupfer/schwefel? I woas net…

@
@
Grünschnabel
17 Tage 9 h

@franzsimmer reizt aber Augen und Atemwege.

enkedu
enkedu
Universalgelehrter
17 Tage 8 h

@Marta Dann geh zurück in den Wald zu Jägern und Sammlern. Fas ging auch.

Staenkerer
17 Tage 6 h

@enkedu du muasch die @martha oder schun vor den fuchsbandwurn warnen, nit das sie von de beere u. pilze schneller erkronkt wie von apfel u. traube! a des wildprett, des sich jo von dem, mit demselbigen wurm infizierte, gras ernährt isch a nit unbedenklich … vom bärenfleisch tat i a obrotn, de hobn de antibiotikabehondelten schofe gfressn … 😉 😊

@
@
Grünschnabel
17 Tage 6 h

@tresel Hier gehts nicht ums Foto,hier gehts um die Botschaft.Und die,glaub ich,ist angekommen.

Staenkerer
17 Tage 1 h

@Lingustar nor schrein worscheinlich wieder olle das man wegn de schei… bienen nirgens mehr hingien konn …

franzsimmer
franzsimmer
Grünschnabel
16 Tage 10 h

@@ genauso wie Sand und Sägemehl

der Vinschger
der Vinschger
Tratscher
18 Tage 12 h

I find in Schritt vom Schuler guat! Solln amol drausn vor der eigenen Haustir kehren

Marta
Marta
Universalgelehrter
18 Tage 11 h

die vielen Krebserkrankung , Allergien ,Ekzeme von was kommen diese !!!!-Es ist schon unmöglich gesunde Nahrung zu kaufen und wenn dann kann man sich es nicht leisten und das in schönen Südtirol !!!

iglabnix
iglabnix
Tratscher
18 Tage 7 h

Musch direkt beim biobauer kafn sem vamogschs no

lumpi
lumpi
Grünschnabel
18 Tage 7 h

Früher sind die Menschen auch an Krebs, Allergien und Ekzemen gestorben. Auch wenn es das Spritzmittel noch nicht gegeben hat.Ich würde mal schauen, was ein Bio Bauer spritzt.

yeah
yeah
Grünschnabel
18 Tage 6 h

aha.. und die fakten dazua bitte?? weil des kling noch molser trump panikmoche

typisch
typisch
Tratscher
18 Tage 5 h

von was diese kommen? schminke, deo, cremen duschgels zahnpasta, haarspay sonstige weichmacher, autoabgaße,textilien. mir kommt vor der bauer ist an allem schuld und zuhause sich selbst vergiften mit anderem zeug

brutus
brutus
Grünschnabel
18 Tage 1 h

…aber die aktuelle Lebenserwartung straft deiner Behauptung Lügen!
…oder willst du ewig leben?
…aber so lei es mir tut, da hilft auch Bio nicht!

Staenkerer
18 Tage 1 h

@typisch 👍👍 sell stimmt! do gabs no an haufn aufzuzähln!
de gonzn putzmittel u. waschmittel u. desinfektionsmittel … a toal wohnungen u. dessen bewohner klebn eh schier vor chemie … a jo u. nit zu vergessn… chlorzusatz ins wosser zum biosalat, gemüse u. obst waschn … koan blödsinn, wurde im gostbetrieb vom hygieneinstidut vorgschriebn (u. von ins geflissn vergessn zu benutzn)

Staenkerer
17 Tage 12 h

ach kimm, zu weihnachtn brauchts erbeere u. traubn, es gonze johr exotische früchte von überoll her, sem kosten oft de “normal” ware schun viel u. bio no mehr! niemand interessiert wie verspritz des obst isch, wie kontroliert dor bio isch u. decht werds teuer gekaft! sem müßte es für teure, heimische bioware woll a reichn, wenn lei von sem gsundheit u. lebn obhäng!

Lingustar
Lingustar
Superredner
17 Tage 12 h

@Staenkerer Wenn ich das so lese dann wäre es doch besser, uns gleich alle von unseren lieben “Dauergästen für umsonst” abmurksen zu lassen, denn dann erspart uns das doch allen einen langsamen jämmerlichen Tod, geprägt durch unheilbare Krankheiten und Siechtum.

