Sanität: Startschuss für Arbeit des „Lenkungsausschuss“

Spiegel des Betriebes

Donnerstag, 18. Mai 2017 | 18:01 Uhr

Bozen – Heute fiel der Startschuss für die Arbeit des „Lenkungsausschuss“ im Südtiroler Sanitätsbetrieb. Diesem so genannten „Steering Committee“ fällt im Rahmen der Neuordnung des Südtiroler Sanitätsbetriebes eine wichtige Rolle zu.

Das fünfköpfige Steering Committee soll bei der Organisation und Umsetzung von Projekten des Südtiroler Sanitätsbetriebes unterstützend und beratend einwirken. Die Mitglieder sind allesamt Expertinnen und Experten aus verschiedenen Bereichen und Ländern, die per Ausschreibung gesucht worden waren.

Generaldirektor Thomas Schael: „Für komplexe Unternehmen in der Größe, wie es der Südtiroler Sanitätsbetrieb ist, ist es wichtig, dass ihnen hin und wieder der Spiegel von außen vorgehalten wird. Und genau das ist die Aufgabe des Steering Committees: Uns den Blick von außen auf unser Tun zu bewahren, uns den Spiegel vorzuhalten und uns vor Betriebsblindheit zu schützen. Dabei sollten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Betriebes mit eingebunden werden.“ Ziel ist es, die Veränderungsprozesse zu begleiten und in fachlich-technischer Hinsicht Feedback zu geben. Generaldirektor Schael: „Nicht evaluieren oder kontrollieren, sondern reflektieren und unterstützen.“

Mitglieder des Steering Commitees sind der gebürtige Südtiroler Reinhold Ramoner, Biologe sowie Professor für experimentelle Urologie an der Uniklinik Innsbruck und langjähriger Qualitätsmanager im Gesundheitssystem (als Experte für die Organisationsentwicklung), Hans-Peter Schlaudt aus Berlin, Arzt und erfahrender Geschäftsführer und Berater deutscher Klinikkonzerne (als Experte für die Personalentwicklung) und der aus Brixen stammende und in der Schweiz lebende Helmut Hell, seit vielen Jahren Strategie- und Organisationsberater, unter anderem beim bekannten Management Zentrum Sankt Gallen (als Experte für das strategische Management). Ergänzt werden diese drei Fachleute von Francesco Longo, Management-Dozent an der Mailänder Universität Bocconi mit Schwerpunkt öffentliches Gesundheitswesen (als Experte für das italienische Gesundheitssystem) und Michaela Moritz, Aufsichtsratsvorsitzende der Österreichischen Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit und Universitätsrätin an der Universität Graz (als Expertin für das österreichische Gesundheitssystem).

Beim heutigen Kick-off-Treffen mit der Betriebsspitze und verschiedenen Führungskräften des Betriebes ging es vor allem um die verschiedenen zu bearbeiteten Themenbereiche. Konkrete Themen, bei denen das Steering Committee die Betriebsführung unterstützen und beraten wird, sind: Umsetzung des Landesgesundheitsplanes mit besonderem Schwerpunkt auf Chronic Care, Umsetzung der Verwaltungsreform aufgrund der Novellierung des Landesgesetzes 7/2001, Erstellung eines neuen Leitbildes, inklusive Vision, Reorganisation und Aufbau einer neuen Ablauf- und Strukturorganisation, Erstellung der neuen Betriebsordnung, Umsetzung des IT-Masterplanes, Erstellung und Umsetzung des Betriebsstrategie für Personalentwicklung, Erstellung und Begleitung eines attraktiven Forschungs- und Innovationsmodells sowie Planung und Umsetzung der Betriebsoptimierung.

Von: mk

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "Spiegel des Betriebes"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
erika.o
erika.o
Tratscher
1 Monat 4 Tage

Es würde genügen, sich in einem Portal wie Südtirol News einzuloggen, sich die Kommentare des Volkes anzuhören, DIESE AUCH ERNST ZU NEHMEN !!!! ,
dann bräuchte man sich keinen, wiederum TEUREN Spiegel vorzuhalten !!!!

wpDiscuz