"Unvergessen bleiben ihr politisches Gespür, ihre Ehrlichkeit und ihre gerade Art"

Südtiroler Volkspartei trauert um Paola Bioc Gasser

Montag, 18. Februar 2019 | 17:33 Uhr

Bozen/St. Martin in Thurn – Die Südtiroler Volkspartei ist betroffen vom unerwarteten Tod der langjährigen ladinischen SVP-Obmannstellvertreterin Paola Bioc Gasser aus St. Martin in Thurn. „Geschätzt waren und unvergessen bleiben ihr politisches Gespür, ihre Ehrlichkeit und ihre gerade Art“, erinnern SVP-Obmann Philipp Achammer und der ladinische Obmannstellvertreter Daniel Alfreider. Paula Bioc Gasser sei „eine große Frau in den Reihen der Südtiroler Volkspartei“ gewesen –  sie werde unvergessen bleiben.

Paola Bioc Gasser war als SVP-Obmannstellvertreterin sehr geschätzt: Sie war Mitglied des Parteipräsidiums, der Parteileitung und Parteiausschuss – und hat sich Zeit ihres Lebens für die Südtiroler Volkspartei eingesetzt. „Ihr plötzlicher Tod hat uns tief erschüttert. Unser Mitgefühl und jenes der gesamten Südtiroler Volkspartei, für die Paola Bioc Gasser immer überzeugt eingetreten ist, gilt nun vor allem der Familie“, erklären Philipp Achammer und Daniel Alfreider.

Paola Bioc Gasser hat die Geschicke der Südtiroler Volkspartei auf Dorf-, Gebiets- und Landesebene mitgeprägt. „Geschätzt waren und unvergessen bleiben ihr politisches Gespür, ihre Ehrlichkeit und ihre gerade Art“, erinnern Philipp Achammer und Daniel Alfreider. „Die große Gemeinschaft der Südtiroler Volkspartei – voran die SVP Ladina – wird ihr ein ehrendes Andenken bewahren.“ Paola Bioc Gasser hat sich stets für die Belange der ladinischen Sprachgruppe eingesetzt und entsprechende Maßnahmen mit viel Kompetenz und Erfolg umgesetzt.

Für ihre Verdienste um die ladinische Sprachgruppe und als langjährige SVP-Funktionärin erhielt Paula Bioc Gasser 2012 auch das Verdienstkreuz des Landes Tirol – als Zeichen der Anerkennung und Wertschätzung für ihre Arbeit.

Von: mk

Bezirk: Bozen, Pustertal

Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

Hinterlasse den ersten Kommentar!


wpDiscuz