Staenkerer
17 Tage 8 h

@Lingustar 😊😀 so konn man es a sechn! i, für meinen teil genies olles, olles in maßen u. moch mir nit zu viele gedonkn, denn:
alles was schön ist,
ist ungsund,
unmoralisch
oder verboten!
in diesem sinne 🍷prost🍻 🍅🍐 mahlzeit 🍗 🍰!!

Staenkerer
17 Tage 4 h

glabsch nit a das viele schadstoffe im verborgenen lauern de genauso allergien u. oll de onderen leidn mehr auftretn lossn? vom klopapier übers obspühlmittl zum forbstoff in de kleider, in de möbel, wondforbe bis zur einkauftasche u. egal welchen orbeitsplotz du hosch, a sem strotzt es vor schadstoffe!
nebenbei glab i a nit das de gonzn exotischen lebensmittel de heute überoll im hondel od. in de spezialgschäfte angebotn wern, für inseren organismus, der auf de breitengrade geeicht isch, so gsund sein?

Eppendorf
Eppendorf
Superredner
18 Tage 13 h

Grande Schuler

Marta
Marta
Universalgelehrter
18 Tage 8 h

Pfiety Schuler !!!

monia
monia
Grünschnabel
18 Tage 11 h

Bravo Schuler! Richtige Entscheidung! Irgendwann ist es echt genug mit diesen grünen Talibans!

der Vinschger
der Vinschger
Tratscher
17 Tage 23 h

Genau! Und erst recht vo sou iberschlauen Bayern! Ba suinen draußn olls sou super, dass sie do herinnen stänkern miasn?

Kurt
Kurt
Universalgelehrter
17 Tage 16 h

Taliban, aufpassen sonst hosch die Foppa am Hals 😊😊

Lingustar
Lingustar
Superredner
17 Tage 12 h

Jau…!!  Hast Recht !!  Drum fress mal lieber Chemie !!

bin vo do...
bin vo do...
Grünschnabel
18 Tage 12 h

und noch dazu ein falsches Bild! Denn dieser Bauer spritzt keine Pestizide!!!!

Adolf
Adolf
Neuling
18 Tage 11 h

Wiso spritzt der bauer koane pestizide? Lei weil er bio mocht? Za deiner info a olle pflonznschutzmittl in bio onbau werdn a als pestizide bezeichnet!!!

bin vo do...
bin vo do...
Grünschnabel
18 Tage 1 h

@Adolf ist Kalk a Pestizide? ? du bisch jo gonz a schlauer!

Sag mal
Sag mal
Superredner
18 Tage 11 h

das sagt doch alles über Diesen Schuler aus.Anzeigen– jemanden Der Recht hatt.Wie billig.

tstm
tstm
Neuling
18 Tage 7 h

Wie Schuler samt Landesregierung und Bauernbund in dieser Sache agieren ist einfach nur noch lächerlich. Anstatt etwas vorausschauend zu handeln und z.B. eine Bioregion Obervinschgau als Pilotprojekt ins Auge zu fassen, werden nun die Richter bemüht und die Fronten verhärtet. Mit entsprechender Förderung und Unterstützung für Bioanbau, wäre solch eine Region keinesfalls utopisch, wenn auch das Vorhaben einige Jahre in Anspruch nehmen kann. Das Projekt könnte dann Zug um Zug weiter ausgeweitet werden. Damit hätten wir eine gesündere Umwelt, weniger Zank, riesige Synergieeffekte für den Tourismus… mit solchen Figuren in der Landesregierung und Bauernbund kann man davon allerdings nur träumen.

Staenkerer
18 Tage 1 h

bioregion vinschgau od. obervinschgau isch schun ok, ob sem müßn a olle bauern einverstondn sein! des konn man a nit mit gewolt u. über de köpfe einiger bauern hinweg durchboxn u. de zwangsverpflichtn mitzumochn! vieleicht isch oanfoch de zeit no nit reif dazua? ob. aktionen wie de von de münchner beschleunigt des sicher nit!
es große umdenkn der bevölkerung zu bio isch no zu jung u. axlong no nit überoll unkemmen, vieleicht isch des eppas für de nochwuchsbauern de heit mit den wachsenden trent aufwochsn ob. erst morgn, in 10- 20 johr es sogn am hof hobn!

