Erziehungsberechtigte entscheiden

SJR fordert mit Kinder- und Jugendanwältin Gratis-Tests für Minderjährige

Montag, 11. Oktober 2021 | 16:25 Uhr

Bozen – Der Südtiroler Jugendring (SJR) und Daniela Höller, Kinder- und Jugendanwältin, rufen gemeinsam dazu auf kostenlose Tests für Minderjährige anzubieten. „Es geht darum, dass die Teilhabe am sozialen Leben für Minderjährige nicht eingeschränkt wird – und genau diese Gefahr besteht, sollte es keine Gratis-Tests für Minderjährige geben“ mahnt Tanja Rainer, SJR-Vorsitzende.

„Minderjährige können nicht selbst entscheiden, ob sie geimpft werden wollen, oder nicht – das obliegt ihren Erziehungsberechtigten. Kostenpflichtige Tests stellen insbesondere einkommensschwache Familien vor große Herausforderungen. Auch für Familien mit mehreren Kindern kommt durch diese eine nicht unerhebliche Mehrbelastung zusammen – das kann dazu führen, dass Tätigkeiten für Kinder gestrichen werden“, sorgt sich Rainer. „Wenn wir unseren Kindern und Jugendlichen, die unter den Einschränkungen der Lockdowns und des Fernunterrichtes bereits stark gelitten haben, soziale Kontakte und ein Stück mehr an Normalität zukommen lassen wollen, dann braucht es Gratis-Tests für alle Minderjährigen“, fordert Rainer. „Es sollten nicht die Familien mit der Entscheidung belastet werden, ob sie die Kosten für die Testungen ihrer Kinder bezahlen können oder wollen“, so Rainer weiter.

Daniela Höller bekräftigt dieses Anliegen und unterstreicht die Wichtigkeit desselben. „Kinder und Jugendliche sind seit Beginn der Pandemie stark von den Einschränkungen betroffen, sowohl im schulischen Bereich, als auch in ihrer Freizeit. Was die langfristigen psychischen Auswirkungen der Pandemie bei Minderjährigen anbelangt, sind diese noch nicht abzuschätzen. Freizeit- und Vereinstätigkeiten, sowie Sport- und kulturelle Aktivitäten sind dabei aber essenziell für eine gesunde Entwicklung der jungen Menschen. Jugendliche brauchen einen Ort, wo sie sich treffen und ausleben können. Genau diesen Raum müssen wir den Jugendlichen geben, sonst drängen wir sie in die Illegalität“, nimmt Höller Stellung. „Umso wichtiger ist es nun, dass aufgrund der Kosten für Testungen nicht wieder junge Menschen ausgeschlossen werden. Jugendliche sind ein wichtiger Teil unserer Gesellschaft und es geht jetzt darum, sie als Priorität anzusehen“, so die Kinder- und Jugendanwältin Höller abschließend.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

8 Kommentare auf "SJR fordert mit Kinder- und Jugendanwältin Gratis-Tests für Minderjährige"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Lorietta12345678
Lorietta12345678
Superredner
16 Tage 3 h

Einfach impfen. Warum sollen wir bezahlen, dass jemand nicht impft, der dann vielleicht auch noch ins Krankenhaus kommt und wir zahlen wieder. Das passt schon so, liebe Landesregierung.

xyz
xyz
Superredner
16 Tage 38 Min

Wir reden von Kindern und Jugendlichen. Viele lassen sich impfen doch ich finde es auch legitim wenn man als Impfbefürworter diese Zielgruppe mal nur testet….aber nicht 3 mal am Tag nur weil der Nasenflügeltest den die Lehrperson macht, weniger zählt wie beim Arzt oder Apotheke….

xyz
xyz
Superredner
16 Tage 3 h

Man bräuchte nur die Nasenflügeltests der Schule anerkennen. Es ist ja ein Witz…am Vormittag müssen Lehrer und Schüler sich in der Schule die Zeit für die Tests nehmen, am Nachmittag, dann dasselbe beim Sport udn abends evtl. nochmals bei der Musikprobe…nur weil es keine schriftliche Bestätigung gibt.
Wenn der Nasenflügeltest jetzt schon anerkannt ist, dann soll er auch für die Schüler anerkannt werden.

halihalo
halihalo
Universalgelehrter
16 Tage 2 h

eben …das ist ein Irsinn ! der Test in der Schule sollte für alles gelten

pustramadl
pustramadl
Grünschnabel
16 Tage 4 h

Als ich letzhin gelesen habe, dass die Nasenflügeltests für den Greenpass gültig sind, habe ich mich gefragt, warum sollen Kinder und Jugendliche zweimal am Tag denselben Test machen. Einmal am Vormittag in der Schule und dann am Nachmittag für die so wichtigen Freizeitangebote. Das kanns doch nicht sein!!! Ich werde die Einwilligung zum Nasenflügeltest meiner Kinder in der Schule wieder zurückziehen. Vielleicht kann man so Druck ausüben.

xyz
xyz
Superredner
16 Tage 40 Min

Ich befürchte, dass das keinen Druck auslöst….da er in der Schule ha freiwillig ist…wers nicht macht, übt null Druck aus… Aber vll.umgekehrt….wenn sämtliche Sport-und Freizeitvereine Druck ausüben, dass der Test in der Schule anerkannt werden soll….
Im letzten Jahr hats ja auch geklappt….due Freuwilligkeit könnte man ja trotzdem lassen….

N. G.
N. G.
Tratscher
16 Tage 3 h

Guter Vorschlag, Deutschland macht es schließlich auch so. Erwachsene bezahlen und Kinder gratis.

Storch24
Storch24
Kinig
15 Tage 22 h

Liebe SJR, fängt man schon wieder mit dem fordern an ?
Impfen ist gratis und der Spuk bald vorbei

wpDiscuz