Zingerle fordert Ausbau der Wohnmöglichkeiten für Studierende

„Studienplätze ja – Studentenwohnheime nein? So nicht!“

Donnerstag, 01. Februar 2018 | 11:32 Uhr

Bozen – Mitte Jänner 2017 hat die Landesregierung der Einrichtung von drei neuen Masterstudiengängen in den Bereichen Finanzwirtschaft, Lebensmittelwissenschaften und Transmedia zugestimmt. Mehr Studenten bedeutet natürlich auch mehr Bedarf an Studentenwohnmöglichkeiten. Für Studierende an universitären Einrichtungen in Südtirol bietet das Land laut Angaben des FH-Landtagsabgeordneten Hannes Zingerle 623 Wohnmöglichkeiten in Heimen oder Apartments an.

„Die Obergrenze an Studierenden in Südtirol, speziell in Bozen, ist bereits jetzt erreicht, wenn man die Situation der Anzahl an Wohnmöglichkeiten betrachtet. Die rund 600 Heimplätze sind auch in diesem Studienjahr alle zugewiesen worden und es gibt demzufolge keine freien Zimmer mehr. Eine erträgliche Alternative gibt es in Bozen kaum, da gerade in Bozen die Wohnpreise überdurchschnittlich hoch sind. Wenn bereits jetzt schon das Angebot an Studentenwohnheimen zu klein ist, darf man nicht im selben Moment das Studienangebot vergrößern! Deshalb bin ich klar gegen diesen Ausbau an Studienmöglichkeiten in Südtirol, bevor die Landesregierung nicht an den Ausbau an Studentenwohnmöglichkeiten denkt und entsprechend daran arbeitet!“, so der Freiheitliche Landtagsabgeordnete und Jugendkoordinator Hannes Zingerle.

Von: mho

Bezirk: Bozen

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

1 Kommentar auf "„Studienplätze ja – Studentenwohnheime nein? So nicht!“"


Sortiert nach:   neuste | älteste | Relevanz
Tschoegglberger.
17 Tage 10 h

wer ist Zingerle? 

wpDiscuz