Lingustar
Lingustar
Superredner
17 Tage 12 h

Solange ein Bauer meint, im Rahmen des Erlaubten spritzen zu müssen, dann kann er das ja jederzeit tun. Aber er darf sich dann auch nicht wundern, wenn das dann öffentlich gemacht und ggf. angeprangert wird. Ob dann die “Kunden” dann immer noch sooo begeistert von seinen Produkten sind, kann man getrost dahingestellt lassen. Ich jedenfalls bezweifele das.

Lana2791
Lana2791
Neuling
18 Tage 12 h

Wia die kluan Kinder !!!! Des hattn die Leit eh derweil schun wieder vergessn kop ! ober iaz wieder riarn…..! Unzeige …lochhoft und wer derf wieder zohln , mir Deppm👍 auserkemmen tuat eh nix , auser die Rechtsunwälte verdianen sich wieder a” Goldigs Nasl ”
System Sûdtirol uanfoch zum 😝👎

lumpi
lumpi
Grünschnabel
18 Tage 7 h

Der Schiebel hat nichts vergessen , er provozierte gestern wieder mit einem Film auf Facebook.

Tabernakel
18 Tage 8 h

Der Schuler bringt http://www.pestizidtirol.info wieder in die internationale Presse. Gut so. Bekommt er das bezahlt?

Die Behauptungen kann er nicht belegen. Die Zahlen entsprechen den Tatsachen und sind juristisch geprüft.

Das was Schuler versucht ist in Deutschland “üble Nachrede” und kann 2 Jahre Knast bringen.

Viel Glück!

yeah
yeah
Grünschnabel
18 Tage 6 h

taber hosch heint wiedermol die weissheit gfrühstückt?? ba jedem fa deine kommentare sinkt dr südtiroler durchschnittsIQ um2 pt

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
18 Tage 16 Min

@yeah Manchmal hat man auch den Eindruck, dass die Ironie nicht verstanden wird und das was er sagt sowieso nicht.

Marta
Marta
Universalgelehrter
18 Tage 11 h

die Wahrheit ist schlecht zu ertragen !!!🍎🍏🍎vergiftet dürfen sie sein,aber schön müssen sie sein🎶🎵🎶

Staenkerer
18 Tage 1 h

sell isch schuld vom konsument! wenn de nit lei mitn auge kafatn …
i woas an campingplotz in a obstwiese mit olte bäume mit olte äpfelsorten, de bäume hobn mit sicherheit no nie a spritzmittl gsechn, sie sein nit schien, ob. guat u. de gäste kanntn de ohne zu frogn erntn, de lafn ob. a lieber in de gschäfter um dort de äpfl zu kafn!

Lingustar
Lingustar
Superredner
17 Tage 12 h

und genau in die Pappdeckel Särge passen !

Staenkerer
18 Tage 12 h

ohhhh … jetz kämpfn insre siebenschläfer um u. für ihre lobbyisten … tjo, vor de wahln geat olles, noch de wahln nix mehr ….

jagerander
jagerander
Grünschnabel
18 Tage 13 h

und eine harte Straffe bitte.

FritzPhantom
FritzPhantom
Grünschnabel
18 Tage 9 h

Endlich werd eps unternummen gegen de vegel.. De sein a groaßes Problem fir londwirdschoft, tourismus und generell fir die heimische wirtschoft

werner66
werner66
Tratscher
18 Tage 8 h

Wer behauptet, dass in unserem schönen Süd Tiroler Land und  Gift gespritzt wird, muss jetzt mit einer Anzeige des Landesoberbauern rechnen.
Leute, ihr habt das alles nur geträumt. Niemand spritzt hier Gift. Das sind nur gesundheitsfördernde Maßnahmen damit das Obst noch gesünder wird. Diese Wirkstoffe kann man auch bedenkenlos trinken. Der Herr Schuler wird das sicher auch noch öffentlich tun!

peterle
peterle
Superredner
18 Tage 4 h

Kann sein dass dann laut Urteil das Wort Pflanzenschutzmittel nicht mehr verwendet werden darf.

Staenkerer
17 Tage 12 h

jo jeder der durch südtirols obst- u. weinabaugebiete fohrt, geht, dort urlaub mocht u. wohnt, sieht u riecht das gspritz werd, u. es wern wenige sein de des nit wissn, desholb find i olles a bisl übertriebn!
des kling jo wie wenn die bauern wie de gauner heimlich u. verstohln des nocht spritzn würden u. des zeugs geruchlos wäre, damit jo nix aufkimmt u. das somit die supperspührnasn aus münchn a riesengeheimniss aufgedeckt hättn! wenn es so wäre kannt man de aktion verstien!

So ist das
So ist das
Superredner
18 Tage 10 h

Da macht wohl jemand Wahlkampf, um wieder die Stimmen der Bauernlobby zu erhalten.

Staenkerer
18 Tage 1 h

u. von de der hgv … nit zu vergessn …

wellen
wellen
Tratscher
18 Tage 2 h

Kompatscher, Schuler, das wird euch auf den Kopf fallen. Behinderung der Presse- und Meinungsfreiheit. Wir sind nicht in det Türkei. Es ist legitim auf die Problematik der Pestizide hinzuweisen. Eine Demokratie muss solche Aktionen aushalten. Ihr seid unwählbar!

Kurios
Kurios
Tratscher
18 Tage 10 h

I denk dass der Schritt nit notwendig wor.

geronimo
geronimo
Tratscher
18 Tage 8 h

Ich finde es gut, dass die Diskussion über den Pestizideinsatz in der Landwirtschaft aufgekommen ist. Das bringt die Sache vielleicht voran.

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
18 Tage 15 Min

@geronimo -Genau das denke ich auch und habe das von Anfang an gesagt. Diese Plakataktion ist ein super Impulsgeber.

yeah
yeah
Grünschnabel
18 Tage 11 h

richtig. des fundamentalistische ökogehobe isch unterstes niveau. irgendwelche bauern diffamieren, folschmeldungen verbreiten, fakeplakate drucken, die tolferwiese vorsätzlich zerstören. und des olles unterm “bio-schirmele” ?? daidaidai er isch a populist wias im buche steht, und gründet seine politik auf ongst und hoss, und die dummen lafn schian hintn nochi. sowos isch lei mehr verwerflich

Mistermah
Mistermah
Universalgelehrter
18 Tage 13 h

Schael macht Schule 😂

Robert Bargolini
17 Tage 20 h

Wir befinden uns im Jahre 2017 n.Chr. Der ganze Planet ist mit Pestiziden verseucht… Der ganze Planet? Nein! Ein von unbeugsamen Vinschgern bevölkertes Dorf hört nicht auf, den Lobbyisten Widerstand zu leisten. Monsanto, Bayer etc und die Schergen aus der Politik und ihre unmündigen Frohnknechte kämpfen mit allen Mitteln gegen die Tapferen Vinschger. HEUTE BIN ICH EIN MALSER !!!

denkbar
denkbar
Universalgelehrter
17 Tage 14 h

Dem schließ ich mich an!

Apollon
Apollon
Grünschnabel
16 Tage 13 h

Genau da liegt jedoch das Problem…. In Mals wird nicht gegen Bayer und Monsanto gekämpft sondern gegen die konventionelle Landwirtschaft in Südtirol!!! Wenn müsste man gegen die Großen eben Monsanto und Co. kämpfen!! Sei es in der Lebensmittelindustrie aber auch in der Pharmaindustrie!!!

Tabernakel
16 Tage 9 h

@Apollon
Das geht aber nur wenn die Landwirte sich aus der Abhängigkeit befreien und die Produkte nicht mehr kaufen.

Apollon
Apollon
Grünschnabel
16 Tage 2 h

@Tabernakel Wirklich??

Apollon
Apollon
Grünschnabel
16 Tage 2 h

@Tabernakel Und um das zu erreichen, geht man auf die Südtiroler Bauern los.

anonymous
anonymous
Tratscher
18 Tage 13 h

Oder ins Rechte Licht Gerückt

@
@
Grünschnabel
18 Tage 7 h

In diesem Forum werden alle Beiträge ins “Rechte Licht” gerückt😄

Oberlaender
Oberlaender
Grünschnabel
18 Tage 6 h

a zeichn von schwäche herr schuler. derwehrn sie sich nimmer ondersch. a schwocher politiker

schwejk
schwejk
Neuling
18 Tage 6 h
Ich finde die Anzeige richtig. Weniger wegen des Plakates – mit dem sich dieses sogenannte Umweltinstitut selbst blamiert hat-, sondern wegen der Internetseite pestizidtirol. Der Name dieser Seite suggeriert, dass ganz Südtirol pestizidverseucht wäre. Wenn man bedenkt, dass es jetzt schon eine beachtliche, stetig steigende Zahl von Biobauern gibt und laut einer Umfrage des Bauernbundes sehr viele planen, auf Bio umzusteigen, kann man dieses Vorgehen nur als Frechheit und Rufschädigung bezeichnen. Niemand hat etwas gegen eine sachliche Debatte, aber sich auf Kosten eines ganzen Landes profilieren geht nicht. PS: nicht überall, wo bio draufsteht ist auch bio drin. Entlang der… Weiterlesen »
Laempel
Laempel
Grünschnabel
18 Tage 12 h

Spaltpilze sind nur auf den eigenen Vorteil aus, ohne Rücksicht auf Schäden, die sie dabei anrichten. Wo Obstbauern zusammenhalten, bei auftretenden Problemen untereinander vernünftige und machbare Lösungen ausmachen und sich nicht von Eindringlingen spalten lassen, finden Schiebel und Co. keinen Nährboden, und Schuler bräuchte jetzt kein Steuergeld auszugeben, um Verleumdungs- und Schadenersatzklagen mit ungewissem Ausgang anzustrengen.

roswal
roswal
Neuling
18 Tage 5 h

Da hat der Herr Schuler! wohl was zum verstecken daß er soweit gehn muß.

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
18 Tage 4 h

sicher isch, wenn i an apfel vom bam oer iss, dann honni die gagarella…
warum nitt, wenn i in owasch?

jagerander
jagerander
Grünschnabel
18 Tage 1 h

weil wenn du in vom bam or isch oschn vieleicht gestohlen.

knoflheiner
knoflheiner
Superredner
17 Tage 12 h

@jagerander
 jo deis honni

jagerander
jagerander
Grünschnabel
18 Tage 4 h

Es wird immer von Gift gesprochen.Die Biobauern spritzen ja auch.und noch was!
Bei uns gibt es kontrollen was und wann gespritzt wird.

peterle
peterle
Superredner
17 Tage 15 h

Dass jede Marche, sei es in der Wiese oder bei der Einfuhr, getestet und kontrolliert wird glaubst auch nur Du. Man kann Konsumenten verarschen aber man muss auch Mut zur Wahrheit haben wenn Fehler aufgedeckt werden.

Tabernakel
16 Tage 9 h

Das Spritzbuch wird kontrolliert und Papier ist geduldig.

monia
monia
Grünschnabel
18 Tage 5 h

Also wenn der Schiebel und das Umweltinstitut keine falschen Aussagen getätigt haben dann haben sie ja nichts zu befürchten!

Und falls sie betrogen und gelogen haben ist es ja richtig, dass sie für ihre Lügen bestraft werden.

Robert Bargolini
17 Tage 11 h
Es ist höchste Zeit dass die Diskussion um den Einsatz von Pestizide und ihre Auswirkung auf Natur und Mensch, Massentierhaltung, Frakking etc… in die Mitte der Gesellschaft ankommt. Auf der einen Seite gibt es die radikalen Peta Anhänger, Veganen Fanatiker und  sogennanten grünen Spinner, und einige recht vernünftige Zeitgenossen,  die große Masse ist jedoch nicht mündig und Aufgeklärt. Die  Profiteure des ganzen sind nicht die Landwirte sondern die Menschenverrachtenden Großkonzerne, ihre Lobbyisten und Großaktionäre. Schuler hätte als aufgeklärter Politiker dass ganze als Herausforderung sehen sollen um das Gespräch in die Mitte der Gesellschaft zu bringen eine kultivierte  Streitkultur verträgt vieles…… Weiterlesen »
denkbar
denkbar
Universalgelehrter
17 Tage 11 h

Wie gut Robert, nun bin ich mit diesen Gedanken, die ich zu Beginn dieser Diskussion hier geäußert hatte, nicht mehr allein!
Die Aktion wäre ein guter Impuls gewesen sich Gedanken zu machen, was es für die Marke Südtirol bedeutet, wenn man damit werben könnte. Südtirol Bioland Nr. 1 in Europa!
Die Kultur “wir zeigen euch an!” bringt nur den Anwälten etwas, auch wenn es diesem Berufsstand gegönnt sei!

Staenkerer
17 Tage 4 h

@denkbar muaß man ober ollm solch prachiale aktionen ins lebn ruafn? in der heutigen, schnelllebigen zeit muaß olles mitn brecheisen erzwungen wern!
a de heute, zu recht, verdurteilten monokulturen, großmästereien, massentourismus und no vieles mehr isch nit von oan tog auf den onderen vom boden gschoßn, sondern über jahrzente durch, gutheißn u. wegschaugn von oben, ausgeufert! heit möchte man damit, auf knopfdruch u. hauruck wieder zruggrudern und zwor von heutw auf jetzt, wehe es spielt nit jeder mit!
mit de methoden u. den erzwingen welln, werd man a nix schneller erreichn, außer dickes blut!

Apollon
Apollon
Grünschnabel
16 Tage 13 h

Würde es auch Gut finden, wenn sachlich diskutiert würde. Aber auch die Aktionen mit Schutzanzug auf dem Radweg und die Luft auf den Radwegen sei giftig sind nicht in Ordnung/lächerlich….

Tabernakel
16 Tage 9 h

@Staenkerer
Ohne einen solchen Wecker geschieht gar nichts, wie Dein Beitrag beweist. Du willst alles unter den Teppich kehren. Bist Du von der Bauerlobby?

jagerander
jagerander
Grünschnabel
18 Tage 4 h

das Sogenannte Umweltinstitut sollte sich mal um das Thema Gentechnik veränderte Lebensmittel kümmern.Das ist ein Problem.Aber davor haben die ja Schiss.da kommen nämlich die Grossen und die hauen ihnen drauf.

Tabernakel
17 Tage 8 h

Dein Wunsch ist dem Umweltinstitut Befehl.

http://www.umweltinstitut.org/themen/gentechnik/gentechnik-uebersicht.html

Hast Du Informationen über die Anwendung in Südtirol?

Vieldenker
Vieldenker
Tratscher
18 Tage 5 h

in Südtirol ist die monokultur ein Skandal für sich. es ist gut das dieses Thema debattiert wird. und zwechs die Grünen sollen in München vor ihrer eigenen Haustür kehren. dann sollen auch alle anderen vor ihrer eigenen Haustür kehren und nicht die ganze welt auf den hunger in Afrika aufmerksam machen zum Beispiel.

wir Südtiroler bezeichnen uns ja immer selbst als Umwelt und Gesundheitsbewusst und fräundlich und was weis ich noch alles aber bei genauerem hinsehen ist das alles Blödsinn…..

OrB
OrB
Superredner
18 Tage 6 h

Ein Schritt der sinnlos viel Geld verschlingen wird.

Norbi
Norbi
Tratscher
18 Tage 3 h

Sind die Südtiroler Umwelt Schützer nicht imstande das alleine zu regeln braucht es dazu die Bayern?

bergeistod
bergeistod
Tratscher
18 Tage 7 h

Jetzt haben sie was sie wollten. Daran erkennt man die “Bösen”: zuerst suchen sie Streit, dann stellen sie sich in die Opferrolle. Wie im Fußball bei den Schwalben…

Juli
Juli
Grünschnabel
18 Tage 4 h

i verstea net wiaso olle muanen dass po bio net gspritzt wert..summa sumarum mindestens es 3 foche eia im integriertn obstbau….
sein sichr mittel de onderst zommgsetzt sein..obr ob schwefel und kupfer sovl gsund isch sell war mir nui…
…und wenn viele muanen uhne zi spritzn hot a bauer no a ernte(1-2 johr geats nor isch vorbei)..di sem leben hintern mond!!!

Kurios
Kurios
Tratscher
18 Tage 2 h

Einmal dass ich die Meinung der grünen Recht teile

andr
andr
Tratscher
17 Tage 12 h

jetzt wirds langsam lästig die ganze Geschichte als ob nur südtirol Äpfel spritzen würde! ok es ist Gift aber jetzt muss man alternativen suchen man muss die Bauern auch verstehen Ich bin kein Bauer

franzsimmer
franzsimmer
Grünschnabel
17 Tage 8 h

Es ist Gift? Ist Aspirin Gift? Naja je nach dem wie viel du davon nimmst. 

peterle
peterle
Superredner
17 Tage 5 h

Nun das Südtirol als Insel der Seligen bekommt Risse. Wennn man dann noch die primitiven Kommentare dazu zählt sieht man wie einfältig das Hirn vieler Südtiroler tickt. Nun lassen wir der Richterschaft das Wort und wiederum wird es Aussagen geben dass ausser Schiebel auch der Richter keine Ahnung von Landwirtschaft haben.

Tabernakel
16 Tage 9 h

@franzsimmer

Es ist aber unbestritten am besten kein Aspirin zu schlucken.

Ein Spaziergang an Pestizidfreier Luft hilft Wunder!

rota
rota
Neuling
18 Tage 11 h

Wie hoch wird zukünftig  im Vintschgau der Betrag für  Bestäubungen  im Obstbau angesetzt?

Calimero
Calimero
Tratscher
18 Tage 8 h

Alles Anzeigen, ein Modell das Schule(r) macht.

franzsimmer
franzsimmer
Grünschnabel
17 Tage 12 h

Ich frage mich wirklich, warum die in München sich um den Obstbau in Südtirol kümmern müssen. In Deutschland ist der Apfelanbau nicht anders als bei uns. Vielleicht kräht dort kein Hahn nach der Meinung einiger Grünpopulisten, die im Grunde nur Spenden einsammeln wollen. 

Tabernakel
16 Tage 9 h

Stell Dir vor wir leben auf einer Erde.

Ludwig11
Ludwig11
Grünschnabel
18 Tage 6 h

Und zohlen darfen mir donn die Anwaltspesen. 
Gibt es do donn eigentlich a an Beitrog ?🎅🎅🎅

amme
amme
Grünschnabel
18 Tage 3 h

ja wir werden vergiftet.aber sind die deutschen besser?glaub wohl kaum

morphi
morphi
Neuling
17 Tage 12 h

Na hoffentlich finanziert der Schuler das nicht aus dem Landtagsbudget. Wenn die Bauern schon keine Steuern zahlen dann sollen sie auch ihre Anzeigen selber bezahlen!

Lingustar
Lingustar
Superredner
17 Tage 12 h

Schuler hat einen geistigen Aktionsradius wie ein Bierdeckel….
Denn jetzt bietet er dem Umweltinstitut die Plattform vor Gericht -sollte es denn überhaupt soweit kommen- offiziell Untersuchungs Ergebnisse zu präsentieren die beweisen, an welchen Orten und wieviel Pestizide eingesetzt wurden und werden. Der Schaden, der hier für die Region entstehen könnte, ist überhaupt nicht abschätzbar je weiter die Wellen schlagen und Schuler sollte besser seinen Hut nehmen.

MickyMouse
MickyMouse
Universalgelehrter
17 Tage 15 h

Seriöse Diskussion JA,Anzeige NEIN-kein demokratisches Verhalten Herr Schuler.

Betonpfeiler
Betonpfeiler
Neuling
17 Tage 9 h

Der Herr Schuler soll uns Bürgern mal beweisen, dass der Boden im Land und das Wasser nicht mit Pestiziden und dergleichen verseucht sind….dass die Schmetterlingspopulation und die Bienenpopulation keinen Schaden genommen hat und die Luftwerte “gesundheitsfördernd” sind….das wäre mal eine sinnvolle Aufgabe!!

Stimme der Wahrheit
Stimme der Wahrheit
Grünschnabel
18 Tage 2 h

Hmmm… könnte auch eine Strategie sein: Immageschaden>zufälligerweise weniger Verkäufe>>Preissteigerung……

franzsimmer
franzsimmer
Grünschnabel
17 Tage 8 h

Dürfte nicht funktionieren, Güter die nicht en vogue sind oder einen Imageschaden haben, lassen sich nicht teurer verkaufen, sondern wenn überhaupt, nur zu Billigstpreisen. 

Tabernakel
16 Tage 9 h

@franzsimmer
Selbst in den Discountern finden sich kaum noch konventionelle Lebensmittel. Die Leute wollen Bio.

https://www.hofer.at/de/unternehmen/qualitaet/lebensmittel/bio-produkte/

https://www.lidl.it/it/Bio-Organic.htm

ex-Moechteg.Lhptm.
ex-Moechteg.Lhptm.
Superredner
18 Tage 7 h

….. immer schön im Gespräch bleiben ist wichtig, egal ob positiv oder negativ…..

wpDiscuz